1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ergänzungsfutter- besser direkt vor dem Reiten geben?

Diskutiere Ergänzungsfutter- besser direkt vor dem Reiten geben? im Haltung und Pflege Forum; Hat eigentlich jemand Erfahrungswerte was so Pulver wie z.b. Vitmain E oder andere Aminosäuren betrifft? Meiner bekommt das Triforce von Equistro...

  1. Cocojambo24

    Cocojambo24 Inserent

    Hat eigentlich jemand Erfahrungswerte was so Pulver wie z.b. Vitmain E oder andere Aminosäuren betrifft? Meiner bekommt das Triforce von Equistro für mehr Losgelassenheit und für seinen Gelenkstoffwechsel nach dem Reiten mit Möhren und etwas Kleie zusammen. Ich frag mich aber ob es besser wirken würde wenn ich es z.b. morgens am selben Tag füttern würde wenn ich Nachmittags reite.. Ist die Wirkung dann höher? UNd meint ihr das ist eher so eine Langzeitwirkung?
    ICh hab es nur damals beim Keep Cool gemerkt, welches ich gefüttert habe als ich wieder angefangen hab ihn zu reiten nach der Stehzeit. Da ist ja das Tryptophan mit drin u. Magnesium. Er war mega locker davon wenn er es eine STunde vor dem Reiten bekommen hat.
     
  2. Forty

    Forty Inserent

    Also, habe mal eine Frage zu deinem Text...

    Wie kann denn so ein Mittel die Losgelassenheit fördern?
    Kenn mich mit sowas nicht aus und davon hab ich noch nie was gehört... Kann mir da überhaupt nix drunter vorstellen!
     
  3. Cocojambo24

    Cocojambo24 Inserent

    :biggrin: Im Tricforce ist ein hoher Vitamin E Gehalt. Nicht zu vergleichen wie in Mitteln wie Reformin oder sonstige Mineralfutter. Außerdem Selen und andere wichtige Aminosäuren die für den Muskelstoffwechsel wichtig sind.
    Die Zellen werden geschützt auch vor Verfall (wie z.b. Kreuzverschlag)!
    Die Muskulatur wird insgesamt entspannter, so ist das Pferd von Beginn des Reites an lockerer im Rücken und somit auch losgelassener. Die Lösungsphase verkürzt sich.
    Kannst Du gerne auch hier nochmal nachlesen wenn es Dich interessiert:
    http://www.equistro.de/typo3/104/?L=0
    Da sind die Produkte einzelnt beschrieben.
    Ich füttere jetzt bald das Triforce, vorher hab ich nur das Excell E gefüttert. Flüssiges Vitamin E, welches auch schon eine tolle Wirkung hatte.
    Dadurch das meiner leichte Spatansätze hat u. allgemein ein Pferd ist welches sich schnell unter Stress oder neuen Lektionen verspannt kann Vitmamin E sehr gut helfen.
    Ich möchte jedenfalls nicht mehr ohne :1:

    P.S. günstig Produkte aus dem Raiffeisenmarkt oder anderen Internetanbietern kommen übringes an diese Wirkung nicht ran, den Vergleich hab ich schon öfters gezogen. Wenn Vitamin E dann ein hochwertiges Produkt und nix für 12,99 das Kilo ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Apr. 2007
  4. LadyX

    LadyX Inserent

    Ich füttere meinem auch Magnoturbo und Magnolythe. Aber du solltest wirklich ganz genau wissen, was du da fütterst und ob das für dich und das Pferd gut ist. Also ich habe noch nie gehört, dass man ein ERgänzungsmittel dem pferd vor dem reiten gibt. Das ist ja kein Doping. Ein ergänzungsmittel soll die normale Ration ergänzen und fehlende Mineralien, Vitamine und Spurenelemente ausgleichen. Aber Wundermittel sind sowas nicht. Ich werde es auch nur solange füttern, bis meiner aus dem Wachstum einigermassen draussen ist und nicht mehr ständig abbaut.
     
