1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Sattlekauf - Sattler oder Händler?

Diskutiere Erfahrungen mit Sattlekauf - Sattler oder Händler? im Westernreiten Forum; Hey, meine Freundin und ich sind zur zeit beide mehr oder weniger auf der Suche nach neuen Sätteln. Sie hat bisher immer nen Westernsattel...

  1. Aniele

    Aniele Inserent

    Hey,

    meine Freundin und ich sind zur zeit beide mehr oder weniger auf der Suche nach neuen Sätteln.

    Sie hat bisher immer nen Westernsattel gehabt und möchte auch gerne dabei bleiben, weil er ihr sicherheit gibt. sie ist allerdings keine westernreiterin, sondern möchte wander-bzw. kleine distanzritte gehen und ihr pferd auch "dressurmäßig" gymnastizieren. nun hat sie sich vor ca. 3 jahren einen neuen equiflex aufschwatzen lassen von Kai Nehring, der ist Westerntrainer hier in der Ecke. Der hatte ihr gesagt, dass Merlin in den Sattel schon reinwächst (merlin ist jetzt 8, spätzünder friesenmix). Ein wenig ahnung durch das Australienpraktikum hab ich ja auch und hab ihr gleich gesagt, dass das blödsinn ist. nun ja jetzt drückt er und es muss bald was neues her.

    ich fange auch langsam an zu gucken, denn im sommer soll es dann soweit sein und meine kleine maus (grade 4) soll einen anderen bekommen, denn der alte ist ihr zu weit geworden, noch drückt nix aber sie braucht schon was passenderes, grade wenn wir dann nächstes jahr auch mal starten wollen.

    nun wüsste ich gerne mal von euch, wer euch beraten hat bzw wo euer sattel her ist. ist er neu? oder gebraucht?
    ich persönlich möchte gerne einen sattler kommen lassen, aber die frage ist welchen? (wohnen im Münsterland). was ist mit sachen wie Nomad oder Way out west? die kommen ja auch raus und machen anproben. hat da jemand erfahrung mit? ich möchte auch gerne einen gebrauchten, denn ich habe mir ein limit von um die 1000€ gesetzt. denn ich schätze da sie noch so jung ist wird das nicht der letzte sattel sein und es ist unheimlich schwer einen gebrauchten dann wieder gut zu verkaufen.

    so bin mal auf die antworten gespannt.
     
  2. OneEleven

    OneEleven Inserent

    Ich erzähl Dir mal meine Geschichte:
    Als mein Pferd 2,5 Jahre war kaufte ich bei nem Händler um die Ecke nen gebrauchten Westernsattel für damals 600.-DM - also etwa 300.-€. War schon ein ziemlich alter Sattel, aber solide verarbeitet und da ich ihn nur zum anreiten haben wollte wars ok.
    Mit 4 passte er nicht mehr. Nun sollte es ein guter Sattel werden, den ich bis an Lebensende meines Pferdes reiten konnte. Ich bestellte einen Händler - glaub den gibts heute gar nicht mehr - und der kam dann an. Da er einen ziemlich weiten Weg hatte, war ja eigentlich irgendwie klar, dass er mir auf alle Fälle einen Sattel verkaufen wird. Soweit dachte ich damals aber nicht. Er probierte dann zwei, drei Sättel an und siehe da, es war auch einer dabei, der meinem Pferd passte und es war - oh Wunder, der teuerste. Die anderen würden alle nicht passen und naja. Ich wollte einen passenden Sattel haben, also kaufte ich ihn für 3500.-DM. Zwei Jahre später das böse Erwachen. Der Sattel passte nicht und hatte vermutlich auch nie gepasst! Wenn ich mir heute, mit meinem heutigen Wissen überlege, wie der Typ den Sattel angepasst hat, konnte der auch nicht passen! Der Anbindeplatz an meinem alten Stall war leicht schräg und unterm Reiter wurde der Sattel auch nicht beurteilt.... Naja gut. Ich ging dann auf eigene Faus los. Mangels Geld sollte es auch ein gebrauchter werden. Nach einem Jahr Suche und zig Probesätteln später, fand ich dann einen, der ins Preisbudget passte und auch dem Pferd zu passen schien. Da ich in der Zeit dann anfing weniger bis gar nicht zu reiten und wenn nur ins Gelände ging, fiel auch nie auf, dass der Sattel nicht passte! Das fiel erst auf, als ich wieder anfing zu trainieren. Nach zwei Monaten Suche nach was gebrauchtem hatte ich die Schnauze voll und ließ wieder einen Händler kommen. Diesmal ließ er mich den Sattel vorreiten und ich hatte wirklich das Gefühl, dass der Sattel passt. Ich kaufte also wieder einen nagelneuen Sattel für 2500€..... Das war letztes Jahr im April. (Pferd war inzwischen 13 :wink: ) Nach vier Monaten fing er das lahmen an und konnte nicht mehr geritten werden bis März. Da sollte ich ihn wieder anfangen. Zuerst nur Schritt, dann etwas traben. Nach dem absatteln hatte mein Pferd eine Beule auf dem Widerrist! Und das von 15 Minuten Schritt und 2 Runden traben! Also war klar: Der Sattel passt nicht! Nun hatte ich die faxen dicke und ließ einen Sattler kommen. Der hat mir dann ganz genau erklärt, warum mein Sattel nicht passt und hat mir zudem verschiedene Bäume auf mein Pferd gelegt und erklärt was passiert wenn der Baum nicht passt usw. Die Sattelanprobe hat ca eine Stunde gedauert. Er ließ sich das Pferd auch vorreiten und alles.
    Da mein Pferd im März noch nicht wieder ganz auf dem Damm war und nur Schritt geritten werden durfte und ich auch nicht wusste ob er überhaupt wieder reitbar wird, hatte ich das ganze mit dem Sattel nochmal verschoben. Zur Zeit reite ich mit einem geliehen baumlosen Sattel (eine Katastrophe...) und freue mich, wenn mein Pferd wieder fit ist und einen massgefertigten Sattel bekommt. :wink:

