1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Pferde-Profis

Diskutiere Die Pferde-Profis im Medien Forum; Ich hatte auch den Eindruck, dass da ohne Sinn und Verstand Pferde gehalten und vermehrt werden. Sonderlich gepflegt sahen alle nicht aus, die...

  1. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Ich hatte auch den Eindruck, dass da ohne Sinn und Verstand Pferde gehalten und vermehrt werden. Sonderlich gepflegt sahen alle nicht aus, die Fuchsstute fand ich ziemlich hässlich und sie war ja nun nochmal in der Lage, die Pferde zu erziehen und zu führen.

    Das schreckhafte Specki gefällt mir eigentlich ganz gut. Bin mir nur unsicher, ob sie wirklich so ein Hasenherz ist oder sich heimlich ins Fäustlein kichert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2021
  2. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Curlies sind nmM wirklich nicht die allerschönsten Pferde, schon wegen des unglaublich sparsamen Langhaars. Die arme Fuchsstute war zu fett und mE völlig untrainiert- muß das bei Zuchtstuten so sein?
    Und der Schimmelhengst war am Ende der Serie fast genau so ungepflegt wie am Anfang. Die Besitzerin ein
    (Ich will die Frau jetzt nicht komplett schlechtmachen, vielleicht ist sie nur überfordert) "ja, aber..." Typ, d.h. sie fand alles, was die Trainerin sagte gut, aber sie hat ja....und weiß schon....
    Was das "klassich" sollte weiß ich auch nicht, fing an zu grübeln....
    Jetzt wissen wir wenigstens wieder, wie man ess besser nicht macht.
    Barrie
     
    Trin gefällt das.
  3. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Ja, wohl schon. :(
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die mit den Curlys, ich glaube mit klassisch meinte die 08/15 FN Reitschulreiten.
    Dazu nie über den Tellerrand geschaut, darum war das was die Schnabel von ihr wollte schon total exotisch.
    Und daher wird auch die Einstellung kommen ein Pferd bis dreijährig eben weiter nicht weiter nicht anzufassen, sondern aufwachsen zu lassen. Das läuft doch bei vielen Warmblutzüchtern wo die Jungpferde irgendwo in die Aufzucht gehen nicht anders.
    Immerhin, anderen Pferden gegenüber war das Hengstchen ja wohl sozial.
    Blöd war hier halt auch das der Abrieb nicht reichte, da war auch der rechte Huf viel Schnabelinger als der linke.
    Und ganz allgemein, der Hengst wirkte viel jünger. Den hätte ich nicht auf fast vier geschätzt, eher auf noch zwei.

    Die Stute, ich glaube das war erlernte Hysterie.
    Da kam einfach immer die passende Reaktion von der Besitzerin wenn die sich erschrocken hatte, und das über Jahre.
    Und die Reaktion wurde immer bestätigt.
    Ich vermute mal die Besitzerin hat den Reiz immer sofort weg genommen und das Pferd beruhigt, und die hat völlig falsch verknüpft.
    Darum hat das auch so lange gedauert das Muster zu durchbrechen.

    Und Ulrike, nein, da lernt kein Pferd erst vor der Fahne weg zu laufen und soll sie dann plötzlich ertragen.
    Denk dir mal die Fahne weg, und ersetz sie mit der Gerte.
    Die kann ich vom Boden treibend nutzen. Trotzdem soll und wird mein Pferd nicht auf der Flucht sein, nur weil ich die in der Hand habe wenn ich drauf sitze.
    Es ging auch nicht um die Fahne, es ging um das Geräusch der Plastikfolie.
     
