1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entspannen...

Diskutiere Entspannen... im Allgemein Forum; Hallo, ich hoffe so ein Thema gabs noch nicht. Zumindest ich habe nichts passendes gefunden... Also, erstmal was zu meiner jetzigen...

  1. Isa

    Isa Neues Mitglied

    Hallo,

    ich hoffe so ein Thema gabs noch nicht. Zumindest ich habe nichts passendes gefunden...

    Also, erstmal was zu meiner jetzigen Situation:
    Seit Anfang des Jahres bekomme ich auf einem super tollen/lieben/gutausgebildeten Pferd Unterricht und ich habe auch das Gefühl mich in der Zeit verbessert zu haben und das Reiten macht mir auch wieder viel mehr Spaß als früher.
    Das einzig "Dumme" an dem Pferd ist, dass er seeehr schwungvoll geht und für mich selbst in ruhigen Tempo schwierig zu sitzen ist.

    Doch nun zu meinem Problem...
    Ich verspanne mich beim Reiten sehr oft in der Hüfte so stark, dass ich das Hotta total blockiere und er mich dann einfach nicht mehr versteht.
    Besonders oft kommt das vor, wenn ich antraben oder angalloppieren will (angalloppieren klappt komischerweise aus dem Schritt besser...) oder wenn ich im Trab auf den Zirkel abwenden möchte (das wohl seltsamerweise hauptsächlich auf der linken Hand).

    Habt oder hattet ihr auch mal solche Probleme?
    Was hilft euch beim Entspannen?

    Wäre sehr froh, wenn ihr vielleicht ein paar Tipps für mich hättet!!!^^
    Lg Isa
     
  2. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    würde es ganz simpel mal nur mit Schritt probieren.
    Meine Stute schwingt gerade wenn sie warm ist auch extrem mit. Würde viel Schrittarbeit machen oder einen gemütlichen Ausritt? Damit man sich genau an den Rücken gewöhnen kann.
    Zumal ich persönlich finde das es sowie so etwas Zeit braucht bis man sich an ein Pferd gewöhnt, egal ob an das Tier oder ans Reiten. Also gebt euch zeit :)

    Gruß
    Nina
     
  3. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    Ich würde ebenfalls sagen, kommt Zeit, kommt Rat. Je öfters du auf dem Pferd draufsitzt, desto schneller gewöhnst du dich dran, und lernst auch, damit klar zu kommen.
    Ich nehme an, dass du vor dem Antraben dich schon so verspannst, weil du denkst, jetzt schwingts gleich nochmehr, da muss ich gut sitzen. Also immer locker bleiben, am Besten nicht dran denken, oder auch an der Longe mal mit zu nen Augen und ohne Steigbügel üben.
     
  4. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    ich schließe mich Nina an!

    Ich selbst brauche auch (und ich nenne mich jetzt einfach eine gute Reiterin, Dressur und Springen L) Zeit mich an ein neues Pferd zu gewöhnen, ich kann nie auf ein Pferd sitzen und Sitze aus wie bei meinem eigenen, da flieg ich am anfang teilweiße rum wie ein Kartoffelsack!
    Ich glaube das ist bei jedem so!

    Daher las dir Zeit, das kommt von alleine auch wenn es länger dauert!

    Was meint dein RL dazu?

    Urmel
     
     
  5. Laki

    Laki Inserent

    Hallo!
    Ich schließe mich den anderen an und glaube auch, dass du dich mit der Zeit sicher an das Pferd gewöhnst und es dann auch besser sitzen kannst! Habe dieses Problem auch oft, wenn ich ein neues Pferd ausprobiere. Besonders wenn man lange Zeit immer das gleiche Pferd reitet, braucht man eben etwas länger, um sich auf ein neues Pferd einzustellen.
    Mit dem Angaloppieren aus dem Schritt tu ich mir persönlich bei meiner jetzigen RB (die ich auch erst seit zwei Monaten habe) auch leichter, weil ich im Schritt einfach viel besser und ruhiger sitze und dadurch auch bessere Hilfen geben kann. Wenn du mit dem Traben Probleme hast, würde ich das Aussitzen einfach für eine Weile weglassen, bis du dich besser an das Pferd gewöhnt hast und solange einfach leichttraben und nur kurze Zeit aussitzen, zb für eine Volte oder immer an den kurzen Seiten!
    Hoffe, es klappt bald besser!
    lg
     
  6. Fina

    Fina Inserent

    Hallo,

    habe genau das gleiche Problem wie du. Hab meine Rb jetzt erst seit ein paar Wochen und konnte ihn auch nicht so oft reiten.

