1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

dressurarbeit beim ausritt (?)

Diskutiere dressurarbeit beim ausritt (?) im Allgemein Forum; ich bin ja ein bekennender ausreiter (finde hier aber keine ausreitunterkategorie... sollte es jemals eine geben und ihr einen mod dafür brauchen,...

  1. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    ich bin ja ein bekennender ausreiter (finde hier aber keine ausreitunterkategorie... sollte es jemals eine geben und ihr einen mod dafür brauchen, gebt bescheid :rolleyes-new: ).

    wir haben am hof zwar 2 reitplätze, aber ich nutz einen gar nicht und den zweiten höchstens zum longieren. ergeben hat sich das dadurch, dass ich ein sauergerittenes ehemaliges schulpferd mein eigen nenne, das keine lust auf reitplätze hat.

    wie wir alle wissen, ist gymnastik aber unablässig für die erhaltung eines reitpferdes :cupcake:

    darum reite ich mein pferd (es heisst spencer und ist toll) dressur im gelände. was hervorragend klappt!

    wenn es hier noch mehr menschen gibt, die im gelände "was arbeiten", würde ich mich über einen regen austausch freuen, welche möglichkeiten es so gibt, welche lektionen ihr einbaut, welche ideen ihr habt und wie ihr die umsetzt.

    obsi
     
  2. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    dann fang ich selbst mal an:

    ich plane meine routen schon, bevor ich losreite. allein schon aus zeitgründen muss ich mir da ein ungefähres limit setzen. je nachdem, in welche richtung ich also unterwegs bin (mein ausreitgelände gibt viel, viel her!), weiss ich auch, wo ich traben und galoppieren kann und möchte (mein pferd ist barhuf und ich muss die wege sehr gewissenhaft aussuchen).

    ich hab für verschiedene schwerpunkte verschiedene strecken. zB einen waldweg, der über 3km immer abwechselnd leicht bergauf und leicht bergab geht. hervorragend geeignet, um einfache galoppwechsel zu üben (oder auch galoppwechsel über trab, wenn man bergabtraben kann bzw das pferd sich dafür schon genügend setzt).

    dann gibt es noch die eine oder andere lichtung / wegkreuzung, die sich dafür eignet, auch mal 10 minuten zirkeltraining zu machen.

    was mir fehlt sind strecken mit baumstämmen / ästen, um eben auch mal cavaletti-arbeit einzubauen. habt ihr sowas im wald? selbst angelegt? kann man sowas einfach machen :barbershop_quartet_

    auf anderen strecken wiederum übe ich einfach mal tempiwechsel oder übergänge.

    leider geht halt doch sehr viel "geradeaus"...

    obsi

    PS: selbstverständlich kennt mein pferd auch den langen zügel oder "einfach mal die galoppstrecke hochkantern" :congratulatory:
     
  3. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    ich hatte vor mehr meiner dressur aufgaben ins gelände zu verlegen. hab nur leider momentan keinen sattel mehr und ohne sattel mit meinem pferd ist leider etwas selbstmörderisch.:(
    was machst du den so alles oder was findest du "besser" als in der normalen bahn?
     
  4. isi love

    isi love Inserent

    Ich finde, Gelände kann einen Reitplatz auf Dauer nur bedingt ersetzen um das Pferd korrekt und ausgewogen zu gymnastizieren. Muss dann halt auf Wege, Untergrund etc. geschaut werden..
    Bei Ausritten baue ich viele Übungen ein.
    Volten, Schlangenlinien, Achten, Wendungen, Seitengänge, Tritte verlängern und verkürzen...
    Mit ein bisschen kreativität findet man doch. viele tolle Übungen fürs Gelände um das Pferd zu gymnastizieren und trainieren. Bergauf- und Bergabreiten ist bspws. gut für die Muskulatur.
     
     
  5. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    @anna: mein pferd geht im gelände einfach von sich aus williger vorwärts. er ist da definitiv leistungsbereiter als auf dem platz. ich hatte letzte woche 3x das vergnügen, die dressurarbeit auf stoppelfelder zu verlegen :lv25: aber die stoppelfeldzeit ist ja leider bald vorbei...

    @isiinlove: ja nun, ich finde dass das gelände den reitplatz wunderbar ersetzen kann, dauerhaft, wenn man es richtig macht ;) und um es richtig zu machen, suche ich hier ja den austausch. ich geh seit nun fast 2 jahren fast ausschliesslich ins gelände und nur für fotoshootings mal auf den platz, und da läuft mein pferd dann so, dass ich uns echt nicht verstecken brauche...

    mein "problem" ist halt, dass die wege halt doch meistens geradeaus gehen und grad sowas wie volten und 8en nur bedingt möglich ist.

    bergauf und bergab... jo, bei uns gibts quasi keine ebenen strecken, ich reit eigentlich dauernd entwedern "nauf" oder "nunter" :congratulatory:

    doch, mich interessiert wie bei anderen "ausreit-dressurreitern" die arbeit in einzelheiten denn so aussieht, also schreibt bitte schön weiter - eben auch, WIE ihr das macht, nicht nur WAS.

    obsi
     
  6. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    wieso findest du das? wegen den untergründen?
    ich denke man kan gezielter an etwas trainieren auf dem platz, aber im grunde glaub ich ist es egal wo du gymnastizierst, solang man es richtig macht.
     
