1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fieber

Diskutiere Fieber im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo dies ist meinerstes Post hier. Ich bin weiblich, schüchtern und Besitzerin eines Wallachs und finde die Atmosphäre in diesem Forum sehr...

  1. seany

    seany Neues Mitglied

    Hallo
    dies ist meinerstes Post hier. Ich bin weiblich, schüchtern und Besitzerin eines Wallachs und finde die Atmosphäre in diesem Forum sehr nett, insofern wage ich mal eine Frage.
    Es geht hierbei nicht um mein eigenes Pferd, dass mich schon seit seiner Fohlenzeit begleitet (er ist jetzt 11), sondern um ein Schulpferd, dass vor einigen Tagen vom Händler in unseren Stall kam.
    Der Händler wies darauf hin, dass das Tier in der vergangenen Woche zweimal gehustet hatte und er Schleimlöser bekommen hätte. Er (das Pferd, nicht der Händler) wurde bei seiner Ankunft bei uns sofort von einem Tierarzt untersucht, es wurde Blut abgenommen und auch eingefroren.
    Bei der allgemeinen Untersuchung wurde Fieber gemessen und leicht erhöhte Temperatur festgestellt (38 Grad). Es wurde auf die Aufregung des Tieres geschoben und er wurde in eine Box abseits des Bestandes gestellt.
    Seit dem ist die Temperatur jeden Tag gestiegen. Mittlerweile hat er Abends teils gegen 40 Grad Fieber Er hat keinen Nasenausfluss, keine tränenden Augen, frisst und wirkt nichtmal abgeschlagen. Das Blutbild gibt keinen Hinweis, der Nasenabstrich war negativ bzgl EHV1 und 4.
    Der Tierarzt hat keinen Anhaltspunkt und rät zur Klinik (werden wir wohl auch tun).
    Er bekommt abends Finadyne, morgens ist die Temperatur dann normal.
    Einziges Symptom ist der Husten beim Händler. Bei uns hat er ein paar mal angehustet, klang gurgelig. Beim Abhören klang die Lunge wohl o.k.. Können ihn mit dem Fieber und ohne zu wissen was er hat ja auch nicht belasten, um zu schauen ob er vermehrt hustet.

    Keks für alle, die bis hier gelesen haben.....

    Also Klinik steht wohl als nächstes auf dem Programm, da der Haustierarzt nicht weiter weiss, und der Bestand der restlichen Pferde sich nichts einfangen soll. Er steht zwar extra, aber man weiss ja nie...mir lässt so etwas aber immer keine Ruhe, deshalb:
    Hat jemand eine Idee dazu........?
     
  2. @GilianCo könnte dir wohl am ehesten weiterhelfen.
    Aber die ist zur Zeit nicht oft da.
     
  3. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Bei Händlern "Kotze" genannt. Evtl. Druse. Erst Husten, irgendwann kommt dann ekliger Rotz dazu. Mal die Lymphknoten am Unterkiefer getastet? Obwohl - das hätte der TA ja erkennen können/sollen/müssen:reflect: Ist aber häufig bei Pferden aus Händlerställen, die nicht grad im hochpreisigen Bereich unterwegs sind.
     
    Leo gefällt das.
  4. seany

    seany Neues Mitglied

    Lymphknoten werde ich morgen gleich mal begutachten. Sollte der Haustirarzt aber abgeklärt haben. Aber ich war nicht immer dabei.
    Blöderweise hab ich nicht gefragt, ob sie den Nasenabstrich auf Druse untersucht haben. War froh, dass EHV 1 + 4 erstmal nicht nachzuweisen waren, und EIA wohl auch unwahrscheinlich scheint.
     
     
  5. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Keine Ahnung, ob es bei euch auch so ist... Hier haben diese Händler eigentlich nur Mangelware. Ist ein Pferd gesund, ist es meist im Kopf nicht ok. Ist es brav und reitbar (Schulpferd), muss es irgendwo krank sein.

