1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein drittes Pferd anschaffen?

Diskutiere Ein drittes Pferd anschaffen? im Pferde Allgemein Forum; Hallo, wir überlegen derzeit, einem schon älteren Beistellpferd ein neues Zuhause zu geben, sind aber noch ein bisschen unsicher und daher...

  1. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Hallo,

    wir überlegen derzeit, einem schon älteren Beistellpferd ein neues Zuhause zu geben, sind aber noch ein bisschen unsicher und daher brauche ich mal Rat...

    Zur Situation: wir sind seit kurzem Teil einer kleinen Selbstversorgerstallgemeinschaft mit Platz für 8 Pferde...momentan haben wir 6 Pferde und 3 Besitzerinnen, 2 Pferde davon gehören mir.
    Nun ist es so, dass mein einer Wallach im Sommer mit einem anderen Wallach 24 Stunden auf die Wiese gehen wird...daher bleibt mein anderer Wallach dann mit 3 Stuten zurück, da er - wie die Stuten auch - sehr leichtfuttrig ist und nur eingeschränkt auf die Wiese darf.
    Er ist aber sehr, sehr verspielt und döllmert unheimlich gerne herum und ihm wird das mit den Stuten auf Dauer viel zu langweilig sein. Deshalb ist mir die Idee gekommen, noch ein Beistellpferd aufzunehmen, natürlich einen Wallach ;-) Der Vorteil wäre, dass mein Wallach dann zufriedener wäre und einen Kumpel hätte und dass erstmal keine neuen Einsteller mehr dazu kommen würden, was ich ganz gut fände, da wir den Stall zu dritt ganz gut gemanagt bekommen und so ziemlich auf einer Wellenlänge liegen, außerdem würde man dem Beistellpferd einen tollen Rentnerplatz in super artgerechter Haltung ermöglichen und somit ein gutes Werk tun...der Nachteil wäre natürlich, dass ich wieder anteilig mehr Arbeit hätte und natürlich auch höhere Kosten hätte. Falls ich mich doch mal entscheiden sollte, den Stall zu wechseln, wäre das mit 3 Pferden natürlich auch schwieriger als mit 2 Pferden, andererseits wird mein älterer Wallach (der rund um die Uhr auf die Wiese soll im Sommer) schon 28 und wird nicht mehr ewig da sein.....ich bin wirklich so unsicher, was ich nun machen soll....?? Kann mir jemand einen Rat geben??

    LG
     
  2. kaawa

    kaawa Bekanntes Mitglied

    Erst mal den Sommer abwarten und gucken, wie sich die Situation entwickelt! ;)

    Könnte ja auch sein, dass er sich toll dabei findet, der Hahn im Korbe zu sein. Und ein weiterer Wallach muss nicht unbedingt ein Kumpel werden, nur weil du das gerne hättest, sondern kann auch als Konkurrenz empfunden werden und unnötigen Stress verursachen. Oder aber der "Neue" findet einen Stutenharem toll und grenzt deinen dann aus. Dann würde er in der Gruppe stehen, wäre aber trotzdem allein.

    Außerdem: Gäb's dann getrennte Weiden für die zwei Gruppen? Oder könnte man die Pferde nicht alle zusammen auf die Weide lassen, sodass dann immer noch Zeit für "Jungsspiele" bleibt, wenn auch nicht rund um die Uhr?
     
    Frau Horst gefällt das.
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo,

    wenn finanziell nichts dagegen spricht (auch nicht, wenn der Beisteller Wehwehchen hat), ginge das wohl.

    Was ich mich frage:
    Kann und will ein "älterer Beisteller" Deinen jüngeren Wilden vespaßen, hat der da Bock drauf?
    Ist der eventuell auch leichtfuttrig und nützt Dir dann wieder nichts?

    Eigentlich könntest Du statt eines "älteren Beistellers" doch eher einen Nachwuchs-Jungspund anschaffen, oder?
    Da ist die Wahrscheinlichkeit sicher höher, daß er
    a) verspielt genug für Deinen ist und
    b) nicht schon Zipperlein hat, die am Ende wieder "Wiese" verhindern.

    Oder? ;)


    LG, Charly
     
  4. Barrie

    Barrie Inserent

    Ein Beistellpferd, das so fit ist, daß es Lust hat, mit deinem relativ viel zu spielen soll, wo kriegt man so was her?
    Andere Frage: woher weißt du, daß es deinem mit den Stuten zu langweilig ist?
    Also ich tät es lassen, vor allem, wenn grad alle harmonieren und es sonst gut läuft.
    Von allem mal abgesehen: ein derzeit noch fitter Rentner kann bald weniger fit sein...
    Barrie
     
     
  5. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Also theoretisch wäre die Situation folgende:

    "Pro" Anschaffung Drittpferd:

    - Wallach hätte gleichgeschlechtlichen Spielgefährten
    - Stall bleibt funktionierende Dreiergemeinschaft

    "Con" Anschaffung Drittpferd:

    - Kosten + Kostenrisiko bei Aufnahme Beisteller
    - Zeit- / Arbeitsaufwand
    - möglicher Umzug erschwert.