    Mein Fazit: Nie wieder Händler! Hätte ich den Sattel gleich machen lassen, als mein Pferd noch jünger war, hätte ich gleich einen passenden Sattel gehabt. So kann ich sagen, dass ihm noch nie ein Sattel wirklich gepasst hat, den ich hatte und wenn man überlegt wieviel Geld ich inzwischen in die ganzen Sättel gesteckt habe, da hätte ich mir gleich einen machen lassen können.

    Btw: ich hätte noch zwei Sättel zum Verkauf: Einen Diamond C Semiquarter, 7/8 Rigging für 850€ und den Crates Ladysreiner vom letzten Jahr, 4 Monate benutzt, NP 2500.-€ für 1850€.... :wub:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2010
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    kann da 111 nur zustimmen: Hol dir einen Sattler! Da hast du mehr von.
    Ich meine einige Sattelhändler haben auch ausgebildete Sattler, die die Anprobe machen. Am besten nach der Qualifikation erkundigen.
    Ich glaube Rieser fährt auch durch ganz Deutschland zur Sattelanprobe.
    Hab meinen Sattel auch vom Sattler und laut Physiotherapeuth passt er auch sehr gut, wobei ich immer skeptisch bin und regelmässig nachschauen lasse.
    Mein vorheriger Sattel war irgendwann plötzlich zu eng (hatte ich auch von einem Händler).
    LG
     
  4. Aniele

    Aniele Inserent

    hey,

    natürlich möchte ich lieber nen sattler kommen lassen, da ist halt nur das problem, dass die oft keine gebrauchten haben und nen neuen kann ich mir noch nicht leisten und will ich ganz ehrlich auch noch nicht. ich möchte mir einen machen lassen wenn sie ausgewachsen ist und aus dem gröbsten raus ist.
    das klingt immer so einfach zu sagen, "kauf dir lieber gleich nen (teuren) neuen/maßsattel", aber das geld muss man dann auch mal eben haben. ich brauche aber jetzt diesen sommer einen sattel. für mich tuts ja auch echt was gebrauchtes nur ich brauche halt jemanden der da ehrlich ist und mir nicht das geld aus der tasche ziehen will.
    es ist schwierig jemanden zu finden, weil man die leute ja alle nicht kennt.

    ich bin ja selbst sattlerin, aber nicht im reitsport. im praktikum habe ich auch westernsättel gebaut, also mir irgendeinen stuss erzählen, das werd ich schon schnell merken. mir fehlt nur einfach beim anpassen die erfahrung um das alleine zu machen.

    den sattel den ich jetzt nutze, den haben wir ursprünglich für meine alte stute gekauft. wir hatten ein rückengitter angefertigt sind damit nach bad essen zu heithöfen (paint horse zucht und westernshop) dort haben wir das gitter in einige sättel gelegt und einen vom so anschauen passenden gefunden. dann pferd aufgeladen und hin und geritten und auch die händlerin schauen lassen. leider kann ich im nachhinein nicht sagen ob das 100% der passende war, es lief alles gut. ich konnte sie nicht lange damit reiten weil sie schon bald einen unfall hatte und jetzt nur noch im gelände im schritt geht. ich hatte aber das glück, dass dieser sattel, dann auf meine kleine passte zum einreiten, aber sie hat sich jetzt die letzte zeit so verändert, dass er ihr doch zu breit wird.

    ich hoffe hier halt einfach nur empfehlungen oder gar warnungen vor bestimmten personen zu bekommen.
    morgen fahren meine freundin und ich zu nem englisch sattler der macht fit for life sättel. ich kenn mich damit jetzt nicht aus. aber ich bin dennoch gespannt was der so erzählt.

