1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erstes eigenes Fohlen - Regelung Namensgebung, Eintragungen, Pass usw.

Diskutiere Erstes eigenes Fohlen - Regelung Namensgebung, Eintragungen, Pass usw. im Pferdezucht Forum; Hallo, endlich ist es soweit mein Fohlen wurde vor ein paar Tagen geboren. Alles gut gegangen und beide topfit. Nun habe ich aber einige Fragen...

  1. Schatzbergpferde1995

    Schatzbergpferde1995 Neues Mitglied

    Hallo,

    endlich ist es soweit mein Fohlen wurde vor ein paar Tagen geboren. Alles gut gegangen und beide topfit. Nun habe ich aber einige Fragen da es alles Neuland ist.
    ich weiß das das fohlen die nächsten Tage beim Landesverband gemeldet werden muss. Aber wie geht es weiter? Das Fohlen wird auf jeden Fall behalten und nicht verkauft.

    - Gibt es Regelung der Namensvergebung (Landesverband Bayr. Pferde, Stutfohlen)
    Muss ich den Anfangsbuchstaben von Mutter oder Vater nehmen?
    - Wann wird der Equidenpass ausgestellt (ich habe was von Identifizierung des Fohlens gelesen wann wird das gemacht? Kommt da jemand zu mir oder muss ich wohin fahren?)
    - Wenn ich später mal mit meinem Fohlen züchten möchte muss sie ja auch in das Stutbuch eingetragen werden oder? (Wann und wie wird das gemacht, was ist vorraussetzung?)
    - Muss das Fohlen gebrannt werden oder reicht der Chip aus.
    - Muss sonst noch etwas beachtet werden?

    Für jeden ist es ja mal das erste Fohlen daher freue ich mich sehr auf eure Antworten.

    Liebe Grüße
     
  2. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Einen Namen braucht es nicht. Den brauchst du bei einem Deutschen Reitpferd erst, wenn du es für den Sport bei der FN einträgst.
    Namensgesetze gibt es sowieso nie, manche Verbände mögen es nur, wenn entweder alle mit dem Buchstaben des Vaters oder Stuten mit dem der Mutter anfangen.

    Den Pass bekommen unsere (Westfalen) per Post vom Verband. Das Fohlen wird dort aufgenommen, wenn es gebrannt wird. Das machen wir entweder am Brennwagen auf Fohlenschauen oder der Brennwagen kommt zum Stall, das kostet aber extra. Da werden Haare gerupft, gechipt, Abzeichen gezeichnet und eben ein Brand gesetzt oder nicht.

    Um das Stutbuch kannst du dich dreijährig oder später kümmern, dafür muss die erwachsene Stute auch noch mal auf eine Schau oder zur Stutenleistungsprüfung. In manchen Verbänden kann man sie aber auch einfach mit Fohlen bei Fuß eintragen. Da würde ich nachfragen, ist aber für ein Stutfohlen erst mal noch nicht wichtig.

    Brennen ist nicht mehr Pflicht, ein Chip reicht aus. Ich kenne allerdings niemanden, der nicht brennen lässt. Zumindest hier oben steht das Brandzeichen auch noch für Tradition, Qualität usw.

    Melde dich doch einfach mal bei deinem Verband. Die können dir sicher sagen, wie das bei euch genau abläuft und dich beraten.
     
