1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einstallkosten eines Kaltblüters

Diskutiere Einstallkosten eines Kaltblüters im Haltung und Pflege Forum; Ich frage mich, wie man die Futterkosten eines Kaltblüters fair berechnet. Wir haben einen jungen Noriker im Stall. 3 Jahre alt und gut 170 cm...

  1. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Ich frage mich, wie man die Futterkosten eines Kaltblüters fair berechnet.
    Wir haben einen jungen Noriker im Stall. 3 Jahre alt und gut 170 cm groß.
    Tagsüber steht O. mit den Jungs im Offenstall, Nachts in der Box.
    Er hat 24/7 Zugang zum Heu und tagsüber zusätzlich Winterweide.
    O. frisst den "ganzen" Tag :rolleyes_2: zumindest sieht man ihn, egal wann man nach ihm schaut, immer fressen.
    Nachts teilt er sich eine Heuraufe mit einer 2,5 Jahre alten Hafistute. die beiden brauchen spätestens nach 3 Tagen einen neuen Heuballen.
    Bel und Wilma kamen mit einen (Nacht)ballen mindestens doppelt solange aus. (Die Pferde stehen zeitgleich im Stall bzw. draußen.
    O. Besitzerin zahlt für ihn genau so viel wie alle anderen Boxenpferde. unteranderem wie ein 27 Jahre alter Paint der "nur ein paar Röllchen" kaut und ansonsten mit Heucobs (von der Besitzerin besorgt und bezahlt) ernährt wird.

    Ohne O. würden wir problemlos bis ca März mit unserem Heu hin kommen. Unser Glück, wir werden zu jeder Zeit mit Heu beliefert. Einen Heumangel werden wir also nicht haben. Nur steigen die Preise kontinuierliche.
    Bisher können wir die Einstellerkosten, trotz der höheren Unkosten halten. Wir wollen auch nicht teurer werden, unsere Einsteller wissen allerdings, das wenn wir Heu kaufen müssen und das teurer wird, wir die Mehrkosten auf die Pferde umlegen müssen.
    Ich befürchte, das spätestens dann die Diskussionen beginnen.
    Verstehen kann ich es, O. frisst deutlich mehr als alle anderen (Alte Pferde, Reitpony, Jährlinge, Quarter, Hafi und Shettys) und keiner will für das Futter eines anderen zahlen.

    Wie werden Kaltis bei euch berechnet?
    Sind Pferde, die deutlich mehr Futter verbrauchen als der Durchschnitt, teurer?
     
    Mahivo gefällt das.
  2. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Eine Freundin hat für ein Kaltblut einen Stall gesucht und tatsächlich lagen die Kosten zwischen 30 und 50€ höher als Normalpreis.
    Da war auch das Futter das Argument.
     
  3. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    In Rothof haben die Kalten doppelte Heukosten bezahlt, das waren damals 30 Euro mehr im Monat. Allerdings haben die SB das Heu selbst angebaut und nicht zugekauft.

    Also rechnet die Futterkosten doch einfach aus :)

    Obsi.
     
  4. ike pike

    ike pike crossed country

    ich würde auch den heuverbrauch der verschiedenen pferdetypen ausrechnen und auf die art zu einem differenzierten pensionspreis kommen.

    ponys bezahlen üblicheweise ja weniger als großpferde.dann müsste ein kaltblüter ja auch mehr kosten. und jungpferde unter 3 kosten auch weniger, die brauchen ja auch den reitplatz nicht.
     
  5. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ich denke Jungpferde generell, egal welcher Größe, fressen wie neunköpfige Raupen :biggrin:
    Ich kenne Ställe, die haben für alle Pferde oder Ponies einen einheitlichen Einstellpreis, also eine Mischkalkulation. Andere bieten Staffelpreise an, die die Größe des Pferdes berücksichtigt. Machen kann man, finde ich, beides. Wer sein Pferd im entsprechenden Stall einstellt, weiß das ja im Voraus und ist dann damit einverstanden. Ich persönlich finde einen gestaffelten Preis fairer, kann aber auch diejenigen verstehen, die Einheitspreise verlangen. Weil der Verbrauch vom Heu ist ja nur eine Position, die den Einstellpreis ausmachen. Ob Shetty oder Kaltblut- wenn ein Pferd eine Box belegt, auf die Koppel gebracht wird etc. (also der Service), ist "die Arbeit" identisch.
    Mir als Pferdebesitzer ist es wichtig, dass es meinem Pferd gut geht. Wenn der Stallbesitzer von mir 20€ mehr möchte als von anderen, weil mein WB so viel frisst, kann ich auch damit leben.
     