    Trin, Kitty Malone, Kigali und 2 anderen gefällt das.
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    also wenn ich mit gerte in der hand in so einem round pen bin (wodrin ich noch nie war), würde das pferd wohl die erwartungshaltung haben, dass es laufen soll. und alle von nur 1-frau gehändelten pferde würden wohl vor einem mann wie hackl davonlaufen - auch schon ohne gerte. er hat ja auch keine angenehme ausstrahlung sondern wird als bedrohend und kaum einschätzbar von fremden pferden empfunden werden.
    noch unfairer und fieser, immer wieder den weg abzuschneiden, wenn das pferd doch das tut, was es soll: weggehen.

    also ich würde wahnsinnig werden, wenn son mann mein pferd umerziehen wollte. wozu hat man denn eine gerte in der hand beim longieren? erst recht eine hoch gehobene?
     
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Du musst die Sendung schon mit Ton gucken. Die soll nicht weg gehen, die soll sich die Fahne angucken.
    Und nein, nur weil ich Stick, Gerte oder Fähnchen im Roundpen in der Hand habe soll das Pferd nicht los laufen.
    Nicht wenn ich sowas passiv in der Hand halte.
     
    Trin, Kitty Malone, nasowas und 4 anderen gefällt das.
  7. satine

    satine Inserent

    Ich war bei der Stute auch erst unschlüssig. Emotional finde ich die Situation im Roundpen auch unerträglich. Das stresst mich sogar vor dem Bildschirm!
    Ich persönlich würde dieses Problem anders angehen wollen, auch wenn ich ad hoc nicht wüsste wie. Problematisch ist eben, dass, egal wie man es macht, das Pferd mit dem Angstauslöser konfrontiert werden muss um eine Desibilisierung zu erreichen. Wobei ich da auch wieder denke, dass eine Reizüberflutung zur Abstumpfung nicht mein Mittel der Wahl wäre, denn ICH (!) will kein stumpfes Pferd.

    Aber, hätte, hätte, Fahrradkette.
     
    *FrogFace* gefällt das.
  8. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ja - ich habe das tatsächlich schon "mit ton" geguckt. aber das pferd soll sich ja entgegen seiner laufrichtung und trotz der gerte das tun, was es sonst NICHT tun soll!
    das versteht doch seine worte nicht "fahne angucken" - das tut das, was sein job ist: vorsichtig sein und von diesem bedrohlich wirkendem mann weglaufen! das ist sonst IMMER richtig. und was macht er? er ist fiese und stellt sich ihr wieder in den weg. so lange, bis die ganz fertig und schrecklich guckt. so ein pferd ist doch erstmal versaut? warum tut man einem pferd so was an?

    mit einem fremden unbekannten mann, der seine blickrichtung nicht wie sie hat sondern ihr entgegen gerichtet ist? dann verstärkt doch das geräusch zusammen mit der gerte das, was es sonst tun soll: weglaufen!

    ich raschel doch nicht, wenn das pferd bleiben soll - und wenn, dann hat man ein verzogenes pferd, was dauernd futter aus der hand kriegt - was ja nun auch nicht gewünscht ist.
     
  9. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ulrike, normalerweise arbeitet man aber von Beginn an mit der Fahne so, dass die eben nicht nur treibt, sondern auch streichelt, über/unter/neben dem Pferd bewegt wird, usw.
    Sprich, nein, das Pferd soll nicht immer vor dem Ding weglaufen. Das ist ja nix anderes wie eine Peitsche oder ein Arm - der KANN treibend wirken, der kann aber auch einladen, berühren, usw. Und die können das normalerweise schon unterscheiden, vor allem wenn der Mensch sich auch jeweils entsprechend positioniert (Blickrichtung, Körperspannung, usw).
     
    Trin, Kitty Malone, nasowas und 5 anderen gefällt das.
  10. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Grad wollt ichs schreiben, ich würd das mit Futter lösen, aber der Hackl mag keine Leckerlies, ich könnte mein Pferd auch nie an der unsichtbaren doppellonge dirigieren, wie der Hackl das würd die wahrschl 3x brav machen, und sich dann umdrehen "so, krieg ich jetzt leckerlies? " :biggrin:
    Mei, ist halt so, kann ich mit Leben.
    Irgendwie muss man das Problem ja lösen.
     
    Kitty Malone und Maybe12 gefällt das.
Thema: Die Pferde-Profis