1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eure RB-Geschichten

Diskutiere Eure RB-Geschichten im Allgemein Forum; Hey :) Mich würde mal interessieren, wie eure RB-Erfahrungen so aussehen... Ich kenne das von vielen aus unserem Stall, dass die ohne die RB...

  1. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Hey :)

    Mich würde mal interessieren, wie eure RB-Erfahrungen so aussehen...
    Ich kenne das von vielen aus unserem Stall, dass die ohne die RB gar nicht mehr zurechtkommen würden. Aber so ein Glück hat man ja auch nicht immer. Habt ihr schonmal so jemanden gehabt, den ihr nach 2 Tagen am liebsten wieder rausgeschmissen hättet?

    Ich kann mit so einer Geschichte zwar nicht wirklich dienen, mich würde es aber brennend interessieren, was ihr so für Geschichten zu erzählen habt. :)

    Eine ist mir noch eingefallen, betraf mich allerdings nicht wirklich...

    Meine Freundin (nennen wir sie M) hatte mal eine Pflegerin für ihr Pony Debbi, weil sie selbst nicht mehr genug Zeit hatte. Sie hat also eine bekannte gefragt, von der sie wusste, dass sie immerhin schonmal eine RB hatte und mit Pferden einigermaßen umgehen kann. K war sofort hin und weg von der kleinen Stute, erklärte sich mit allen Bedingungen einverstanden (die eine umfasste ein Reitverbot, weil sie reiterlich nicht besonders gut war und auch viel zu groß war) und bekam sofort ihre 3 Wochentage zugeteilt, an denen sie Debbi schön betüdeln durfte.
    Anfangs klappte das auch recht gut, allerdings hatte M nie wirklich ein Auge auf K, weshalb sie irgendwann den Überblick über das verlor, was mit ihrem Pony gemacht wurde.
    Das Ende vom Lied war dann, dass Debbi immer spanniger lief, kaum noch zu gymnastizieren war und aufgedrehter als sonst schon. Einen Tag kam ich zum Stall, als K gerade mit dem Pony zugange war. Sie waren auf dem Reitplatz und irgendjemand saß auf Debbi. Es war nichtmal K selbst. Ich hab also M bescheid gegeben. Zwei Tage später war das Thema gegessen, K wurde nochmal darauf hingewiesen, dass sie nicht reiten durfte, und auch sonst keinen auf das Pony lassen sollte, da keine Fremdreiterversicherung vorhanden war und das Pony nunmal nicht ganz ohne ist.
    Was soll ich sagen? Einige Wochen später waren M und ich zusammen ausreiten und trafen eine Bekannte, die selbst Pferde besitzt. Sie fragte M ob sie eine neue RB hätte, da sie letztens ein Mädchen mit Debbi im Wald gesehen hätte. Debbi wäre wohl durchgegangen, gestiegen und hätte das Mädchen abgeworfen.
    Nachdem vor allem mir solchen Geschichten noch häufiger zu Ohren kamen sprach ich mit M, ob sie K nicht lieber 'rausschmeißen' wollte. Zuerst wollte sie nicht, nachdem dann aber auch noch Ausreitbilder von K mit Debbi ohne Kappe und Sattel im Internet kursierten, war K recht schnell weg vom Fenster.


    So etwas schreckt mich immer vom RB gedanken ziemlich ab (nicht, dass ich eine bräuchte).. Aber zum Glück sind solche Fälle wohl meist Ausnahmen.

    ~ Erdnusskeks <3
     
  2. Sweety83

    Sweety83 Inserent

    Ich bin eine RBt und ich kann dir Geschichten erzählen, da sträuben sich einem die Haare :confused2:
    Auf meiner langen Suche nach der passenden Rbt hab ich so einiges gesehen und war an einigen Ställen, habe viele Besitzer von Pferden kennengelernt und gesehen wie diese mit ihren Tieren umgehen und klarkommen (oder auch nicht).

