1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit/als RB

Diskutiere Erfahrungen mit/als RB im Allgemein Forum; ist es jetzt OT wenn ich mich mal drüber aufrege, dass sich keine vernünftigen leute finden? ich könnte so langsam echt :cry: .... die leute...

  1. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    ist es jetzt OT wenn ich mich mal drüber aufrege, dass sich keine vernünftigen leute finden?

    ich könnte so langsam echt :cry: ....

    die leute die sich melden können sich teils kaum allein im sattel halten, vom lenken, aufsatteln, aufsteigen, gamaschen anlegen, führen oder anderen "alltäglichen" dingen mal ganz abgesehen....

    ich bekomme echt die kriese!!!
     
  2. Saskia d

    Saskia d Absolute Wirrheit

    Ich kann dich gut verstehen Hazira :wideeyed:
    Ich habe selber ja kein Pony bin aber immer wieder dafür zuständig gewesen mit "anwärtern" für unsere Ponys im Stall auszureiten. 2 mal hatte ich Erwachsene mit die mich allen ernstes fragten ob sie denn rauchen dürften...:err:
    Ne zeitlang hatten wir dann zwei Mädchen im alter von 11 und 12 jahren im stall...die konnten weder alleine satteln noch reiten und beim misten lief ich denen auch nicht hinterher. Und das lag eindeutig nicht am alter denn wir haben ein mädchen in der nachbarschaft die mir sehr oft hilft und auch mal aufs pony darf und die kommt super klar...

    Das du niemanden findest kann ich gar nicht verstehen...wenn ich bei dir in der nähe wohnen würde würde ich mir deine zumindest angucken kommen, ich mag die doch sehr gerne :) (auch wenn ich selber englisch reite, aber das heißt ja nicht das ich gegen western abeneigt bin ;))

    glg
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter


    OK, DAS kann ich alles...
    *Haziras wunderschöne Pferdchen beschlagnahm und schelmisch grins*
    :biggrin:

    *tröst!*


    LG, Charly
     
  4. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Kann dich gut verstehen Hazira...
    das ist auch der Grund, warum ich keine RB mehr suche. Seit meine langjährige RB aufgehört hat, kommt nichts mehr an sie ran.
    Western ist auch nicht einfach, entweder du hast so möchtegern Cowboys, oder Leute, die Turniere reiten wollen und ein Schleifensammler suchen - draufsetzen und gewinnen. Die Mitte fehlt so etwas.
    Aber bei uns am Stall jammern alle (die englisch-Reiter) über die miese Einstellung der RB. Wir haben ja einen kleinen Schulbetrieb und von daher immer Mädels da, die gerne reiten wollen. Nur wollen die wirklich NUR Reiten. Die machen ihren Putzplatz nicht sauber, werfen Trense, Gamaschen etc. ungepflegt in den Schrank, machen Äppelhaufen nicht weg (tritt sich ja irgendwann ein auf der Stallgasse???), vergessen Bandagen am Pferd über Nacht, sind unfreundlich zu den anderen Einstellern...
    Und das Beste- sie können kaum gerade aufm Pferd sitzen, ziehen die Knie hoch und können nicht im alltägl. Reitverkehr reiten, weil sie nicht ausweichen können. Aber wenn du sie reden hörst werden sie nächstes Jahr Kreismeister und brauchen ein besseres RB- Pferd um weiter zu kommen...
    Da hat es jetzt schon öfters gekracht und einige Mädels sind geflogen.
    Nach denen ihrer Ansicht sind aber immer die anderen Schuld- die Lernen auch nichts daraus.
    Das Dilemma tue ich mir nicht mehr an.
    Ist mit Erwachsenen auch nicht anders: hatten mal einen da, der sich für den Hahn im Korb hielt (gut, mehrere Mädels (mit eigenen Pferden) himmelten den auch an) und ernsthaft andere satteln und putzen ließ. Das ging soweit, dass er einfach fremdes Eigentum benutzte und zwar so, dass es auch kaputt ging.
    (Hat mir einen Kontaktstock ruiniert und sich im Ernst! auf meinen Westernsattel auf dem Sattelbock gesetzt! Musste ja die Mädels beeindrucken...) Dem hab ich was erzählt, seitdem war ich die Spassbremse, bis mein Freund ihn mal bei so einer Aktion erwischt hatte- jetzt weiß er was wirklich eine Spassbremse ist :wink:
    LG
     
