1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ekzem

Diskutiere Ekzem im Äußere Erkrankungen Forum; Hallo, unser Gero reibt sich jedes Jahr extrem die Mähne und die Schweifrübe ab. :confused2: Letztendlich hat er meist keine Haare mehr an...

  1. zassel

    zassel Wirbelwind auf zwei Beinen!

    Hallo,

    unser Gero reibt sich jedes Jahr extrem die Mähne und die Schweifrübe ab. :confused2:
    Letztendlich hat er meist keine Haare mehr an Schweifrübe und am Mähnenkamm stehen nur noch Flusen.
    Ich habe schon mit speziellem Öl probiert, auswaschen mit Seifenlauge und anderen Präparaten. Milben oder sonstige liebe Tierchen könnens nicht sein. Das ist abgeklärt.
    Vielleicht habt Ihr ja mal nen Tip was man noch machen könnte. Er fängt nämlich schon wieder langsam damit an.

    Im voraus schonmal vielen Dank

    LG
    Tine :frown:
     
  2. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo Zassel,

    na, dann hast Du wohl einen Sommerekzemer!
    Sagt Dir das nichts?! Wußtest Du das beim Kauf nicht?!

    Wenn parasitärer Befall (also z.B. auch Sommerräude, die mit dem Sommerekzem nicht zu verwechseln ist!) auf der Haut, sowie Würmer ausgeschlossen sind, ebenso wie eine Futterunverträglichkeit (zuviel Eiweiß im Sommer auf der Weide? Anderes Futter? Anderes Mineralfutter?), dann tippe ich mal stark auf Sommerekzem!
    Bei starken Ekzemern geht das Leid jetzt bereits los, und kann zu eiternder, offener Haut an Mähne, Schweif, Bauchnaht, Rücken... führen. Auch ein Kreislauf-Kollaps ist - aufgrund der enormen Belastung (Juckreiz & anaphylaktische Reaktion & offene Wunden/Infektion) - möglich, habe ihn leider bei einem "unserer" Shetties bereits erlebt. Fürchterlich!

    Das sogenannte Sommerekzem geht zurück auf eine anaphylaktische (allergische) Reaktion des Pferdes auf den Speichel diverser (stechender) Insekten. Hauptverdächtige hierbei waren lange die Krieblmücken, die aber ihren Vorreiter-Posten mittlerweile an andere Mückenartige abgetreten haben. CAVE: Die Pferde reagieren nicht auf das Mücken'gift' mit dem Ekzem, sondern sie sind Allergiker!!! Da eine Allergie sich niemals nur auf ein Symptom beschränkt, steht zwar der Juckreiz/die offenen Hautstellen bei Sommerekzemern im Vordergrund, dennoch läuft im Körper des Pferdes natürlich ein immunologischer Gesamt-Prozeß ab - der eben auch den Kreislauf belasten kann. (Ist eben so, als würde ein auf Nahrungsmittel allergischer Mensch ständig diese essen - irgendwann hat er eben nicht nur Bauchschmerzen oder Hautausschlag, sondern der Gesamtorganismus reagiert.) Dieses Stadium MUSS nicht eintreten - aber man sollte es, gerade bei starken Ekzemern, immer bedenken!
    Dies als Basis-Erklärung - das Sommerekzem ist, wie alle immunreaktiven Erkrankungen, eine sehr komplexe Erkrankung!

    Behandlungsmöglichkeiten gibt es viele, Heilung leider nicht.
    1) Weitesgehende Vermeidung von Insektenkontakt durch: Ekzemerdecke/Weidezeit nur nachts/Standort an der Küste/Einreiben mit z.B. Babyöl - Stechen wird schwerer fürMücke.
    2) Lindern des Juckreizes & Wundschmerzes - durch diverse Pulver/Cremes/Babyöl/Vaseline/Ballistol/Zinksalbe etc.pp.pp.pp.pp.....
    3) (Homöopathische oder schulmedizinische) Ursachenbehandlung (Allergie!) - in Form von Desensibilisierung/Corticoiden/Globoli/Schwarzkümmelöl/Futterumstellung oder -ergänzung etc.pp.

    Viel Glück - und daß Dein Ekzemerchen nicht so schrecklich leiden muß! (Ich finde es furchtbar anzusehen, vielleicht auch, weil ich selbst Allergiker bin.)

    Gruß, Charly
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2008
  3. Elfenzauber

    Elfenzauber Gesperrt

    Das klingt für mich auch stark nach Sommerekzem! (Habe selbst einen Sommerekzemer.)
    Im Grunde hat Charly schon alles gesagt, ich kann nur meine Erfahrungen hinzufügen:

    Positiv:
    - Ekzemerdecke
    - die "Hausschmiere" der "Tiroler Steinöl"-Firma
    - haferloses Futter (wobei mein Pony eh nie viel davon bekommen hat, aber eiweißarmes Futter schadet bei einem Ekzemer nie, denke ich)
    - beim Reiten: Im Sommer immer mit Fliegenmützchen (auch "Ohren" genannt)

    Negativ:
    - Eigenblutbehandlung mit Cortison (wobei das von Pferd zu Pferd unterschiedlich anschlagen soll)
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Bei dem Pferd meiner Bekannten hilft eine Pilzimpfung, die nach 4 Wochen wiederholt wird, dann kann die Stute im Sommer ohne Exzemerdecke raus, was vorher nicht ging. Würd ich auf jeden Fall mal probieren.
    Aber wie die anderen schon sagten, es gibt kein Patentrezept (bis jetzt), die einen kommen mit diesem Mittel gut klar, andere nur mit dem anderen, etc. Naja, probieren würd ich das auf jeden fall, verkehrt ist das nicht, vielleicht hast du ja Glück und es funktioniert bei deinem auch.

