1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eindecken um die Muskeln fürs Reiten zu wärmen?

Diskutiere Eindecken um die Muskeln fürs Reiten zu wärmen? im Allgemein Forum; Huhu, blöder Titel irgendwie. Es geht mir um Folgendes: Ich habe bei vielen hier gelesen, dass sie das Pferd eindecken und/oder mit Wärme...

  1. espe

    espe Inserent

    Huhu,

    blöder Titel irgendwie.
    Es geht mir um Folgendes: Ich habe bei vielen hier gelesen, dass sie das Pferd eindecken und/oder mit Wärme behandeln vor dem Reiten, weil das die Muskeln lockert und das Pferdchen dann besser läuft. Macht auch Sinn für mich, so im Allgemeinen. Warm = lockere Muskeln = besser beim Reiten.
    Ich fand's bisher aber immer völlig unnötig bei meiner. Weil sie die Kälte eh gut wegsteckt, es scheint ihr überhaupt nicht kalt zu sein, auch nicht bei Minusgraden im zweistelligen Bereich. ABER da ich diesen Winter zum ersten Mal regelmäßig reite fällt mir schon auf, dass das Reiten deutlich unlustiger wurde seit es so extrem kalt ist. Ich habe das Gefühl ich reite auf einem Brett. Rücken komplett fest, Pferd recht steif. Es dauert momentan locker 40 Minuten bis das Pferd halbwegs warm ist und Reiten angenehmer wird. Ich reite derzeit aber nie so lange, maximal 30 Minuten. Wir machen eh schon nur locker fluffig vorwärts, aber es dauert halt einfach bis das Pferd warm ist. Ok, dazu kommt sicher auch, dass der Boden derzeit ziemlich hart ist. Oben drüber zwar ein paar cm weicher Sand, aber drunter eben hart gefroren.
    Jetzt frage ich mich, ob eine Decke bzw. Wärme das "Problem" generell beheben würde?! Meiner Logik nach schon, denn Wärme sorgt ja für lockere Muskeln. Aber selbst wenn dem so wäre, stellt sich die Frage, ob man ein Pferd wirklich eindecken sollte nur um lockere Muskeln zu erreichen wenn das Pferd ohne Decke keine Probleme hat. Erscheint mir irgendwie auch wieder nicht sinnvoll.
    Mein eigentlicher Lösungsansatz wäre: Abwarten. Wird ja irgendwann wieder wärmer werden und dann sollte sich das ja eigentlich von selbst erledigt haben. Aber andererseits: Wer weiß WANN es warm wird?

    Wie handhabt ihr das? Deckt ihr eure Pferde nur ein weil es kalt ist sondern auch um dadurch das Reiten zu "vereinfachen"? Macht das überhaupt Sinn? Oder können eure Pferde die Kälte auch so gut ab?
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich finde es kommt immer drauf an was der Grund ist für den Schlechteren Bewegungsablauf.

    Also ich sehe, dass die Meisten Pferde bei der Kälte eher mäßig fleißig unterwegs sind. Sich also eher wenig draußen bewegen. Jetzt stell dich mal zehn minuten raus, eingepackt und beweg dich nicht? Da kommt man sich die ersten zwei Schritte vor wie ein Betonpfeiler.

    Was ich damit sagen will: Die Zeit zum einlaufen wird irre viel länger. Ich reite da gut 20-30 Minuten Schritt, dann trab ich im Kriechgang warm und mach erst mal kilometer. Mach mal alle Gelenke, Sehnen, Bänder warm. Einfach einlaufen lassen. Bis ich warm bin und das Pferd warm ist. Da will ich noch überhaupt gar nix. Null. Einfach mal warm laufen lassen. Und dann merkt man oft schon wie von alleine was passiert. Weil die meisten wollen sich dann doch bewegen weil sie eben auf der Weide nicht sooo viel machen.

    Wenn das jetzt aber wirklich nicht an dem kalt = nicht bewegen liegt sondern vlt kalt = Rücken anspannen, würde ich eindecken. Also ne leichte ungefütterte Decke bei dem Wetter...

    Beispiel Alina: Die hat jetzt bei der Kälte angefangen den Rücken an zu ziehen. Beim Putzen war sie am Bauch schon emfpindlich und hat immer sehr den Plüsch aufgestellt. Jetzt hab ich ne Leichte Decke drauf geworfen und der Drops ist gelutscht... Bei Temperaturen im zwei Stelligen Minusbereich finde ich das legitim.
     
    sarah2010 gefällt das.
  3. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    m.e. kommt ein fester rücken von der reiterlichen einwirkung, von der ausrüstung, krankheit und/oder einem reiten, das nicht an die begebenheiten angepasst ist (boden), nicht aber von kälte.
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hey espe,

    ich würde jetzt nicht (mehr) richtig eindecken, "nur" um 'lockerer' reiten zu können.

    Wenn (D)ein Pferd grundsätzlich spannig ist, Schmerzen zu haben scheint, Substanz verliert durch Kälte, Alter / Vorerkrankungen hat - ja.
    'Junges', gesundes, im Alltag völlig unauffälliges und zufriedenes Pferd komplett eindecken, "nur" um besser reiten zu können - nein.

    Was ich mir aber als Lösung für Dich vorstellen könnte, wäre so eine BOT-Decke (oder Konkurrenz-Produkt) - diese ca. 30 Minuten vor dem Reiten (vielleicht @Charda oder @Farooq oder @Sancta fragen, die haben ja Erfahrung damit) auflegen und dadurch dem Pferd die Möglichkeit geben, die Muskeln schonmal zu entspannen.
    Das könnt ich mir gut vorstellen. :)
    (Ist letztlich ähnlich wie Pferde-Solarium, denke ich.)