    Ich will hier jetzt nicht jede Geschichte erzählen, aber ein paar Beispiele nennen. In einem Fall hatte z.B. die Besitzerin selbst so viel Angst vor ihrem Pferd dass sie nicht mal beim putzen mehr ruhig blieb. Jedesmal wenn das Pferd auch nur zuckte oder den Kopf schüttelte, sprang sie gleich weg von ihm. Dieses Pferd warf mich dann auch im Gelände ab einmal (ich landete in einem großen Schneehaufen - gottseidank) und als ich es wieder fangen wollte, stieg er vor mir in die Luft und rauschte ab Richtung Stall. Dass ich hier nicht mehr weitermachen wollte ist klar.
    Eine andere Besitzerin hatte 4 Pferde und suchte für 3 eine RBt. Also machten meine Schwester, meine Cousine und ich uns auf den Weg zu dem Stall. Das Pferd welches ich reiten sollte war ok, wenn auch etwas schläfrig. Das von meiner Schwester war eine Rennsemmel und das von meiner Cousine unberechenbar (wie sich aber erst nach einiger Zeit rausstellte). Es war, als wäre dieses eine Pferd anfangs mit Schlaftabletten vollgepumpt worden oder anderen ruhigstellenden Medikamenten. Denn er war sowas von schlaff und reagierte auf nichts - keine Gerte, keine Stimme - nichts. Meine Cousine hatte echt zu tun den zum laufen zu bringen. Die nächsten Male die wir dort waren wachte er allerdings auf. Und griff irgendwann meine Cousine an als sie ihn aus der Box holen wollte. Auch einmal auf der Koppel ging er auf uns los, kreiste uns regelrecht ein. Als wir mit der Besi sprachen konnte sie sich das alles nicht erklären (natürlich nicht). Er wäre ja sonst schon brav, hätte halt seinen eigenen Kopf.. Alles klar. Wir versuchten noch einige Zeit mit diesem Pferd klarzukommen und auch mit ihm zu arbeiten, aber es half nichts. Für das Pferd kam dann auch noch eine Bereiterin (die die Besi schon länger kannte) und als wir sahen, wie die mit ihm umsprang war uns klar warum er so zimtig und böse war. Denn diese Bereiterin kompensierte ihr fehlendes Können durch Gertenschläge, lautes Geschimpfe, Getrete und so weiter. Wir waren echt geschockt. Als wir der Besi erzählten, was wir beobachtet hatten, gab sie nur zurück dass dieses Pferd eben eine harte Hand braucht die durchgreift. Aber hallo, ich muss doch dieses arme Tier nicht prügeln!
    Damit hatte sich die Sache für uns erledigt, auch wenn uns die Pferde einfach nur Leid getan haben. Aber wir mussten eben auch daran denken dass es einfach auch gefährlich war mit diesem Pferd umzugehen. Und solange die Bereiterin da wäre, hätten wir keine Chance gehabt den armen Kerl wieder ruhiger zu kriegen. Einfach nur grausig was manche Leute mit ihren Tieren machen bzw. machen lassen.

    Naja, das waren so die zwei härteren Fälle. Bei anderen passte es eben einfach nicht oder die Besitzerin war nicht so mein Fall - mit der muss man sich ja auch verstehen denke ich.
    Ich hatte dann noch eine, wo das Pferd eigentlich ganz ok war. Zwar schon etwas älter, aber noch fit soweit. Nur leider war der Stall eine Zumutung. Nicht wegen der Einrichtung, sondern wegen der Leute die dort verkehrten. Es wurde nur gelästert, gestritten, gelogen und auf die Pferde gar nicht acht gegeben. Die Reithalle war ständig überfüllt, keiner hielt sich an irgendwelche Bahnregeln, das reiten dort war wirklich anstrengend und man kam eigentlich gar nicht richtig dazu sein Pferd gut zu arbeiten. Die Tochter der Stallbesitzer war eine solche Zicke und hielt sich für DIE Reiterin überhaupt. Dabei konnte sie auch nicht viel mehr als alle anderen, außer ihr Pferd noch ordentlich zu dreschen. Ausreiten ging gar nicht, da ich die ersten Male nicht allein ausreiten wollte. Jemanden, der mitkommt fand ich aber auch nicht bzw. wollte ich auch nicht weil alle sowas von ekelhaft zueinander waren. Erklären konnte mir auch keiner wo die besten Ausreitwege sind weil alle nur in der Halle rumhingen.

