1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EMS/Cushing Verdacht - Weide bei Rentner

Diskutiere EMS/Cushing Verdacht - Weide bei Rentner im Haltung und Pflege Forum; dabei aber nicht vergessen, daß das Ausstellen des Rezepts auch ein paar Euro kosten wird

  1. aquarell

    aquarell Inserent

    dabei aber nicht vergessen, daß das Ausstellen des Rezepts auch ein paar Euro kosten wird
     
    Farooq gefällt das.
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Ich kann den Preis für WDT nicht sehen, da braucht man einen Account und für den eine HIT Nr.
    Komisch, dass diese Info nicht frei sichtbar ist; auch Medizinfuchs kennt es nicht.
    Der Preis für das Rezeptausstellen dürfte ja bei Original und Nachahmer gleich sein
     
  3. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

  4. Lilith79

    Lilith79 Bekanntes Mitglied

    Ja, die Theorie kenne ich. Ich hab deswegen auch Wärmegamaschen für die Vorderbeine, allerdings waren die letzten paar Winter jetzt eh mild.

    Aus meiner bisherigen Erfahrung würde ich sagen, dass sie nur Probleme bekommt wenn es wirklich längere Zeit (2-4 Wochen) Dauerfrost hat und auch wirklich extreme Kälte (also so Extremtemperaturen wie -10 Grad oder auch tagsüber dauerhaft klar unter 0). Wenn es nur ein paar Tage mit Frost sind oder tagsüber über 0 Grad, das macht anscheinend noch nichts.

    Ich zahle aktuell 266 Euro für 160 Tabletten bei meiner Klinik.

    Grundsätzlich denke ich dass ECS bei den Pferden halt eine grundsätzliche Anfälligkeit für alles mögliche schafft, weil ja der ganze Hormonstoffwechsel durcheinander kommt und dass Hufrehe durch ECS halt vor allem bei Pferden auftritt, die grundsätzlich schon eine Reheanfälligkeit haben und die dann durch das ECS verstärkt wird. Andere Pferde mit anderen Schwachpunkten kriegen dann ggfs. nur andere Symptome. Der Wallach einer bekannten hatte ständig schlimme Koliken die dann als das ECS diagnostiziert und behandelt wurden auch verschwanden.

    Grundsätzlich hat sich die Reheanfälligkeit meiner Stute mit den Jahren jedenfalls auch wieder deutlich verbessert. Bevor das ECS diagnostiziert und behandelt wurde hatte man das Gefühl es muss nur irgendwo ein Floh husten und sie bekommt einen Schub. Jetzt bekommt sie seit ca 10 Jahren Prascend und man muss halt einfach mit der Futtermenge und Extremfrost aufpassen. Das Management ist dann eher wie bei jedem extrem leichtfuttrigen Robustpferd, das schnell zu dick wird.
     
    aquarell und Barrie gefällt das.
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich finde der körperliche Zustand des Pferdes hat sich nicht verbessert.
    Das hat sein Winterfell verloren, mehr ist da nicht passiert.
    Im weiteren spricht sie da von so vielen tollen Erfolgen, belegt wird aber keiner.
    Alles in allem eher ernüchternd, finde ich.
    Eine Zeit lang wurde auch mal ein Präparat mit Mönchspfeffer sehr gehypt.
    Mag bei super leichten Fällen was bringen, unserer hat heftig abgebaut damit.
     
    gabi gefällt das.
  6. Lilith79

    Lilith79 Bekanntes Mitglied

    Die Spritzkur gabs auch schon vor 10 Jahren als meine so krank war. Wollte mir eine Miteinstellerin die so ne THP Ausbildung gemacht hat mal aufschwatzen. Ist halt Homöopathie, wer dran glaubt wird es nutzen.

    Mit Mönchspfeffer (bzw. Corticosal) hab ich damals auch keine gute Erfahrungen gemacht. Erstens war das Präparat im Endeffekt genauso teuer wie Prascend, diese Navalis Produkte sind einfach extrem teuer, zweitens kam der Zyklus meiner Stute im Winter ganz durcheinander und sie war ständig rossig und hat noch komischer geschwitzt als vorher. Es soll aber vor allem positive Auswirkungen auf das Fellkleid haben, vllt funktioniert es bei manchen Pferden die es besser vertragen zumindest unterstützend gut. Bei unsrem Wallach hilft es gut gegen Hengstigkeit. Ich denke Mönchspfeffer ist auf jeden Fall wirkungsvoll, da es ja bei meiner Stute auch Dinge bewirkt hat, bloß halt keineswegs ins Positive.

