1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Druck auf dem Halfter

Diskutiere Druck auf dem Halfter im Pferdeflüsterer Forum; Ich habe seit Anfang April einen 4-Jährigen Wallach, der schon einige viele schlechte Erfahrungen gemacht hat... viel weiß ich über ihn allerdings...

  1. Havelberger Pferdys

    Havelberger Pferdys Neues Mitglied

    Ich habe seit Anfang April einen 4-Jährigen Wallach, der schon einige viele schlechte Erfahrungen gemacht hat... viel weiß ich über ihn allerdings nicht, er lies sich von niemandem anfassen, dann kam er zu uns in den stall, ich durfte ihn streicheln, aufhalftern, putzen, alles klappt, nur führen nicht...

    Naja ich kann ihn nicht führen und nicht von der Koppel holen, ohne strick läuft er hinter mir her, er kommt auch allein zu mir, wenn ich auf die Koppel gehe, aber sobald ein winziger druck auf dem Halfter liegt ist er weg, er schießt rückwärts nach hinten und haut ab, hat jemand von euch das gleiche Problem??? wie kann ich ihm die angst vor dem (wenn auch minimalen) druck nehmen? das selbe wird er später natürlich auch beim anbinden machen...:confused2:
     
  2. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    so ganz einfach!

    such dir einen profi! der dem pferd und dir zeigt wie das geht!
    einen richtigen profi der sich mit sowas auskennt!
    normal ist das nicht und kann im zweifelsfall richtig gefährlich werden wenn du es jetzt schon nicht alleine schaffst!

    (manchmal frage ich mich echt warum man sich nicht einfach ein fertiges, gut gerittenes pferd kauft -.- )
     
  3. Havelberger Pferdys

    Havelberger Pferdys Neues Mitglied

    weil ich kein fertiges gerittenes pferd haben will...

    und er ist so sehr sehr lieb, das problem haben übrigens auch gerittene pferde, aber egal...

    auch 16 jährige pferde können beim führen wegschießen,
    mein pferd hat nunmal schlechte erfahrungen gemacht und er hat halt das problem... na und???

    würde niemand´n pferd mit macken kaufen hätte niemand´n pferd und 200.000.000 pferde würden beim schlachter schlange stehen.... sehr schön....

    ich wollte eigentlich ernst gemeinte antworten haben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2009
  4. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Hm, wie reagiert er denn, wenn du "per Hand" auf den Druckpunkt kommst? Hast du die entsprechende Stelle untersuchen lassen? Ich kenn mich jetzt mit der Anatomie ehrlich gesagt nicht sooo aus, aber eventuell wie beim Menschen das "Nasenbein", das verletzt is?

    Wenn du mit der Hand draufdrücken kannst, würde ich vielleicht "einfach" versuchen über diese Berührungen ranzukommen?
     
     
  5. Havelberger Pferdys

    Havelberger Pferdys Neues Mitglied

    Schmerzen hat er ja nicht, er hat damals viele schlechte erfahrungen gemacht, lies sich wie gesagt nie einfangen, nicht anfassen ausser von mir, was auch der grund war, warum ich ihn genommen habe, er wurde vom vorbesitzer damals mehrmals mit dem lasso eingefangen, ich denke, dass er einfach angst hat, dass ihm einfach das vertrauen fehlt, er weiß nicht, wenn ich ihn mitnehme, was passiert, was ich mit ihm mache...

    wenn ich auf die koppel gehe kommt er zu mir, wenn der stick lose hängt und er mit hinterher läuft gehts auch, nur sobald jemand das halfter anfässt und da druck drauf ist schaltet er um und rennt rückwärts weg...:yes:
     
  6. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Hm sorry, aber das beantwortet nicht meine Frage, was er tut, wenn das ganze ohne Halfter geschieht*g*

    Und du weißt, dass er keine Schmerzen hat oder du hast es untersuchen lassen`? Ich mein klar schlecht behandelt wird sicher ein Grund sein, aber ich würde- wenn du das nicht bereits getan hast- in mehrere Richtungen denken.
     
