1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einsteller:Denkt mal an das Stallpersonal!

Diskutiere Einsteller:Denkt mal an das Stallpersonal! im Pferde Allgemein Forum; Hallo, wenn das Thema hier nicht passt,dann bitte verschieben.Wußte nicht recht wohin damit.:biggrin: Also,ich arbeite in einem Stall und...

  1. Sally-Ann

    Sally-Ann Inserent

    Hallo,
    wenn das Thema hier nicht passt,dann bitte verschieben.Wußte nicht recht wohin damit.:biggrin:
    Also,ich arbeite in einem Stall und pflege dort die Pferde.Heute verließ uns ein
    Pferd.Stallbesitzer wohl vergessen uns bescheid zu geben,Hänger kam und Pferd ist weg.:no: Da muß man dann erst mal schlucken.Das habe ich jetzt ein paar mal erlebt und was mir dabei auffällt und etwas traurig macht ist,dass die Besitzer sich nicht mal kurz bei uns bedanken.
    Wir pflegen die Pferde tagtäglich und sie alle haben so ihre Eigenarten auf die man achtet.Und man gewöhnt sich an sie.Wir sind die ersten,die nach ihnen schauen,wenn was nicht in Ordnung ist.Manche können sehr ängstlich sein,da braucht man viel Geduld und Einfühlungsvermögen.Wir kommen uns ja täglich sehr nahe.Manche können recht "frech" sein,da übernehmen wir zwangsläufig
    die Erziehung,damit man klar kommt.Wir übernehmen die Medikamentenvergabe,wenn es nötig ist und schauen ob alles gut geht.
    Wir verteilen auch viele "Schmuseeinheiten",wenn den Pferden gerade danach ist oder uns.:1: Einsteller haben oft viele Wünsche,die erfüllt werden wollen,meistens von uns.Selbst notorische Beißer können da einem ans Herz wachsen.Da möchte man sich wenigstens verabschieden können.Und vielleicht ein kleines Danke hören.
    Das ist nicht böse gemeint,aber solltet ihr mal den Stall wechseln wg. Umzug oder sonstiges,aber seid zufrieden gewesen,dann denkt auch mal an das Personal das euer Pferd betreut hat.
    Klar ihr könnt sagen:"Die werden doch bezahlt dafür".(Leute,es ist nicht viel)
    Und darum geht es auch nicht.
    Sally-Ann
     
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    ich Stimme Dir vollkommen zu!
    In der Regel tun mir da die Pferde immer total Leid, und wenn man sie dann später sieht-können sie einem auch verdammt Leid tun!

    Ich rege mich da auch immer auf-und muss immer eine Träne verdrücken wenn ich sowas erlebe, ich kann dich gut verstehen!

    Ganz viele Besitzer interresiert es gar nicht, was mit ihrem Pferde wäre wenn wir nicht da wären!

    LG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2007
  3. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich kann das gerade nicht nachvollziehen. Ich habe auch jahrelang geholfen mit misten, füttern, raus-reinholen auf/von den Wiesen etc. aber mir ist nie ein Pferd an´s Herz gewachsen deswegen. Und irgendwelche Medikamente geben, das wure wenn überhaupt mit dem Futter gemacht und da hat man auch nie irgendwelchen intensiven Kontakt zu den Tieren. Und das war auch ein großer Stall, wo ich damals war. Allerdings finde ich es komisch, dass man dem Stallbesi nicht bescheid sagt, wenn man geht, dann muss es demjenigen wohl doch nicht gefallen haben, warum sollte man sonst wortlos gehen?

    Liebe Grüße
     
  4. Sally-Ann

    Sally-Ann Inserent

    Ja Urmel,so ähnlich sehe ich das auch.
    Ein Pferd was uns verließ,war überaus ängstlich und man mußte sehr aufpassen,da es immer in Gefahr war,sich in Panik selbst zu verletzen.Seinen Paddock sauber zu machen war anfangs immer ein "Eiertanz".:laugh:
    Naja,der Abtransport entwickelte sich zu einem reinen Fiasko.Und schon da,fragte ich mich,wie es mit ihm wohl weiter geht.Denn es gibt nicht viele Ställe,in dem man auf solche Pferde wirklich eingeht,denke ich.
    Ich hoffe jedenfalls das Beste!
    Sally-Ann
     
  5. Sally-Ann

    Sally-Ann Inserent

    @Katrin
    Du hast was falsch verstanden,klar wußte der Stallbesitzer davon nur das Personal nicht.
    Beim Stallbesitzer bedanken sie sich ja auch meistens.
    Ich habe jetzt keine Ahnung,was Du mit "geholfen" meinst.Ich helfe nicht ab und zu mal aus,sondern arbeite dort.Und wie nahe man sich kommt,liegt bei einem selbst.
    Klar,ich kann ziemlich auf Distanz bleiben.Den Pferden ihr Futter zuwerfen und sie dann auf die Koppel schmeißen.Und wenn sie nicht wollen,gibts was drauf(übertrieben gesehen).Verstehst Du,was ich meine?
    Nein danke!
    Sally-Ann
     