    Hmh. Ich sehe da den Nutzen eines dritten Pferdes nicht so "vorteilhaft" , pragmatisch gesehen, im Verhältnis zu den möglicherweise entstehenden Kosten.
    Ab einem gewissen Alter ist das Spielverhalten von Stuten und Wallachen auch nicht mehr so unterschiedlich und ausgeprägt, dass ich sagen würde, dass er deshalb bei einer sonst reinen Stutenherde unglücklich würde. Mein Wallach steht derzeit auch ausschließlich mit Stuten und fühlt sich dort sogar meist sehr wohl, ist gern wie Kaawa sagt, der Hahn im Korb und tobt und spielt mit denen ebenfalls nach seinen Bedürfnissen.
    Die Frage wäre halt, ob die die Mehrarbeit und die Mehrkosten (vor allem da Beisteller oft ja "vorbelastet" sind und ebenfalls Arbeit und mögliche Zusatzkosten mit sich bringen) es dir wert wäre, dass ihr nur zu Dritt bleibt, oder ob man da nicht vielleicht einfach genauer bei der Auswahl potentieller neuer Einstaller nicht einfach besser aussortiert und dadurch vielleicht sogar noch wen neues, freundliches und unterstützendes in die Gruppe zu holen...
     
  6. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Wenn ich das richtig verstehe , würde der Beisteller dann im Stall bei den Leichtfuttrigen mit wenig Weide und eher Paddockauslauf stehen ?
    Kann gerade bei einem älteren auch kritisch sein , da wäre dann der 24 h Weideplatz evtl besser.
     
  7. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Hallo,

    also, mein Wallach ist mit seinen 15 Jahren nun auch nicht mehr sooo wild, aber wir standen vorher in einem Offenstall mit insg. 15 Pferden und für die Stuten da hat er sich überhaupt nicht interessiert, er war aber dafür sehr dicke mit 2-3 anderen Wallachen, mit denen er oft zusammen gestanden und ein bisschen rumgealbert hat...klar werden die leichtfuttrigen im Sommer dann für ein paar Stunden zu den anderen beiden Wallachen gestellt, aber die sind beide schon ziemlich alt und haben vermutlich kein Interesse an Spielereien ;-)

    Der Wallach, den ich als Beistellpferd im Auge habe, wird momentan noch geritten, ist 23 und auch ein Haflinger und ist soweit fit und gesund und Hafis sind in dem Alter ja noch nicht so alt wie Warmblüter und sind ja auch sonst eher robust und gerade für die Hafis ist eingeschränkter Weidegang und kontrollierte Fütterung auch im Alter sicher nicht verkehrt....

    Aber natürlich bleibt immer ein gewisses Risiko für Krankheiten und ich stelle mir natürlich auch die Frage, ob ich jeden Monat die Mehrkosten für ein 3. Pferd aufbringen möchte, nur damit mein Wallach einen Kumpel zum spielen hat?? Wir standen vorher in einem recht teuren Pensionsstall und ich hatte mich eigentlich gefreut, dass ich in dieser kleinen Stallgemeinschaft jetzt nicht nur alles mitentscheiden kann und meine Pferde so halten und füttern kann, wie ich das für richtig halte, sondern dabei auch noch jede Menge Kosten einspare ;-))
    Und an die Möglichkeit, dass der neue Wallach dann evtl. die Stuten für sich beansprucht und meinen ausgrenzt, habe ich noch gar nicht gedacht, aber angeblich ist der Kandidat, den ich da im Auge habe, in der Gruppe sehr verträglich und rangniedrig und mein Hafi ist zwar nicht unbedingt rangniedrig, aber mit anderen Wallachen auch sehr verträglich.....wenn, dann stänkert er schonmal eher die Stuten an....
     
  8. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Also hast du ein konkretes Pferd vor Augen, zu dem das so passen würde ?

    Ist schwer , da einen Rat zu geben.
    Wenn du den Hafi kennst, und helfen willst, warum nicht, aber die Mehrkosten solltest du nicht unterschätzen , und die werden mit jedem Alterszipperlein mehr, und bei einem komplett fremden Pferd, zu dem du keinerlei Bezug hast, würde ich eher davon abraten.
    Vielleicht fühlt sich deiner unter lauter Mädels ja auch total wohl
     
  9. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ganz klar, stünde ICH nochmal vor der Entscheidung, ich würde es nicht tun!
     
  10. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Kigali, kannst du das etwas näher ausführen? Das klingt, als hättest du da schon einschlägige Erfahrungen?
     
Die Seite wird geladen...

Ein drittes Pferd anschaffen? - Ähnliche Themen

Warum haaren manche Pferde den ganzen Sommer durch und andere nicht?
Warum haaren manche Pferde den ganzen Sommer durch und andere nicht? im Forum Pferde Allgemein
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Das durchschnittliche Forumspferd: Typ und Rasse
Das durchschnittliche Forumspferd: Typ und Rasse im Forum Pferderassen
Welchen Pferdetyp habt ihr?
Welchen Pferdetyp habt ihr? im Forum Pferderassen
Wer hat welche Pferde - Umfrage ... :-)
Wer hat welche Pferde - Umfrage ... :-) im Forum Pferderassen
Thema: Ein drittes Pferd anschaffen?