1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage wegen Rb Versicherung

Diskutiere Frage wegen Rb Versicherung im Versicherungsfragen Forum; Ich habe mal ne Frage ich hatte noch nie für meine Pferde Reitbeteligungen jetzt Dezember hole ich mein Pferd und muss auch eine Rb nehmen da ich...

  1. Sany

    Sany Neues Mitglied

    Ich habe mal ne Frage ich hatte noch nie für meine Pferde Reitbeteligungen jetzt Dezember hole ich mein Pferd und muss auch eine Rb nehmen da ich Arbeiten muss. Ich habe mich jetzt schon mal wegen der Haftpflichtversicherung bisschen schlau gemacht und auch eine gute gefunden die Rb´s auch mit versichern.
    Jetzt meine Frage:
    -Muss oder sollte ich wenn ich eine Rb habe irgend ein vertrag machen? Wenn ja was sollte den da drinnen stehen.

    - falls dann mal irgend was ist (aufholzklopf) mit mein Pferd oder die Rb wie läuft das denn ab? Also die Rb und Pferd verletzen sich jetzt zum beispielt.:confused2:

    Was sollte ich den noch beachten, Sorry für die vielen fragen aber das ist das erste mal das ich eine Rb nehmen muss ach ja sie ist noch Minderjährig.

    Würde mich über Antworten freuen.

    Lg SANY:mask:
     
  2. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    in deine versicherung wird die RB mit eingeschlossen. das heisst, deine RB wird so behandelt wie du selbst:

    wenn das pferd in der obhut der RB etwas anstellt (zb gegen ein auto schlägt und dann eine delle drin ist), dann übernimmt die versicherung den schaden am auto.

    wenn dem pferd selbst etwas passiert (zb eine schürfwunde), übernimmt die versicherung nix (würde sie ja auch dann nicht, wenn das pferd in deiner obhut eine schürfwunde kriegt).

    wenn der RB etwas passiert (sturz vom pferd, beinbruch), zahlt deine versicherung ebenfalls nix - sie würde ja auch nix bezahlen, wenn DU dir ein bein brichst.

    deswegen rate ich deiner RB, eine unfallversicherung mit krankentagegeld abzuschliessen.

    da deine RB noch minderjährig ist, würde ich das zu den eltern sagen, weil diese ja auch den unfallversicherungsvertrag abschliessen müssen.

    obsi
     
  3. Flunki

    Flunki Inserent

    Aso, der versicherung reicht das schon, wenns regelmäßig und/oder entgeltlich ist. dann besteht wohl die extranotwendigkeit für so eine versicherung.

    ein vertrag ist natürlich gut. bei der FN gibts da so vorgedruckte dinge.... so einen hatte ich mal, ist vollkommen OK. Schau mal auf deren HP, eventuell wirst du da fündig.


    Aber den vertrag, den ich damals hatte, haben wir dann auch mündlich aufgelöst.... da war schriftlich nicht notwendig. man versteht sich ja. :smile:

    Nur wenn halt irgendwann nicht mehr.... naja, das wollen wir mal nicht hoffen.

    Bei minderjährigen, solltest du den Vertrag mit dem/der Minderjährigen und mit einem der Eltern schließen!!

    Und es ist wichtig, daß dann im Vertrag, so du einen machen willst, drin steht, was man mit dem pferd machen darf und was nicht, damit man im schadensfall eine handhabe hat, wenn etwas unerlaubtes gemacht wurde, und das pferd oder jemand anderes dadurch erheblich zu schaden kam....

    ich würde es wohl immer schriftlich machen, wenn ich einen RB-Platz vergebe. Allein wegen der Handhabe im Schadensfall.
    Wenn ich einen annehme, ist es eigentlich egal. Prinzipiell entscheidet eh der Besitzer von mal zu mal, ob man aufs Pferd darf.


    Gruß,
    Flunki
     
  4. Sany

    Sany Neues Mitglied

    Hi ihr zwei danke schön für eure schnelle Antworten :smile:

    Also dann werde ich das mal machen gut es hat ja noch Zeit mein Pferd kommt ja erst in Dezember aber vorsorge ist immer besser. Ich habe im Internet wo ich die versicherung dann Abschließe auch ein vertrag gefunden wegen der Rb kann man den Link hier einstellen? dann würde ich das mal machen und ihr könnt mir ja sagen was ihr von die Versicherung haltet.