    Wenn ich an eurer Stelle wäre, würde ich das neue Pferd entweder schnell untersuchen lassen, notfalls in der Klinik, um rauszufinden, was es hat, oder ich würde es zurückgeben. Auf jeden Fall bräuchte es nicht jetzt erst den ganzen Stall anstecken, wenn es nachher sowieso nicht bleiben kann.
     
    ulrike twice gefällt das.
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    helfen kann ich dir da auch nicht.

    mir schießt nur wiederholt durch den kopf wiwviel günstiger es doch ist, sich ein pferd vom züchter, aufzüchter bzw ordentlichen ausbilder zu holen, selbst wenn der kaufpreis 3mal so hoch ist....
     
  7. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Das Thema Schulpferde wird mit den steigenden Kosten eh immer schwieriger. Was die an Unterhalt verschlingen, müssen die erst mal wieder rausholen, der Reitlehrer will auch noch Geld, Kapazitäten werden dafür gesperrt... Da muss erst mal Geld bei überbleiben.

    Gewinner sind da die Ponyhöfe, die deutlich weniger investieren.
     
    Lynne gefällt das.
  8. Melli130

    Melli130 Fuchsfurminator

    Mädels, nicht wieder Thema zerschießen :wink:

    Hallo erstmal,

    Mein erster Gedanke war auch Druse. Monentan ist man ja doch ein bisschen sensibilisiert.
    Wo steht das Pferd denn?
    Hat es morgens Fieber, wenn es abends zuvor keine Medikamente bekam?

    Hat der TA das gesagt?
    Also schlagt mich, aber bei mir ist 38 noch keine erhöhte Temperatur.
     
  9. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Na gut, etwas weit ausgeholt.

    Ich wollte sagen, wer weiß, ob es den ganzen Ärger wert ist, egal was es ist. Je nach dem, wie groß der Stall ist, kann das ja Unkosten im hohen Tausenderbereich generieren, wenn es sich trotz alleinstehender Box verbreitet.
     
    Melli130 gefällt das.
  10. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Hallo Seany, vorweg sollte man ein hustendes Tier nicht ohne tierärztliche Untersuchung beim Verkäufer mit in den heimischen Stall bringen. Mit Pech bringt man da eine hochgradig ansteckende Erkrankung mit heim und steckt den gesamten heimischen Bestand an. Ich hoffe, ihr tut alles dafür um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, wenngleich es da ziemlich viel zu beachten gibt.

    Dann zur Erkrankung selber: Es kann sich um einen viralen Infekt oder einen bakteriellen Infekt handeln, es kommen aber auch noch eine ganze Menge weiterer Ursachen in Betracht.

    Erstmaßnahme ist so oder so, das Immunsystem zu pushen und das Fieber zu senken. Ggf. direkt Antibiotika falls eine bakterielle Infektion bereits vorhanden ist (Stichwort: Husten). Ansonsten viel Ruhe für´s Pferd.

    Die meisten Pferde sind während des Fiebers noch recht fit, die brechen hinterher erst zusammen. Extremitäten können anschwellen etc. Da kann mit kühlenden Umschlägen gelindert werden.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Virus ist, ist zumindest sehr hoch. Hierbei ist es schlichtweg auch erstmal egal, welcher Virus es ist, da bei einem viralen Infekt so oder so nur das Immunsystem gepusht werden kann und die Nebenerscheinungen gelindert werden können.

    Und noch den Klugscheißermodus an: Erhöhte Temperatur ist von 38,5 bis 39,3, ab 39,4 ist es Fieber.
     
    PAweide gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Fieber - Ähnliche Themen

Fieber/Infekt
Fieber/Infekt im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Fieber - Nase tropft?
Fieber - Nase tropft? im Forum Sonstiges
Infekt der oberen Atemwege, Husten, Nasenbluten, Mattheit, Fieber
Infekt der oberen Atemwege, Husten, Nasenbluten, Mattheit, Fieber im Forum Atemwegserkrankungen
Husten, Nesselfieber, Schlappheit
Husten, Nesselfieber, Schlappheit im Forum Innere / Organische Erkrankungen
plötzlich hohes Fieber und Lähmungserscheinungen
plötzlich hohes Fieber und Lähmungserscheinungen im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Fieber