1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fehlkauf oder nicht?

Diskutiere Fehlkauf oder nicht? im Allgemein Forum; Ich weiß man soll nicht überstürzen und ich habe auch vor noch ein paar Wochen zu warten und zu schauen wie es sich entwickelt, aber ich habe so...

  1. Ixabell

    Ixabell Neues Mitglied

    Ich weiß man soll nicht überstürzen und ich habe auch vor noch ein paar Wochen zu warten und zu schauen wie es sich entwickelt, aber ich habe so meine Sorgen und Gedanken ob es die richtige Entscheidung war.

    Ich habe vor 3 Tage eine 6 jährige Stute gekauft. Sie ist angeritten, war schon im Gelände und macht insgesamt beim Reiten gut mit. Ich selber bin jetzt 17, reite seit 8 Jahren (leider nur E-Nivaue). Wir waren die Stute vor 2 Wochen anschauen, vom Preis hat es gepasst, von der Entfernung auch und mit der Besitzerin haben wir uns super verstanden. Sie kommt uns auch immer wieder besuchen oder bietet uns Hilfe mit der Ausbildung der Stute an. Bei mir war es keine Liebe auf den ersten Blick, aber bei meiner Mutter schon. Sie ist schon eine sehr süße Stute und ich wollte auch ein Pferd dem ich noch etwas beibringen kann, aber es ist doch alles ganz anders wenn das Pferd mal da ist. Der Stall, wo sie jetzt steht, ist auch nicht gerade um die Ecke und ich bin wegen meiner Ausbildung frühestens um 18:30 Uhr im Stall. Was für mich aber kein großes Problem ist.

    Es ist alles insgesamt so neu für mich, weil es mein erstes eigenes Pferd ist. Und mein Bauchgefühl sagt zum einen es war ein Fehlkauf, weil ich sie hauptsächlich wegen Preis, Besitzer und meiner Mutter gekauft habe, aber zum anderen sagt mein Bauch auch, dass wir ein super Team werden könnten auch wenn nicht alles von anfang an passt und man viele Sorgen hat. Ich habe auch gedacht, dass wenn man das richtige Pferd gekauft hat, ein glücklicher Besitzer ist und sich über den Kauf freut, aber bei mir ist es nicht so. Wie gesagt, es schwirren diese Gedanken in meinem Kopf, ob es nicht besser wäre noch ein paar Monate wenn nicht sogar ein Jahr auf das wirklich richtige Pferd zu warten, welches meiner Mutter vielleicht sogar nicht gefällt, aber ich über beide Ohren verliebt bin und ich solange nochmal ordentlich mein Gehalt sparen kann um mir dann vielleicht ein teureres Pferd leisten zu können. Mein Budget betrug nur 5500€. Die Pferde die mir wirklich gut gefallen haben, haben alle 7000€ oder mehr gekostet. Und in der Zeit wo ich kein Pferd habe könnte ich mich auch noch reiterlich weiterbilden mit Unterricht oder einer RB. Da man auch leichter ein Pferd findet wenn man auf A-Nivaue reitet.

    Das war jetzt ein sehr, sehr langer Text und ich hoffe ich habe nichts vergessen. Aber ihr sollt wissen, dass ich trotzdem mega glücklich bin endlich ein eigenes Pferd zu haben und ich habe so meine Zukunftspläne und ich gebe ihr die zeit die sie braucht, aber dann kommen wieder die vielen schlechten Gedanken, dass man es nicht schaffen wird, warte lieber noch ein paar Monate, nimm viel Reitunterricht und vielleicht ergibt sich so nebenbei das richtige Pferd.....

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen. Vielleicht wart ihr selber mal in so einer Situation und wisst wie es so ist.
     
