1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Bächen auf Koppeln?

Diskutiere Erfahrungen mit Bächen auf Koppeln? im Haltung und Pflege Forum; Hallihallo! Derzeit zäunen wir eine weitere Koppel ein und werden die neue Koppel mit der alten über einen Bach verbinden. Allerdings mache ich...

  1. Zwerg

    Zwerg Inserent

    Hallihallo!

    Derzeit zäunen wir eine weitere Koppel ein und werden die neue Koppel mit der alten über einen Bach verbinden. Allerdings mache ich mir schon etwas Sorgen, wie die Herrschaften so ganz frei die Bachdurchquerung meistern werden. Mir ist etwas mulmig zumute, weil ich mir vorstellen könnte, daß sie im Bach oder am unebenen Ufer rumblödeln und sich dabei verletzen könnten...

    Hat jemand von Euch einen Bach auf der Koppel und wie haben Eure Pferde freilaufend darauf reagiert? Am Strick wird da kein Blödsinn gemacht und sie kennen auch alle Wasser, haben kein Problem damit - ganz im Gegenteil. Zwei davon legen sich auch ins Wasser. Allerdings so Übermutsaktionen in der Herde und dann noch im unebenen Bachbett turnen.. Nu ja.

    Was meint Ihr so dazu? Mach ich mir zu viel Sorgen oder ist das durchaus berechtigt? Klar kommts natürlich auch individuell auf die jeweiligen Pferde an und wir werden sie anfangs auch dabei beobachten.

    Ich wäre über Tips und Anregungen echt dankbar.

    Grüßle Cathrin
     
  2. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich denke wirchtig zu der Fargestellung sind die genauen Außmaße und begebenheiten des Baches.
    Hast du evtl Fotos? Wie tief ist er? Wie breit? Wie sieht die Böschung aus? Wie ist das Bachbett (Steinig, schlammig etc)
     
  3. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Wir hatten auch mal eine Bachkoppel. War toll, kam bei den Pferden richtig gut an und Verletzungen gab es nie, soweit ich weiß :smile:

    [​IMG]
     
  4. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Bekannte von mir haben auch `ne Bachkoppel. Da gab`s auch keine Probleme. Im Gegenteil.
    Die meisten Pferde haben den Bach zur Tränke umfunktioniert und nirgends anders mehr getrunken.
    Gab auch meines Wissens keine Verletzungen oder ähnliches.

    Allerdings kommts halt bißchen drauf an, wie zugänglich der Bach ist. Ob die gut hin kommen. Und wie das Ufer und der Grund des Baches beschaffen sind.

    Nur die Formulierung, dass Ihr die alte mit der neuen Koppel über einen Bach verbinden wollt, irritiert mich jetzt bißchen...
    Wie muss ich mir das vorstellen???

    Wenn der Bach quer durchgeht und die Pferde mehrere Möglichkeiten haben, den zu überqueren, seh ich darin eigentlich kein Problem.
    Wenn sie aber immer an der gleichen Stelle alle durchs Wasser müssen, hätte ich bedenken, dass die Stelle gefährlich wird.
    Also matschig. Ausgetreten. Unbegehbar...
     
     
  5. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Dort wo der Mansion steht, kreuzt ein Bach mehrfach die Weiden und es gab nie Probleme. Habe jetzt keine Bilder zur Hand, aber ich würde mir da nicht all zu große Sorgen machen.
     
  6. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Wir haben den Fluss bei uns extra nicht mit eingezäunt. Haben einen Wassertest machen lassen und der fiel unterirdisch aus.
     
  7. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Wenn der Bach so wie bei Josy ist, ist das natürlich ein Traum.

    Unserer ist aber mit einer etwas steileren Böschung und die Pferde hätten immer springen müssen. Nicht weit und hoch , aber eben springen und deswegen sind sie auch sehr ungerne da rüber "gegangen"

    Deswegen ahben wir sofort eine Brücke gebaut.

    Ausserdem hat sich im Nachhinein rausgestellt, dass die Bauern und einige Anwohner ihre Gülle und Abwässer da hinein-, bzw. umleiten.

