1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fernseh"tipps"

Diskutiere Fernseh"tipps" im Medien Forum; Ja. Und Polanski ist sicher wie kaum ein anderer dazu in der Lage, willkürliches Töten und das Leid dahinter zu thematisieren.

  1. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ja. Und Polanski ist sicher wie kaum ein anderer dazu in der Lage, willkürliches Töten und das Leid dahinter zu thematisieren.
     
    Kuschelkiwi gefällt das.
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    warum wohl!!! ;)
     
  3. Ritter Kunkel

    Ritter Kunkel Bekanntes Mitglied

    Schindlers Liste haben wir in der Schule in Auszügen angeschaut, ich konnte mich nie dazu überwinden, den ganz anzuschauen.
    Generell nehm ich bei Kriegsfilmen Abstand...mich macht das fertig und mir hängt das dann noch wochenlang nach.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    man wird ja als kind immer in so kz lager geschleift...ob man will oder nicht. ob ich das gut finde...hm? eher nicht so! ich war in israel...und bin da unbedarft in da in so ne ähnliche anstalt...also kontra.....das war für mich horror! das kein deut anders.....also ehrlich ich finds nicht gut, dass jede kultur da son wahnsinn betreibt! ich fand das extrem schlimm.....ehrlich.!

    und da geht s schon los..mit dem nicht verstehen, weil man nicht loslassen kann. die jugendlichen waren da allerdings völlig lässig. in israel...mega party! und so..nur sowas....ich weiss nicht ob man das so zelebrieren muss! immer....also vergangenheit??
     
  5. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Ich finde schon. Ich hatte in meiner mündlichen Geschichtsprüfung die Frage, ob ich glaube, dass sich die Geschichte wiederholen kann. Ich habe aus voller Überzeugung nein gesagt. 2014. Heute bin ich mir da nicht mehr so sicher, eben weil ich das Gefühl habe, dass die Vergangenheit in Vergessenheit gerät. Dass die gleichen Fehler wiederholt werden.
     
    Kigali und Frau Horst gefällt das.
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Schindlers Liste habe ich genau einmal gesehen.
    Ich kann diesen Film nicht wieder gucken. Geht nicht.
    Aber nicht weil ich das Thema ausblende.

    Ich glaube aber inzwischen wird in Schulen viel zu wenig darüber geredet, und wenn dann zu trocken, da wird mit Zahlen um sich geworfen und da werden die großen Täter namentlich genannt.
    Und dann kommen Leute daher die die Zahlen abstreiten und ein paar wenige als Täter dar stellen wenn überhaupt.
    Und dann wird drauf rum geritten ihr seit eine andere Generation, ihr habt damit nichts mehr zu schaffen.

    Für mich ist das in sofern richtig das ich mich nicht schuldig fühlen muss und das auch nicht tue, aber es liegt eben in der Verantwortung der nachfolgenden Generationen das so etwas nur wieder passiert. Und je mehr man vergisst um so eher kommt es wieder dazu, für mich kann so etwas gar nicht präsent genug sein.

    Aber ich denke das daran erinnern sollte gerade in der Schule anders vermittelt werden.
    Meinetwegen durch Geschichten aus dem Wohnort, wer kam da weg, wer hat da mitgemacht und warum. Ich glaube dann wird das einfach Greifbarer.
    Merkt man auch wenn man durch eine Stadt läuft und auf Stolpersteine trifft.

    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
    Kigali gefällt das.
  7. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Ich finde das auseinandersetzen mit diesem Thema wichtig.
    Ich bin manchmal extrem genervt, wenn andere Länder auf die "rechten" Deutschen zeigen. Nirgends hab ich soviel Hakenkreuze gesehen und Rassismus erlebt, wie bei meinem Schüleraustausch nach Frankreich.

    Aber gerade ein Film wie "Schindlers Liste" finde ich recht gut geeignet, die Thematik auch heute im Bewusstsein zu behalten, und Leute zum Nachdenken zu bewegen, immer wieder daran zu erinnern, dass wir sowas in Deutschland und in Europa nicht mehr wollen.
    Sollte jeder mal gesehen haben.

    Eines meiner Lieblingsbücher als Kind war: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl", weil in diesem Buch die Thematik einfach kindgerecht verarbeitet wird. Niemand stirbt, oder kommt ins KZ, aber die Familie muss fliehen, mit enormen Veränderungen für die Kinder .

    Eine Verfilmung davon gibt es aber meines Wissens nach nicht, glaube ich.
     
  8. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ich glaube es gibt ne Verfilmung von Ende der 70er ... Irgendwas klingelt da bei mir...
    Aber du hast recht-ein wunderbares Buch!!!!!!
     
  9. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Ey, ich war in Jerusalemer in so nem Erinnerung Museum!! Schlimmer geht nimmer! Ich war da frische 20! Es war furchtbar, beim Einlass erkannte man uns Mädchen als deutsche und riet uns: sprecht englisch oder gar nix! Hä???

    Soviel mal zu das alle andere besser sind, als die Deutschen!!

    Nä, fand ich ganz grob, das Ende war noch schlimmer!! Man wurde in einen Raum geführt, Licht aus, Türen zu, immer eine Kerze an Plus Bild zu einem Menschen, schon schlimm genug!!dann Licht aus, nur noch die Kerzen und am Ende Dunkelheit mit schreienden Menschen,

    Schrecklich!!

    Muss das sein, denk ich mir da?????
     
  10. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Oh herrje....wenn ich mir das jetzt so vorstellen läuft es mir kalt den Rücken runter.
    Ich fand als 15jährige die Besichtigung von Dachau schon sehr einprägsam und erschreckend.Im Nachhinein eine sehr gut Führung aber für Jugendliche schon hart.
    Aber das ist im Gegensatz zu Deinem Erlebnis ja gar nichts!!!!
     
    Kigali gefällt das.
Thema: Fernseh"tipps"