  2. Mabel

    Mabel Inserent

    3 Tage ist aber gar nichts.
    Ist sicher nicht ideal, wenn man sich SEIN Pferd nicht selber wirklich ausgesucht hat aber ich würd sagen: gib dem Tier eine Chance.
    Das man sich vielleicht die ersten Tage nicht super euphorisch fühlt, würd ich durchaus als "normal" ansehen.

    give it time :)
     
    Ixabell, PinkPony und melisse gefällt das.
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Also ich hab damals Abends im Bett gelegen und gedacht "Oh Gott, was hast du getan!!!!".
    Da stand das Tier übrigens noch beim Händler und qar noch nicht mal zu Hause angekommen.
    Man halst sich da eben eine riesige Verantwortung auf, ich glaube das wird einem erst in dem Moment richtig klar.
    Dazu kommt das einem danach plötzlich Pferde begegnen, die doch viel besser gepasst hätten.
    Eventuell, im Kopfkino und so.

    Ich glaube für 5000 Euro bekommt man schon ein ordentliches Pferd.

    Und dann lern das Pferd erst mal in Ruhe kennen, wahrscheinlich wirst du dann Dinge dran entdecken, die dich plötzlich sehr für das Tier einnehmen.


    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
  4. emmaxx

    emmaxx Bekanntes Mitglied

    Nun ja, das mit der "Liebe auf den ersten Blick" ... das kann dann auch kräftig in die Hose gehen ...

    Sag mal in 1, 2 Sätzen, was Dir an der momentanen Situation nicht behagt!?
     
    Hopser und Princess of Diamond gefällt das.
  5. Mabel

    Mabel Inserent

    :lol: HAARgenau!
    Das hatte ich IMMER, wenns Tier dann im/am Stall stand.
     
    melisse gefällt das.
  6. satine

    satine Inserent

    Bei meinem letzten Pferdekauf ging es um ein wenige Stunden altes Fohlen. Richtige Abstammung, richtiges Geschlecht, richtige Farbe.
    Naja, die Farbe verschwand und charakterlich ist er auch nicht der einfachste. Zwischendurch habe ich echt mehrmals aufgeben wollen. Wie letztlich bei allen meinen Pferden. Aber: man wächst zusammen!
    Wirklich unglücklich war ich bisher mit keinem meiner Pferde, bzw. waren die einzugehenden Kompromisse für mich problemos zu ertragen. :biggrin:

    Gib euch mal ein Jahr, dann reden wir wieder darüber!
     
    Ixabell gefällt das.
  7. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Reitet Deine Mutter das Pferd denn auch? Dann würde ich mich freuen, mit 17 schon überhaupt ein Pferd zu haben und würde in 2-3 Jahren das Thema selbst ausgesuchtes Zweitpferd angehen.
    Wenn nicht, ist das Thema Mutter doch nur als Sponsorin relevant? Und da wäre die Frage, ob dieses Pferd oder keines oder ein anderes.
    Und ob es überhaupt eine Rückgabemöglichkeit gibt.
    Wenn Du vor drei Tagen gekauft hast, hat das Pferd doch vermutlich noch nicht einmal die AKU durch und steht evtl noch nicht einmal in Deinem Stall? Wie kann die Ex-Besi es dann schon mehrfach besucht haben und du ein Problem mit der Entfernung zum Stall haben (die ja eh pferdunabhängig ist)? Oder sind das alels nur rein theoretische Gedanken?
    Ich bin nicht so der Spontanverliebte - die Rahmenbedingungen müssen passen. Und es gibt auch durchaus Dinge, die gegen mein jetziges Pony sprechen. Und trotzdem ist er so fest entschlossen, mich zu lieben und mir täglich zu sagen, dass ER sich für mich entschieden hat.
    Wenn es für dich klare Gründe gibt und nicht nur, dass dir die pinkrosa Wattebauschwolkengefühle und tanzenden Sterne fehlen, dann unternimm was, wenn es geht.
    Wenn du dich sehr unwohl fühlst und noch sauber aus der Geschichte raus kommst, dann stoppe es, mach dir Gedanken und starte den nächsten versuch erst nach reichlicher Überlegung.
    Wenn nicht, lass Dich drauf ein, bereite Alternativen vor und entscheide in 3-6 Monaten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Okt. 2020
  8. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Wenn es nicht DAS Pferd ist, dann ist es nicht DAS Pferd. Und das wird es auch nach einem Jahr nicht. Dann hast du einfach nur Geld und Zeit verloren.

