1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fernseh"tipps"

Diskutiere Fernseh"tipps" im Medien Forum; Ja Uli, da hast du schon recht. Aber wenn du mal überlegst, hat kein anderes volk so organisiert und industrialisiert Menschen gemordet. Da wurden...

  1. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Ja Uli, da hast du schon recht. Aber wenn du mal überlegst, hat kein anderes volk so organisiert und industrialisiert Menschen gemordet. Da wurden Schlachthöfe gebaut mit systematischer Zulieferung. Diese Dimension ist schon einzigartig.

    Wir hatten früher einen Nachbarn, der hat den holocaust geleugnet. Er war damals Soldat und konnte es einfach nicht verarbeiten so einem System gedient zu haben. Ein wirklicher lieber und freundlicher Mensch, aber bei diesem Thema völligst irre.
     
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Das sag ich auch nicht?
    Zumindest wollt ich genau das eigtl nicht mit meiner Antwort da ausdrücken.

    Nur die Art und Weise, wie die Deutschen das da fabriziert haben, finde ich grusliger als alles andere, was in der Richtung so passiert ist.
     
  3. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Ich war einmal privat mit meinem Freund dort gewesen. Durfte während der Klassenfahrt rund um das Thema damals nicht mit, als mein Freund dann frisch 18 war, haben wir uns gemeinsam das Auto geschnappt und sind in "seine Heimat" gefahren und sind KZ Auschwitz, VL Birkenau, Auschwitz II und das Krakauer Ghetto angefahren.

    Ich bin ja eigentlich sehr abgebrüht. Mich wirklich zu schocken, da bedarf es viel.
    Und ich bin da die erste Zeit auch eher fasziniert / neugierig durchgelaufen, mit großem Interesse. (Das klingt so irre soziopathisch... Natürlich find ich das erschreckend, aber das historische Interesse überwog)
    Bis wir dann irgendwann eine Wendeltreppe runter kamen, von einem relativ hellen Raum, hinunter und in der Windung sah man dann plötzlich eine ganze Reihe an abgetragener, schmutziger KZ-Kluft, in reih und glied auf T-Hölzern aufgehangen und es sah für den Moment so aus, als schleppten sich da Gefangene mit hängendem Kopf und hängenden Schulter schlurfend an einem vorbei. Und da brach bei mir dann der Damm. Ich hatte mich so erschrocken und war so getroffen von diesem Nachinszenierten Elend, dass ich die nächste viertel Stunde nicht mehr aufhören konnte zu heulen. Ein unfassbar schreckliches Gefühl, Hilflosigkeit und das Bedürfnis, irgendwie doch noch was für die armen Seelen tun zu müssen, die auf genau diesem Grund und Boden so viel unvorstellbares erlebt haben.
    Diese Tour hat das ganze einfach so viel fassbarer und echter und näher gebracht...
    Ich find das schon sehr wichtig.
     
    silke170, sokrates und Ponymonster gefällt das.
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Du. Da könnte ich jetzt ausholen bis ultimo, ich sehe es so, ihr anders, ist ok...ich finde jedes Lebewesen gleichwertig! Deshalb bin ich keiner Religion angehörig und wähle nur, wo ich denke, sollte mal gehört werden
     
  5. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Keine Ahnung, ob man solche Sachen mit schlimmer oder weniger schlimm bezeichnen kann. Völkermorde gibt es schon seit der modernen Menschheit. Religiöse Verfolgungen sind so alt wie Religionen. Ich habe keine Ahnung, wer in Zählen die meisten auf dem Gewissen hat.

    Ich finde es aber richtig und wichtig, dass man hier über das hiesige spricht und daran erinnert, um in Zukunft besser zu sein.
    Wenn andere über die Fehler ihrer Geschichte schweigen, das ist kein Argument dagegen, sondern ein erneuter Fehler ihrerseits.

