1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Regumate? (Eierstockprobleme)

Diskutiere Erfahrungen mit Regumate? (Eierstockprobleme) im Sonstiges Forum; Hallo ihr lieben :) Ich habe wieder mal eine Frage!! Hat hier jemand erfahrung mit der gabe von regumate? Meine stute leidet an dauerrosse und...

  1. Mari111

    Mari111 Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben :)

    Ich habe wieder mal eine Frage!!

    Hat hier jemand erfahrung mit der gabe von regumate?

    Meine stute leidet an dauerrosse und bekommt keinen eisprung! Mönchspfeffer etc. Half nix.
    3x hormonspritze half kurz mal.
    Nun soll ich 10 tage regumate füttern und schauen ob sie einen eisprung bekommt!

    Hat jemand von euch erfahrung damit??
     
  2. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Habe meiner Stute letzten Winter 4 Wochen Regumate gefüttert da sie permanent rosste. Nach einigen Tagen hörte sie auf, dann war erstmal Ruhe und im Frühjahr kam sie ganz normal in die Rosse , seitdem in normalen Abständen.
    Mönchspfeffer und Spritzen zeigten auch keine Wirkung.
     
    Mari111 gefällt das.
  3. Askja

    Askja Bekanntes Mitglied

    Sei vorsichtig bei der Gabe.
    Zieh auf jedenfall Handschuhe ab wenn du es gibst oder vorbereitest.
    Ausserdem muss es gesondert entsorgt werden.
    Regelmässige Gabe zur gleichen Uhrzeit ist auch wichtig.
    Was ist denn die Ursache? Würde sie eingehend Gynäkologisch Untersucht?
    Schall erfolgt?
     
    Mari111 und pjoker gefällt das.
  4. Mari111

    Mari111 Neues Mitglied

    ja das weiss ich :)
    sie wurde bereits 3 mal untersucht, ultraschall etc. gemacht, sie bekommt keinen eisprung...
     
  5. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Nen Versuch wert ist es dann vielleicht schon, vorallem wenn gefährlichere Dinge wie Tumor etc ausgeschlossen wurden.
    Viel Erfolg :)
     
  6. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Hier hat es mal eine während der Trächtigkeit bekommen. Kann man aber nicht viel zu sagen. Fohlen ist noch drin, aber man weiß ja nicht, was ohne Regu gewesen wäre.
    Wenn der Tierarzt es empfiehlt, wieso nicht probieren. Meines Wissens ist aber eine regelmäßige Gabe sehr wichtig, wichtiger als bei anderen Medikamenten.
     
  7. Mari111

    Mari111 Neues Mitglied

    danke für die antworten :meld:
    ich werds jz mal versuchen und hoffe dass es hilft :)
    danke für die tipps :redface:
     
    Frau Horst gefällt das.
  8. Wawuschel

    Wawuschel Neues Mitglied

    Hallo, ich bin neu hier....da ich nichts neues zu diesem Thema gefunden habe, werd ich jetzt mal selber aktiv-falls ich was übersehen habe sorry.
    Meine Stute hatte letztes Jahr Anfang Juli eine Kolik...in der Klinik wurde festgestellt dass sie Zysten an den Eierstöcken hat...durch Schmerzen kam es zur Kolik...sie hat jetzt schon länger (erst 14 Tage, dann nochmal 3 Monate Regumate) bekommen. Von Dezember bis März haben wir Pause gemacht. Letzten Freitag nochmal Ultraschall...es ist nur noch etwas tumoröses Gewebe übrig. Also alles viel besser. Seit der Kolik hatten wir auch keine Probleme mehr. Jetzt kriegt Sie nochmal Regumate über die Monate April-Juni (weil stärkste Rossezeit) dann muss ich irgendwann entscheiden wie ich weitermache:
    - Regumate- immer über die Frühjahrsmonate muss reichen, aber dann halt täglich, mit Handschuhen und alldem, eventuell lebenslang und sie ist erst 15
    - Impfen gegen Rosse, hab gehört da konnen Pferde richtig krank sein (Fieber, lahmen)
    -OP mit allen Risiken (auch wenn Stand heute endoskopisch möglich)
    - gar nichts machen mit dem Risiko wieder ne Kolik zu bekommen
    Hat irgenjemand selber mit der einen oder anderen Methode gute oder schlechte Erfahrungen??
     
  9. Barrie

    Barrie Inserent

    Impfen geht super, die Nebenwirkungen hängen stark von der Art des Impfstoffes ab. Die für Pferde spezielle Impfung ist teurer als die für Schweine, aber idR besser verträglich,
    OP kenne ich auch, schon vor über 12 Jahren endoskopisch gemacht. Genesungszeit etwas 3 Monate, bei meiner Stute war das absolut notwendig, da viel tumuröses Gewebe vorhanden war.
    Ich kenne selbst etwa 6 Stuten, die mit der GnRH-Impfung behandelt wurden, bzw noch werden, ist mE absolut das eleganteste Mittel.
    Meine eigene - andere- Stute hat die IMpfung - die für Pferde- super vertragen, nix mit Fieber oder lahm. Ist aber teurer als die andere...
    Barrie
     
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Regumate? (Eierstockprobleme) - Ähnliche Themen

Behandlung mit Rotlicht bei Überbein - Erfahrungen
Behandlung mit Rotlicht bei Überbein - Erfahrungen im Forum Äußere Erkrankungen
Hufglocken: Wer kann welche empfehlen / Erfahrungen mit Premier Equine
Hufglocken: Wer kann welche empfehlen / Erfahrungen mit Premier Equine im Forum Ausrüstung
Lendenwirbel zertrümmert / Erfahrungen?
Lendenwirbel zertrümmert / Erfahrungen? im Forum Allgemein
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella
Erfahrungen mit Trensenzaum Bella im Forum Ausrüstung
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd?
Erfahrungen mit Arabern als Dressur/Reitpferd? im Forum Pferderassen
Thema: Erfahrungen mit Regumate? (Eierstockprobleme)