1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diskussion; Offenstall JA o. NEIN

Diskutiere Diskussion; Offenstall JA o. NEIN im Haltung und Pflege Forum; Hallo, so, wie schon oft geschrieben, möchte ich nun auch einmal Eure Erfahrungen bzw. Meinungen zur Offenstallhaltung hören. Seit ihr für oder...

  1. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    so, wie schon oft geschrieben, möchte ich nun auch einmal Eure Erfahrungen bzw. Meinungen zur Offenstallhaltung hören. Seit ihr für oder gegen die Offenstallhaltung. Wenn ihr dagegen seit, was stört euch ?
    Einfache Fragen mit viel Diskussionsstoff.

    Gruß
    Nina
     
  2. anna

    anna Inserent

    also ich bin für offenstallhaltung, die pferde haben genügend auslauf und es ist die naturgetreueste haltung. tja weiß eig. nichts was man gegen offenstallhaltung dagen kann, also wenn eich ein pferd hätt würd ich des gern in nem offenstall haben, aber man hat ja auch cniht immer das glück^^
     
  3. carre

    carre Guest

    Also ich bin auch für Offenstallhaltung.
    Unsere stehen ja auch draußen.
    Ich denke einfach, dass Pferde dort am gesündesten und am artgerechtesten ihr Leben fristen können. Es mag Pferde geben, die einfach nicht draußen stehe mögen und gerne ihre Ruhe haben, aber das sind dann halt die ausnahmen, die die Regel bestätigen ;) .
     
  4. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Ich denke, es gibt wenige Offenställe, die so optimal angelegt sind, dass es für die Pferde ideal ist. Und die haben dann meist üppige Preise und eine ellenlange Warteliste.
    Auch kann man nicht jedes Pferd in einen Offenstall stellen. Ein Pferd, dass nur Boxenhaltung gewöhnt war und keine Sozialen Kontakte zu Artgenossen haben durfte kann man auf gar keinen Fall von heute auf morgen in einen Offenstall stellen. Damit macht man das Pferd todunglücklich, weil es gar nicht weiss, wie es sich dort benehmen muß und wahrscheinlich erst mal regelrecht gemobbt wird.
    Einen Laufstall fänd ich prima. Wichtig finde ich ausreichend Freilaufflächen, die drainiert sind, so dass die Pferde auch bei schlechtem Wetter nicht im Schlamm rumstehen müssen.Und wenn ein Außenteil noch überdacht ist -ganz toll.
    Ich bin froh dass ich selber so viel Weide habe, dass meine Pferdies das ganze Jahr über genug haben und auch im Winter nicht im Schlamm stehen.
     
     
  5. dany

    dany Guest

    Ich bin auch dafür. Allerdings sehe ich es bei Ponys etwas kritisch, da bei diesen im Frühjahr ein hohes Risiko besteht.
    Solange der Unterstand wirklich für Pferde geeignet ist (3 Seiten geschlossen, offene Seite nicht unbedingt auf der windigen Seite, davor befestigt das sie nicht erst durch ein Schlammfeld müssen, die anschließende Koppel regelmäßig gewechselt wird usw. usw.) find ichs einfach klasse. Auch ein Pferd das nur die Box gewöhnt ist, kann man an den Offenstall umgewöhnen. Auf Dauer ist es mit Sicherheit das Beste fürs Pferd.
    Anderster schauts aber aus wenn das Pferd schon recht alt ist, und sein Leben lang in der Box stand. Alte Bäume pflanzt man halt nicht um :D .
     
  6. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    ja, ich weiß garnicht wie wir unsere Haltung nennen sollen. Im Frühling stehen unsere Pferde im Offenstall, werden natürlich daran mit immer längeren Abständen daran gewöhnt. Im Sommer stehen die Tiere auf der Sommerwiese mit einfachem Unterstand (2 Seiten geschlossen) und im Herbst wenn sie zurück sind, bleiben sie noch bis Anfang der Winters im Offenstall. Wen es dann richtig knackig kalt wird wechseln die Tiere in die Box. Das liegt aber daran das wir einfach ältere Pferde haben bzw. hatten und wir die Kälte ihnen Nachts nicht zumuten möchten. Irina und Bonsai sind zwar erst 8J und 5Jahre alt, aber können ja nicht Mona alleine in die Box stellen und so genießen sie auch jeden Tag im Winter diesen Luxus.