    Und wenn die Amis "ihre" Morde unter den Tisch kehren wollen, damit machen die doch nichts richtig. Guck dir den Haufen doch an... Die sind kein Vorbild, sondern ein abschreckendes Beispiel.
     
    sarah2010, silke170, Raketenerna und 3 anderen gefällt das.
  6. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Wir sind hier wieder völlig ot, merk ich grade, :capitulate::gi66:
     
  7. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Wir müssen uns erinnern, gerade jetzt, wo nach meinem Empfinden wieder so vieles in Richtung Verohung tendiert, Trump, Erdogan, Kim yong, IS etc.
    Erinnern! vergessen darf man nicht, damit man wach bleibt und nicht unbedacht mitbrüllt.
    Die anderen Staaten sollten sich besser erinnern, tun sie aber leider nicht, ich mein jetzt die Massenmorde an den Indianern, Afroamerikanern, Armeniern, usw. usf.
    Letztens hab ich gelesen, dass in Lybien schwarze Flüchtlinge LKW Ladungsweise als Sklaven verkauft werden, wenn sie denn so lange überleben... besser man erinnert sich und hofft, dass sich die Geschichte nicht immer und immer wieder wiederholen muss!
    Edit: ich dachte gerade ich wäre im früher war alles besser Thema... :mx10:
     
    Otterchen, Habiba, Frau Horst und 2 anderen gefällt das.
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Der Unterschied ist das die Indianer nie das Geld hatten es so "aufzubauschen" Thema ist das durchaus immer wieder.
    Gibt auch genug was man dazu lesen kann.
    Für Europäer ist das aber eben auch sehr weit weg. Dazu noch mal gute 50 bis 70 Jahre weiter zurück als der Holocaust.
    Ich finde eben auch nicht das das Thema so übertrieben gezeigt wird im TV oder in der Schule so das man davon genervt sein kann.
    Wer von ein paar Stunden Schulbildung genervt ist, Sorry.
    Im Privatleben begegnet einem Gedenken daran doch kaum.
    Das Mahnmal. Muss keiner angucken der das nicht will.
    Die Konzentrationslager. Muss auch keiner der nicht will (Ausgenommen Schule).
    Das einzige was einem immer mal unter kommt sind die Stolpersteine.
    Und wenn ich dann lese das die von irgendwelchen Spätnazis geklaut werden werde ich irgendwie böse.
    Scheinbar können diese Leute nicht ertragen zu sehen was ihresgleichen angerichtet haben.
    Da geht's mir so, die möchte ich mit der Nase in den Haufen drücken den sie hinterlassen haben.

    Ich bin aber vorbelastet. Das schöne Buch "Volk ohne Raum" wurde von jemandem aus dem Dorf hier geschrieben.
    Seine Tochter kannte ich noch. Ganz schlimm, die hat hier eine Buchhandlung geführt in der du Einschlägige Bücher kaufen konntest. Die war Vollblutnazi. Hat sich nie losgesagt davon.
    Hier wurden Treffen von Altnazis organisiert.
    Ihren Kindern furchtbar unangenehm.
    Die Sekretärin von damals führt diesen ganzen Mist heute weiter.
    Hat die alte Haverbeck (wer die nicht kennt, Ende Achtzig, stolze Nazibraut und Holocaust Leugnerin) zu Treffen von diesen Leuten ins Dorf geholt.
    Ich kaufe da nicht.
    Und viele hier wissen das gar nicht mehr, 20 Jahre später.

    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
    Frau Horst gefällt das.
  9. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Es wäre wohl nicht richtig und arg ironisch, "Nazi" an die Tür zu sprühen und den Laden zu boykottieren. Aber ganz unangebracht wäre es vielleicht trotzdem nicht.
     
    sarah2010 gefällt das.
  10. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    dann wärst du nicht besser, als alle anderen!
     
    sarah2010 und Tequilla gefällt das.
Thema: Fernseh"tipps"