     
  5. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Oh je, Gromit, was Du schilderst klingt echt gruselig! :eek2:

    Ich muß allerdings auch sagen, daß man es als Pfleger / RB nicht immer leicht hat - das ist ja meine Rolle. :1:
    Mal abgesehen davon, daß man als RB auch "Prinzipien-Konflikte" mit dem Besitzer haben kann, ist es manchmal auch echt nicht leicht, als RB oder gar Pfleger akzeptiert zu werden, wenn man eben nicht mehr Teenie, sondern erwachsen ist!

    Ich kam in den Stall zu Leo, habe freundlich gegrüßt, mich beim SB brav vorgestellt, nach den Gepflogenheiten gefragt, gekehrt, gemistet, alle fremden Pferde in Ruhe gelassen, sofort aufgeräumt... - und 3 Wochen wurde ich nur begafft!
    Ich stehe 1 Meter (!!!) vor einer anderen Pferdebesitzerin (erwachsene Frau!), lächle, sage freundlich "Hallo" - und sie GLOTZT! Sagt kein Wort!

    Ja, es ist ein Dülmener Pony, ja, ich bin erwachsen, ja, ich habe kein eigenes Pferd, ja, ich reite ihn nicht, sondern erziehe / arbeite / bilde ihn am Boden aus. Und???
    Kann man deswegen nichtmal ne normale Kinderstube walten lassen?! :swoon:

    Das hat mich echt geschockt!

    Irgendwann laberte mich besagte Dame dann aber völlig unvermittelt voll, und seitdem kann sie "den Alien" auch grüßen. :1:

    Aber der Start war bitter. :twitcy:


    So, sorry für bißchen neben der Spur, aber ist vielleicht auch mal ein Teil der anderen Seite. :1:

    Trotzdem kann ich Euch PB sehr, sehr gut verstehen - ich bilde ja junge Menschen im Beruf aus, und weiß, was heute so "gang und gäbe" und einfach nicht mehr möglich ist... :err:


    LG, Charly
     
  6. Saskia d

    Saskia d Absolute Wirrheit

    Oh gott...Also ich selber als Rb würde niemals auf die Idee kommen nicht ordentlich mit den Sachen des Besitzer umzugehen. Manchmal frage ich mich ob ich total der sonderfall bin wenn ich das lese :D

    Ich bin 4 mal die Woche im Stall ungefähr (es ist dazu zusagen das der Besitzer nicht reitet sondern die Pferde nur so zum Züchten hat) und in den Ferien 7 mal. Ich miste jeden Tag meine Box und wenn ich reite noch eine zweite wenn ich zeit hab auch noch mehr. Ich fütter Heu und stelle die Pferde wenn es erforderlich ist rein und raus. Im Sommer reite ich sie zur Sommerweide bzw führe die nicht reitbaren. Wenn ich genug Zeit habe reite ich auch noch die älteren Pferde damit sie bewegt werden und wenn der Hufschmied kommt komm ich auch Morgens in den Stall um die Ponys festzuhalten bzw wenn der Besitzer nicht kann um zu bezahlen usw.
    Ich habe dem Pferd einen Sattel gekauft und genrell meinen eigenen Kram, wenn ich aber den vom Besitzer nehme kümmer ich mich darum, mach's wieder sauber, nehme es mit zum waschen usw.

