1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fütterung bei Durchfall, "stopfendes" Futter

Diskutiere Fütterung bei Durchfall, "stopfendes" Futter im Pferdefütterung Forum; Frau Horst, daher hatte ich den Joghurt noch nicht erwähnt via Tapatalk

  1. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Frau Horst, daher hatte ich den Joghurt noch nicht erwähnt


    via Tapatalk
     
  2. hawkeye

    hawkeye Account inaktiv

    Danke für eure vielen Tipps, ich sehe schon, das Allheilmittel gibt es leider nicht. Ich glaube, mit Joghurt muss ich meinem Pferd eh nicht kommen, der ist zwar ein Vielfraß, aber wehe das Essen ist zu feucht, glitschig oder anderweitig eklig von der Konsistenz her. Dann guckt er einen an, als ob man ihn vergiften wollte und verteilt das Zeug dann großflächig in seiner Box, frisst es aber nicht. Selbst Heucobs, die nur ein Mü zu feucht sind, werden verschmäht.

    An sich hat Stroh immer gut geholfen, wenn er davon nicht husten würde... Am sinnvollsten ist es dann wohl, erst mal das Ende der Darmsanierung abzuwarten und wenn das Problem dann immer noch besteht, langsam ein Mittel nach dem anderen zu testen. Oder sich damit einfach arrangieren, solange er nicht drunter leidet. Das tut er momentan nicht, denke ich.
     
  3. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Und wenn du das Stroh ganz leicht feucht machst, mit Sprühnebel aus dem Schlauch oder so? Die Menge an Wasser dürfte das Pferd eigentlich nicht beeinflussen, das ist ein Schluck mehr oder weniger aus der Tränke. Aber das könnte vielleicht das Husten einstellen.
     
  4. blue sky

    blue sky Inserent

    Ich hab nicht alles gelesen - hast du mal versucht, das Stroh ganz wegzulassen?
    Mein Pony hatte in der Zeit, in dem es in einem Stall stand, in dem Stroh bis zur Hälfte statt Heu gefüttert wurde, immer wieder Durchfall. Davor nie und seitdem auch nicht mehr. Fermentgetreide, Brottrunk, EMs usw habe ich damals erfolglos versucht.
    Vllt war das Zufall, aber ich wollte es mal erwähnen :)
     
    ulrike twice gefällt das.
     
  5. hawkeye

    hawkeye Account inaktiv

    Ja, Stroh hab ich auch schon komplett weggelassen, da war es noch schlimmer, obwohl ich die fehlende Strohmenge (1kg, also nicht die Menge) durch Heu ersetzt habe. Heu a.l. geht wegen Übergewicht und der Tatsache, dass mein sehr spezielles Pferd von zu VIEL Heu Koliken bekommt, leider nicht.

    Stroh ganz leicht besprühen, das ist eine super Idee. Das werde ich heute Abend direkt testen .)
     
    Frau Horst gefällt das.
  6. hawkeye

    hawkeye Account inaktiv

    Ich hab noch mal ein bisschen über Hefe beim Pferd gestolpert und else überall, dass man nur Bierhefe nutzen soll. Normale Hefe berge ein enormes Kolikrisiko. Unter anderem hier:

    http://www.hufrehe-forum.de/28362214nx18618/mineralien-vitamine-aminosaeuren-f16/bierhefe-t283.html
    (relativ weit unten steht was über normale Helfer)

    http://www.natural-horse-care.com/pferdekrankheiten/bierhefe-lebendhefe-pferd/

    An sich finde ich die Idee mit der Hefe durchaus gut, ich meine mich nämlich zu erinnern, dass in dem einen (sehr teuerem^^) Produkt vom TA auch Hefe enthalten war. Aber Kolik will ich natürlich nicht riskieren. Auf der einen Seite klingt das logisch, mit dem Aufgehen und Gären, auf der anderen Seite, überleben helfen die Magensäure überhaupt?
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Neigt Dein Pferd zu Koliken?

    Meiner hatte damit noch nie Probleme. Bierhefe kann man natürlich auch nehmen, ist unter Umständen auch einfacher zu füttern. Ich habe durchaus auch normale Hefe verwendet, und hatte damit keinerlei Probleme. Allerdings habe ich auch keine solchen Mengen gefüttert, die dort vorgeschlagen werden.