    Tja, das sind meine Erfahrungen. Nun habe ich aber endlich das richtige gefunden und hoffe dort wirklich lang zu sein. Es passt alles.
     
  3. OneEleven

    OneEleven Inserent

    Ich hatte bisher *rechen* 4 RB´s für einen längeren Zeitraum und 2 in der "Testphase"

    Die erste die ich hatte war recht zuverlässig - bis ich im November eine Woche im Ausland war und sie die Pferde alleine versorgen musste (waren drei Stück) Danach habe ich sie nicht wieder gesehen. :laugh: Das war 2001. Da ich sie mir nicht gesucht hatte, sondern sie auf mich zugekommen war, suchte ich auch keinen Ersatz.

    Die nächste tanzte 2002 bei mir an. Sie erzählte mir was vonwegen, dass sie früher immer geritten wäre und nun wieder anfangen wolle und eine RB suche. Die Dame war 35 und ich ging davon aus, dass sie auch reiten kann, wenn sie mir das schon erzählt. Meine weibliche Intuition sagte mir aber bei unserem ersten Probereiten, dass ich sie besser zuerst auf Cisco setzen sollte - den mein Schimmelchen war nie ein Anfängerpferd. Sie stieg also auf und klammerte sich sofort an Cisco fest, was diesen veranalsste loszutraben. Also zog sie volle Lotte an den Zügeln bis Cisco stand und anfing rückwärts zu gehen. Sie ließ auch nicht los, als er mit dem Hintern an der Wand stand und anfing vorne in die Höhe zu hüpfen! Ich schrie "Lass die Zügel los!" Doch die reagierte gar nicht. Aufeinmal stand mein Nachbar da und schrie "Verdammt nochmal, lass die Zügel los, der überschlägt sich mit Dir!" Das hat sie dann gehört und losgelassen. Cisco war inzwischen so verstört, dass er einfach lostrabte und sie saß schreiend drauf! Ich schaffte es dann ihn einzufangen und sagte nur: "Absteigen, auf der stelle!" Wer es nämlich schafft Cisco so durch den Wind zu bringen, der hat echt was geleistet. Den konnten zu dem Zeitpunkt kleine Kinder reiten!!! Sie wollte dann aber trotzdem meine Pferde pflegen - ohne reiten halt. Ok, damit konnte ich leben. Anfang 2003 musste ich wieder weg, diesmal für 4 Monate. Sie versprach mir sich in der Zeit um meine Pferde zu kümmern. Wieder sagte mir meine Intuition: Frag noch jemand! Zum Glück hatte ich das gemacht, denn ich erfuhr dann, dass sie teilweise gar nicht kam (sie musste nur misten, gefüttert haben meine Eltern) oder ihre Tochter schickte! Als sie mir dann noch ganz stolz erzählte, dass sie den Schimmel auf der Weide geritten hätte, ohne Sattel nur mit Halfter und der die runtergebockt hätte, da bekam sie von mir Hofverbot. Und man bedenke: Die war keine 16 sondern 35!!!

