1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Reitbeteiligung aus der Besitzersicht

Diskutiere Die Reitbeteiligung aus der Besitzersicht im Reitbeteiligung Forum; Die Besi meiner Reitbeteiligung ist da glaub ich echt locker( was so das "können" angeht). Aber in der Anzeige stand auch Anfänger-rb:bahnhof:...

  1. Soso

    Soso Neues Mitglied

    Die Besi meiner Reitbeteiligung ist da glaub ich echt locker( was so das "können" angeht).
    Aber in der Anzeige stand auch Anfänger-rb:bahnhof:

    Farooq: daher das Faro in deinem Namen?
     
    Farooq gefällt das.
  2. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ich erwarte von meinen RBs,
    - Zuverlässigkeit
    - Tierliebe
    - Ehrlichkeit
    über alles andere kann man sprechen.

    An 4 Pferden haben wir 4 RBs.
    Unser Shetty hat keine, dafür unser alter Quarter Wallach 2.
    Fangen wir beim Senior an, seine RBs (beides Mütter mit knapp 2 Jahre alten Kindern. Eine der beiden war schon vor 6 Jahren unsere RB. Aufgehört hat sie, weil sie ein eigenes Pferd kaufte, welches letzten Sommer eingeschläfert werden musste. RB Nr. 2 war die RB von RB Nr. 1)
    Die beiden teilen sich Chacco und beschäftigen ihn täglich. Wir springen nur ein, wenn beide mal keine Zeit haben.

    Starlight, meine ganz große Pferdeliebe hat eine RB. Wir haben Xenia quasi mit unseren damaligen Pferd übernommen.
    Da mein Mann das Pferd erstmal selbst reiten wollte, und wir Xenia nicht kündigen wollten, boten wir ihr eine RB an Starlight an.

    Erst war Xenia nicht wirklich begeistert,dafür liebt sie Starlight heute sehr.
    Könnte ich ihn nicht mehr halten, ich würde ihn ihr schenken.
    In 1,5 Jahren, wo ich aus gesundheitlichen Gründen nicht reiten konnte, hat sie ihn ausschließlich geritten.
    Starlight war vor meiner Krankheit ein gut ausgebildetes Pferd, jetzt wo ich ihn wieder reiten kann, habe ich ein sehr gut ausgebildetes Pferd.
    Heißt, Xenia hat einen sehr guten Job gemacht.
    Ich bin ihr sehr dankbar!

    Der letzte im Bunde ist Cookie, das Nachwuchspferd meines Mannes. Wir hatten eine Miteinstellerin, die ihn vom ersten Augenblick toll fand.
    O Ton, ich stehe nicht auf Quarter und schon 2 x nicht auf Füchse... ABER, solltet ihr Cookie jemals verkaufen, sprecht mich an.
    Ihr Pferd ging in Rente und wir boten ihr an, eine RB auf Sammy (mittlerweile verkauft) zu übernehmen.
    Katrin war eine tolle RB. sie kümmerte und ritt Sammy gut.
    Leider mussten wir uns dennoch von Sammy trennen.....

    Damit Katrin weiter reiten kann, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, ihr eine RB an Cookie anzubieten.
    Obwohl wir skeptisch waren, war das die beste Idee.
    Katrin ist zwar nicht die beste Reiterin aber sie liebt Cookie und ist immer pro Pferd.
    Ganz nebenbei liebt sie das Geländereiten, im Gegensatz zu meinem Mann.
    Katrin kommt 3 x wöchentlich und geht wann immer es passt, ins Gelände.
    Für Cookie ist das eine tolle Abwechslung und für meinen Mann eine große Unterstützung, so muss er den Zwerg nicht im Gelände reiten.