    Meine RLin hat mich an die Longe gehangen und entspannungsübungen gemacht. Außerdem reite ich einen Teil der Stunde ohne Bügel, da sitze ich persönlich viel viel besser.

    Aber ich denke man muss sich auch erst mal ans Pferd gewöhnen. Also Kopf hoch, das wird...:yes:
     
  7. Aila

    Aila Inserent

    Ich kann mich da den anderen auch nur anschließen. Lass dir Zeit um dich an das
    Pferd zu gewöhnen. Ich habe früher auch ein Pony geritten was relativ schwer im
    Trab zu sitzen war. Als mich dann an ihn gewöhnt hatte konnte ich Pferde die
    leicht im Trab zu sitzen waren nicht mehr richtig aussitzen. :laugh:
    Was auch immer gut hilft ist ohne Bügel reiten. Mache heute eigentlich auch
    regelmäßig um einfach besser einzusitzen.
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Wie schon gesagt- Übung macht den Meister!
    Meine RL sagt immer, sobald ich merke, dass ich mich irgendwo verspanne, soll ich bewusst ausatmen und mich ganz locker machen. Auch wenns erst mal blöd auf dem Pferd aussieht, weil gar keine Körperspannung mehr da ist. Aber die Grundspannung kannst du dann schnell wieder aufnehmen. Hauptsache du fängst nicht an fest zu werden.
     
  9. Forty

    Forty Inserent

    Auch wenns nervig ist: Lass dir Zeit.
    Ich hab EWIGKEITEN gebraucht, um endlich halbwegs mit meiner RB zu harmonieren und selbst heut merk ich manchmal noch, dass ich im Galopp nciht tief genug sitze oder krampfig werde und das nach 10 Monaten. :laugh:
    Das geht nicht einfach von heut auf morgen, gut manche können das vllt aber nicht viele.
    Ich habe mich vor einiger Zeit auf ein anderes Pferd gesetzt und bin ÜBERHAUPT NICHT zum sitzen gekommen.

    Bei mir hilft es, v/a zu reiten weil er dann schön locker geht und dann ist es für mich auch wesentlich leichter.
    Oder schlies beim reiten einfach mal die Augen und konzentriere dich nur auf deinen Sitz und die Bewegung des Pferdes (aber bitte nur wenn du allein in der Halle bist :laugh:) das hab ich auch mal gemacht und es hat gnaz gut geklappt.

    Mit der Zeit wird das viel besser klappen, glaub mir. :1:
     
  10. Isa

    Isa Neues Mitglied

    Huhu, erstmal vielen Dank für eure Antworten!!! :1:

    Also, erstmal zu der Frage, was meine RL dazu sagt...
    Sie hat mich ja erst darauf aufmerksam gemacht. Vorher habe ich mich nur gefragt, was ich falsch mache bzw. warum zb. das angalloppieren ned klappt...
    Sie nimmt mich eigentlich fast jede Stunde an die Longe (nicht die ganze Zeit). Da machen wir dann auch immer so Übungen, wie ihr auch schon gesagt habt, also mit Augen zu oder mit in die Luft gucken und Wolken zählen (seeehr lustig) oder fürs Gleichgewicht auch zb. 3 mal oben bleiben beim leichttraben.

    Zu dem ohne Steigbügel reiten meinte meinte RL das das keine so gute Idee wäre, weil er eben wiklich schwungvoll geht und ich dann nur anfangen würde zu klemmen und mich dadurch nicht entspannen würde...

    Ich bin schon sehr gespannt auf die Stunde morgen. Ich hoffe, dass es diesmal was besse klappt, weil beim letzten Mal zb. bin ich echt verzweifelt und am Ende war ich total fertig mit den Nerven...:1:
    Lg Isa

    Einer von euch meinte ja, ich solle viel Schritt reiten. Also ich verstehe irgendwie nicht, wie ich im Schritt lernen soll den Trab auszusitzen?
     
Thema: Entspannen...