1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einstreu

Diskutiere Einstreu im Haltung und Pflege Forum; Habe zwar ein altes Thema gefunden, aber keine Antwort, darum also ein neues. Im Sommer gehen die Pferde kaum rein, daher ist dann nur sehr...

  1. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Habe zwar ein altes Thema gefunden, aber keine Antwort, darum also ein neues.

    Im Sommer gehen die Pferde kaum rein, daher ist dann nur sehr minimalistisch (bis gar nicht) eingestreut. Ansonsten haben wir immer Stroh genommen, was bei 4 Pferden auch gar kein Problem darstellt.
    Aber bei den Ponys.
    Man kanns gar nicht beschreiben, aber da bleibt nicht ein Fitzelchen Stroh übrig, und das unabhängig davon wie viel ich einstreue.
    Das führt nun dazu das zum einen keine Liegefläche da ist und zum anderen das ganze auch unhygienisch ist, weil die dann eben im eigenen Mist stehen.
    Hauptschuldige ist meine, aber die teilt sich ja nun den Stall mit Ronja, steht sie alleine ist es bei Ronja sauber und bei ihr die Sauerei.
    Jetzt zu zweit ist da auch noch Bewegung im Stall und entsprechend schlimm sieht es aus.
    Leider scheiden Späne als Alternative Einstreu aus, die will uns kein Bauer abnehmen.
    Ich hab mir jetzt zwei Alternativen raus gesucht, zum einen Leinstreu und zum anderen Hippodung, einfach weil das ganze auch bezahlbar bleiben muss.
    Frage ist nun: Wird Leinstroh von so Hardcorefressern gefressen?
    das fällt ja beim Hippodung weg, aber wie viel braucht ma davon? Das nächste Lager dafür ist 80 km entfernt, der Preis hört sich nett an, wie beim Leinstroh auch.
    Attraktiv beim Hippodung ist zusätzlich noch das der ja lange im Stall verbleiben kann.
    Hat da jemand Erfahrung mit dem einen oder mit dem anderen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Okt. 2013
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Leinstroh hatte ich mal als Probe von einer Messe.
    Ich habe damit keine guten Erfahrungen gemacht.
    Der Boden fing nach einer gewissen Zeit an zu "schmieren".
    Trotz sorgfältiger Pflege.
    Darum habe ich das Experiment nicht fortgesetzt und bin wieder auf Späne zurück gegangen.
    Diese waren zudem auch noch deutlich günstiger.

    Ich würde an Deiner Stelle bei den ortsansässigen Bauern nachfragen, ob diese nicht doch dazu bereit sind, die Späne abzunehmen. Notfalls nach einer längeren Rottephase.

    Alternativ gibt es auch pelletierte Einstreu auf Strohbasis.
    Allerdings auch nicht so ganz preisgünstig ...
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Strohbasis wird sie fressen, das ist das große Problem.
    Strohmehl hat sie zwar nicht gefressen, aber rum gesaut und alles umgegraben, warum auch immer...
    Späne hatte ich schon mal, und hab das als Matratze aufgebaut und 6 Monate drin gelassen. Da war das unter der oberen Schicht dann auch schon wieder Humus.
    Ne Überlegung wäre es noch Späne mit irgendwas zu "impfen". Was anderes macht ja Hippodung im Grunde genommen auch nicht.
     
  4. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Es gab da mal ne Bauernweisheit:
    "Holz macht den Acker stolz!"
    Das scheint bei den Landwirten in Vergessenheit geraten zu sein.

    Nur ist Dir damit nicht geholfen.

    Späne brauchen nicht "geimpft" zu werden.
    Die brauchen halt nur etwas länger, bis man sie problemlos ausbringen kann.
    Wenn also genügend Platz zur Verfügung steht, die Späne separat rotten zu lassen, sehe ich eigentlich keine Probleme.

    Allenfalls könnte man darüber nachdenken, Futterkalk in dünnen Schichten mit einzubringen.
    Das bindet den Ammoniak.
    Auch trägt das dazu bei, dass der Rotteprozess beschleunigt wird.
     
     
  5. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Vielleicht mal überlegen WARUM die Pferde jeden verfügbaren Halm der Einstreu auffressen ;)

    Hatte mal 2 Ponies in Pflege die das so machten. Zum einen hab ich das Heu aus Netzen angefangen zu füttern- das hat deutlich geholfen weil die Fresszeit beim Heu deutlich verlängert wurde.
    Zum anderen Mineralfutter gegeben und siehe da, das Sroh wurde bis auf das übliche Knabbern in Ruhe gelassen....

