1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fohlenstarter?

Diskutiere Fohlenstarter? im Haltung und Pflege Forum; Hallo! So, wie nun einige mitbekommen haben, geh ich nun morgen unter die Fohlenbesitzer. Es war ein Spontankauf. Da die kleine Maus, sich...

  1. La Paz

    La Paz Inserent

    Hallo!

    So, wie nun einige mitbekommen haben, geh ich nun morgen unter die Fohlenbesitzer. Es war ein Spontankauf.

    Da die kleine Maus, sich aber ja auch ordentlich entwickeln soll dachte ich mir füttere ich zusätzlich zum Heu einen Fohlenstarter. Was gibt es da gutes? Auf was muss ich da besonders achten? Gibt ja auch dort, wie bei den Müsli teilweise ein breites Angebot.

    Lg
     
  2. SaSch

    SaSch Neues Mitglied

    Normalerweise kümmert sich doch derjenige ums Futter wo das Fohlen zur Aufzucht steht.

    Sonst würd ich mich mal in einer Aufzuchtstelle informieren.
     
  3. La Paz

    La Paz Inserent

    Guten Morgen Sasch,

    da das Fohli ein Spontankauf war und es in keiner Aufzucht steht und ich so schnell keinen Aufzuchtplatz gefunden habe für die kleine, wird sie den Winter wohl erst mal über bei mir verbringen im Stall. Im Frühjahr werd ich sie dann auf ne Fohlenweide geben. Da meine Freundin aber gerade nun plant, sich auch ein Fohli zu nehmen, würde sie im Winter nicht mal alleine als einziges Fohlen stehen, da wir sie dann zusammen stellen. Deswegen muss ich mich ja auch selber um das Futter kümmern und da dachte ich mir, es kann mir jemand helfen und Tip geben, welches gut ist, was ich am besten füttern kann. Gibt dort eben auch ne breite Palette an Angebot.

    Lg, La Paz
     
  4. senta

    senta Inserent

    Bin bei Fohlenstarter immer vorsichtig!Das wichtigste ist das es immer Heu oder Gras zur Verfügung hat!Ich persönlich gebe denen Hafer und gutes Mineralfutter bei. In Maßen ist das Futter der Firma Pavo nicht schlecht! Nennt sich glaube ich Podostart und ist aufgeteilt nach Entwicklung 1, 2 und 3. Aber wie gesagt in Maßen!Wenn die Fohlen zu schnell wachsen ist das nicht gut! Die von Pferden leben füttern gerne viel davon damit die Pferde schnell wie fertige Pferde aussehen!Das rächt sich irgendwann leider zu oft!
     
  5. La Paz

    La Paz Inserent

    Danke für deine Antwort.

    Habe im Internet jetzt auch mehr gelesen, dass Fohlenstarter nicht gut sein soll, weil die Kleinen zu schnell wachsen.
    Habe heute mit der Stallbesitzerin geredet. Ihr Vater hat Getreide wie Hafer und Co und hier krieg das was ich für meine Stute benötige, da ich ja eh selber immer zusammen mische.
    Werd denk ich dann das selbe geben was die große bekommt, nur die Menge eben geändert.
     
  6. Fjordfan

    Fjordfan Inserent

    Ich würde mich auf jeden Fall hinsichtlich Fütterung mal bei einigen Züchtern/ Aufzüchtern informieren!
     
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ich bin zwar kein typischer Fohlenaufzüchter. Führe aber seit inzwischen fast 20 Jahren einen eigenen Stall mit einigen Einstellern und habe auch schon mehrere Fohlen mit aufgezogen!

    Ich mag Fohlenstarter nicht besonders! Füttere sie auch nicht!
    Genau aus den Gründen, die Senta genannt hat!
    Wachsen Pferde zu schnell, kommen Knochen und Bänder nicht mit. Die Folge sind oft lebenslange Probleme!