  7. isi love

    isi love Inserent

    Na dann:-D
    Ich schrieb ja, das hängt unter anderem von den Bodenverhältnisse Acht gegeben werden sollte.
    Wie ich das mache? Für Wendungen, Volten und Schlangenlinien suche ich mir breite Wege und geeignete Wiesen. Ansonsten braucht es gerade für gymnastische Übungen optimalerweise federnde, nicht zu harte Wege oder Feldwege. Ansonsten weiß ich nix mehr fürs "wie";-)
    --
    Jap. Wenn man hauptsächlich in einer Region mit extrem harten und steinigen Wegen ausreitet, ist das sicher weniger effektiv als auf dem Reitplatz. Hat man eine gute Vielfalt an Wegen und Bodenverhältnissen zur Verfügung, habe ich ja auch nix gegen das Ausschließliche Gymnastizieren im gelände!;-)
     
  8. Golddust

    Golddust Inserent

    ich melde mich auch mal.

    Auch ich baue gerne und regelmäßig viele Galoppwechsel mit ein, auch Tempiwechsel in allen Gangarten, gehe auch mal gerne mittendurch über "Naturcavaletti" (frisch geforstete Waldwege), mache Schlangen und Achter um Bäume oder übe Seitengänge in allen Variationen auf etwas langweiligeren Strecken.
     
  9. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    @isi love: ich hab hervorragendes gelände und eine breite auswahl an waldwegen, wiesenwegen, feldwegen, wegen mit feinem schotter, sandwegen... die sind halt verbunden mit normal-schotter-wegen, auf denen mein pferd dann am langen zügel dahinschrittelt.

    allgemein: ich meinte eher so, "wie" die dressurausreiter das machen, herrje - manchmal ist etwas schwer zu erklären, was man gerne lesen möchte, also schreibe ich mal einen prototypen:

    wenn ich mir vornehme, zB einfache galoppwechsel zu üben, weiss ich in etwa, welche strecke dafür gut geeignet ist. also reite ich am langen zügel im schritt los, zur ersten trabstrecke, die ich meistens noch am langen zügel reite, vielleicht noch am anstehenden, aber noch nicht am aufgenommenen, das verträgt das spencerchen nicht (der hat nämlich auch noch das shivering syndrom, der braucht einlaufzeit). nach der ersten trabstrecke nehm ich dann doch die zügel im schritt auf und mach mir mein tier geschmeidig mit schlangenlinien oder reiten in stellung. dann gibts eine verschnaufpause, um dann an der nächsten strecke das leicht-bergauf noch flott vorwärts, aber am aufgenommenen zügel, leichtzutraben - das letzte stück wird dann im freien galopp genommen, bisschen flotter als arbeitsgalopp, um den motor gar anzuwerfen. dann ist das pferd warm für die "arbeitsphase" und ich komm auch an die strecke, auf der ich dann über 3km einfache wechsel, galoppwechsel über trab, tempiwechsel üben kann.

    so in der art hab ich mir das vorgestellt. ich überlege mir also vor dem ausritt, was ich denn vorhabe, auf welcher strecke sich das am besten umsetzen lässt, wie lang ich zur arbeitsphase reiten brauche / muss um mein (chronisch krankes) pferd auf betriebstemperatur zu haben.

    dann hab ich noch gehofft, dass der eine oder andere einfach mal ideen hat, die ich so noch nicht kenne :D

    bzw, man "schludert" ja doch wenn man das immer für sich alleine macht, so beim tippen ist mir aufgefallen dass ich schon lang nimmer mit RR-üben beschäftigt war, oder ausm halten antraben haben wir auch lang nimmer gemacht, sollte ich mir vielleicht mal wieder vornehmen...

    setzt ihr da auch schwerpunkte (wie im RU oder in der halle)? "heute widme ich mich mal der trabarbeit" oder "diese woche müssen wir am mitteltrab feilen" oder "wir beginnen mal eine neue lektion und mein pferd wird nun auf der weggabelung kurzkehrt lernen" oder sowas?

    obsi
     
  10. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

Die Seite wird geladen...

dressurarbeit beim ausritt (?) - Ähnliche Themen

Wieviel Dressurarbeit?
Wieviel Dressurarbeit? im Forum Dressur
Dressurarbeit? Unmöglich...
Dressurarbeit? Unmöglich... im Forum Dressur
Tipp für ein gutes Buch Thema Dressurarbeit
Tipp für ein gutes Buch Thema Dressurarbeit im Forum Medien
(Welche) Gamaschen bei der Dressurarbeit?
(Welche) Gamaschen bei der Dressurarbeit? im Forum Dressur
Unmotiviert bei der Dressurarbeit
Unmotiviert bei der Dressurarbeit im Forum Dressur
Thema: dressurarbeit beim ausritt (?)