1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrlässige Ignoranz bei Hautkrankheit -> Ansteckungsgefahr?!

Diskutiere Fahrlässige Ignoranz bei Hautkrankheit -> Ansteckungsgefahr?! im Äußere Erkrankungen Forum; An dem Hof, auf dem mein Pferd steht, gibt es neuerdings ein Pferd mit einer akuten Hautkrankheit. Wie genau diese Krankheit heißt weiß ich nicht,...

  1. alinaundlissy

    alinaundlissy Neues Mitglied

    An dem Hof, auf dem mein Pferd steht, gibt es neuerdings ein Pferd mit einer akuten Hautkrankheit. Wie genau diese Krankheit heißt weiß ich nicht, jedoch weiß ich, dass sie zu kahlen und schuppigen Stellen auf dem Körper des Pferdes führt, und hoch Ansteckend ist. Die Leiterin des Hofes hat dieses Problem schon wahrgenommen, unternimmt aber nichts direktes dagegen (Kahle Stellen einschmieren; Quarantäne des Pferdes). Die Bürsten, mit denen das Pferd gebürstet wurde, werden zwar in eine Desinfizierende Lauge eingelegt, jedoch glaube ich nicht dass dies etwas bringt, da die Pferde zusammen auf der Koppel sind und auch sonst viel Kontakt zueinander haben. Bei zwei anderen Pferden habe ich diese kahlen Stellen nun schon bemerkt, was darauf hinweist, dass die Krankheit sich schon ausbreitet. Die Besitzerin will das aber leider nicht wahr haben, oder ignoriert es einfach komplett. Nun habe ich Angst, dass diese Krankheit auch auf mein Pferd über geht! Ich habe gelesen, die Therapien seien sehr langwehrig und kostspielig. :noe: Jetzt möchte ich wissen, kann ich ihr vielleicht verbieten mein Pferd mit dem anderen auf die Koppel zu lassen, oder ähnliches? Schließlich bezahle ich ja für den Unterstand meines Pferdes und möchte, dass es gesund ist und es auch bleibt!! Falls irgendjemand mir einen Rat geben kann, bitte ich um schnellst mögliche Antwort! :cry:
     
  2. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken


    Dann müsstest Du auch wissen wie die Krankheit heißt, wenn Du weißt wie sie therapiert wird, oder?
    Kahle und schuppige Stellen könnte ein Hautpilz sein. Das trifft meist nur immungeschwächte Tiere. Pilzsporen sind immer und überall. Die betroffenen Pferde müssen natürlich behandelt werden, und Decken, Putzzeug etc. sollte nicht mit anderen Pferden geteilt werden.

    Separiert werden an Pilz erkrankte Pferde normalerweise nicht.
     
    GilianCo gefällt das.
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo,

    solange Du nicht weißt, was es ist, und uns das mitteilst, wird man Dir kaum etwas Gescheites raten können.

    Ist es beispielsweise nur Pilz, ist das nicht dramatisch, kommt vor, Desinfektion klingt gut und diese Erkrankung wäre für mich unter normalen Umständen kein Grund für Boxenknast / Einzelhaft.

    Ist es etwas Anderes, sieht es vielleicht anders aus.

    Ganz grundsätzlich ist es im Leben immer ungünstig, in aggressive Panik zu verfallen, bevor man sich überhaupt einen Überblick über die Sachlage verschafft hat... ;)


    LG, Charly
     
    Barrie, GilianCo, Weltenwanderer und 4 anderen gefällt das.
  4. alinaundlissy

    alinaundlissy Neues Mitglied

    Hallo Charly,


    'Aggressive' Panik enthält die Sorge um mein Pferd sicher nicht. Ich kläre nur lieber das Problem von Anfang an, anstatt zuzusehen, wie sich eine Hautkrankheit nach und nach auf dem Hof breit macht und mir am Ende noch vorgeworfen wird, ich hätte nicht früh genug gehandelt ;) Vielleicht hast du da was falsch interpretiert.

    Lg, Alina.
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    dann frag doch die stallchefin zuerst, was das pferd denn hat.
     
    GilianCo, pjoker und Charly K. gefällt das.
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Naja - Fettdruck, "unternimmt nichts", "glaube ich nicht, dass dies etwas bringt", "schon ausbreitet", "verbieten", "schließlich bezahle ich", "schnellstmögliche Antworten" und Heul-Smilie lassen wenig Interpretationsspielraum...

    Eine Vorstellung Deiner Person konntest Du vor Deinem Thread auch nicht realisieren...


    LG, Charly
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Das liest sich sehr nach Pilz.
    Hatte meine auch, wurde gegen gespritzt (geimpft), und nach der zweiten ging es weg.

    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
  8. alinaundlissy

    alinaundlissy Neues Mitglied

    Hallo,

    du hast Recht, ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich (nach den bisherigen Ergebnissen meiner Recherche) vermute, dass es sich um einen Pilz handelt. Jedoch ist auch mit denen nicht zu spaßen.

    Lg, Alina.
     
  9. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Man kann seine Arbeitskollegin nicht zur Rechenschaft ziehen, wenn sie einen mit Grippe ansteckt. Den Partner nicht für den Schnupfen und das Kind nicht für den Noro Virus aus dem Kindergarten.

    Und man kann halt auch nix tun, wenn ein Pferd ein anderes ansteckt.

    Wichtig wäre es zu wissen, was das Pferd denn überhaupt hat, um entsprechend vorzubeugen.

    Und eigentlich solltest du schon sagen können, dass dein Pferd nicht mit dem anderen raus soll. Wir haben dafür ein Schwarzes Brett im Stall, da schreibt man halt drauf wenn das eigene Pferd warum auch immer in der Box bleiben soll.

    Obsi.

    Ach, Pilz.

    Hat dein Pferd ein gutes Immunsystem, passiert nix.

    Vorbeugend kannst du waschen oder impfen.

    Obsi.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Feb. 2018
    alinaundlissy gefällt das.
  10. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Wenn dich das so beschäftigt, lass dein Pferd halt nicht mit raus, bis du mehr Infos hast.
     
    alinaundlissy gefällt das.
Thema: Fahrlässige Ignoranz bei Hautkrankheit -> Ansteckungsgefahr?!