1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fohlenschau!

Diskutiere Fohlenschau! im Pferdezucht Forum; also, wir nehmen mit unsern beiden Fohlen und den Mama's bald an einer FOHLENSCHAU teil! wir haben noch nicht festgelegt, wer sie vorführt und da...

  1. Möörle

    Möörle Inserent

    also, wir nehmen mit unsern beiden Fohlen und den Mama's bald an einer FOHLENSCHAU teil! wir haben noch nicht festgelegt, wer sie vorführt und da ich darin noch erlich gesagt gar keine Erfahung habe wollt ich mal fragen wie das so abläuft!?
    lg
     
  2. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    kann Dir von der Teilnahme leider garnichts sagen.
    Allerdings ist das immer wunderschön anzusehen. Beim Kaltbluttag in Bork (hieß die Stadt glaub ich?!) waren auch super hübsche Fohlen dabei. Fand es sehr interessant mir das mal anzusehen.
    Im Urlaub 2005 in Türkei war ich auf einer Fohlenschau mit Arabern, die waren so klasse. Super elegante Tiere und soviel Anmut :) Wo wollt ihr sie denn dann anmelden? Stute(n) oder Hengst(e) ?

    Gruß
    Nina
     
  3. Möörle

    Möörle Inserent

    also die fohlenschau ist bei nem Bekannten aufm hof, auf seinem alljährigen großem Turnier!Genannt haben wir schon, meine eltern kennen sich ja schon mitsowas aus!aber sie wollen jemand junges zum vorführen haben! und ich hab das noch nie gemacht und da ich es aber machen möchte und meine eltern immer solche miesen Auswahltests haben wollt ich mir chon n paar infos holen..um zu punkten ( denn nur weil ich ihr e tochter bin, überlassen si emir die aufgabe nicht..haben sie gesgagt!)
    es sind eine stute (sambuca) und ein Hengst ( zuccini)..sie sind unsere ersten beiden aus GANZ eigener Zucht!:D !...
    lg
     
  4. Escada

    Escada Guest

    Sind die Stuten denn schon als Zuchtstuten eingetragen? Wenn ja, liegt das Hauptaugenmerk der Kommission auf dem Fohlen und die Stute wird nicht weiter bewertet.

    Die Bewertung findet auf dem Dreieck statt. Dies bedeutet, dass auf einem Reitplatz oder einer ausreichend grossen Fläche ein Dreieck aus Stangen gelegt worden ist, welches aus einer langen Seite, die parallel zu den Richtern verläuft, und aus zwei relativ langen Seiten besteht. Die "Spitze" des Dreiecks liegt direkt vor der Bewertungskommission und ist mit einer Stange markiert.
    Meist liegt noch eine Stange oder sogar eine Stangengasse in der Mitte des Dreieckes.

    Stute und Fohlen werden im Schritt zum Dreieck geführt. Hierbei läuft das Fohlen bereits frei neben der Mutter. Die Mutter ist an der Trense vorzustellen (evtl. kann der Vorführer auch eine Gerte mitnehmen)
    Nun wird parallel zu der Stange, die vor der Bewertungskommission liegt, das Pferd aufgestellt. Hierbei sollte die Stute "offen" zu den Richtern stehen auf rechter Hand (zum einen wird auf dem Dreieck auf rechter Hand gelaufen; dies bedeutet, dass der Vorführer links vom Pferd läuft beim Führen und dann praktisch immer aussen, damit er das Pferd nicht verdeckt. Zum anderen bedeutet die offene Aufstellung, dass das Pferd zu den Richtern so steht, dass alle vier Beine gut zu sehen sind. Zeigt die linke Seite des Pferdes zu den Richtern, dann sollte es gerade auf dem linken Vorderbein stehen und das Rechte kurz dahinter; das linke Hinterbein sollte leicht nach hinten gestellt sein, das Rechte etwas vor).
    Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wie es weitergeht: Entweder die Richter weisen an, dass die erste Seite des Dreiecks im Schritt gelaufen werden soll. Dann ist dies zu tun und ab der ersten Wendung im Dreieck ist zu traben bis man wieder vor den Richtern Aufstellung nehmen kann (diesmal dann das Pferd wenden und mit der anderen Seite Aufstellung vor den Richtern parallel zur Stange nehmen) oder die Richter weisen an, dass auf die Mitte des Dreiecks im Schritt abzuwenden ist. Dafür liegt dann die mittlere Stange im Dreieck. Man führt das Pferd dann im Schritt links an dieser Stange vorbei (möglichst gerade von den Richtern weg), wendet kurz nach rechts und führt wieder im Schritt auf die Richter zu. Sodann wendet man flüssig auf die Dreiecksbahn ab und beginnt, mit dem Pferd zu traben, bis man wieder bei den Richtern ankommt. Dort wird das Pferd dann wieder aufgestellt (diesmal andere Seite).
    Grundsätzlich ist bei der Vorstellung an der Hand zu beachten, dass das Fohlen gewertet wird. Es ist daher erforderlich, vorrangig darauf zu achten, dass das Tempo der Stute nicht zu sehr forciert wird, denn dann wird das Fohlen fast nur galoppieren, was eine gute Einwertung fast unmöglich macht.
    Die Gerte ist für den Vorführer ein gutes Hilfsmittel, um die Stute auf die Wendungen des Dreiecks vorzubereiten, die ja ebenfalls getrabt werden müssen. Da der Vorführer aussen vom Pferd läuft (möglichst auf Schulterhöhe des Pferdes), ist es für ihn kaum möglich, das Pferd um eine Ecke zu ziehen. Ebenfalls sollten die Zügel nicht zu kurz gehalten werden (ich selbst empfehle immer 30-50 cm) und die Hand, die die Zügel hält, sollte beim Laufen erhoben bleiben und ruhig, damit das Pferd im lockeren Lauf nicht behindert wird.
    Die Gerte kann vor den Wendungen oder zum Abbremsen nach vorn vor das Pferd gehalten werden und dient so als Armverlängerung.
     
     
  5. Möörle

    Möörle Inserent

    jo danke!... ja die stuten sind schon eingetragen.. solche goldstücke lässt man doch nich unbemerkt!^^

    ja danke...allerdings bin ich mir schon sicher das das keine Dreieck ist, denn ich hab mich gesten mit dem veranstallter unterhalten! aber trotzdem danke!

    lg
     
  6. Escada

    Escada Guest

    Kann es ja auch nur so sagen wie es bei unseren Schauen ist. Und da ist es ein Dreieck.
     
  7. Möörle

    Möörle Inserent

    ja ich hab das mit dem dreick ja auch schon mal gehört!aber ka..^^


    lg
     
Thema: Fohlenschau!