    Du schreibst sehr deutlich, warum du das Pferd hast: Nicht, weil es DIR so gut passt, sondern weil deine Mutter das Pferd toll findet (reitet sie auch?), die Besitzerin so nett war und das Budget gepasst hat. Ein "Vernunftskauf", quasi.

    Wäre ich nach der Vernunft gegangen, hätte ich jetzt ein anderes Pferd im Stall stehen als meines. Eins von den 10, die ich vor meinem Pferd angeschaut habe. Die waren alle vernünftig. Aber es hat bei denen nicht geklickt. Bei meinem Pferd hat es geklickt, und das war kein Vernunftskauf.

    Oder andersrum: mein erstes Pferd habe ich als Absetzer gekauft, der war lieb und nett und prima zu reiten und ein Herzchen. Wirklich. Bei dem dachte ich auch immer, "na wir wachsen schon RICHTIG zusammen, das wird schon MEIN Pferd". Nein, wurde er nie - obwohl an dem Pferd echt ALLES korrekt und lieb und nett war. Also hab ich den ausgebildet und geritten und dann verkauft. Leichten Herzens. Der Abschied war gar nicht schlimm.

    Ein Lebewesen, das zu einem Gefährten werden soll, ist eben kein Tisch oder Fernseher, sondern hat eine Seele und einen Charakter und bestimmte Eigenarten. Ich finde es unabdingbar, dass es Klick! macht. Megawichtig.

    Obsi.
     
    Ixabell, Kitty Malone, melisse und 2 anderen gefällt das.
  9. Mabel

    Mabel Inserent

    naja, bei meinem ersten hat es click gemacht und nach 3 Wochen hatte ich die Schauze so voll von ihm, daß ich ihn schon zurückgeben wollte... und mit der Zeit war und ist es bis heute : das absolute Traumpferd.
     
    Kitty Malone gefällt das.
  10. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Mich erinnert das ein wenig an einen Satz den ich kürzlich gehört habe... Wenn man keine Probleme hat, dann sucht man sich welche...

    Nicht falsch verstehen, ich mein das nicht böse oder will provuzieren. Was ich mein:

    Du hast da wohl ein sehr ordentliches Pferd gefunden! Herzlichen Glückwunsch. Manche suchen vergeblich, weil krank / zu teuer / verritten / nicht handelbar / die Liste ist beliebig erweiterbar. Ich finde nicht, dass man ein Herzpferd benötigt. Vlt das erste sowieso nicht. Ein gutes Pferd ist schwer zu finden und somit hattet ihr vermutlich schon mal Glück.

    Wie du schon schreibst, kann die Zeit euch ja auch verbinden und zusammen führen. Vlt solltest du der Stute und dir die Möglichkeit dazu geben. Wenn sich dann für euch was anderes ergibt und du zufällig deinem Traumpferd über den Weg läufst, kannst du dich ja immernoch zum Verkaufen entscheiden.
     
Die Seite wird geladen...

Fehlkauf oder nicht? - Ähnliche Themen

Meine Kids suchen eine Reitbeteiligung in BS-Watenbüttel oder BS-Ölper
Meine Kids suchen eine Reitbeteiligung in BS-Watenbüttel oder BS-Ölper im Forum PLZ Bereich 3
Übriges Pferd verkaufen oder behalten...
Übriges Pferd verkaufen oder behalten... im Forum Allgemein
Einstreu von Stroh zu Späne oder Pellets
Einstreu von Stroh zu Späne oder Pellets im Forum Haltung und Pflege
Trotzphase oder Überfordert?
Trotzphase oder Überfordert? im Forum Pferdeflüsterer
Sensibel, schreckhaft oder was ganz anderes?
Sensibel, schreckhaft oder was ganz anderes? im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Fehlkauf oder nicht?