    Unsere RBs sind toll, ich möchte keins meiner "Mädels" missen. Sie sind zuverlässig, behandeln und kümmern sich um unsere Pferde, als ob es die eigenen wären.
    Dank ihnen haben wir jederzeit die Möglichkeit mal einen Tag Stallfrei zu machen.
    Zahlen tun sie freiwillig 50 € pro Nase.
    Sie dürfen mit unseren Pferden alles machen, was man so machen kann.
    Xenia nimmt z.B. ende des Monats an einem Wochenendkurs mit Starlight teil.
    Wer will, darf aufs Turnier, wir machen den TT und fahren.
    Meine RBs sind voll in die Stallgemeinschaft integriert und ich weiß, das ich mich immer und zu jeder Zeit auf die 4 verlassen kann.
    Anfallende Stallarbeiten, Weide / Paddock abäppeln, mal misten etc. muss ich nicht ansprechen, das sehen und machen sie von allein.
     
    Gromit, melisse, Josy und 2 anderen gefällt das.
  3. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    susa...ja...daher der name, war erst mein araber, hab ihn abgegeben...er wohnt aber noch hier! ;)
     
  4. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Das ist aber gar nicht hippiemäßig. Was heißt denn "nur" der Traber, der ist doch nicht weniger wert als Araber.
     
    melisse gefällt das.
     
  5. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    natürlich nicht, da hast du recht!!
     
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Da hast du wirklich Glück, kigali.
    Ich hatte früher eine RB, da war das genauso. Inzwischen hat sie ihr eigenes Pferd.
    Momentan bekomme ich schon genug, wenn ich die RB meiner stallpartnerin erlebe.
    1x vergessen stalltür zu schließen: Pferde nachts frei (hätten auf hauptStraße laufen können)
    1x den stromzaun lahmgelegt
    1x Schere in der Einstreu liegen gelassen

    Selbstständig mal Heu füttern und solche Sachen bekommt sie auch nicht auf die Reihe. Aber sie reitet besser wie die Besitzerin, deswegen ist sie auch da, denke ich.
     
    Kigali gefällt das.
  7. castanita

    castanita Neues Mitglied

    Ich habe eine RB, inzwischen glaube ich schon zwei Jahre .
    Die ist ganz in Ordnung, mag das Pferd - das ist ihr großes Plus.
    Sie kann nicht wirklich gut reiten, macht oft Sachen, die nicht ganz ok sind wie Heunetze aufs Paddock hängen und das viel zu tief, ausreiten ohne Sattel usw., da denke ich oft, das sie als Erwachsene doch auch ein bischen mitdenken müßte.
    Sie kann kommen so oft sie möchte und bezahlt nichts , muß nur die Box misten und den Paddock fegen.
    Reithalle und schönes Ausreitgelände ist vorhanden, Unterricht ist nach Vereinbarung möglich , meist kommt sie zweimal pro Woche .
     
  8. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Ich habe keine Reitbeteiligung und die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich irgendwann dazu entscheide ist auch recht gering.
    Dazu bin ich einfach zu eifersüchtig und habe einen leichten Kontrollzwang plus der ständigen Angst, dass irgendwem irgendwas passiert.
    Als ich jung war und mein erstes eigenes Pferd hatte, hat meine Mutter mir eine RB an die Seite gestellt, die zudem meine Klassenkameradin war. Ständig gab es ärger, es war ein andauernder Konkurrenzkampf darum, wen das Pony denn lieber hatte, wer besser mit ihr umgehen konnte.. Das verfolgte mich dann auch mit in die Schule, in den Freundeskreis. Das war echt anstrengend für eine kleine Wendy wie mich.
    Als das Mädel dann auch noch begann, selbstständig irgendwelche Entscheidungen zu treffen (Schweif und Mähne schneiden, lange Ritte in unbekanntes Gelände auf eigene Faust, mitbringen von Zusatzfutter) war das Thema schließlich auch für meine Mutter erledigt und in mir die Aversion gegen den Gedanken einer Reitbeteiligung gewachsen.
    Ich halte mein Pferd so, dass er den Menschen nicht braucht und somit auch für uns eine RB nicht notwendig ist. Dann und wann wünsche ich mir jemanden, der das Pferd auch mal etwas fordert, wenn ich flach liege, aber dann habe ich immer noch die Möglichkeit meine Trainerin dazu zu rufen oder mal eine Miteinstallerin zu bitten, ob sie nicht Lust hätte ihn zu bewegen. Obwohl er nämlich ein kleiner Spinner ist, ist er recht beliebt und wird gemocht. Da bietet sich so eine spontane unverbindliche Geschichte gut an und ich habe nicht das Gefühl, an einen anderen Menschen gebunden zu sein.
    An sich unterstütze ich die RBx x PB Variante eigentlich. Sofern Reiter, Pferd und Besitzer gut harmonieren, zusammen passen und ähnliche Vorstellungen haben. Dazu muss der Besitzer aber auch loslassen können und die RB eben ihre Rolle als "Beteiligung" ernst genug nehmen, um nicht nur auf den eigenen Spaß aus zu sein, aber andererseits eben auch nicht zu ernst, sodass sie dem Besitzer nicht ständig versucht in den Kram zu reden.
    Dann ist das denke ich ein gutes, faires Modell für alle.
     