    Was auch die Aussage von Nike bestätigt: Lass nen Wassertest durchführen !!! :yes:

    Aber grundsätzlich, spricht nichts dagegen, einen Bachlauf zu lassen, da ist es ja wenigstens auch im Hochsommer kühl und die wenigstens Pferde haben dauerhaft Probleme damit, durch das Wasser zu laufen.

    Bilder und/ oder nähere Beschreibungen wären aber auch noch hilfreich um das wirklich für Deinen Fall beurteilen zu können :1:

    Liebe Grüsse, Verena
     
  8. Zwerg

    Zwerg Inserent

    Huhu!

    Danke für eure Antworten. :yes: Ihr beruhigt mich etwas, wahrscheinlich mache ich mir zu viel Sorgen.
    Leider habe ich keine Fotos, das werde ich nachher noch erledigen.

    Der Bach ist an der breitesten Stelle ca. 3m breit und der Boden ist steinig. Mein Mann hat schon begonnen, die größten Steine und die, die im Weg liegen zu entfernen. Da die Uferböschung an etlichen Stellen steil ist, sperren wir das mit Band ab und die Pferde können den Bach nur auf einer Länge von ca. 10-15m durchqueren. Der Rest wird abgesperrt, damit sie keine Kamikazesprünge vom Ufer rein oder aus dem Bach raus machen. Auf der einen Bachseite können sie den Bach dann in eine Richtung verlassen, auf der anderen Seite sind zwei Richtungen möglich.
    Das Gelände direkt am Bach ist auf einer Seite sehr dicht mit Bäumen bewachsen, wir haben das Gelände aber schon entwildert und sämtlichen Müll entfernt.

    Ich nehme die Kamera nachher mit und fotografiere das mal. Wenn ich das dann mit den Fotos und meinem neuen Laptop hinkriege, zeig ich es euch dann. Ich muß mich an dem neuen Gerät noch einarbeiten...

    Viele Grüße Cathrin
     
  9. Zwerg

    Zwerg Inserent

    Hallole!

    So wie es aussieht hat es geklappt mit den Fotos :biggrin:

    Auf dem ersten Foto seht Ihr unseren "Probelauf", der hat gut geklappt. Man sieht die riesigen Felsbrocken, die konnte mein Mann mit bloßen Händen nicht entfernen. Sie scheinen die Pferde aber auch nicht zu stören, sie laufen brav daran vorbei. Die Uferböschungen haben wir abgesperrt, damit kein Pferd hoch- oder runterspringt.

    Das zweite Foto zeigt den Ausgang, zu dem die Pferde gelangen, wenn sie quasi wie auf dem ersten Foto weiterlaufen und dann den Bach nach rechts verlassen.

    Das dritte Bild ist eine "Kostprobe" des Bachbettes. Im Wasser und am Ufer entlang gibts sehr viel Schiefergestein, ansonsten sind die Steine unter Wasser flach. Das macht auf mich einen für Pferde gut begehbaren Eindruck.

    Zur Wassertiefe kann ich sagen, daß die Pferdebeine dort eigentlich nur bis knapp unterhalb des Fesselkopfes im Wasser sind.
    Generell habe ich nun ein besseres Gefühl, weil alle Vier seelenruhig die neue Umgebung und die neuen Geländebedingungen angeschaut und durchquert haben. Keiner hat Blödsinn gemacht, das haben sie sich für die ebene Koppel aufgehoben :wink:

    Viele Grüße Cathrin
     

    Anhänge:

  10. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Sieht meiner Meung nach super aus. Vor allem die Abgezäunten Böschungen find ich sehr gut.
    Aber die dicken Steine im Bachbett würde ich auf Dauer mit ein paar Leuten entfernen. Da wäre mir das Verletzungsrisiko doch zu groß falls die mal rumspinnen oder sich erschrecken.
     
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Bächen auf Koppeln? - Ähnliche Themen

Lendenwirbel zertrümmert / Erfahrungen?
Lendenwirbel zertrümmert / Erfahrungen? im Forum Allgemein
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella im Forum Ausrüstung
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd?
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd? im Forum Pferderassen
Erfahrungen mit Medikamenten des Anbieter "Abler"
Erfahrungen mit Medikamenten des Anbieter "Abler" im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Erfahrungen mit Bächen auf Koppeln?