  5. Urmel

    Urmel Guest

    sagmal also ich komm gar nicht mehr mit, was du alles fütterst!

    Kann ich das dann verstehen, das du ihm das Ergänzungsfuttermittel für Losgelassenheit, nur nach, ect. vor dem reiten gibst?

    Ich kann mir nicht vorstellen, das wenn du deinem Pferd ein Futtermittel gibst, dann die wirkung innerhalb von zwei Stunden bewirkt wird, sprich das Pferd dann für vier Stunden total Losgelassen ist!

    Wenn dann würde ich das jeden Tag füttern, das du ein gleiches Ergebniss bekommst!

    Meine Pferde bekommen ihr Futter Hafer, Mineralfutter..usw auch erst nach getaner Arbeit, und nicht davor, darum würde ich das auch lassen!

    Urmel
     
  6. Tamara

    Tamara Inserent

    Diese Losgelassenheit bezeiht sich doch bestimmt darauf, das dies Pferd dann besser Muskeln aufbauen kann , nicht zu verwechseln mit der Losgelassenheit beim Reiten.
    Wenn du als Reiter obendrauf hängst wie ein Affe auf dem Schleifstein , passiv sitzt und am Zügel ziehst kannst du soviele Pülverchen füttern wie du willst (wobei das jetzt nicht auf dich gemünzt ist, ich weiß nicht, wie du reitetst).Es wird gar nichts bewirken, außer das dein Pferd verspannt geht.
    Deswegen halte ich auch von Pülverchen nicht viel- sicherlich können die bei degenerativen Erkrankungen viel bewirken, können auf helfen beim Muskelaufbau , aber das macht noch lange keinen guten Reiter (auch wenn das dann so verkauft wird, denn darauf zielt es ja anscheinend ab).
    Bei Pferden , wo Leute wie Markus Ehning oder Isabell Werth drausitzen mag das wohl sein, das die mit hilfe solcher Zusatzfuttermittel schneller und besser laufen, aber das sind ja auch keine Otto-Normalreiter.
    Gerade bei jungen Pferden sieht man es oft, das die massenhaft Muskelpakete haben, aber dann bei Prüfungen kaum Leistung bringen, weil die Muskeln nämlich nicht antrainiert sind.
    Da würde ich dann lieber in Reitstunden statt in Zusatzfuttermittel investieren, dann wird das Pferd von ganz alleine Losgelassen.
     
  7. Reykjavik

    Reykjavik Inserent

    Ich schließe mich Urmel da an.
    Ich mag es sowieso nicht, wenn unmittelbar vor dem Reiten gefüttert wird. Wir Menschen essen ja auch nicht angenommen 3 Hamburger und spielen danach 2 Stunden Fußball. Das tut der Verdauung nicht sehr gut.
    Und von jetzt auf gleich werden die Mittel wohl auch nicht wirken.

    Deshalb auch von mir: Wenn du so etwas füttern möchtest, dann nicht direkt vorm Arbeiten sondern continuierlich und in anständigen Mengen.

    Auch solltest du dich mit dem Futter auskennen und wissen, was deinem Pferd wohlbekommt.
    Zuviele Dinge auf einmal zu füttern kann ungesund sein.

    Hat dein pferd denn solche probleme mit der Losgelassenheit? Weil an sich kann man da mit verschiedenen Übungen auch viel erreichen....
     