  6. Katrin

    Katrin Inserent

    Ja, ich versteh schon was du meinst. Ich habe eben jede freie Minute auf dem Hof verbracht und quasi unentgeldlich da gearbeitet, im Gegenzug durfte ich dann Schulpferde und die Pferde der Stallbesi reiten. Ich habe auch sehr viel mit dem Pferden zu tun gehabt, aber es seind nicht meine Pferde und (bei Personal) ich bekomme Geld für die Arbeit und dann ist gut. Aber ich bin Tierarzthelferin, kann sein, dass ich deswegen sowieso eine ganz andere Einstellung dazu habe. Kann ja nicht an jeden Patienten, um den ich mich teilweise wochenlang kümmer weil der stationär bei und aufgenommen ist, mein Herz hängen. Und ich bekomme auch nie ein Danke von den Patientenbesitzern, wenn das Tier wieder gesund ist, sondern der TA, obwohl der TA "nur" die Medikamente verabreicht hat, wenn überhaupt. Klar gibt es Ausnahmen, die bedanken sich auch bei den Helferinnen, freut man sich auch drüber, aber ich bin froh, wenn es dem Tier gut geht und das ist Dank genug. Brauch dafür kein feuchten Händedruck oder ähnliches. Aber ich denke, so ist jeder anders gestrickt. :smile:

    Liebe Grüße
     
  7. schoko

    schoko Inserent

    da geb ich sally-ann vollkommen recht, wenn man sich tag täglich um die pferde kümmert und man mit liebe dabei ist, dann wachsen sie einem auch ans herz.

    egal ob´s sie irgendeine unart haben, die gehört dann einfach zu diesem pferd dazu und vielleicht mag man es deswegen weil es etwas anders ist.

    ich glaube da gibt es auch zwei verschiedene kategorien:

    die einen die alles mit herzlichkeit machen und auch gerne die eine oder andere überstunde auf sich nehmen weil es ihnen freude bereitet.

    die andere die damit ihr geld verdient und keinen bezug zu den pferden hat, die ihre arbeit macht und fertig.

    zum thema zurück

    für mich hat das auch etwas mit höfflichkeit zu tun, wenn sich jemand um meine pferde kümmert und nach dem rechten schaut, gehört es sich zu bedanken und zu verabschieden.
    genauso wird es schließlich mit dem stallbesi oder anderen einstellern auch gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2007
  8. Katrin

    Katrin Inserent

    Kann man so nicht verallgemeinern, ich bin auch mit Herzlichkeit dabei und mache es sehr gerne, trotzdem hänge ich mich nicht an die Pferde dran (wenn ihr wisst, was ich meine). Ja gut, höflichkeit, da hast du recht, aber wer ist heutzutage schon höflich... Kenn da sehr wenige von. Vielleicht lebe ich aber auch in einer Gegend, wo die Leute sehr engstirnig sind und nur an sich selber denken... weiss nicht...

    Liebe Grüße
     
  9. Dakota

    Dakota Inserent

    ich bin 2 jahre lang im rettungsdienst gefahren und bedankt haben sich ganz wenige für etwas. ist halt so, mit sowsas wirst du dich anfreunden müssen. :wub:
     
  10. Lola26

    Lola26 Inserent

    In der Regel hast du recht mit dem was du sagst. Unser Stallbesi macht alles selbst, aber ich bedanke mich trotzdem des öfteren mal wenn er abends nochmal extra nach meinem Pferd guckt weil mir was aufgefallen ist oder sonst was. Und natürlich packe ich mit an wenn Hilfe benötigt wird. Auch wenn jemand von den Einstallern nach meinem Pferd schaut, bedanken ich mich, das ist für mich selbstverständlich. Und wenn ich im Urlaub war oder ähnliches bringe ich auch meistens was für denjenigen mit, der nach meinem Pferd mitgeschaut hat.
    Ich denke in solchen Ställen, wo noch Personal angestellt wird geht der Dank meistens an den Stallbesitzer, wobei eigentlich die Pferdepfleger den Dank verdient hätten. Und dass man eine Bindung zu jedem einzelnen Pferd bekommt glaube ich auch, es sei denn man macht es wirklich nach dem Strickmuster "Pferd raus, rein, futter". Ich finde es auch jedes mal traurig wenn jemand den Stallverlässt, aber meistens besteht ja ein Grund. Ich stand schon in vielen Ställen und bin eigentlich immer mit allen im Guten auseinander gegangen, war auch dann nochmal alle besuchen usw. Aber manchmal geschehen Dinge, bei denen kein Dank oder Lob mehr angebracht ist und man sich auch nicht mehr im Guten trennen kann.
     
Thema: Einsteller:Denkt mal an das Stallpersonal!