  9. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Meine RB ist ne gute Freundin von mir und wir sind jahrelang zusammen in der gleichen Reitschule geritten. Sie darf mit meinen Pferden fast alles machen (was nicht geht gerade mit der Stute weiß sie da brauchte ich nie was sagen) und kommen wann sie will. Wir machen auch viel gemeinsam, haben gleichen Reitunterricht und sind zu 99% der gleichen Meinung :)
     
  10. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ich feiere dieses Jahr mein 11-jähriges RB-Bestehen. :-D

    Und muss sagen, ich hatte zu allen RB-Gebern (3 an der Zahl) ein gutes Verhältnis.

    Bei Besi1 hab' ich auch Mal übernachtet, sie hat mir kostenlos Unterricht gegeben, mir das Pferd für einen Wanderritt zur Verfügung gestellt, ich wäre da vermutlich heute immer noch.
    Sie ist letztendlich aufgrund von Schwangerschaft / Hauskauf umgezogen und konnte das Pferd dort die Straße runter in einem OS unterbringen.

    Besi2 hat mit mir den Wanderritt gemacht, hat mich dann also direkt von Besi1 übernommen.
    Sie hat sich dann ein zweites Pferd gekauft.
    Ich hatte dann also 2 Pferde, die mich ertragen mussten, kam allerdings mit dem Isi damals besser klar als mit dem Tinker.
    Sie ist dann auch umgezogen, allerdings auch in ein ganz anderes Bundesland.

    Und ja, seit Jahreswechsel 2011 / 2012 bin ich bei J. und dem Opi. :)
    Bei J. war ich auch schon öfter Zuhause, kenne mittlerweile die Family.
    Sie lässt mich ja auch sehr frei schalten und walten und hat mir zum Geburtstag schon so Sachen geschenkt wie 'nen Kurs mit dem Opi.
     
Die Seite wird geladen...

Die Reitbeteiligung aus der Besitzersicht - Ähnliche Themen

Biete Pflege- / Reitbeteiligung 44549 Sprockhövel
Biete Pflege- / Reitbeteiligung 44549 Sprockhövel im Forum PLZ Raum 4
Gedankenanstoß (welche Reitbeteiligung wählen)
Gedankenanstoß (welche Reitbeteiligung wählen) im Forum Reitbeteiligung
Suche Reitbeteiligung in und um Frankfurt
Suche Reitbeteiligung in und um Frankfurt im Forum PLZ Bereich 6
Rat bezüglich aktueller Reitbeteiligung (Umstellung Western - Englisch)
Rat bezüglich aktueller Reitbeteiligung (Umstellung Western - Englisch) im Forum Reitbeteiligung
Reitbeteiligungen kündigen? (egoistisch)
Reitbeteiligungen kündigen? (egoistisch) im Forum Reitbeteiligung
Thema: Die Reitbeteiligung aus der Besitzersicht