1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fohlen / Kotwasser / kl. Strongyliden

Diskutiere Fohlen / Kotwasser / kl. Strongyliden im Pferdezucht Forum; Hallo, ich bin neu hier und möchte mich in meiner Sorge um unser Shettyfohlen mit unserer Kotwasser-Durchfall-Problematik an erfahrene Züchter...

  1. Pintobella

    Pintobella Neues Mitglied

    Hallo, ich bin neu hier und möchte mich in meiner Sorge um unser Shettyfohlen mit unserer Kotwasser-Durchfall-Problematik an erfahrene Züchter wenden.

    Unser Fohli (6 Monate) hat einen im Labor nachgewiesenen massenweisen Befall an Eiern von kleinen Strongyliden.
    Unser Tierarzt hat sie mit folgendem Entwurmungsplan behandelt:

    -zuerst eine 10tägige überdosierte Gabe von Pyrantel. Nach 4 Tagen war Fohli damit kurzzeitig kotwasserfrei. Insgesamt hat sich ihre Verfassung seit dieser Gabe sehr verbessert.
    Anschließend ging es aber leider wieder weiter mit dem Kotwasser und fladenartigen Äpfeln...

    Danach weitere 5 Tage Behandlung mit Panacur und parallel Stullmisan. Wieder kurzzeitige Besserung mit Rückfall...

    Sie ist jetzt insgesamt wieder munterer aber täglich stark verdreckt, es spritzt teilweise wirklich aus ihr heraus,teilweise ist es mal einen Tag besser.

    Da es nicht enden will habe ich Sorge vor einer möglichen larvalen Cyathostominose, also dieser massenhaften Abwanderung der eingekapselten Larven in der Darmschleimhaut :-(
    Unsere bisherigen Mittel sind meines Wissens nach nur gegen die adulten Stadien wirksam, oder?
    Unser Tierarzt hat gesagt, mit härteren Chemiekeulen müssten wir aufgrund ihres jungen Alters sehr vorsichtig sein.

    Gibt es erfahrene Züchter, die dieses Problem in den Griff bekommen haben?

    Ich bin wirklich für jeden Rat sehr dankbar.

    Ps: wir füttern ausschließlich Heu, ein paar Krümel getreidefreies Müsli und Mineralfutter, ab und zu mal Möhren oder Äpfel.

    Lg Isabell
     
  2. Tify

    Tify Bekanntes Mitglied

    Moxidectin kann man ab 4 Monaten geben. Würde ich den TA mal drauf ansprechen.
     
  3. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Du musst doch trennen zwischen Verwurmung und Kotwasser:
    Ob sie noch verwurmt ist, findest du mit Kotproben heraus.

    Das Kotwasser kann
    a) von noch vorhandener Verwurmung und
    b) von bereits vorhandenen Schäden in der Darmschleimhaut und/oder
    c) zerstörter Darmflora und damit Probleme, mit der Nahrungsverdauuung klarzukommen

    herkommen?
     
    aquarell, GilianCo und *FrogFace* gefällt das.
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    wieso schließt dein tierarzt so sicher darauf, dass die würmer das kotwasser verursachen? um ehrlich zu ein, kene ich kein kotwasser bei fohlen und würmer haben doch viele von ihnen - ein junger körper wird ja noch nicht so easy mit ihnen fertig wie ein erwachsenes pferd.
    habt ihr denn noch mal kotproben untersucht?
    lese ich richtig, dass es zuest 10 tage hintereinander zuerst banminth bzw jernadex bekommen hat und un noch mal 5 tage hintereinander panacur? ist das nicht viel zu viel und viel zu oft?

    du schreibst, es ist jetzt 6 monate alt, ist es denn jetzt gerade abgesetzt worden? trat das kotwasser ab da auf? wurde genau da die kotprobe genommen, sodass es zu einem verzerrten bild kam, weil durch den stress die würmer bzw eier ausgeschieden wurden? hat sich die haltung verändert? zumindest fehlt jetzt ja die muttermilch. der verlust kann der grund für das kottwasser sein, kann sich das fohlen jetzt nur weniger bewegen? das könnte auch ein grund sein.

    vielleicht verträgt es ja eine futterkomponente nicht.
    ich würde als erstes dieses müsli testweise für 4 wochen weglassen. wenn sich nichts verändert, würde ich stattdessen das mineralfutter 4 wochen lang weglassen.
    wieso überhaupt getreidefreies müsli für ein fohlen? so etwas würde ich nicht geben. da sind ja sehr viele abfallprodukte drin, die nicht gerade gesund sind, zusätzlich ist es mit melasse gesüßt und verdirbt den geschmack, dass nachher hafer und gerste nicht mehr so gerne angenommen wird, sollte man es einmal zur leistungssteigerung füttern wollen.
     
    Kitty Malone gefällt das.
  5. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich würde tatsächlich in so einem Fall auch Äpfel und Möhren einmal weglassen. Erst mal wirklich nur noch Heu und Wasser füttern. Gar nichts dazu.

    Kontrollprobe nach 14 Tagen erfolgt? Oder nur nach "Kotwasserbefund" weiter behandelt?

    Was für ein Labor hat die Proben untersucht? "Massenhaft Strongyliden" wäre mir da tatsächlich etwas wage.

    Hat das Pony (die Ponys?) noch weitere gesundheitliche Probleme, die im Zusammenhang mit der Verwurmung stehen könnten?