    Darum versteh ich einfach nicht was daran so schwer ist...:err:
    Natürlich habe ich auch unheimliches Glück mit meinem Stall weil ich rein theoretisch 32 Euro für 7 mal die Woche reiten bezahle, solange ich will und so viele Pferde ich will (wäre wenn ich alle reiten würde 5 Pferde...) Ich darf Tuniere starten, mit dem Pferd wegfahren (ausreiten oder sonst was) und eigentlich steht mir alles frei. Ich werde angerufen wenn was ist und vorgeschickt wenn jemand neues kommt um den Umgang mit den Pferden zu erklären...Wenn der Besitzer im Urlaub ist hab ich auch die Verantwortung (auch wenn die Söhne eventuell noch da sind)....

    Vielleicht bin cih wirklcih ein Sonderfall...:mask:
     
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    wir haben auch 3 zuverlässige, bzw. soweit ordentliche RB am Stall (soweit ich das beurteilen kann als Aussenstehende).
    Einer davon ist sehr nett und redet auch normal mit allen Einstellern usw.. Hab ihn am Wochenende mal auf mein Pferd gesetzt, weil er mal im Westernsattel sitzen wollte. Der setzt sich auch mal ins Reiterstübchen mit rein und erzählt was von sich. Die anderen sind eher schüchtern, reiten ihr Pferd und gehen dann wieder. Wenn da ein Hallo zurück kommt ist das schon viel. Das finde ich dann auch schade. Nur weil sie RB sind und nur 1-2 x die Woche da sind, könnten sie genauso wie wir "zahlenden" Einsteller an der Stallgemeinschaft etwas teilnehmen. Ich kann immer nicht einschätzen, ob die das nicht wollen oder denken sie gehören nicht dazu.
    LG
     
  8. Yilwina

    Yilwina Neues Mitglied

    ja hi also ich melde mich auch mal zu wort jetzt :)

    ich war selber schon öfter RB zb einmal hier in nem berliner verein auf dem hengst einer der dort vorsitzenden.
    ich weiß nicht wies bei dir war aber bei mir war man als nicht-pferde-besitzer teils echt unerwünscht. klar gab es auch echt nette leute da aber die meisten dort waren die frauen mit ihrem platin blond und reichen männer, die (so erweckte es den eindruck) ihr suuuuuuper teures sportpferd (mit dem sie nicht klar kamen) nur haben um anzugeben oder imponieren.
    wenn die dann in ihrer runde saßen und du mit dem sattel vorbeiliefst um ihn in die sattelkammer zu schleppen hörte man wie sie lästerten. teils über andere einsteller teils über die RB der armen armen pferde.. da kam dann sowas wie: ja genau die ist das. die arbeitet nie an ihrer unruhigen hand! das pferd tut mir echt leid.. man sollte sie in den anfängerkurs schicken um erstmal richtig reiten zu lernen.
    es ging sogar soweit, dass wenn eine neue einstellerin mit einem noch teurerem schickerem pferd kam wurde ihren sattelgurte angeschnitten.. die rissen dann beim reiten. oder die härte war.. bei einem pferd haben die einen holzkloz in die tränke getan (die die man als pferd so runter drückt dann kommts wasser) so dass das pferd nichtmehr trinken konnte.. es wurde immer schlapper und bekam strohiges fell.. keiner wusste was war bis es dann zusammen klappte und in die klinik kam wos dann wasser gab
    :( war nicht toll
    hab mich allerdings immer gut ums pferd gekümmert auch wenns krank war und hab das reitzubehör auch immer gut gepflegt und sauber weggeräumt..
    soviel respekt sollte man haben!
    habe dann da aufgehört weil die frau ihren hengst verkauft hatte und ich kein größes bedürfniss hatte mir da eine neue RB zu suchen.


