1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einseitig steif ?

Diskutiere Einseitig steif ? im Fahrsport Forum; hallo habe seit kurzem ein pferd das sehr viel im wagen eingespannt war und wenig geritten wurde sie geht total brav unter dem sattel aber...

  1. umsteiger

    umsteiger Inserent

    hallo

    habe seit kurzem ein pferd das sehr viel im wagen eingespannt war und wenig geritten wurde

    sie geht total brav unter dem sattel aber sie ist auf der rechten seite massiv steif, sie gibt den kopf absolut nicht her - der züchter meinte das is vom wagenfahren

    ich arbeite nun langsam daran sie ein wenig zu biegen dies gelingt allerdings nur sehr sehr langsam und ist äußerst mühsam

    teilweise kämpft die richtig darum biegt sich super gut nach links und geht lieber seitengänge nach rechts als den kopf nach rechts zu biegen

    gibts tipps oder muß man sich abfinden dass ein wagenpferd so "schief u steig ist"

    ich hab mir letztens ein fahrturnier angeschaut u irgendwie schaut das bei allen so schief aus, die pferde halten alle den kopf immer in eine richtung das fiel mir auf

    ist das so ??
    ist das normal??

    wär halt mal interessant für mich weil i mit fahrsport so gar nix am hut hab, soll heißen mir gefällt das zwar total gut aber i kenn mi damit NULL aus!!

    lg martina
     
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    also ich kenn mich im Fahrsport auch nicht wirklich aus, bin mir aber sicher das dass nicht normal ist das die Pferde steif gehen und sozusagen alle eine steife Seite im Fahrsport haben...

    Es gibt sehr viele Pferde mit schwachsen Seiten, ich sehe es bei meiner Stute!

    Aber bei dir hört sich das schon etwas komisch an, bin grad am überlegen ob sie nicht was am Halswirbel ect. haben könnte wenn sie den Kopf nicht nach rechts biegen kann. Kannst du nicht mal einen Osteophaten auf dein Pferd schauen lassen? Wäre bestimmt sinnvoll!

    Urmel
     
  3. umsteiger

    umsteiger Inserent

    @urmel:

    du i weiß e dass fast alle pferde einseitig ein bisl steif oder eben unbeweglicher sind aber bei der is das schon voll arg !!

    und die hat sicher nix am halswirbel oder sonstwie weil wenn i sie auf der rechten seite mit einem lekkerlie lock (i stell mi da auf kruppenhöhe u halt es ihr hin) dann biegt die sich ohne zorres und auch sonst biegt die sich

    nur: sobald ich im sattel sitz is aus sobald die schritt weggeht ist der kopf nach links schön gestellt fordere ich sie auf den kopf nach rechts zu stellen wird sie voll grantig und macht sich fest! dann hast keine chance mehr

    wenn sie schön aufgewärmt ist und brav geradeaus geht dann versuch i immer wieder mit kl zügelzupfern sie rechts zu bekommen, was teilweise ein bisl oder sagen wir mal ansatzweise auch funktioniert aber dann wieder macht sie sich fest und i kann absolut nix machen dann hat sie den kopf stark nach links gebogen geht schief daher und übersteigt mit den vorderbeinen bevor dass sie sich gerade richtet oder nach rechts!! das is total nervig !!

    dass sie sich auch schwer biegt wenn ich eine ecke gehe is mittlerweile besser geworden weil sie den schenkel nun shcon ein wenig annimmt (was vorher gar nicht gegangen is) schon froh

    und dann ja wenn die zb aus der box geht oder auf die koppel oder wenn die sich umdreht dann macht die das immer nur über links egal wo sie ist oder was sie macht

    und i denk mir vielleicht braucht die einfach noch viel zeit i hoff nur es wird irgnedwann mal weils ja auch für mein kreuz net so toll is wenn die so schief geht

    lg martina

    ps. zb gestern ging die die erste std total brav,. gerade aus gegangen dann bisl kopfstellung rechts entspannt total - dann gehn wir einen weg lang beim heimgehen und auf dem stück is immer extrem da is die nur mehr ein "u-hagerl" und geht seitlich statt gerade u i krieg die net gerade

    was noch auffällt dass die immer nur auf einem weg entlang äußerts rechts geht also am äußersten rechten rand da geht die auch gerade - reite ich sie auf der linken weg bzw straßenseite dann biegt die sich u geht schief weils immer wieder nach rechts drängt - lass i sie nicht und bleib am linken rand macht die sich total fest und geht schief - reit ich sie wieder am rechten wegrand geht die "normal" und entspannt