    Den Vertrag werde ich auf jeden fall auch machen es gibts ja im Internet schon haufen Seiten von man das mal Ausdrucken und noch ein bisschen bearbeiten kann.

    Obsi danke dir du hast mir wirklich sehr weiter geholfen! ich werde Sie gleich Morgen mal anrufen und es ihr sagen oder besser gesagt ihre Mutter. Eine Op versicherung werde ich dann auch noch machen.
    Was sollte ich den auch noch machen was sehr wichtig ist?
    Ich hoffe ich nerve nicht:mask:
    lg SANY
     
     
  5. sly

    sly Inserent

    u solltest Dir ganz dringend einen Haftungsausschluß besorgen und von ihr/Eltern unterschreiben lassen- Ansonsten zahlst Du nämlich Dein Leben lang für das Mädel,falls ihr was schwerwiegendes passieren sollte.! Sollte es auch nur ein kurzer Krankenhausaufenthalt sein. Alles wirst Du sonst bezahlen müssen. Die Krankenkasse des Mädels wird Dich nämlich auf Rückerstattung der Kosten verklagen.

    Ich würde ohne so einen Haftungsausschluß niemanden auf mein Pferd lassen. Viele Pferdebesitzer sind da einfach zu unwissend und gedankenlos!
     
  6. Flunki

    Flunki Inserent

    stimmt.... hab das selbst schon erlebt, daß leute sowas tun!

    sich ein pferd ausgeliehen, selbstverschuldet runtergefallen.... und dann den verleiher verklagt, daß das pferd gebuckelt hätte.... klar. wir habens alle mit angesehen, er hat nicht gebuckelt. er ist einfach "nur" runtergefallen. er wollte eine "jagd" mitreiten als eigentlich totaler reitanfänger....

    hab die gerichtsverhandlung mit angesehen.... ein trauerspiel.
    am ende ging es aber dennoch gut aus. zum glück! Läuft aber wohl nicht immer so.

    danach durfte ich selbst so einen haftungsausschluß unterschreiben. fand ich vollkommen in ordnung, vor allem nach dem vorspiel.
     
  7. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst

    Wärst Du vom Fach und / oder eine Bewerberin bei mir, würdest Du dafür rausfliegen. :1: Ein KT (oder KHT) hat in 95% aller Fälle in einer UV NICHTS zu suchen - das ist Bullshit. :yes: Und lass Dir da nichts anderes erzählen. :1:

    EDIT: Die Aussage war kein Angriff gegen Dich, obsi. Ich habs nur so krass formuliert, weil ich über 90 % aller Unfallversicherungen, die bei auf dem Schreibtisch landen, in der Luft zerreisse. In kaum einem Versicherungsbereich wird mehr Scheiss unters Volk gejubelt. An meiner Wortwahl sieht man wohl auch, dass ich das für ein Unding hoch drei halte, für das ich keine anderen Worte finden kann (und will). Da wird Mist verkauft und die Leute zahlen viel zu viel Geld für etwas, was ihnen nichts nützt.



    Sorry sly, aber das war VÖLLIG daneben. Wer hat Dir denn diesen Scheiss erzählt???? :eek2::eek2::eek2:



    So, nun zur TE:

    Eine Haftpflichtversicherung versichert die RB´s NICHT mit. Warum, siehst Du gleich.



    Du KANNST es machen. Vielleicht SOLLTEST Du es auch. Ein "MUSS" gibt es jedoch NICHT. Begründung: Der Haftungsausschluss besteht SOWIESO zwischen Euch. Auch ohne Papier. Nur MIT Papier ist es deutlicher und beide Seiten wissen, was Sache ist. So wird ein potentieller Streitfall vielleicht im voraus abgewendet, weil die Gegenseite es schwarz auf weiß sieht: "Ach ja, wir haben ja auch Inhaftungnahme verzichtet" und somit die Bälle flachhält, währned man im andern Fall vielleicht doch mal einen Rechtsanwalt auf Dich gehetzt hätte, was ja auch nur Stress bedeutet.

    Falls Du magst, kann ich Dir einen Entwurf per Mail zukommen lassen. Brauche dazu nur Deine Mailadresse.