    melisse und Selaya gefällt das.
  3. Selaya

    Selaya Bekanntes Mitglied

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum gesunden Fohlen.
    Da ich mit dem Landesverband Bayerischer Pferde noch nichts zutun hatte, ich aber denke, dass sich der Ablauf in den Verbänden ähnelt, schreibe ich einfach mal, wie dass in unserem Zuchtverband üblich ist.
    Innerhalb der ersten 28 Tagen soll das Fohlen beim Verband gemeldet werden. Manche Verbände verschicken anhand der Deckregister Abfohlmeldungen, bei anderen habe ich schon gesehen, dass die Abfohlmeldung gleich auf der Rückseite des Deckscheins ist.
    Soweit ich weiß, gibt es nirgendwo eine verbindliche Regel, mit welchem Buchstaben der Fohlenname beginnen muss. Viele Züchter nehmen den Anfangsbuchstaben des Vaters, manche machen es aber auch so, dass Hengstfohlen nach dem Vater und Stutfohlen nach der Mutter benannt werden. Ich kenne aber auch Züchter, die machen es umgekehrt.
    Damit dein Fohlen einen Equidenpass und eine Eigentumsurkunde bekommt, muss du es zusammen mit der Mutter deinem Verband vorstellen. In der Regel gibt es Eintragungstermine, wo du dann mit Stute und Fohlen hin musst. Kannst du sicher beim Verband erfragen. Dort wird das Fohlen angeschaut, beurteilt und alle wichtigen Daten ( Farbe, Abzeichen, ggf. Prämierung etc...), die im Equidenpass eingetragen werden müssen, aufgenommen und es wird gechipt. Zusätzlich bieten die Verbände noch einen Brand an, der aber im Gegensatz zum Chip keine Pflicht ist und auch mehr und mehr drauf verzichtet wird.
    Bis die Papiere bei dir sind, kann es von Verband zu Verband unterschiedlich sein, wie lange du darauf warten musst. Das kann bis zu ein paar Monaten dauern.
    Was die spätere Stutbucheintragung angeht, kannst du die Stute 3 jährig wieder dem Verband vorstellen. Dort wird dann entschieden, in welches Stutbuch sie kommt. Das hängt im Wesentlichen von der Komplettheit der Abstammung, des Exterieurs und des Bewegungsablauf ab. Du kannst die Stute aber auch noch später mit Fohlen bei Fuß vorstellen.
    Ich hoffe, damit sind mal erst ein großer Teil deiner Fragen beantwortet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Apr. 2018
    Frau Horst gefällt das.
  4. Selaya

    Selaya Bekanntes Mitglied

    Überschnitten mit @Frau Horst.... wenn man mit dem Handy tippt. :embarrassed:
     
     
  5. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Deckt sich ja größtenteils, doppelt gemoppelt hält besser. :)
    Und manchmal gibt es ja auch noch Unterschiede. In Pässen von Pferden außerhalb der mir bekannten Verbände habe ich z.B. schon mal eingetragene Namen gesehen.
     
  6. Selaya

    Selaya Bekanntes Mitglied

    Meine Fohlen bekommen alle schon ihren Namen im Pass eingetragen.
     
  7. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Na guck! :)
    Das habe ich nur in Ausnahmen mal gesehen, wenn der Pass nicht als Fohlen ausgestellt wurde oder eine Zweitschrift war. Und halt bei anderen Verbänden als die Pässe, die ich sonst so üblich in der Hand hatte (Westfalen, Hannover, Oldenburg).

    Sonst steht vorne nix und weiter hinten der Name auf dem Aufkleber der FN.

    Tatsächlich hatte der einzige Bayer, den ich je geritten habe, auch nur eine Zweitschrift.
     
  8. Selaya

    Selaya Bekanntes Mitglied

    Wenn man beim ZfdP mit der Abfohlmeldung einen Namen einreicht, wird er auch im Pass eingetragen.
     
  9. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Hm... Vielleicht geht das bei diesen Verbänden ja auch, aber es macht nur keiner? Wenn die Stuten im Verband eingetragen sind, mit Namen natürlich, wird dieser ja auch nicht wie bei der FN mit einer Nummer versehen. Also ist er nicht einmalig und wäre deswegen egal, ob er da steht oder nicht.

    Vielleicht finde ich das mal raus, ob die das bei unseren auch machen würden. Müssen dieses Jahr eh noch los.
     
  10. Selaya

    Selaya Bekanntes Mitglied

    Wäre mal interssant, wie andere Verbände das handhaben.
    Wir hatten jetzt aber schon 5 Jahre keine Fohlen und auch dieses Jahr bekommen wir keine.
    Ich schaue mich aber gerade nach Reitponyhengsten um. Wir möchten dieses Jahr mal wieder 3 Stuten decken lassen. Für 2 Stuten nehmen wir unserer eigenen Hengste, nur mit der dritten gehe ich fremd. :biggrin:
     
Die Seite wird geladen...

Erstes eigenes Fohlen - Regelung Namensgebung, Eintragungen, Pass usw. - Ähnliche Themen

Erstes eigenes Pferd
Erstes eigenes Pferd im Forum Pferde Allgemein
Erstes eigenes Pferd :=)
Erstes eigenes Pferd :=) im Forum Allgemein
Erstes eigenes Pferd - ein Fohlen aus meiner Lieblingsstute (19 J.)?
Erstes eigenes Pferd - ein Fohlen aus meiner Lieblingsstute (19 J.)? im Forum Pferdezucht
Erstes eigenes Fohlen?
Erstes eigenes Fohlen? im Forum Pferdezucht
Erstes eigenes Pferd
Erstes eigenes Pferd im Forum Pferde Allgemein
Thema: Erstes eigenes Fohlen - Regelung Namensgebung, Eintragungen, Pass usw.