1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Pferde-Profis

Diskutiere Die Pferde-Profis im Medien Forum; Ulrike, normalerweise arbeitet man aber von Beginn an mit der Fahne so, dass die eben nicht nur treibt, sondern auch streichelt, über/unter/neben...

  1. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    das ist eben offenbar "horsemenship" oder so... ich finds unlogisch. wenn, dann nimmt man das nach mehreren wochen oder monaten, wenn man "einladen" will - dann doch aber erst dann, wenn man das pfrd zum laufe gebracht hat. ich benutz doch auch keine heizung, wenn ichs kühler haben will...

    ich versteh auch null, warum man ein schreckhaftes pferd in planen hülllt. so was wäre doch auch erst der punkt, wenn man es lange kennt und einem eben vertraut und gerne hat. aber ich mag so eine art pferdevergewaltigung auch eben nicht. ich mag keinen psychischen druck.
    wenn ich ne pietsch habe, will ich, dass das pferd läuft und wenn ich schnalze, dann auch. die schnalzen ja auch dauernd rasend machend. wieso mimt man klapperschlangen, wenn das pferd dringend eine ruhige atmosphäre bräuchte?
    ein pferd soll doch REAGIEREN auf das, was man tut und es nicht IGNORIEREN. ich möchte ein lebendiges, munteres pferd, kein totes mit ganz kpputtem blick.
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    WAS nimmt man nach mehreren Wochen oder Monaten?
     
  3. ruffian

    ruffian Inserent

    Ich denke, das kommt wie so oft auf das Individuum an. Es gibt manche, bei denen ein Knoten im Kopf platzt, wenn sie "stillhalten" und "nichts passiert". Da kann sich Vertrauen aufbauen, weil mit Druck die Tendenz zum Flüchten, Entziehen, Weghören abgeschnitten wird. Meistens sind solche Pferde eher nicht ängstlich, sondern haben ein Konzentrationsproblem.

    Grundsätzlich bin ich deiner Meinung: Druck als routinemäßiges Mittel, um ein Pferd zum passiven Dulden einer unangenehmen Situation zu zwingen, und das ständig zu wiederholen ist sinnfreie Gewalt.
     
  4. Belle

    Belle Bekanntes Mitglied

    Sooo, ohne Forum ist echt öde...:bahnhof:..
    Jetzt muss ich mal meinen Senf dazugeben.
    Vorab, @ulrike twice ich mag deinen Umgang mit Pferden, der Hackl arbeitet ein bisschen anders.
    Zu sehen bei der Arbeit mit der „unsichtbaren Doppellonge“, eine Kommunikation zwischen Pony und Bernd. Das Pony lässt sich genial drauf ein - und der Hackl konnte überhaupt keinen Druck aufbauen. Er hat nichts in der Hand gehabt.
    Letztlich folgt ein Pferd demjenigen, der souverän und unaufgeregt ist. Und das ist der Hackl definitiv.
     
    pjoker, Trin, Kitty Malone und 5 anderen gefällt das.
  5. Willkommen zurück, @Belle!:applaus:
     
    ulrike twice gefällt das.
  6. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Belle, wie schön dass Du wieder da bist :applaus::knuddel:
     
  7. Maybe12

    Maybe12 Inserent

    geht das schon wieder los :autsch:
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Also ich glaube ja das war bei der Stute eine Art "erlernte Panik".
    Die ist schon mehr "an" als andere Pferde, zum einen.
    Die Besitzerin hat die von Fohlen an, ich denke da hat es einfach falsche Verknüpfungen gegeben beim Schrecktraining.
    Da reicht es ja schon das Timing zum loben zu verpassen, schon hat man das falsche gelobt.
     
  9. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Und täglich grüßt das Murmeltier!
    Aber irgendwie lese ich das inzwischen ganz gerne.
    :popcorn:
     
  10. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Ich glaube nicht an erlernte panik. Ich würde da erstmal die gesundheit abchecken.
     
    Charly K. gefällt das.
Thema: Die Pferde-Profis