    LG, Ani
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    warum sollte ein Sattler keine Gebrauchten haben?
    Ich hab mir auch beim Sattler einen Gebrauchten gekauft.
    Rieser verkauft glaube ich auch Gebrauchte und andere Sattlereien auch.
    Sattler schliesst Gebrauchtkauf nicht aus.
    Wenn du deinen alten Sattel verkaufst, kannst du mit 500 Euro drauflegen schon was ordentliches kaufen. Neue Sättel von der Stange kosten so um die 2500 Euro, mit einem Kleinkredit könnte man das z.B. schon regeln.

    LG
     
  6. Aniele

    Aniele Inserent

    also ich denke für um 1000€ bekommt man schon einen guten gebrauchten, hab für den alten (equiflex) auch 650€ bezahlt damals und der war gut in schuss.
    ich werde bestimmt keinen kredit dafür aufnehmen :)
    den alten sattel behalte ich weil die andere stute damit noch ab und zu im gelände geht.

    ich hatte nur bei einigen sattlern auf den homepages nix explizites gelesen dass sie auch gebrauchte verkaufen und schon öfters gehört, dass die einem eher nen neuen verkaufen, bzw. nicht viel auswahl an gebrauchten haben.
    man hat mir ja den carsten pundt empfohlen, aber der hat meines wissens hauptsächlich diamond c und die mag ich nicht und kann auch nicht drin sitzen.
     
  7. Winchester

    Winchester Inserent

    Ich will bei meinem Sattelkauf (der in ein paar Wochen ansteht) ganz sicher sein.

    Ein kleiner aber feiner Pferdeladen vor Hildesheim hat sich meine Leidensgeschichte angehört und mir drei Sättel zu Selbstanprobe mitgegeben. Ich solle mir erstmal einen Eindruck verschaffen. Sie hat mir viele Tipps gegeben auf was ich "auf den ersten Blick" achten soll, wenn der Sattel auf dem Pferd liegt. Sie meinte auch, ich solle damit einige Zeit reiten um ein Gefühl dafür zu bekommen, doch das Risiko, dass er nicht passen könnte war mir zu groß, deswegen bin ich ihn einen Tag gertitten

    Von den drei Sätteln war einer super. Also wieder zurück in den Laden und den Sattel der Besitzerin des Lädchens gezeigt.
    Sie meinte dann zu mir, dass sie nun 1-2 Monate braucht um ähnliche Sättel zu finden, um eine möglichst große Auswahl zu haben.
    Zusätzlich wird dann am Tag der Anprobe ein Sattler konsultiert.
    Sollte ein Sattel dabei sein, der passt, wird der einige Wochen Probe geritten und dann schaut nochmal meine Osteophatin drüber.

    Sicher ist Sicher.
    Da mein Pferd zehn Jahre alt ist, kann es gut sein, dass dies der "Sattel für's Leben" wird, also wird lieber doppelt nachgeprüft.


    Achja, nochwas: Nie, nieee, nieeeeee auf die Idee kommen, den Sattel von irgendeinem Reitlehrer "anprobieren" lassen. Ich sag nur: Schuster bleib bei deinen Leisten. 8 von 10 Sätteln, die ein Reitleher für gut befunden hat, passen nicht!
     
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Sattlekauf - Sattler oder Händler? - Ähnliche Themen

Elastosteps - bewegliche Steigbügeltrittflächen - Eure Erfahrungen?
Elastosteps - bewegliche Steigbügeltrittflächen - Eure Erfahrungen? im Forum Allgemein
Erfahrungen bei Chronischer Bronchitis
Erfahrungen bei Chronischer Bronchitis im Forum Atemwegserkrankungen
Kennt jemand dieses Sattel-Modell oder hat vielleicht sogar Erfahrungen?
Kennt jemand dieses Sattel-Modell oder hat vielleicht sogar Erfahrungen? im Forum Ausrüstung
Erfahrungen Sattler
Erfahrungen Sattler im Forum Ausrüstung
Erfahrungen mit Speditionen?
Erfahrungen mit Speditionen? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Erfahrungen mit Sattlekauf - Sattler oder Händler?