    i denk mir halt dass das schon was mit dem wagenfahren zu tun hat oder??
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Es kommt immer darauf an, wie gewissenhaft der Fahrer ist. Nimmt der das Pferd nur zum Fahren, kann evtl. selber garnicht reiten und kümmert sich sonst auch nicht um Korrektur, sei es unter dem Reiter oder an der Doppellonge, dann passiert das schnell, dass ein Pferd steif auf einer Seite wird. Ich vermute mal, dass das Pferd links am Wagen gegangen ist. Ich denke, beim Einspänner passiert das nicht so schnell, da auf beiden Seiten die Schere ist, beim 2-spänner ist eben nur auf einer Seite die Deichsel. Je nach dem wie lange sie so gefahren wurde, kann es länger dauern, sie zu korrigieren, aber bei richtiger Arbeit kriegst du das hin. Ich würde im Schritt nach dem Aufwärmen eine sehr enge Volte reiten, sollte das nicht gehen, extreme Stellung an der langen Seite anfangen. Aber immer nur kurz, dass sich die Muskulatur sich dehnen kann und langsam dran gewöhnt. Die andere Seite natürlich nicht vernachlässigen. Ich würde das alle 5 Minuten 1 mal machen, dann wieder anders arbeiten. Du merkst dann ja, wie weit sie sich stellen/biegen lässt und wann es anfängt in Unwohlsein auszuarten, soweit eben stellen/biegen. Ganz zur Not, falls es im Schritt nicht klappt, würd ich das am Boden anfangen, mit Leckerlie den Hals in beide Richtungen locken, so weit wie möglich, das dann später unter dem Sattel im Stand machen bis du im Schritt Stellung erreichst.

    Longieren ist nebenbei auch sehr gut, Stangenarbeit auch, löst sehr schön.

    Liebe Grüße
     
     
  5. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Hallo!

    Die Tips von Katrin finde ich schon super, führen auf Dauer und mit Geduld (die hier wohl auch sehr nötig ist) bestimmt zum Erfolg. Ich wollte deshalb auch nur noch mal drauf hinweisen, dass du, wenn die Stute sich beim Reiten noch so schwer tut, vermehrt Übungen an der Hand machen könntest. Eben z.B. die Gymnastik-Übung mit dem Leckerlie-Geben auf verschiedenen Höhen oder zwischen den Vorderbeinen und ähnliches. Ich habe da nicht soo viel Ahnung, weiss aber von meiner Osteopathin, dass es da noch viel mehr Übungen gibt. Meine Stute ist glücklicherweise ziemlich locker, so dass ich mit der TA nur am Rande über solche Übungen gesprochen habe. Aber vielleicht kennst du jemanden, der dir noch weitere Übungen zeigen kann. Ich denke, dass nach einiger Zeit der Stute auch das Nachgeben beim Reiten leichter fallen wird.

    Man muss ja auch bedenken, dass eine durch das Fahren einseitig verkürzte Muskulatur sich nicht von heute auf morgen wieder auf ein gleichmässiges Mass verlängert. Das braucht natürlich schon Zeit und eben auch viel richtige Muskelaufbauarbeit.

    Viel Glück!
    Sidocelline
     
  6. umsteiger

    umsteiger Inserent

    @sidocelline: ja das mach i ja mit lekkerlies auch zw den beinen und seitlich - is halt auch schwer für mich weil meine vorige stute so super biegsam und weich war in allem was sie tat fast eine gummipuppe leicht zu biegen zu stellen, egal welche hilfen sie hat die so früh u fein angenommen ein traum - jetzt das krasse gegenteil u viellecicht bin i zu ungedulig (obwohl ich ein sehr serh geduliger mensch bin - hab i ja auch bei meiner vorigen stute bewiesen die ich selber ausgebildet u trainiert hab bis zu dieser feinheit und das war auch nicht leicht am anfang also die ersten 2 jahre mal )