    2003 im Sommer fragte mich dann die nächste. Eigentlich wollte ich niemand mehr haben, aber sie fragte so nett und hatte auch Unterricht im RV, also willigte ich ein es zu testen. Sie war reiterlich ok und ging auch mit dem Pferd gut um, aber sie hatte einen großen Fehler: Sie wollte nichts zahlen, da sie für eine RB im RV schon was zahlen würde und sie wollte auch nichts helfen! - Das wäre meine Bedingung für den Winter gewesen! Das Ende kam dann an jenem Tag, als ich wie gewohnt mit den Pferden zur Halle fuhr und sie mich anrief und meinte, sie würde ja mitgehen (sonst war ich dort immer ohne sie), aber sie käme nicht extra vorher zu mir, ich könne ihr das Pferd ja mitbringen. Ist klar. Ich sollte ihr also ein geputzets Pferd zur Halle fahren, es ihr womöglich noch satteln, Madame würde dann reiten und ich fahre die Pferde wieder alleine nachhause?! Bestimmt nicht!

    Danach stand für mich fest: Keine RB mehr! :tongue: Aber erstens kommt es anders und zweitens.... :wub:

    2004 traf ich eine alte Schulfreundin wieder. Wir kamen ins Gespräch und so ergab es sich, dass sie hin und wieder kam zum reiten. Sie kam perfekt mit dem Schimmel zurecht und ich war kurz davor ihr das Pferd zu schenken, da verkündete sie, dass sie nach Australien auswandern würde. Tja, da ist sie heute noch und somit wurde aus dem Deal nichts.

    Also startete ich 2006 nocheinmal einen Versuch, diesmal per Annonce. Dachte mir, wenn ich mal jemand suche und nicht warte bis jemand kommt, dann wird es vielleicht eher was. Das Mädel, dass sich dann meldete war echt nett, aber sie hatte keine Ahnung vom Westernreiten und hatte gehofft ich würde ihr Unterricht geben - Wenn ich Zeit hätte zum Unterrichtgeben, dann bräuchte ich keine RB, denn dann könnte ich beide Pferde selbst reiten. :yes: Also wurde daraus dann nichts.

    Als wir dann 2007 in einen neuen Stall zogen kam wieder ein Mädel auf mich zu. Ich sagte ihr klipp und klar, dass sie das Pferd gerne machen könne, ich sie aber nicht unterstützen würde und könne. Wenn sie wolle, habe sie ein Pferd, was sie behandeln könne wie ihr eigenes, dazu müsse sie aber auch alles selbst managen. Ich glaube dreimal war sie da....

    Nun lebt der Schimmel nicht mehr und die Frage nach einer RB stellt sich vorerst nicht. Ob ich mal für Cisco eine suche, weiß ich heute noch nicht. Bisher kamen wir aber ganz gut ohne aus! :wink:
     
  4. Sweety83

    Sweety83 Inserent

    Es gibt wohl auf beiden Seiten Probleme das richtige zu finden.

    Was du da erzählst, OneEleven, ist echt heftig... Vor allem diese eine Frau mit 35 scheint ja sehr an Selbstüberschätzung zu leiden. Ich als Rbt, die die Sache wirklich ernst nimmt, sich nicht vor Stallarbeit drückt und verantwortungsvoll mit dem Partner Pferd umgeht und sich auch mit der Besitzerin ständig austauscht, kann da echt nur den Kopf schütteln :no: Genau diese Leute bringen uns RBts doch in Verruf indem sie sich aufführen wie die Axt im Wald und total verantwortungslos sind. Und das finde ich einfach nur traurig.
     