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Mein Jungpferd hatte anfangs da auch so ihre Probleme mit - aber nicht weil sie schlechte Erfahrungen gemacht hat, sondern weil sie nie gelernt hatte, dass sie dem Druck nachgeben soll, der da ausgeübt wird. Ist ganz natürlich, dass die auf so ein "Ziehen" am Halfter erstmal mit gegenziehen reagieren, wenn die das nicht anders gelernt haben.

    Ich würd hergehen und mit der Hand Druck am Genick ausüben. Also mit den Fingern einfach von oben aufs Genick drücken und das Pferd so dazu bringen, dass es den Kopf nach unten nimmt. Wenn er auch nur ein paar Millimeter nachgibt, nimmst du sofort den Druck weg und lobst ihn. Anfangs wirklich jede noch so kleine Bewegung nach unten belohnen! Selbst wenn diese Bewegung nur zufällig zustande kommt, weil er den Kopf runterreißt oder schüttelt etc.

    Dann kannst du Führübungen mit ihm machen. Genau das Gleich Spiel. Nimm ihn an den Strick, lauf los. Wenn er so mitkommt, gut. Wenn nicht, dann bau Druck auf am Strick und lass diesen solange bestehen, bis er nachgibt und einen Schritt nach vorne macht - macht er diesen Schritt sofort nachgeben, Druck wegnehmen. Wenn er rückwärts rennt, entweder dran bleiben und gegenhalten, bis er wieder vorwärts kommt, oder nimm dir eine zweite Person zu Hilfe, die ihn dann von hinten treiben kann. Auch hier, sobald er nachgibt, gibst du auch sofort nach!
     
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ich finde Lore`s Tipps schon sehr gut! So oder so ähnlich würde ich das auch angehen.

    Sollte das Zurückspringen gar zu heftig sein, kannst du das ganze auch erstmal in der Box üben.

    Wie Lore schon schreibt, ist es wichtig, ihm beizubringen: bei Druck NICHT Gegendruck. Sondern bei Druck NACHGEBEN -und alles ist gut.

    Man kann das im Halten z.B. üben, indem du (in entspannter Atmosphäre erstmal; also evtl wirklich in der Box oder auf der Koppel in der Nähe seiner Artgenossen) dich erstmal in Blickrichtung des Pferdes hinstellst. Pferd hat Halfter drauf. Mit einer Hand unterm Pferdekopf durch. Eine Hand links am Halfter, eine Hand rechts am Halfter.
    So.
    Und jetzt erstmal gaaaanz sanften, megaleichten "Druck" (also einfach nur das Genick über`s Halfter spüren können) nach unten. Und dabei -das ist ganz wichtig!!!!- den Kopf sanft hin und her bewegen.

    Durch dieses Kopf hin und her bewegen durchbrichst du zunächst dieses Druck = Gegendruck. Dem Pferd fällt es leichter, sich darauf einzulassen.
    Beim kleinsten Erfolg weich werden und LOBEN LOBEN LOBEN!!!!

    Alternativ kann man auch mit Futter arbeiten. Zumindest anfangs, solang`s gar zu schlimm ist.
    Im Moment, wo du Druck aufbaust am Halfter (natürlich auch sanft sanft sanft!), gleichzeitig mit dem Futter locken. Den Weg also nach vorne statt zurück zeigen.

    Naja, oder halt im Moment des Zurückspringens von hinten mit Gerte oder Peitsche begrenzen. Hat er aber gar zu Panik, ist es fraglich, ob das so die erste Wahl ist. Wobei`s nicht immer verkehrt ist!
    Denn wenn von hinten "Druck" kommt. Und du ja dann vorne sofort belohnst, kann das auch einen gewaltigen Fortschritt bedeuten!
    Aber da ist ganz viel Timing gefragt...

    Ganz wichtig aber: vorher wirklich abklären, ob nicht doch irgendwo am Kopf Schmerzen sind!
    Das kann von Verletzungen durchs Halfter kommen!!!!