    Wurde eine Larvenanzucht gemacht?
     
    aquarell gefällt das.
  6. Pintobella

    Pintobella Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten. Es tut echt gut, Gedanken und Anregungen dazu zu bekommen!!

    Das Fohlen ist noch nicht abgesetzt. Es war ein Überraschungspaket, ein blinder Passagier sozusagen. Das Pony (die Mutter) wurde uns unwissend trächtig verkauft.
    Wir möchten beide behalten (unsere Pferde sind in Eigenregie bei uns auf dem Hof) und haben sie bisher nicht getrennt, um weiteren Stress zu vermeiden..... Es gab keine anderen Veränderungen in der Haltung.

    Genau, die Frage ist ob überhaupt noch weitere Entwurmung notwendig ist oder ob "nur" der Darm geschädigt ist.

    Meine größte Sorge sind diese eingekapselten Larven, die kann man ja auch nicht über eine Kotprobe nachweisen. Aber ich werde trotzdem nochmal eine machen lassen.

    Ich schätze auch, mein Tierarzt würde ihr als nächstes Moxidectin geben wollen. Wobei ich Angst habe, ihr noch mehr Chemie zuzumuten.

    Es wurde leider tatsächlich nur weiterbehandelt...


    Was ist eine Lavenanzucht? Werde das gleich mal recherchieren.

    Wie kann ich ihrem Darm helfen? Es gibt so eine Vielzahl an Produkten....
    Ein Probio Pulver hat mir der Doc schon da gelassen, aber es bringt ja scheinbar keine Veränderung.

    Ok, ich werde das mit dem Futter weglassen beherzigen. Unsere Pferde sind alles reine Freizeitpferde, an sich kommen sie alle mit ausschließlich Heu zurecht.... Es sind mehr abendliche Angewohnheit-Krümel ;-)

    Kann man die verkapselten Larven irgendwie nachweisen???
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Jan. 2021
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    @Pintobella bitte Doppelposts vermeiden. Lieber editieren.
     
  8. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Fohlen fressen gern den Kot der Mama, wenn die Darmflora nicht (mehr?) passt. Könnte man mal ein Auge drauf werfen. Obwohl es mich schon wundern würde, wenn nach dieser "Wurmkur" nichts im Argen wäre.

    Ich würde bei solch massivem Befall wohl auch im Hinterkopf haben, dass da ein anderes Pferd stark belastet ist oder eben die Flächen, auf denen die Pferde stehen. Dann müßte man da wohl auch mal angreifen.

    Bei Kotwasser hat hier schon vielen Pferden EMa Bokashi geholfen. Evtl noch etwas (beim Fohlen wirklich wenig) Apfelessig drüber. Und Müsli würd ich mir wohl auch verkneifen.
     
    Charly K. und GilianCo gefällt das.
  9. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Verkapselte Larven nachweisen ist eher schwierig. Larvenanzucht deswegen, weil mich da auch interessieren würde, ob es tatsächlich ausschießlich kleine Strongyliden sind. Die machen zwar in größerer Menge Probleme - die großen Strongyliden aber schon bei kleineren Mengen größere Schäden. Das war zu Beginn der selektiven Entwurmung (die sich zunächst nur auf die kleinen Strongyliden bezog, mittlerweile sind die meisten Darmparasiten da in irgendeiner Form eingeflossen) beispielsweise in anderen Ländern ein Problem. Da wurde NICHT getestet, und man kann anhand der Eier die kleinen und großen Strongyliden nicht unterscheiden, das kann man erst durch eine Larvenanzucht.

    Solange der Status der Darmflora / Entwurmungsstatus etc. nicht klar ist, würde ich tatsächlich nichts zusätzlich geben, auch wenn ich von guten Erfahrungen mit EMa nicht zum ersten mal höre.

    Probiotika sind in so einem Fall niemals falsch, um die Darmflora in ihrer natürlichen Zusammensetzung zu fördern. Problem dabei ist allerdings, dass das Mikrobiom in seiner ganzen Komplexität auch tatsächlich noch nicht vollständig "analysiert", und damit erforscht ist, sprich, man kennt verschiedene Komponenten, aber manches kennt oder weiß man auch nicht,....
     
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    eigentlich nun ja garantiert nicht damit,d ass man die wurmkuren nr. 16- 335 innerhalb der nächsten tage ins fohlen gibt.

    die darmflora wäre damit garantiert hinüber.
    wenn keine weiteren kotproben genommen wurden ist doch auch gar nicht gesagt, das sie überhaupt immer noch vermwurmt ist.

    ggf würde ich den rat eines anderen veterinärmediziners einholen.
     
    nasowas gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Fohlen / Kotwasser / kl. Strongyliden - Ähnliche Themen

Fohlen 2022
Fohlen 2022 im Forum Pferdezucht
Fohlenplanung für 2021
Fohlenplanung für 2021 im Forum Pferdezucht
Fohlen gehen stiften, gsd nix passiert. Aber was wäre gewesen, wenn?
Fohlen gehen stiften, gsd nix passiert. Aber was wäre gewesen, wenn? im Forum Versicherungsfragen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen im Forum Pferdezucht
Fohlen-Fred
Fohlen-Fred im Forum Pferde Allgemein
Thema: Fohlen / Kotwasser / kl. Strongyliden