  8. Cocojambo24

    Cocojambo24 Inserent

    Weiß jetzt nicht genau mit wem ihr redet, ob mir mir oder mit der zweiten Fragestellerin!?
    Ich versteh auch den Angriff nicht ganz was ich meinem Pferd alles füttere??
    Mein Pferd bekommt grunsätzlich zum Kraftfutter Vitamin E und MSM/Glukosamin für die Gelenke. Ausnahmsweise hat er zwei Wochen lang Keep Cool bekommen weil eine tickende Zeitbombe war nach einer Stehzeit von 5 Wochen. Ich denke das ist wohl ne bessere Lösung als dauerhaft ne Dröhnung zu geben oder?
    Also mein Leben muß ich nicht riskieren ;)
    Das Vitmamin E bekommt er schon sehr lange und zwar aus dreierlei Gründen
    1. Spatansätze bzw. Veränderung im Sprunggelenk durch einen Tritt, was sich bei ihm vor allem darin äußert das er natürlich zu Beginn des Reitens schlechter untertreten kann und sich so im Rücken festhält. EInige Pferde zeigen Spat so- die anderen so! Bei ihm merkt es vor allem in Verspannungen im Kreuz-Darmbeinbereich. Lahm geht er nicht. Das Vitamin E hilft gegen diese Verspannungen weil er sich dort hinten gerne festhält
    2. Hat er Probleme mit der Verdauung (die hat er immer schon gehabt, und wird er wohl leider immer haben) Der TA konnte auch nach wiederholten Untersuchungen NICHTS krankhaftes feststellen. Er hält sich einfach so lange fest bis er alles ausgeäppelt hat. Das Vitmamin E hilft ihm ebenfalls gegen diese Darm-Spasmen.
    3. auf Anraten meines RL und zwar wegen der bestehenden oben genannten Probleme UND weil er leider mit neuen Dingen /Lektionen schnell überfordert ist und sich in der Muskulatur fest macht, auch dafür hilft Vitamin E, bzw. auch Magnesium.
    Ich denke ein Pferd welches gut im dressurmäßigen Training steht, darf auch Ergänzungsfutter bekommen, schließlich arbeitet er auch etwas mehr als ein Pferd welches tgl. ne Stunde im Busch rumgurkt. Und es wird dann sogar empfohlen.

    Ich bin bestens über die Futtermittel informiert die ich füttere, keine Angst ;) und ich würde sie auch nicht absetzen nur weil jemand meint es irgendwo besser zu wissen. Ich habe schon meine Gründe warum ich meinem Pferd das Vitamin E füttere. :wink:

    Nun zur Wirkung: natürlich wirkt ein Pulver nicht wie ein Wundermittel, es gehört ordentliches Training dazu. Es soll ja auch kein Training ersetzen. Ich bin kein Affe auf dem Schleifstein der seinem Pferd Mittel zur Losgelassenheit füttert um nicht besser reiten lernen zu müssen.
    Reiten kann ich, wenn auch kein Profi, aber ich bin sehr wohl in der Lage mein Pferd zur Losgelassenheit hinzuarbeiten und nicht zu dopen. Ich kann aber dennoch aus meiner Erfahrung über eine sehr gute Wirkung sprechen! Man merkt deutliche Unterschiede SEHRWOHL in der Lockerheit des Rückens! Und das zwei Tage nachdem man das Mittel anfängt zu füttern! Meine Rb ist noch nicht ganz so weit und arbeite ihn nur locker mit Dreieckszügeln und selbst sie profitiert erheblich von der Wirkung des Vitamins.
    Diese Mittel können eben unterstützend wirken wenn Erkrankungen im Bewegungsapperat vorliegen wie z.b. in seinem Fall.
    Er hat nunmal Spatansätze und dadurch zeitweise Probleme (wenn auch nur geringfügig) und dafür bekommt er das Vitamin E und MSM für die Gelenke. Ich steige auch deswegen vom reinen Vitamin E auf das Triforce um, weil es zusätzlich die Zellen im Gelenkstoffwechsel unterstützt.