    Das übermäßige Schwitzen war bei meiner neben der Hufrehe übrigens das schlimmste ECS Symptom, sie hat in Ruhe grundlos extrem geschwitzt und dadurch teils gestunken wie ein Iltis :autsch: Das regulierte sich erst durch Prascend.
     
    gabi gefällt das.
  7. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Das liegt dann wohl im Auge des Betrachters. Sicher wird das Pferd nicht mehr wie ein 3jähriges werden. Aber doch - ich find da ist schon ne Tendenz zu erkennen. Mehr geht natürlich immer, aber manchmal ist ein wenig auch schon viel. Ich hätte gern noch ein Bild einige Monate nach dem letzten Foto gesehen, der Entwicklung wegen.
     
  8. Lilith79

    Lilith79 Bekanntes Mitglied

    Also ich sehe da auch null komma null Unterschied zwischen den 3 Fotos außer dass halt das Winterfell weg ist.
    Der Lenden-Kruppenübergang sieht ja sogar im Sommerfell noch desolater aus als auf den Fotos wo das Fell wenigstens die Knochigkeit etwas verdeckte (dadurch dass nicht dabei steht wie alt das Pferd ist, kann man auch nicht beurteilen ob das jetzt für 31 noch gut aussieht oder für 21 echt übel) :
    https://www.thieme-connect.de/media/zgtm/201504/10-1055-s-0035-1558148-i288tm03.jpg

    Davon abgesehen sind die Fellwechsel-Probleme bei ECS jetzt auch nicht wirklich das Wichtigste meiner Erfahrung nach, daran Erfolge nachzuweisen ob sich die Optik verbessert hat, ist nicht sehr aussagekräftig finde ich. Der Fellwechsel hat sich bei meiner auch nie ganz normalisiert. Wenn ich die im Frühjahr oder Herbst an einem schwülwarmen Tag wo sie schwitzig ist fotografiere und 2 Tage später an einem trockenwarmen Tag wo sie nicth schwitzig ist, dann krieg ich innerhalb von 2 Tagen 2 Fotos hin die ungefähr aussehen wie Bild 1 und Bild 2.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Sep. 2021
    Lorelai gefällt das.
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Was mich halt wundert... Wenn diese Spritzenkurs so hocheffizient ist wie dargestellt, warum gibt es dann darüber keine verwertbare Studien?
    Oder nachvollziehbare Dokumentierte Fallberichte?
    Das fehlen der Studie ist vielleicht durch die schwierige Studienlage bei Homöopathie zu erklären.
    Das fehlen gut Dokumentierter Behandlungen (eben auch mit Blutwerten) aber nicht.
     
    Mahivo gefällt das.
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Das wäre in der Tat interessant.

    Aber so, anhand dieser drei Bilder, sieht man da genau gar nix. Das lange Fell ist vollends raus, ja. Aber selbst bei Cushingpferden geht das ja oft irgendwann noch aus, dauert halt länger. Sprich, das wäre vielleicht auch ohne jede Behandlung einfach nach ein paar Wochen rausgegangen. Man weiß ja auch nicht, wann die Bilder entstanden sind.
     
Die Seite wird geladen...

EMS/Cushing Verdacht - Weide bei Rentner - Ähnliche Themen

Hufreheverdacht bei Jungpferd?
Hufreheverdacht bei Jungpferd? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Verdacht auf Cushing? (Test kostenlos)
Verdacht auf Cushing? (Test kostenlos) im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Verdacht auf Eierstockzyste
Verdacht auf Eierstockzyste im Forum Innere / Organische Erkrankungen
hilfe!!!! verdacht auf griffelbeinbruch
hilfe!!!! verdacht auf griffelbeinbruch im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: EMS/Cushing Verdacht - Weide bei Rentner