    Wobei, das Hufreheforum ist eine sehr gute Plattform, ist allerdings auch (ähnlich wie einige Pferdefütterungsgruppen bei FB) sehr streng. Sprich, die akzeptieren manches auch dann nicht, wenn es dazu schon Studien gibt. (ich habe dort mal angeführt, das es eine Studie gab zum Thema Schmerzgedächnis beim Pferd - es wurde dort angezweifelt, das sowas untersucht werden kann, und die Ergebnisse waren in deren Augen ebenfalls hinfällig. Fand ich etwas überzogen, daher habe ich dort dann auch nicht weiter geschrieben.

    Nachdem es im Internet auch Seiten gibt, die behaupten, das PSSM durch Heulage ausgelöst wird und so weiter, bin ich dann auch wieder vorsichtig. Frag ansonsten einfach Deinen TA - wobei ich denke, mit Bierhefe machst Du da schon mal nix falsch. Das die Backhefe keinen Nährwert hat, ist mir ja klar, dafür habe ich sie auch nie verfüttert.
     
  8. Helmken

    Helmken Guest

    Mein persönlicher Favorit ist Blue Chip. Damit habe ich schon unzählige Male Erfolg gehabt bei verschiedensten Verdauungsproblemen (Hufrehe, Diätunterstützung, Klappergestell auffüttern, Kotwasser, Durchfall, Kolikanfälligkeit). Das ist ein Zusatzfutter aus England, das ehemals speziell für Rennpferde entwickelt wurde, damit sie mit weniger Futter mehr Leistung bringen und der Verdauungsapparat weniger belastet wird. Zugegeben, das ist nicht ganz billig, aber oft braucht man gar nicht viel und kommt recht lange damit aus. Es enthält unter anderem Probiotika, Mikroorganismen, Mineralien, Bierhefe. Ich war auch erst skeptisch weil es natürlich auch Melasse und Getreidemehl als Bindemittel enthält, aber die Marke hat mich echt restlos überzeugt.

    Alternativ gibt es noch ziemlich gute Kräutermischungen zur Sanierung der Darmflora von Kräuterwiese Wichert oder peraturam, und auch Masterhorse hat einige gute Produkte - wobei ich da lieber immer vergleiche, welcher Hersteller für welches Problem die beste Mischung anbietet.
    Nicole
     
  9. User4711

    User4711 gelöscht

    Wenn man sich die Zusammensetzungen der unterschiedlichen Futtermittel für solche Verdauungsstörungen anschaut, dann bestehen die fast alle aus Leinöl/Leinölsaat/Sonneblumenöl/etc. plus Weizenkleie, Bierhefe und je nachdem noch ein paar Kräutern. Daraus schliesse ich, dass meist erst mal versucht wird mit Schleimstoffen und Bierhefe das Problem zu lösen.
    Je nachdem was du bereits ausprobiert hat, würde ich bei diesem Punkt ansetzen und Schleimstoffe (z.B. Leinsamen) und Bierhefe verfüttern und schauen was passiert. Welches Produkt du dafür nutzt oder ob du es selber mixt ist erst einmal dir überlassen.
     
  10. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Ich habe gute Erfahrungen mit EM Bokashi und Bierhefe (kein Biertreber!) gemacht. Hat selbst dem chronischen Durchfaller meiner Freundin geholfen. Leider hat sie nach 4 Wochen aufgehört. Das muss man doch schon ein Weilchen geben, grad wenn der Durchfall schon ewig andauert. Bei uns ging das in 4 Wochen weil Durchfall noch nicht lange da gewesen.
     
Die Seite wird geladen...

Fütterung bei Durchfall, "stopfendes" Futter - Ähnliche Themen

Pferdefütterung kolikanfällig
Pferdefütterung kolikanfällig im Forum Pferdefütterung
29456: Tierärztliche Informationsveranstaltung am 28.09.2018 (Fütterung)
29456: Tierärztliche Informationsveranstaltung am 28.09.2018 (Fütterung) im Forum PLZ Raum 2
Fütterung Englisches Vollblut
Fütterung Englisches Vollblut im Forum Pferdefütterung
Fütterung Araber
Fütterung Araber im Forum Pferdefütterung
Naturbelassene Fütterung
Naturbelassene Fütterung im Forum Pferdefütterung
Thema: Fütterung bei Durchfall, "stopfendes" Futter