    Ich glaube wirklich langsam, solche Fragen darf man hier gar nicht stellen, man wird sofort als irgendwas hingestellt :confused2:
    Naja.. meine Frage bezog sich lediglich darauf ob Ergänzungsfutter wie Vitamin E und C eine verstärkte Direktwirkung besitzen, was natürlich die Lösungsphase erleichtern würde. Aber nicht nur mir, sondern auch dem Pferd.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Apr. 2007
  9. Cocojambo24

    Cocojambo24 Inserent

    Sorry wenn ich jetzt etwas schmunzel (ist echt nicht bös gemeint ;)
    aber 20 ml Flüssigkeit oder 20 g Pulver in einer handvoll Kleie oder mit 4 Möhrchen sind ja keine drei Hamburger. Beim Keep Cool war es z.b. so das man es unmittelbar vor dem Reiten füttern sollte, denn das Tryptophan hat ja eine Entspannende Wirkung auf Nervenreize. Dadurch war er wenn man es ihm c.a eine Stunde vorher gefüttert hat wesentlich ruhiger beim anreiten und hat so den Heilungsverlauf auch nicht behindert. Also für mich war es viel wert zu dem Zeitpunkt. Er bekommt es aber schon lange nicht mehr. Daher bin ich eben drauf gekommen ob Vitamin E eben auch fürs Pferd optimaler wirken würde wenn man es gleichtägig gibt. Ich red ja nicht von einer Stunde vorm reiten, aber eben das es mit ins Mittagsfutter oder Morgenfutter bekommt, anstatt direkt nach dem reiten.
     
  10. Tamara

    Tamara Inserent

    Hier liegt ein Denkfehler vor.
    Ich hab mir mal die beschreibung durchgelesen:
    Erstmal:
    Ein fütterungsbedingter Mangel kann sich äußern in mangelhafter Leistungsbereitschaft, Überreiztheit, Nervosität und Unruhe.
    L-Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure – kann der Körper nicht herstellen –, ist die biologische Vorstufe einer chemischen Körpersubstanz, die verantwortlich ist für die Übertragung von Nervensignalen im Gehirn, „Sprotonin“ genannt. Ein Mangel ist bekannt im Zusammenhang zwischen nervösen und unruhigen Tieren. Zum Ausgleich einer ernährungsbedingten Aminosäure-Imbolanz.

    Hier nochmal ganz wichtig- es geht um Fütterungsfehler, nicht um überschüssige Energie.
    Weiter:
    "Erwachsene Pferde bei Streßsituationen wie Abreiten, Ausbildung, Wettkampf, Transport, Umweltveränderung etc. täglich 25 g Keep Cool unter das Futter mischen (am Anfang für die Dauer von drei Tagen
    täglich 50 g) – eventuell anfeuchten. Empfohlene Fütterrungsdauer: zwei bis vier Wochen"

    Das heißt, wenn dein Pferd 2 Wochen Stehpause hatte, dann bringt dir dieses Pulver eigentlich nur bedingt etwas. Das Pferd hat nach 5 Wochen Ruhe nun mal überschüssige Energie,das geht dann durch das Pulver auch nicht weg.
    Ich hätte die 90€ gespart und das Pferd stattdessen warmgeritten , dann alles runter und ausbuckeln lassen.
    Außerdem mal kurz hochgerechnet:Equistro Triforce Pulver € 54,98 pro 1 Kilogramm, im Training 20 g täglich,hält dann 50 Tage,1,10€ pro Tag, dann noch das Glucosamin und MSM-Pulver kostet bestimmt auch nochmal 1€ am Tag. Also das ist echt viel Geld, das man sich mit gutem Training und vernünftigem Futter sparen kann- meine Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Apr. 2007
Die Seite wird geladen...

Ergänzungsfutter- besser direkt vor dem Reiten geben? - Ähnliche Themen

Springmanier mit Sitz verbessern?
Springmanier mit Sitz verbessern? im Forum Springen
Sitz verbessern
Sitz verbessern im Forum Dressur
Modern Myths vs. früher war alles besser
Modern Myths vs. früher war alles besser im Forum Allgemein
Besser sitzen bei Verweigerung
Besser sitzen bei Verweigerung im Forum Springen
Schritt verbessern und Motivation steigern
Schritt verbessern und Motivation steigern im Forum Dressur
Thema: Ergänzungsfutter- besser direkt vor dem Reiten geben?