    Es ist zwar wichtig, dass die Fohlen hochwertiges Futter (nicht hochkalorisch, sondern gute Qualität) bekommen und möglichst abwechslungsreich gefüttert werden. Auch braucht ein Fohlen mehr Mineralien als ein ausgewachsenes Pferd.
    Doch mit abwechslungsreichem Futter, gerne auch ergänzt durch Karotten oder Äpfel (aber auch dies wohldosiert und natürlich erst, wenn Fohli schon etwas größer ist), vielleicht ergänzt durch Meersalz oder Himalaya-Salzleckstein oder ähnliches. Bißchen Körnerfutter und immer ausreichend gutes Heu und auch im Sommer Gras - das klappt wunderbar!

    Allgemein sollte man darauf achten, dass das Futter möglichst naturbelassen ist (auch bei ausgewachsenen Pferden). So können sie die Nährstoffe viel besser aufnehmen. Und sie bleiben gesünder!

    Info`s und Beratungen von Futterherstellern und Verkäufern gegenüber wäre und bin ich immer sehr vorsichtig. Denn die meinen`s zwar sicher nicht böse. Wollen aber natürlich in erster Linie die Vorzüge ihres Futters hervorheben...

    Ich greif da immer ganz gern auf möglichst unabhängige Infos, Daten und Fakten zurück. Dazu findest sicher auch im Internet bißchen was oder halt in entsprechenden Fachbüchern.
    Außerdem kannst auch mal bei deinem TA nachfragen. Wobei da auch manch einer mit der Futterindustrie in Verbindung zu stehen scheint ;-)
     
  8. Piennie

    Piennie Inserent

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, mein SB züchtet seit fast 50 Jahren Kleinpferde ( DDR- Reitponys) und seit den 80er auch Lewitzer. Und auch er füttert seinen Fohlen ausschließlich gutes Heu und Stroh ergänzt durch geringe Mengen Hafer und Mineralfutter. Ab dem Absetzen haben sie auch einen Salzleckstein zur verfügung.
    Sprich bei einem gesunden Fohlen würde ich auf anderes Futter verzichten.
     
  9. La Paz

    La Paz Inserent

    Hallo!

    Auch meine Stute bekommt nur Hafer plus Mineralien. Und so wie es sich anhört mach ich damit nichts falsch, wenn die kleine das auch bekommt, nur Hafer net so viel, richtig?
    Heu hat sie immer und Gras kriegt sie natürlich im Sommer auch. Das ist für mich total verständlich.
     
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    meiner Meinung nach liegst du damit ganz gut!
    Und natürlich so viel Koppel wie nur irgend möglich. Dann wird sich Fohli sicher ganz natürlich und gut entwickeln! Vielleicht nicht so schnell und üppig wie die "Hochleistungsfutterfohlen" -aber sorry, "gut Ding will Weile haben" ist dafür glaub ich genau der richtige Spruch ;-)

    Ich persönlich bin halt nicht so der Hafer-Fütterer. Ich weich da ganz gern auf eine Kombi mehrerer verschiedener Getreidearten, ruhig auch in Kombi mit ab und zu Leinsamen (natürlich nicht so viel und abgebrüht) oder ähnlichem.
    Wobei man sich da auch vorher bißchen Infos holen muss, welche Getreidearten sich den bei Pferden bewährt haben. Denn jedes hat bißchen andere Wirkung...
    Wobei man, wenn Warnung "bringt Pferde evtl stärker zum Schwitzen" überlegen sollte, ob man`s deshalb gar nicht füttern, oder vielleicht in geringeren Mengen füttern könnte...

    Früher hat man z.B. gesagt, dass Gerste kein Pferdefutter ist. Heute füttert man es häufig durchaus. Halt nicht unbedingt als Alleinfutter, aber durchaus in der Kombi mit anderem Getreide, Karotten und ähnlichem.

    Um so breiter gefächert das Angebot, um so sicherer kannst sein, dass die Pferde alle Nährstoffe auch tatsächlich erhalten! Und um so weniger künstliches und teures Mineralfutter brauchst.

    Auch mal bißchen Weizenkeimöl oder sowas zur Ergänzung über`s Futter.

    Aber beim Fohlen langsam steigern. Ist wie bei Babys und Kleinkindern. Denen füttert man ja auch erst nur Milch, dann einfache Breie usw. Und nicht gleich ein 5-Gänge-Menü ;-)
     
Thema: Fohlenstarter?