    Barrie und Lorelai gefällt das.
  6. Bei uns stehen drei Kaltblüter.
    Deren Besitzer zahlen das Gleiche wie alle anderen.
    Für die SB gleicht sich das aus, da kleinere, leichtere Pferde weniger Futter brauchen.
    Das Futter wird zum Teil selber angebaut, zum Teil zugekauft.
    Es ist übrigens auch beim Kraftfutter so, dass da ein Einheitspreis gilt, obwohl manche Pferde gar kein, andere viel Kraftfutter bekommen.

    Ich glaube, es würde ungute Stimmung und elendigliche Diskussionen und Rechnereien geben, würde das anders gehandhabt.
     
  7. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Es gibt wie immer alle Modelle-
    Ein Grosspferd im Isistall kostet in der Regel Aufpreis.
    Ein Isis im Grosspferdstall aber keinen Abschlag.
    Das mit dem Kalti kommt für dich überraschend? Ich glaube, die sind als Einsteller eh nicht so beliebt weil eben doch auch eher was mehr Kaputt geht, der Boden mehr belastet wird und bei Serviceaufgaben ein unerzogener Kalti eben auch deutlich schlechter zu händeln ist.
    Ich würde mir überlegen, was ich möchte (und ob ich wirklich Kalti am Stall will) und dann den Preis entsprechend ansetzen.
     
  8. Raketenerna

    Raketenerna Die geballte soziale Inkompetenz

    Ich habe für meine kleinere Halbkalte einfach doppelte Heukosten bezahlt, sofern das irgend möglich war.
    Das war mir 1000x lieber, als diese elenden Diskussionen, warum sie mehr gefressen oder benötigt hat. Dafür haben wir keinen Hafer "gekostet".
     
    *FrogFace* gefällt das.
  9. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Ich finde ja das abäppeln kleiner Ponys auch deutlich komfortabler :biggrin:
    Generell habe ich für meine Ponys bisher immer weniger als Vollpreis gezahlt und kenne es tatsächlich hier aus der Gegend auch nur so... bzw. Standen wir lange in einer Haltergemeinschaft in der der Grundpreis auf alle gleich umgelegt wurde und das Shetty dann beim Heu nur die Hälfte gekostet hat.

    Hätte ich jetzt ein Kaltblut würde ich deshalb auch automatisch davon ausgehen, dass das mehr kostet, weil das für mich einfach Usus hier ist.
     
  10. @Kigali
    Wenn ihr überlegt, für das KB den Preis wegen des Mehrverbrauchs an Heu zu erhöhen, solltet ihr im Gegenzug aber mMn die Kosten für die Shettys und evtl. auch das Reitpony senken.
    Das meinte ich in meinem oberen Post mit Diskussionen, die es dann geben könnte. Was ist der Standardheuverbrauch? Für welche Pferdegröße wird er berechnet? Was zahlt dann der Besitzer eines kleineren/größeren/schlecht fressenden/vom Besi selbst gefütterten Pferdes (Heucobs)?
     
Die Seite wird geladen...

Einstallkosten eines Kaltblüters - Ähnliche Themen

Wie oft kürzt man die Tasthaare seines Pferdes?
Wie oft kürzt man die Tasthaare seines Pferdes? im Forum Pferde Allgemein
Abstammung meines Pferdes
Abstammung meines Pferdes im Forum Ahnenforschung
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Zu kleines Pferd
Zu kleines Pferd im Forum Westernreiten
Vereinsrecht - was geschieht bei Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes?
Vereinsrecht - was geschieht bei Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes? im Forum Breitensport
Thema: Einstallkosten eines Kaltblüters