    Läßt er sich denn ohne Halfter überall am Kopf und Nacken anfassen?
     
  9. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    wenn du kein fertiges pferd haben willst schließt das leider nicht aus das du selber gar nicht in der lage bist ein problempferd zu korrigieren, wie man ja hier sieht?

    neben der übung mit dem genick (druck aufs genick hinter den ohren bis das pferd den kopf senkt dann kein druck mehr) kannst du diese übung auf jeden körperteil ausweiten: rückwärts weichen, seitwärts weichen, hh weichen, vh weichen.

    habe ich es jetzt überlesen oder reagiert er nur so bei druck aufs halfter? wenn ja würde ich ggf einfach mit etwas anderem anfangen; z.b. mit einem halsriemen oder strick um den hals (weiter unten angesetzt) und damit dann auch leicht druck aufbaun und das pferd dahin gehen lassen wo man will....

    oder du suchst dir doch wen kompetenten (bevor das pferd dir 10x den strick durch die finger zieht oder nochmehr negative erfahrungen macht) der dir zeigt wie man mit so einem problem umgeht!
     
  10. Havelberger Pferdys

    Havelberger Pferdys Neues Mitglied

    Ganz ohne Halfter hab ich´s noch nicht probiert, aber an sich das halfter ist ja kein problem, ohne strick läuft er mir ja auch hinterher ohne probleme, nur sobald der stick am halfter hängt, er braucht nur den kopf bewegen, wenn der strick dadurch straff wird ist er weg, wenn er schmerzen hätte würde er sich ja generell beim anfassen auch anders verhalten, das tut er ja nicht.


    Anfassen ist so kein Problem, ich kann ihn stundenlang streicheln, ohren, genick, kopf, füße, rücken alles kein problem, er lässt sich ja auch "führen" solange er mir von sich aus nachläuft, nur eben ´n kleiner druck ausversehen, dann kriegt er panik, werd es wirklich mal probieren ohne strick bissl druck aufs genick... mal schauen was er dann macht :yes:

    Alles andere habe ich ja auch selbst hinbekommen, er lies sich nicht anfassen, hatte nur´n halsriemen, lies sich nicht aufhalftern, man konnte nichtmal putzen, das hab ich ja auch geschafft, das macht er ja alles, ganz so blöd bin ich ja nicht, ich wollt ja einfach nur wissen ob jemand von euch auch solche erfahrungen gemacht hat.

    führen geht ja auch, wenn er mir von sich aus folgt, alles ok, ich muss ihm einfach nur beibringen, dass der kleine druck nichts schlimmes ist :1:

    wenn es gar nicht geht nehm ich mir auch´n trainer, gefunden hab ich da schon jemanden, is ja nicht so, dass ich das jetzt jahrelang alleine teste, aber nach einem monat gleich sagen weg und zum trainer will ich auch nicht :nah:

    wie gesagt dieses problem können auch gerittene pferde haben...

    ich habe ihn ja erst seit 8 wochen, ich denke einfach, dass es vielleicht auch nur am vertrauen liegt, dass er mir nicht folgt... wie gesagt wurde er oft mit dem lasso eingefangen, was dieses (rückwärtsziehen und den druck auf dem genick) auch erklären würde, klar, dass er da panik bekommt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Mai 2009
Die Seite wird geladen...

Druck auf dem Halfter - Ähnliche Themen

Junges Pferd drückt gegen inneres Bein
Junges Pferd drückt gegen inneres Bein im Forum Dressur
Junger Wallach geht gegen die Hand und drückt den Rücken weg
Junger Wallach geht gegen die Hand und drückt den Rücken weg im Forum Dressur
Pferd drückt beim anreiten Rücken weg
Pferd drückt beim anreiten Rücken weg im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Hengstausdruck
Hengstausdruck im Forum Pferdezucht
Druckstelle oder verstopfte Talgdrüse?
Druckstelle oder verstopfte Talgdrüse? im Forum Äußere Erkrankungen
Thema: Druck auf dem Halfter