     
  5. Furina

    Furina Inserent

    Also, ich hatte bisher nur Glück mit meinen RBs.
    Hatte 4 Jahre lang eine, mit ders am Anfang nicht sehr gut klappte. Bin einfach sehr anspruchsvoll und hatte an allem etwas auszusetzen. Da war wohl eher ich die schlimme Pferdebesitzerin, der man nichts recht machen kann. Aber das hat sich dann auch irgendwann verflogen. Heute hat sie auch ein eigenes Pferd und wir verstehen uns super.
    Seit Sommer 08 hab ich eine neue, mit der ich auch super zufrieden bin. Hab ja eine neue gesucht (weil die alte zum Studien anfangen wollte und somit nicht mehr unter der Woche reiten konnte).
    Zuerst hat mir meine RL eine empfohlen. Hab dann der n bissl beim Reiten zugesehen und dann kam ihr Mutter. Ja, Reiten konnte die schon gut (also, is nur ein Schulpferd geritten), ABER: ihr Mutter meinte dann, ihre Tochter wäre ja soooo turnierambitioniert und ausreiten wär überhaupt nicht so ihr Ding. Eher mit dem Pferd trainieren.
    Da dachte ich mir "ähm, danke nein. Wenn ich am WE heimkomme, will ich kein genervtes Pferd haben und will auch etwas arbeiten und nicht nur ständig rausgehen, weil mein Pferd die Abwechslung braucht".
    Dann bin ich länger im Stall geblieben und hab mir noch ne Stunde angeschaut. Da is eine geritten, die war so göttlich. Super geritten! Dann hab ich die gleich gefragt und sie wollte! Und jetzt läuft das klasse! Super zuverlässig, macht alles sauber, bei ihr weiß ich einfach mein Pferd in guten Händen.
     
  6. Malaika

    Malaika Inserent

    oh da hab ich auch was!!!!

    bei mir hat sich auf ne anzeige mal ne 14-jährige gemeldet mit 8 jahren reiterfahrung (unterricht), die auch angeblich schon mal ne RB hatte!
    es fing dann damit an, dass sie mein pferd geputzt hat wie nen hamster, den man mit einem finger streichelt. die hat mit einer borste geputzt und so leicht, dass mein pferd es vermutlich kaum gemerkt hat! *g* um zu satteln war sie zu klein, dass hätte nicht mal mit hocker funktioniert, aber ich wollte sie auch nicht sofort wieder nach hause schicken!
    mutter war übrigens auch mit und erzählte von den ganzen reiterlichen Erfahrungen ihrer Tochter, während die den Mund nicht auf bekam.
    Hab dann ein bisschen erzählt, was ich so mache und schaute in fragende Gesichter, als ich anfang was von Seitengängen und Bodenarbeit zu erzählen!
    Ich bin dann vorgeritten und am ende sollte die Tochter drauf. Ich sie gefragt und was bekam ich als Antwort: "Mir egal!" :nah: Geht's noch. Mutter dann die Tochter aufs Pferd gescheucht, nur hat mein Pferd beschlossen bei mir zu bleiben und die hätte da oben ne handstand machen können. *lol* ich also erst neben her gelaufen. Halle war frei also hab ich mein Pferd dazu überreden können aufm Zirkel um mich rumzulaufen, wie wir das auch im Round-Pen machen. Tochter wurde von meinem Pferd ignoriert!:laugh:
    Als ich ihn dann antraben lassen wollte, ist das mädel wie ein gummiball auf ihm rumgehüpft, sie kam gar nicht in den takt. beim 2. versucht hatte sie dann schiss und wollte schon nicht mehr. Mutter konnte das gar nicht verstehen, ihre Tochter würde sonst alle pferde reiten. nee... is klar!!!:twitcy:
    hab dann freundlich zu verstehen gegeben, dass töchterchen besser noch nen paar jahre guten unterricht nimmt, bevor sie sich nach ner RB umschaut.
     
  7. Sweety83

    Sweety83 Inserent

    Man kann auch Glück haben ja :yes:

    Ich hab ja jetzt auch endlich das richtige gefunden. Ein Hafi, der bis auf ein paar kleinere Macken einfach zum Knutschen ist und auch beim Reiten super mit mir harmoniert, eine supernette Besitzerin, eine sehr nette Stallgemeinschaft in der ich gleich herzlich aufgenommen wurde und ein Ausreitgelände wie im Himmel :laugh: Ich kann beide Wochenendtage reiten, kann mir dabei selbst aussuchen wann ich rausfahr zum Stall und was ich machen möchte (also Platz oder Ausritt oder ganz was anderes - Bodenarbeit z.B.). Ich zahle 35 Euro im Monat (für Münchner Verhältnisse wirklich günstig) und mache einmal die Woche Stalldienst. Alles palletti also und ich bin wirklich happy dass es endlich mal klappt nach den ganzen "Nieten" vorher.
     