    @katrin: danke für die tipps, ich versuch das ja e, dass i sie stell aber man muß bedenken, dass ich kein viereck, keine gerade fläche hab somit kann i sie weder an der hand trainieren noch longieren !!!
    das hab i früher mit meinen pferden immer alles machen können, viel viel bodenarbeit, stangentrainig, schrecktraining, longieren, doppellonge etc.. da stand mein pferd aber in einem stall wo viereck bzw halle dabei waren

    jetzt wo wir sie stehn haben u selber versorgen gibt keine ebenen flächen und ich kann mein jetziges pferdl eben "nur im gelände" reiten - und da auf ebenen stellen versuch i dann e zu machen was geht - aber da is eben keine regelmäßigkeit drinnen - so wie wenn i jeden tag ein bisl arbeiten könnt - das bringt dann mehr - und abwechslung eben mit longieren und so

    i hab schon die longe mitgenommen u wenn i wo eine größere fläche hätt würd i sie im gelände longieren aber bei uns gibts eben "leider" nur wald u berge und da is nicht viel - eigentlich gar nix - und wenn dann is da was angebaut u wenns abgeerntet wird worauf i wart - dann wird das umgegraben also gehts auch wieder net

    aber so wie du sagst nur alle 5 min einmal das nehm i mir zu herzen i möcht halt dass es hinhaut und irgendwie "nervt" es mi eben weils so ein krasses gegenteil zu meiner vorigen stute is - i weiß i darf net vergleichen aber es tut mir "weh" wenn die jetzige so steif und stur is

    ja ich dachte auch dass sie links eingespannt sein müßte da hast recht, und sie is fast nur im wagen (zweiergespann) gegangen und fast nur straße!! also sicher auch deshalb der Tick mit dem extrem rechts gehen

    übrigens i war vorgestern mit der allein im gelände und hab mi positiv gestimmt: sie ging gerade und locker gab auch brav den kopf nach recht, sogar ein bisl stellung war möglich solang i auf der rechten seite ging - sobald i links geh is aus !!
    und der besagte weg wo sie immer so blöd geht - da ging die wieder blöd aber i hab diesmal einfach nicht mit ihr gekämpft sondern sie mal den weg so gehen lassen wie sie wollte - eben rechts und dann ging das halbwegs

    und die is auch immer irre schnell im schritt die glaubt immer noch sie hat eine wahnsinns last da hinten dran denk ich - übrigens i hab die erst ein paar monate bei mir

    lg martina
     
  7. Katrin

    Katrin Inserent

    Was das rechts gehen angeht, lass ihr Zeit, übe dann erstmal nur auf der rechten Seite des Weges, wenn da alles super klappt, kann man sich daraufhin arbeiten, sie auch links zu reiten. Nur, wie du ja auch schon bemerkt hast, wird es nichts bringen, wenn du sie jetzt schon dazu drängst, das baut nur Druck auf und das Vertrauen ab. Also langsam angehen lassen, das wird schon werden. :smile:

    Liebe Grüße
     
  8. umsteiger

    umsteiger Inserent

    @katrin:

    hallo du i war gestern wieder mit ihr draußen nur 1 std aber die hab i mir abgezwickt - bin viel schritt gegangen ging die auch halbwegs normales tempo, hab sie rechts gehen lassen und als die ein bisl wärmer war hab i mit zügelzupfern ganz leicht den hals u kopf nach rechts bekommen hab i mi voll gefreut - und dann an dich gedacht und wieder aufgehört - ging gut dann hab i mir bäume gesucht wo wir dann einmal rechts rum einmal links rum gegangen sind, da hat die sogar voll aufgepaßt nach der ersten kollision mit dem baum - beim zweiten wußte sie schon was ich will u i bin slalom gegangen mit ihr dann wieder stück gerade langer zügel eben und dann wieder bäumeslalom immer nur 3 bäume lang net dass ihr zu viel wird, a ber sie hat sogar den schenkel angenommen und sich in der mitte gebogen i such mir halt auch unterschiedliche abstände bei den bäumen mal enger mal weiter

    das hab i drei mal gemacht und dann schluß - ging zwar gut u i freute mich aber "nur nicht zu viel am anfang" dann heimgehen bisl laufen lassen auch weil ihr das voll spaß macht - ok nach dem ersten galopp gibts ja dann sehr flotten schritt fast net zum sitzen aber i habs ruhig zurückgenommen weißt e zügel fester u sobald tempo draußen is zügel locker - das hats auch halbwegs kapiert, also i denk mal die is e lernwillig - aber mit der wurde nie viel getan