    LG, Charly
     
    NaBravo und *FrogFace* gefällt das.
     
  5. Schlucky

    Schlucky Apokalyptischer Reiter


    Megh kriegt im nächsten Winter von Anfang an die Decke drauf. Es vereinfacht mir definitiv das Reiten, da sie einfach 'warm' ist. Ohne Decke bei nasskaltem Wetter verspannt sie schnell, und mit fast 21 gönn' ich ihr die Decke auch. Es geht ihr mit einfach besser. Fakt.

    Ich wills im nächsten Winter einfach gar nicht soweit kommen lassen, deswegen wird dann von Anfang an eingedeckt. Jolene (22) kommt mit dem Wetter sehr gut zurecht, bei ihr merkt man keinen Unterschied deswegen bleibt die Decke weg.
     
  6. murphilu

    murphilu Bekanntes Mitglied

    Hallo Espe, das scheint mir ein Thema zu sein, über das man bis in alle Ewigkeit sprechen wird und niemals auf einen Nenner kommen wird. Du hast ja selbst schon gelesen, hier und anderswo, dass es am Ende nur der Reiterwille ist, der darüber entscheidet. Darum probiers einfach aus. Kein Pferd stirbt/erfriert ohne Decke und keines kriegt einen Hitzekolaps wenn es eine Decke trägt. Einfach probieren und fühlen, wie es besser geht. Wie auch bereits zu lesen ist, kommt es auch auf die Stallung an, auf die Rasse an, auf das Alter, auf den fütterungszustand, auf das Fell und überhaupt auf den individuellen Geschmack von Herr oder Frau Pferd.
    Ganz am Rande, übrigens. Wenn es Minusgrade im zweistelligen Bereich habe, gehe ich 20 Minuten mit dem Pferd über die Reitwiese spazieren. Am Halfter, mit Decke und bevor ich überhaupt irgendwas anfange. Das wärmt mich nämlich auch auf.
    beste Grüße
     
    sasthi und baobap gefällt das.
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Für diesen Winter akut würde ich an deiner stelle mal probieren, die aufwärm-phase deutlich zu verlängern. Wenn du derzeit nur 30 Minuten reitest, wie viel davon ist dann schritt zu beginn?
    Das würd ich einfach mal ausdehnen, mal gut 20 Minuten schritt zum aufwärmen zb. Musst ja net unbedingt reiten, wenn du die reitzeit an sich lieber kurz halten willst. Kannst ja vor dem reiten auch ne kleine runde spazieren gehen oder so.
    Oder wie Charly schon sagte mal so nen rückenwärmer drauf legen vor der Arbeit.
    Wenn ihr habt ist auch Solarium da ganz nett.
     
  8. Sancta

    Sancta Bekanntes Mitglied

    Meine sind ja nicht eingedeckt, brauchen die auch nicht bei 3-4cm langem Plüschfell. Vor der Arbeit kommt der Rückenwärmer drauf. In der Zeit sammel ich dann schonmal meinen Krempel beisammen und beim Putzen lass ich den auch so gut wie's geht drauf.
    Bei longieren oder spazieren bleibt der Rückenwärmer drauf, beim Reiten kommt dann eine Windabweisende Nierendecke mit Fleece drauf um die Wärme noch etwas zu halten. Da merkt man schon einen großen Unterschied in der lockerheit, scheint also sehr gut zu tun.

    Ansonsten haben wir unsere Aufwärmphase auch verlängert, von 10 auf 20 Minuten Schritt.
     
  9. Ponymonster

    Ponymonster Pseudo-Einhorn

    Deine ist ja auch schon Generation 15+, oder? Ich würd da nicht nur den Rücken, sondern auch die Gelenke im Auge haben, wegen der langen "Einlaufzeit" bei Kälte. Vielleicht würde ihr irgend ein Supplement (Teufelskralle, Ingwer ...) über den Winter helfen?
     
    Lorelai gefällt das.
  10. espe

    espe Inserent

    PonMon, Gelenke habe ich auch schon im Blick, da scheint sie aber (noch) keine Probleme zu haben. Einmal ist es mir aufgefallen, dass sie steif lief, da war es aber auch besonders kalt und grauselig, da brauchte sie dann wirklich lange um sich einzulaufen. Ansonsten scheinen mir die Gelenke gut mit zu machen, es ist momentan eher der Rücken.

    Ich muss mir mal so einen Rückenwärmer ansehen, vielleicht macht das Sinn. Solarium haben wir leider (noch) keines, ist aber geplant.

    Aufwärmphase verlängern macht aber sicher Sinn. Momentan mache ich immer den Spagat zwischen "ordentlich aufwärmen" und "nicht zu lange reiten um die Motivation nicht zu verlieren". Vielleicht geh' ich einfach wirklich vorher noch spazieren zum Aufwärmen. Nicht unbedingt im Dunkeln, aber am Wochenende ist das eine gute Idee :)
     
Die Seite wird geladen...

Eindecken um die Muskeln fürs Reiten zu wärmen? - Ähnliche Themen

Eindecken
Eindecken im Forum Haltung und Pflege
Eindecken nach 1,5 Monate Klinik?
Eindecken nach 1,5 Monate Klinik? im Forum Haltung und Pflege
neues Pferd eindecken?
neues Pferd eindecken? im Forum Allgemein
eindecken/scheren
eindecken/scheren im Forum Pferde Allgemein
Pferd im Winter eindecken / scheren?
Pferd im Winter eindecken / scheren? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Eindecken um die Muskeln fürs Reiten zu wärmen?