1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fütterung normal- oder schwerfuttriger Pferde im Winter im Offenstall

Diskutiere Fütterung normal- oder schwerfuttriger Pferde im Winter im Offenstall im Pferdefütterung Forum; Hallo zusammen, ich bin seit 2,5 Jahren Pferdebesitzerin und seit 1,5 Jahren wohnt mein Pferd (Halbblut) im Offenstall, davor in in Box mit...

  1. webwire

    webwire Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin seit 2,5 Jahren Pferdebesitzerin und seit 1,5 Jahren wohnt mein Pferd (Halbblut) im Offenstall, davor in in Box mit ganztätgigem Auslauf. Zu seiner Boxenzeit war mein Wallach pummelig bis dick, der Stallbesitzer fütterte zu ausreichend Heu noch immer ca. 1kg Hafer und 1-2kg Pellets pro Tag, obwohl mein Pferd maximal leichte Arbeit verrichtete. :autsch:
    "Vorgeschädigt" durch diese Geschichte zogen wir im Oktober 2012 in einen Offenstall mit Selbstversorgung. Hier kümmerte ich mich nun selbst um das Kraftfutter und setzte Herrn Pferd auf Diät. Neben 24/7 Heu gab es max. 750g Müsli für Freizeitpferde und Mineralfutter (war nicht so bewandert mit Futter damals). Über den Winter nahm mein Pferd ordentlich ab und war im Frühjahr deutlich zu dünn, alle Rippen waren zu sehen und die Hüfte stand heraus. So hatte ich mir das auch nicht vorgestellt. :cry:
    Nach der Lektüre einiger Fachbücher und schlauen Internetseiten füttere ich diesen Winter nun täglich folgendes:
    - Heu zur freien Verfügung (Chef an der Raufe, kriegt definitiv genug ab)
    - ca 750g selbstgemischtes "HighEnergy"-Müsli aus Gerste- und Maisflocken (leider bekommt er vom kleinsten bißchen Hafer oder Haferschälkleie Kotwasser und Bauchweh, deshalb keinen Hafer)
    - Haferfreies Mineralfutter (4 Eggersmann Mineralbricks)
    - 100ml Öl (ersetzt ca. 300g Kraftfutter und gleicht das Eiweiß-Energie-Verhältnis der Ration aus)
    - 100g Karottenchips von Olewo (frische sind derzeit in guter Qualität schlecht zu bekommen)

    Dies ist die Ration im Erhaltungsbedarf bei Temperaturen über 0 Grad. Bei Minusgraden oder "richtiger" Arbeit gibt es noch bis zu 750g Müsli dazu und das Pferd wird auch angepasst an die Temperatur eingedeckt. Bislang halten "wir" damit das Gewicht und Herr Pferd sieht gut aus.
    Im Sommer gibt es dagegen nur 24/7 Weide bis Ende Oktober und dann fange ich mit 750g Müsli wieder an.

    Jetzt meine Fragen an euch:
    Wie füttert ihr eure Pferde im Winter im Offenstall?
    Stellt ihr einen erhöhten Verbrauch an Kraftfuttermitteln oder Öl fest?
    Kommen eure Warm-/Voll-/Halbblüter auch ohne Kraftfutter im Winter zurecht?
    Wie sehen die Speisepläne eurer Pferde aus?

    Viele Grüße
    Webwire
     
  2. satine

    satine Inserent

    Das leidige Spiel mit dem Abnehmen.
    Im vorletztem Winter (unserem ersten als Selbstversorger) hatten mein Heu ad libitum und nahmen ab.
    Ich begann dann mitten im Winter meinen alten einzudecken und Heucobs gemischt mit Rü-Schnis zu füttern.
    Die Heucobs bekommt er wegen nicht mehr wirklich vorhanderner Zähne nun das ganz Jahr (2x tägl.)
    Meiner im "besten Alter" nahm mir im Fellwechsel massiv ab. Da er Hafer gut verträgt bekommt er nun 1,5l Hafer täglich (2 Mahlzeiten).
    Dazu gibt es für Beide bei + Graden 10kg Heu aus engmaschigen Netzen, bei - Graden gehe ich bis auf 15 kg Heu pro Pferd hoch.
    Fallen die Temperaturen dauerhaft unter 0 wird mein Opi eingedeckt, der andere verkrampft schnell im Rücken und hat ab 5 Grad eine Regendecke mit Fleece drauf.

    Beides sind VA im Alter von 16 und 21 Jahren. Rentner und Hengste.
    Diesen Winter haben Beide ein ganz tolles Winterfell entwickelt und nicht abgenommen :toll:
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ein Offenstaller hat schon dann einen Mehrbedarf wenn er sich mehr bewegt als das Boxenpferd.
    Wenn das richtig Kalt wird steigt der Bedarf dann auch nochmal.

    Aber wir haben eher das Problem das die schnell mal etwas Mopsig werden.