    die stand mit 60 pferden zusammen im offenstall u wenn dann hieß das alle paar tage wagen fahren vollgas - geritten wurde die erst wenige wochen bevor ich sie gekauft hab, dann haben die nur halle gearbeitet und da ging die ja gar nicht keine ecke nix die kannte den schenkel auch gar nicht und mittlerweile nimmt sie den schon halbwegs an - klar nicht perfekt aber i freu mi über diese kleinen fortschritte auch

    und jetzt lass i sie eben meist rechts gehen u üb das mal nur die durchlässigkeit und das tempo korrigieren das is e genug - aber i bin halt auch immer so ehrgeizig und man wird halt auch ungeduldig _ hast recht zeit lassen weiß i zwar aber wenns einem keiner sagt vergißt man das leicht :nah:

    und dann hab i gestern nur 2 mal auf links geritten - sogar mit dem schenkel is die gewichen was mi auch gefreut hat - und paar schritte nur links gehen lassen - da kommt der kopf sofort extrem nach links gebogen und sie geht eben schief - hab dann leicht am zügel rechts gezupft und als sie kurz auch nur ein bisl nachgegeben hatte - was nicht heißt der kopf wäre gerade oder nach rechts gewesen aber extremstellung war weniger - da hab i sie in ruhe lassen und wieder auf der rechten wegseite weitergeritten

    sie war total entspannt u aufmerksam i hoff jetzt das i das so in der art hinbekomm und muß mir immer deine worte vor halten - nicht zu viel nicht zu oft versuchen

    danke also mal an dich

    lg martina
     
  9. steffi.krebs1984

    steffi.krebs1984 Inserent

    Also ich würde sagen das wieder raus zu bekommen ist ziemlich schwer !!!

    mich würde mal interessieren wie er gefahren wurde !!! viel einspännig oder im zweispänner ???

    Ist der Fahrer mit weicher hand gefahren (dann sollte so was nämlich nicht unbedingt passieren) !!!???

    Bei unseren Pferden ist es nämlich nicht so dass sie trotz fahrens steif werden und die haben in der kutsche den kopf auch nicht schief das ist meistens ein zeichen dafür dass das Leinenmaß des Fahrers nicht stimmt oder der Druck viel zu hoch ist !!!!
     
  10. umsteiger

    umsteiger Inserent

    @steffie: SIE wurde nur zweispännig gefahren, nicht korrekturgeritten, bzw eigentlich ganz selten geritten also 90% nur gefahren und sie ist schon 10

    das ganze auch nur "vollgas" die pferde des züchters und fahrausbilders werden alle voll rangenommen wenn du siehst wie viel die arbeiten müssen und das die klitschnaß zurückkommen - dann kann man sich LEIDER ausmalen, was bei so einer ausbildung/trainings/spaßfahrt passiert

    die zügelführung is 100% gewaltig - weil meine stute an beiden seiten in der maullade alte vereltzungen (sicher von einrissen, bedingt durch die trense) hat!!

    ich reite die ja sehr weich in der hand und will der eben zeigen, dass man sich nicht vor der trense fürchten muß oder verbeißen

    sie is auch mittlerweile habs ja noch net so lang, ganz brav und willig, sie trägt den kopf auch teilweise schon ein bisl tiefer u gibt den rücken her - aber wir haben noch viel arbiet vor uns, und wenn du die zu hart nimmst oder zu viel forderst, beißt sich die auf der trense fest und knarrt voll damit - wenns grantig is - aber das war auch nur am anfang, hat sich auch schon gelegt

    da die ja einen irren vorwärtsdrang und eine immense kraft hat, muß i sie eben manchmal fester nehmen um sie zurückzunehmen und dann kanns schon mal sein dass sie grantig wird aber das lernt sie e - sie merkt schon wenn i sie ein bisl mehr anstell das sie tempo rausnehmen soll und die hat halt auch net gelernt dass man ganz "normalen schritt" gehn darf!

    lg martina
     
Die Seite wird geladen...

Einseitig steif ? - Ähnliche Themen

Pferd schwitzt einseitig
Pferd schwitzt einseitig im Forum Sonstiges
einseitiger Muskelaufbau!?
einseitiger Muskelaufbau!? im Forum Bodenarbeit
Pferd beißt sich einseitig auf dem Gebiss fest
Pferd beißt sich einseitig auf dem Gebiss fest im Forum Dressur
Einseitige Blindheit! Ich mache eine Studie
Einseitige Blindheit! Ich mache eine Studie im Forum Sonstiges
Einseitiger Schaumfluss
Einseitiger Schaumfluss im Forum Dressur
Thema: Einseitig steif ?