  8. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Wenn die Mütter mitkommen dann kann das eh immer witzig werden. ^^
    Ne Bekannte von mir suchte einmal eine RB für ihren Hafiwallach. (bin den eine zeitlang auch im Unterricht geritten, göttliches Pferd!) jedenfalls kam dann ein Mädchen an, ich glaub 14, samt Mutter. Das Mädchen hat eigentlich soweit alles gut gemacht, aber Frau Mama war echt ätzend. :D
    Kaum saß das Mädchen auf dem Pferd ging das korrigieren los. Nachdem meine Bekannte sie dann freundlich darauf hingewiesen hat, dass sie das doch bitte mal lassen sollte ging es eigentlich ganz gut. Für gefühle 2 minuten jedenfalls.. Dann kam ein anderes thema: "Das Pony ist doch völlig falsch ausgebildet, das muss man ganz anders machen, bla und so weiter." ich saß daneben und dachte nur `what?!`Oo Das sagt die zu so nem einwandfreien Pony! ^^ nja

    das mädchen bekam die RB trotzdem, mittlerweile sind sie und ihre Mutter mit eigenen Pferden am Stall.. was die mutter unter einer guten ausbildung versteht ist wirklich lustig. ^^

    --

    Das is echt toll wenn man etwas findet, wo alles passt. ich persönlich hätte ja angst dass ich mit dem besitzer nicht zurecht komme. Oo hört man ja auch öfters, dass man an so verantwortungslose leute gerät.

    ~ Erdnusskeks <3
     
  9. Foxy

    Foxy Inserent

    Hallo , ich geb mal meinen Einblick als RB-suchende. Dazu sei gesagt, meine letzte an zwei Hafis hab ich aufgeben müssen und da ich jetzt umziehe such ich im Moment auch keine. Nur um mich hier vor überschwänglichen Angeboten zu retten :laugh: *kleiner_scherz*

    Ich habe eine Annonce im Reitsportgeschäft meines Vertrauens aufgehängt und die Resonanz war folgende:
    Eine wollte mich als Pferde-Altenpflegerin. Was ja nichts schlechtes ist! Ich ging hin. Die vorher telefonisch besprochenen Bedingungen waren gut: 2x die Woche leichte Bewegung auf Platz oder Gelände, Misten und Füttern optional, longieren nicht, andere Bodenarbeit ok, geringe Kostenbeteiligung. Ich kam an, Stall soweit alt aber gut. Besi supernett, Pferd :wideeyed: Dieser Wallach war (Entschuldigung bitte nicht falsch verstehen) Uralt! Mit allen weh-wehchen die in dem Alter zu erwarten sind. Gut, ich wusste ja das der gute etwas mehr an Jahren auf dem Buckel hat aber laut Besi war der noch fit! Wahrheitsgemäß habe ich erklärt doch eher ein etwas jüngeres Pferd reiten zu wollen und hab ihr alles gute gewünscht.

    Der nächste wollte eine erfahrende RB für seinen Blüter. Nähere Infos am Hof. Ich ging hin und wurde auch gleich etwas kühl empfangen. Gut, nicht jeder will gleich Umarmt werden und Freundschaft feiern. Das Pferd war ein Hengst und wirkte , wie drück ich das jetzt freundlich aus, etwas überspannt. Er stand in seiner Box und zappelte wie verrückt. Gut, ich bin fremd, vielleicht nicht sein Tag etc. Der Besi wollte das ich den guten putze und dabei was erzähle, ehrlich wie ich bin *kurzzusammenfassung* keine Erfahrung mit Hengsten und auch nicht mit Blütern, Ausbildungsstand etc.pp Das putzen hat mich schon etwas überfordert! Ganz ehrlich ich konnte mit dem Nervenbündel nicht umgehen. Er war schon fast Panisch. Sowas hab ich noch die gesehen. Das Vorreiten habe ich dankend abgelehnt.