    Liebe Grüße
     
     
  5. Lind

    Lind Inserent

    Wir haben seit vielen Jahren Ekzemer und meiner Erfahrung nach muss man für jedes Pferd rausfinden, was es gut verträgt und was nicht.

    Ich kann z.B. die Sache mit der haferlosen Fütterung nicht bestätigen. Unsere Pferde bekommen als Kraftfutter nur Hafer. Was sie allerdings nicht vertragen ist jede Art von melassiertem Futter. Deshalb mische ich das Kraftfutter selbst.
    Grundsätzlich ist aber eine sehr einfache Fütterung gut. Keinen Schnick-Schnack füttern, nur das was sie brauchen und davon eher etwas weniger.

    Cremes und Schmiermittelchen muss man wirklich testen und sehen was hilft. Unsere reagieren gut auf Teebaumlotion. (Das vertragen aber manche Pferde überhaupt nicht!). Ich nehme bei trockenere Haut Teebaumlotion und wenns schlimmer wird Melkfett. Offene Stellen behandle ich nur mit eine Wund- und Heilsalbe. Ich schmiere nicht vorbeugend. Damit kann man das Ekzem nämlich auch "anschmieren".

    Ansonsten sind wir schon vor einigen Jahren zur Ekzemdecke übergegangen. Das hilft wirklich gut und die Pferde ziehen sie auch gerne an.
     
  6. zassel

    zassel Wirbelwind auf zwei Beinen!

    Erstmal vielen Dank für Eure vielen Tips.

    Das mit der Pilzimpfung werde ich mal ausprobieren. Diverse öle und Pulver hab ich schon probiert. Das hat nichts genützt. Meistens mach ich, wenns zu trocken ist, eine Mischung aus Milch und Öl drauf. Hat mir selbst auch am besten geholfen gegen den Juckreiz. Ich werde Euch auf dem laufenden halten, wie die Pilzimpfung angeschlagen hat. :1:

    LG Tine
     
  7. Saphira

    Saphira Inserent

    Hallo Tine,
    reite Isländer, die bekanntlich ja sehr oft Sommerekzem haben. Auch auf dem Hof, wo ich derzeit reite gibt es Ekzemer. Was oft gemacht wird: die kahlen Stellen mit Bodylotion oder ähnlichem einreiben, was oftmals nicht viel nützt. Wir haben letzten Sommer es mit schwarzer Kohle versucht. Weiß aber nicht, ob das viel bringt. Kannst es ja trotzdem mal versuchen. Meine Freundin sprizt ihr Pferd auch regelmäßig (frag mich aber nicht was:err:) und das hilft sehr gut. Und wenn alles nichts hilft, würde ich eine Ekzemerdecke empfehlen. Auch wenn es im Sommer warm ist. Hab schon viele Pferde erlebt die dankend diese Decke angenommen haben.
    Viel Glück!
     
  8. zassel

    zassel Wirbelwind auf zwei Beinen!

    Hi Saphira,
    frag doch mal Deine Freundin, was sie spritzen läßt.
    Das wäre nett von Dir.:smile:

    LG
    Tine:wink:
     
  9. Katrin

    Katrin Inserent

    Könnte Cortison sein, würd ich aber nur nehmen, wenn das Pferd trotz Exzemerdecke und allen anderen Mitteln noch extrem scheuert, was allerdings selten sein dürfte. Dannleiber eine Decke, als regelmässig Cortison spritzen, zumal das auch als Doping gilt, was relevant werden könnte, wenn man Turniere reiten möchte.

    Was die Bodylotion angeht, meine Bekannte nimmt die vom Aldi, hilft ihrer Stute sehr gut, was sie allerdings nicht verträgt, ist Teebaumöl. Also lieber vorher an einer kleinen Stelle testen, bevor man das ganze Pferd damit behandelt (W ie Lind schon sagte :1: )

    Liebe Grüße
     
  10. Saphira

    Saphira Inserent

    Hallo nochmals,
    @katrin also, ich glaube nicht das es Cortison war :nah:. Das hätte ich mir merken können, da ich es selbt nehme (bin allergisch bedingte Asthmatikerin).
    Ich sehe meine Freundin morgen nachmittag wieder und werde mich mal erkunden, was es war. Ich glaube irgendein homopädisches Mittel. Was sie auch immer noch im Stall stehen hatte war eine spezielle Mineralmischung aus Dänemark, das sie immer besorgt hat. Ist jetzt aber leider nicht mehr lieferbar. Vielleicht schaust du aber trotzdem mal nach so etwas. Das hat allen Pferden (sie hat insgesamt 5 Isländer) sehr gut getan.
     
Die Seite wird geladen...

Ekzem - Ähnliche Themen

Ekzemerdecke für Shetty
Ekzemerdecke für Shetty im Forum Ausrüstung
Ausreiten mit Sommerekzem
Ausreiten mit Sommerekzem im Forum Pferde Allgemein
Ekzemer
Ekzemer im Forum Äußere Erkrankungen
Ekzemerfutter magenfreundlich ohne Getreide gesucht
Ekzemerfutter magenfreundlich ohne Getreide gesucht im Forum Pferdefütterung
Ratlos (Sommerekzem, Holznagen)
Ratlos (Sommerekzem, Holznagen) im Forum Sonstiges
Thema: Ekzem