    Will sagen, wenn Dein Pferd so massiv Stroh frißt stimmt wahrscheinlich grundsätzlich an der Fütterung was nicht.
     
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Siehste, an Kalk hab ich auch grad gedacht. ;)
    Wir haben nur die eine Miste, drum möchte ich da nicht rum sauen und noch eine anmelden. Späne wird auch am einfachsten zu beschaffen sein. Ich wurde nur beim Wort "Matratze" und "6 Monate drin lassen" etwas erschreckt angeguckt.
    Aber wie gesagt, schon mal gehabt. War dann halt einmal ne Mistaktion von drei Stunden und gut. Ansonsten ne feine Sache (und auch nicht mehr als Holz identifizierbar).
    Das war aber ohne Kalk. Würde ich aber wohl bevorzugen, wegen des Ammoniaks, den macht Kalk ja gut weg.

    Froggie, sehr witzig. ;)
    Füttere die zwei Pöns ja nicht erst seit gestern. Meine ist ne Fressmaschiene, die frisst so lange was da ist. Ist einfach so. Trotz Heunetz (hatte sie letzten Winter, dies Jahr wirds nicht gehen, Ronja hat Talent dafür da ihre Füße rein zu stecken (und ja, die sind Engmaschig, schafft sie trotzdem)), Und Natürlich gibt es auch geng zu fressen, hier klappert nichts rum. Unbegrenzte Heufütterung ist bei beiden aber nicht möglich, und Nein, da pendelt sich nichts ein. Nicht nach Tagen, nicht nach Wochen und auch nicht nach Monaten).
    Beide Leichtfuttrig ohne Ende, auch Weide geht nur mit Fressbremse bei beiden.
    Ach ja, und Mineralfutter bekommen die Selbstverständlich auch.
    Da die Größeren Pferde auch nicht alles vernichten was da ist wirds wohl in dem Fall Tatsächlich am Fressverhalten de Spezies Pony liegen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Okt. 2013
  7. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Und wie wäre es mit "Waldboden"?

    Wird nicht gefressen, keine Probleme bei der Abnahme durch den Bauern und ist auch noch "mistfreundlich" :)
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich wüsste nicht wie ich dran kommen sollte. Das ist hier das große Problem.
    Ich hab auch nicht die Kapazitäten hier Palettenweise oder Containerweise Einstreu zu lagern, geschweige denn das mal eben das Geld ür vorzustrecken.
     
  9. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ich hab eben genau ne andere Erfahrung bei meinen beiden Pflegeponies gemacht- übrigens Shetty und Fjord- die ja bekanntlich auch nicht als Kostverächter gelten ;)
    Und solange es kein Haferstroh ist glaube ich einfach nicht dass Pferde das fressen weil es so lecker ist. Anscheinend wird das Kaubedürfnis nicht befriedigt. Das alleine ist der "sattmacher" bei Pferden.
     
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Doch, kannst mir ruhig glauben das da alles vernichtet wird. Klein Ronja ist dabei nicht mal das Problem, nur stehen die ja zusammen im Stall, also hat die mit gelitten wenn die Einstreu gefressen wird.
    Meine parkst du vor was Essbarem, und dann frisst die bis es weg ist.
    Laut meiner Tierärztin EMS bedingt, das Sättigungsgefühl ist gestört. Zusätzlich Äste auf dem Paddock nutzen auch nichts. ie werden halt "verarbeitet" und dann gehts ans nächste was man so findet. Ohne Fressbremse Weide geht gar nicht. Letztmalig ging das bei der Extensivhaltung mit 30 Pferden auf 40 ha Fläche. Einfach weil man da zum Wasser schon mal 2 km laufen musste.
    Ich kann hier aber keine 40 ha erwerben um ihr das recht zu machen.:autsch:
     
Die Seite wird geladen...

Einstreu - Ähnliche Themen

Hackschnitzel als Einstreu?
Hackschnitzel als Einstreu? im Forum Haltung und Pflege
Einstreu, was nutzt ihr?
Einstreu, was nutzt ihr? im Forum Haltung und Pflege
Stall "einstreuen" Und Das Staubfrei, Womit Geht Dies?
Stall "einstreuen" Und Das Staubfrei, Womit Geht Dies? im Forum Haltung und Pflege
Einstreu - Holzpellets
Einstreu - Holzpellets im Forum Haltung und Pflege
MISCANTHUS-Häcksel als Einstreu
MISCANTHUS-Häcksel als Einstreu im Forum Haltung und Pflege
Thema: Einstreu