    Nächster Versuch, ein Ehepaar mit Ponys in Eigenregie. Sehr abgelegen, kein Platz zum reiten, Offenstallhaltung. Ein Pony war zu klein für mich, eines unreitbar, eines (vom Schlachter gerettet) körperlich wie geistig vollkommen am Ende, eines reitbar und ein heißläufer. Ich hätte nichts zu bezahlen brauchen aber es wäre erwünscht gewesen die komplette Gruppe auf vorderman zu bringen. Erstens hatte ich auf sowas gar keine Lust, Zweitens nicht die Zeit und den Nerv und Drittens nicht die Qualifikation.

    Hier mal die aktuellste (in einem anderen Thema bereits gepostete Geschichte)
    Ich habe mal eine RB angeboten bekommen, deren Besi ein Auslandssemester antreten wollte. Das Pferd war Traum! Die Anlage war Super! Der verlangte Preis war wesentlich über meinem Budget! Ich hätte mir den Wallach mit einer anderen RB teilen müssen. Ergo 2x die Woche reiten. (2x ich , 2x die andere, 1 Ruhetag, 1x Bodenarbeit -abwechselnd, noch ein Ruhetag) Ok, damit kann man leben. Man arrangiert sich eben. Allerdings hätte wir (die RB's) uns in dieser Zeit die kompletten Kosten für den Süßen teilen müssen. inkl. Spezialbeschlag. Ihr könnt euch das ja mal ausrechnen.
    Danach wäre wieder fraglich gewesen ob sie beide RB's behalten will und das war mir ehrlich gesagt etwas zu blöd.

    Fazid: Wirklich beschweren muss ich mich nicht und auch die RB's die ich im Laufe meines Lebens hatte (so viele nicht :1:) waren gut bis wundervoll aber ich muss eben überall meinen Senf zugeben *fg*

    LG Foxy
     
  10. lotti

    lotti Neues Mitglied

    Ich war letztes Frühjahr mal zu einem Probereiten ...
    Damals hatte ich noch ein Auto und konnte dort hin fahren,lag ziemlich am (auf gut Deutsch gesagt) Arsch der Welt.
    War ein ganz kleiner, privater Hof, keine Halle, aber ein kleiner Reitplatz. Es war irrsinnig heiß.
    Die Besitzerin war so alt wie ich. Ihr Pferd war 7 Jahre alt. Wir holten ihn von der Weide, auf der mich erst aml ein kleines Pony anging ...
    Sie erzählte mir, dass sie ihn hat, seit er klein ist und dass sie ihn selbst ausgebildet hat. Weil der Platz so staubig war, ist sie ihn erst auf der Wiese geritten. Na ja, das Pony war total brav (nnicht mal ein tieffliegender Düsenjet verschreckte es), aber die Art der Ausbildung...Ich konnte auf 30 m sehen, wie sie ihm das Gebiss links-rechts-links-rechts durchs Maul zog. Als ich ihn geritten bin, bog er sich null und war unendlch triebig und steif.
    Nee, darauf hatte ich keine Lust. Wie soll man dagegen nauch ankommen, wenn der so ausgevildet und seit Jahren so geritten wurde?

    Dann hatte ich mit einer FReundin zusammen ein Probereiten auf zwei Pferden. Das eine 15, das andere 18 Jahre alt. Angeblich soll die eine bis M ausgebildet sein sollen.
    Wir also jeder beide Pferde geritten. Wieder ritt erst die Besi beide Pferde. DIe Pferde waren relativ groß, vor allem für die Besi, die reichte kaum übers Sattelblatt hinaus. Und sie ritt null mit Schenkel und Kreuz. beine weg, Oberkörper vor, aber ordentlich im Zügel hängen. Ich reite ja auch nicht perfekt, aber das war echt übel.
    Die eine, die M gehen sollte, raste jede lange Seite los und mir taten so die Arme weh, weil die sich so aufs Gebiss legte.
    Die andere ... zappelig, ging keinen vernünftigen Trab. Und Galopp ... davon hab ich Rückenschmerzen bekommen. Von einer halben Zirkelrunde! Die Besi meinte, ihr Galopp sei unbequem und deshalb würde sie die Stute auch nie galoppieren :rolleyes:

    Bei einem anderen Probereiten kam ich nicht mal aufs Pferd. DIe Besi war schwanger und suchte deshalb jemanden für ihre 5jährige Tinkerstute. Beim Putzen total brav. Dann sollte ich schon mal zum Platz vorgehen und losreiten. Na ja. Jedes Mal wenn cih aufsteigen wollte, stieg die Stute. Ich hatte eine Freundin dabei, die das Pferd hielt, aber ich kam beim besten Willen nicht drauf. Na ja, das hatte sich dann auch erledigt.

    Meine letzte Rb fand ich dann letzten Herbst. Tolles Pferd. Er wurde erst wieder antrainiert, ich zahlte deshalb auch erst mal nichts. Das erste Mal habe ich ihn nur geputzt ud die Besi hat erzählt und ihn longiert. Eigentlich war ich mri danach schon sicher, dass cih ihn haben möchte. Aber ich dachte, ich sollte wenigstens im Schritt und Trab gesessen haben. Und danach war cih absolut sicher.
    Leider hielt es nicht lang, denn es stellte sich heraus, nachdem er über Wochen immer wieder bei der Arbeit lahmte, aber am nächsten Tag nichts zu sehen war, dass er enge Wendungen nicht mehr gehen kann. Die Belastung schaffen seine Sehnen nicht mehr. Also keine Dressurarbeit, kein longieren auf dem Zirkel, möglichst nur geradeaus (also ausreiten). Aber das suchte ich nicht, also ich habe ihn so lange noch gepflegt und bin mit ihm ausgeritten, bis die Besi jemand neuen gefunden hatte (sie konnte mich auch vollkommen verstehen).

    Tjoa, seit einien Tagen habe ich nun wieder eine RB. Junger Tinkerwallach von 8 Jahren. Kann nicht viel, ist ein wenig verzogen und geistig total unterfordert.
    Absolutes Sofa beim Reiten (da freut sich mein Rücken :D).Mal sehen. Nächste Woche fahre ich das erste Mal zu ihm.
    Ich hoffe, es hält dies mal. Ich reite seit 10 Monaten nur sporadisch.
    Den Wallach habe ich über eine Freundin gefunden. Sie erzählte mir, dass im Stall, in dem sie reite, jemand eine RB für ihren Wallach suche. Die alte RB war wegen mehreren schwerwiegenden Verstößen rausgeflogen. Ich also hin und bin probe geritten. Anfangs ging nicht mal ganze Bahn auf dem 1. Hufschlag :D
    Aber das Problem ließ sich auch lösen. Eigentlich wollte ich keinen Tinker, sondern eher ein leichteres WB, mit dem ich vielleicht auch mal auf Turniere gehen kann. Aber na ja. ersten kommt es anders ud zweitesn ... na, ihr wisst schon ;)
     
Die Seite wird geladen...

Eure RB-Geschichten - Ähnliche Themen

Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!!
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!! im Forum Haltung und Pflege
Wie reitet ihr eure Pferde mit Hufrollenbefund?
Wie reitet ihr eure Pferde mit Hufrollenbefund? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Was ist so eure Lieblingspferderasse?
Was ist so eure Lieblingspferderasse? im Forum Pferderassen
Sehnenriss - Eure Erfahrung
Sehnenriss - Eure Erfahrung im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Ich brauche Eure Hilfe - Spendenaufruf Shetty
Ich brauche Eure Hilfe - Spendenaufruf Shetty im Forum Pferde Allgemein
Thema: Eure RB-Geschichten