    Ich habe das Thema bereits einmal sehr intensiv erörtert - siehe FAQ´s.

    Hier der Link: http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=15991

    EDIT, da ich grade sehe, dass der Link die Frage doch nicht völlig beantwortet:

    Wenn die RB sich verletzt, passiert....NICHTS. Wenn sie in Behandlung muss, wird sich ihre Krankenkasse ggfs. an Dich wenden und Schadensersatz verlangen. Das gibst Du dann einfach an Deine Versicherung ab. Punkt.

    Schadensersatzansprüche kann die RB an Dich NICHT stellen.



    Minderjährig, mehrjährig, unterjährig - alles egal. Es gelten immer die gleichen Regeln.



    Bitte freuen Sie sich.......JETZT. :laugh:


    LG

    Dennis
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Nov. 2009
  8. Flunki

    Flunki Inserent

    Dazu hab ich gleich ne Frage, herr SMigel.

    Unser Fall vor Gericht war damals in etwa der:

    Besi läßt eine RB aufs Pferd. RB zuverlässig. Nie wurde darüber geredet, was man darf & was nich.
    Rb wurde gefragt, ob man Pferd leihen dürfte. RB sagte ja, weil der Ausleiher eigentlich immer OK war.
    Ausleiher fiel runter, schwere Verletzung.
    Eingeklagt wurden wohl die ganzen übriggebliebenen Behandlungskosten sowie Verdienstausfall. Bei der Pferdehaftpflicht.

    Die Pferdehaftpflichtversicherung machte dem Besi auf Nachfrage klar, daß sie, wenn sie das Verfahren verlöre, sich die Kosten zivilrechtlich bei der RB wiederholen müsse.

    Dies war dem Ausleiher so nicht klar.... Nachdem dieser und die RB endlich mal miteinander redeten (in einer Verhandlungspause), wurde wohl ein Vergleich geschlossen, oder die Klage in einigen (für die RB kritischen) Teilen zurückgezogen. So genau weiß ich das nicht mehr.

    Und danach kam bei uns eben auch der Haftungsausschluß, und die Anweisung an, keine Pferde zu verleihen.

    Also muß an dem Haftungsausschluß doch was dran sein?
    Oder hab ich nicht richtig gelesen?
     
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    flunki: verstehe ich es richtig, dass der pflegr (die reitbeteiligung) des pferdes das pferd an dritte weiterverliehen hat, ohne den besitzer zu fragen???
    wo gibt es denn so was?
    udn der, der das pferd nutzte, flog runter und dessen versicherung traute sich, sich beim versicherer des besitzers zu melden? unglaublich?:swoon:
     
  10. Flunki

    Flunki Inserent

    der Besi verlieh das Pferd ab und an mal an den und mal an den.
    Und eben auch mal an genau das Ehepaar, wo er dann runterflog. Aber wohl immer nur an Sie. Und Sie fragte auch, ob sie das Pferd für Ihn ausleihen dürfe.
    Daher setzte die RB das Einverständnis des Besi wohl voraus.
    Im nachhinein hat sie schon erkannt, daß es eine Eselei war.

    und deine Aussage "udn der, der das pferd nutzte, flog runter und dessen versicherung traute sich, sich beim versicherer des besitzers zu melden? unglaublich? :swoon:" die versteh ich nicht.
    Ist das sarkastisch gemeint? Ist das entsetzt gemeint? Ich raffs grad nicht.
    Erbitte Erklärung.
     
Die Seite wird geladen...

Frage wegen Rb Versicherung - Ähnliche Themen

Wichtig..-> Frage wegen BASISPASS
Wichtig..-> Frage wegen BASISPASS im Forum Reitabzeichen
Frage wegen aku
Frage wegen aku im Forum Pferde Allgemein
Viele Fragen ums erste Turnier
Viele Fragen ums erste Turnier im Forum Breitensport
Wer hat welche Pferde - Umfrage ... :-)
Wer hat welche Pferde - Umfrage ... :-) im Forum Pferderassen
***ZDF-Anfrage Pferde-OP***
***ZDF-Anfrage Pferde-OP*** im Forum Sonstiges
Thema: Frage wegen Rb Versicherung