    allerdings gehts auch ganz anders :)
    ein jahr lang zog ich mal mit meiner familie in die schweiz. war ein echt schönes dörfchen am bodensee war das :D da waren auch ziemlich viele reitställe in der nachbarschaft und in einem fing ich dann an regelmäßig unterricht zu nehmen. das war ein stall der schon seid jahren in familienbesitz ist und als sie mich das erste mal haben reiten sehn wurd ich auch unheimlich gefördert und bekam eine ihrer besten stute damit mir in meiner reiterlichen laufbahn im springen wie in der dressur nach oben keine grenzen gesetzt waren.
    war ein super tierchen.. manchmal etwas schwierig aber ich hab sie geliebt.
    ich war dann auch nach einiger zeit jeden tag da und hab beim füttern,misten,fegen oder anderer arbeit die anfällt geholfen.
    irgendwann war ich dann die die immer den kleinen beim putzen und satteln half, die neuen ins reiterleben einführte, und die sturen schulpferde korekturritt.
    ich kam dann jedes wochenende schon um halb 7 frühs um beim füttern und misten zu helfen. durfte natürlich am wochenende dafür immer reiten :D
    meine kleine stute vormittags im gelände und nachmittags arbeiten. und die ganzen schulpferde die nicht im unterricht liefen... das war vllt ne arbeit xD
    hab dann immer wenns nichts zu tun gab das ganze sattelzeug der schulpferdis geschnappt und gefettet und wieder sortiert oder die stallgasse gefegt und sonstwas getan.
    ich weiß ja nicht ob das jetzt hier ins thema passt aber war da ach sone art RB für alles xD
    ich versteh gar nicht wie man nur kommt um zu reiten. ich hasse es wenn ich ein schulpferd reiten musste was schon fertig gesattelt war.. für mich gehört das dazu und es macht mir unheimlich spaß!

    oh.. xD hab etwas viel geschrieben :S verzeiht

    greez franzi :)
     
  9. Binapa

    Binapa Inserent

    Das mit der RB suche ist echt schwierig :mask:

    Vorallem die kombination - Western und Kaltblut.... was haben wir lange für unseren Bub gesucht, bis wir unsere jetzige RB hatten....

    Für meine Stute war es "etwas" einfacher, sie wird Englisch geritten- haben sich auch viele gemeldet, aber als sie hörten das sie ja "nur 1,50m" groß ist, haben sie dankend abgelehnt.

    Die meisten Mädels suchen ein Pferd mit mindestens 1,60, Englisch geritten, Ausbildungsstand E besser A Niveau, und fertig für die Turnierteilnahme.
    Der Stall sollte natürlich eine Halle haben, die RB nicht viel kosten, Stallarbeit sollte auch nicht anfallen und man sollte alles machen können/dürfen (Springen, Gelände, Dressur) usw usw....
     
  10. playoff67

    playoff67 Inserent

    Ich habe beide Seiten erlebt als RB und als Besi und es wirklich nicht einfach für beide seiten etwas passendes zu finden, da ich und wahrscheinlich viele hier, alle anfallenden Arbeiten mit zum reiten gehört, so setzt man das natürlich das auch bei der RB voraus, letztendlich möchte ich auch eine RB haben so wie ich früher mich um anderleuts Pferde gekümmert habe. Ich habe in Schickimickiställen gestanden, bzw RB gewesen(grässlich!!!) und in kleinen Vereinslosen(eher mein Ding)
    Wenn ich keinen eigenen Stall hätte so würde ich mir einen kleinen Stall suchen, auch mit Schulbetrieb, wo aber die Reitschüler mit ins Boot genommen werden, so habe ich das damals auch gelernt, viele haben vielleicht in Ställen reiten gelernt die die gesattelten Pferde in die Hand gedrückt bekommen und noch nicht einmal wissen wie ein Pferdeappel aussieht.
    Aber die richtige RB dabei zu erwischen ist wirklich schwierig, vielleicht spielt man dann lieber Lotto?!:twitcy:
    @gromit
    vielleicht denken eure RB´s wirklich das ihr nichts mit ihnen zu tun haben wollt, vielleicht müsstet ihr einen Schritt auf sie zugehen.
     
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit/als RB - Ähnliche Themen

Lendenwirbel zertrümmert / Erfahrungen?
Lendenwirbel zertrümmert / Erfahrungen? im Forum Allgemein
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella im Forum Ausrüstung
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd?
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd? im Forum Pferderassen
Erfahrungen mit Medikamenten des Anbieter "Abler"
Erfahrungen mit Medikamenten des Anbieter "Abler" im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Erfahrungen mit/als RB