    Wegen dem Offenstall, wie Leo sagte, es gibt kaum wirklich gute Offenställe. Bin froh das wir einen sehr guten haben. Haben den damals zusammen mit 1ner Pferdewirtin (Zucht und Aufzucht) und mit eine Pferdewirtin (Reiten) zusammen geplant und gebaut. Da sind genug Laufflächen, liege flächen und andere Dinge drin. Der Paddock ist mit Sand gefüllt und unter dem Sand wurden Matten verbaut damit der Sand nicht absacken kann und es matschig wird. Der paddock an sich ist dann auch noch einmal zu 3/4 überdacht. Da sind wir eigentlich sehr zufrieden mit.

    Ich denke, das auch wenn der O-Stall viele vorzüge hat, irgendwas gibt es sicherlich noch, was besser ist.

    Gruß
    Nina
     
  7. Conny

    Conny alter Hase

    also ich finde offenstallhaltung gut, wenn es ein pferdegerechter o-stall ist. ich kenne mich damit nicht so aus, weil es bei uns nur boxenhaltung mit im sommer tagsüber weidegang und im winter tagsüber paddock gibt. also weiß ich nicht, was man beim o-stall beachten muss. aber ich finds super, dass sich die hotties da frei bewegen können und immer unter artgenossen sind.
    lg conny
     
  8. dany

    dany Guest

    Der Offenstall im Ort meiner Eltern ist sehr gut. Ich glaub den kann man als Musterbeispiel nehmen. Der "Unterstand" hat die Größe und Beschaffenheit eines Laufstalles und es ist immer viel Stroh drin. Der wird 2x täglich gemistet und drin wird auch Heu angeboten. Für die Fütterung gibt es für jedes Pferd einen eigenen abgegrenzten Futterplatz. Insgesamt sehr hell und auch im Winter eine angenehme Temperatur.
    Die "Tür" zur Weidefläche ist ausreichend groß, damit sich die Pferde nicht über den Haufen rennen.
    Vor dem Stall ist eine Paddock ähnliche Fläche die auch recht großzügig ist. Dadurch gibts nicht diese üblichen Matschwege zur Weidefläche hin. Die eine Koppel ist in 3 Abschnitte unterteilt. Da die Koppel leicht am Hang liegt sind diese 3 Abschnitte (jeweils ca. 300m lang und ca. 150m breit) nur von vorne oder hinten erreichbar, weils durch die leichte Hanglage unterschiedliche Höhen sind. Die einzelnen Abschnitte sind aber gerade.
    Zu diesen 3 Bereichen kommt noch eine große Fläche (ca. 300m²). Zwischen den einzelnen Abschnitten, also auf diesen Zwischenhängen stehen sehr viele Bäume, welche für ausreichend Schatten sorgen.

    Die andere Koppel ist ca. 1km lang und ca. 700m breit. Auch wieder mit sehr vielen Bäumen am Rand. Durch beide Koppeln fließt ein kleiner Bach, und die 2. Koppel ist fast vollständig von einem Fluß umschlossen.

    Auf diese beiden Koppeln kommen die Pferde abwechselnd.

    Dann gibts noch eine andere Weide, auf welche die Pferde in regelmäßigen Abständen von morgens 5 bis abends 8 kommen. Auch wieder viele Bäume und so. Auf diese 3. Koppel kommt man nur durch eine flache Stelle im Fluß (befestigt).

    Und jetzt kommt der Hammer: auf alles was ich oben aufgeführt habe, kommen gerade mal 5 PFERDE!!!!!

    Also wer das nicht ideale Pferdehaltung nennt... weiß ja nicht wie mans besser mache könnte.

    P. S.: Dazu gehört eine kleine Reitwiese und ein schöner Reitplatz von 20 x 40. Das ganze kostet 100 € im Monat.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Apr. 2006
  9. Conny

    Conny alter Hase

    boah, das hört sich toll an. also wenn ich n pferd wäre würd ich da wohnen wollen. für meinen besitzer wärs ja auch nicht so teuer.:p
    lg conny
     
  10. dany

    dany Guest

    Und ich hätt mein Pferd für 50 dort hinstellen können (da gute Freunde der Familie). Aber ne, Pferd war ja net.
     
    Soso gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diskussion; Offenstall JA o. NEIN - Ähnliche Themen

Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen)
Unterschiedliche Ansichten (Diskussion zu Reitweisen) im Forum Allgemein
Diskussion - Handwerk der Hufschmiede
Diskussion - Handwerk der Hufschmiede im Forum Haltung und Pflege
Diskussion: Reiterpass als Pflicht?!
Diskussion: Reiterpass als Pflicht?! im Forum Reitabzeichen
Diskussion: Einreiten
Diskussion: Einreiten im Forum Westernreiten
Allgemeiner Diskussionsthread zum Westernreiten
Allgemeiner Diskussionsthread zum Westernreiten im Forum Westernreiten
Thema: Diskussion; Offenstall JA o. NEIN