    Wir haben:
    -Bosniaken/Araber, ca. 25, Heu, Mineralfutter, Eggersmann Freizeit 1 Kilo
    -Bosniaken/Araber/schlag micht tot, keine Ahnung was die Mutter war, Sohn von oben, 15 Jahre alt, Futter wie oben
    -Welsh A Pony, Heu, Mineralien, Handvoll damit kein langes Gesicht gemacht wird, 1,5
    -Welsh A Pony, wie das andere auch, etwas mehr Kraftfutter weil tragend, 12
    -Araber, 9 Jahre alt, Heu, Mineral, 2 Kilo Kraftfutter (Gequetschter Hafer, gequetschte Gerste, Josera Freizeit zu gleichen Teilen)
    -Araber, 7 Jahre Alt, Futter wie der andere Araber, tragend
    -Shetty/Isi Stute, Heu, 1 Kilo Weidebei von Nösenberger, 18 Jahre alt
    -Welsh B/Araber Stute, 20 Jahre alt, Heu, Mineral Handvoll Weidebei fürs Auge
    -Westfale, 20 Jahre alt, Heulage weil Allergiker, 1 Kilo Josera Senior

    Zu dürr ist hier keiner. :)
     
  4. Green Harmony

    Green Harmony Inserent

    Hej webwire,

    der Speiseplan meiner Stute sieht sehr ähnlich aus, bis auf dass ich das Müsli nicht selbst mixe, sondern ein haferfreies von Mühldorfer füttere. Ansonsten quasi identisch ;)

    Wenns bei uns richtig kalt wird, geht die Ration hoch von 450 g Müsli auf 900 g (1/2 l auf 1 l). Heu ad lib steht zu Verfügung, und sie hat ihr Gewicht gut gehalten bislang. Eingedeckt mit 200 g Decke, darunter wars selbst bei -15° noch muckelig warm.
    Achja, Pferd ist eine englische Vollblutstute, eher auf der normalfuttrigen Seite von schwerfuttrig (wenn man versteht was ich meine *g*)
     
     
  5. webwire

    webwire Neues Mitglied

    Hui, das ist aber teilweise recht viel Kraftfutter für die kleinen Pferdchen, oder? Wir groß sind eure?
    Ich finde 1kg Kraftfutter zur Erhaltung bei einem kleinen Pferd relativ viel. Meiner ist nur 150cm klein und bräuchte bei Box mit Auslauf sicher gar kein Kraftfutter.
    Bei größeren Pferden ist man schnell mal bei 1-2kg, die haben aber auch mehr Masse zum Heizen.
    Im Vergleich bekommen unsere "Nichtblüter" (Hafis, Noriker) nur 500g pro Tag, wenn überhaupt.
     
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Das Schimmelchen ist 25, der braucht das einfach, sonst wird der Eckig.

    [​IMG]

    Das ist der im Hintergrund, der alte. Der schaut für sein alter auch noch gut aus. Die haben so um die 150 cm Stockmaß.

    Die Araber bekommen diese Mengen weil der Wallach schon mal 30 Kilometer am Stück läuft und die Stute tragend ist.

    [​IMG]

    Die Shetty/Isi Stute wird 4-5 mal in der Woche geritten, hat zwar nur 128 cm Stockmaß aber ne Erwachsene Reiterin. ;)

    [​IMG]

    Und meine kriegt halt ne Hand voll, damit es nicht garstig wird. Die ist einfach sehr Futterneidisch.

    [​IMG]

    Davon ab: Die meisten hier sind ja Araber Mix. Die sind in Kombi mit Welsh, wie bei meiner, dann schon ziemlich Blütig. Selbst die beiden A Ponys, das sind sehr agile kleine Typen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Feb. 2014
  7. melisse

    melisse Ritterreiterin

    bei uns werden nur die Alten ( zwischen 25-40j.mit zum Teil nicht vorhanden Zähne) zugefüttert
    die bekommen auf 2-3Portionen Grasscops+rüschnies,die ganz Alte bekommt ein Müsli mit möhren-rote Beete und apfel dazu eingeweicht,da sie sehr schecht frist.
    der Rest,vom minnishetty bis zum kaltblut bekommt ausschließlich heulage ad libidum
    bis auf die ganz Alte Dame,die eben schon 40 ist und gesundheitlich noch andere Probleme hat,sehen alle Top aus
    sie haben einen salzleckstein und alle Topblutwerte,auch ohne irgendwas zu zu füttern.
    das klappt hervorragend seit gut 15 Jahre


    glg melisse
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Bringt denn so Müsli (bzw. Getreide) was um Pferde im Gewicht zu halten?
    Ich dachte irgendwie immer das kann nur gutes Rauhfutter leisten?
    Ich füttere meinem 28 jährigem Rentner momentan Heucobs (aufgeweicht, so viel er fressen kann während ich am stall bin), gutes Mineralfutter und Luzerne. Im Fellwechsel noch zusätzlich etwas Öl dazu. Er hat auch Heu 24h zur Verfügung, allerdings sind seine Zähne nicht mehr so gut und die Heuqualität unterscheidet sich bestimmt auch im Rauhfasergehalt, deswegen füttere ich die Heucobs dazu.
     
  9. melisse

    melisse Ritterreiterin

    vergessen,die Alte Dame bekommt auch rapsöl dzu.
    die baut mir sonnst zu doll ab.

    eben,weil sie das raufutter nicht mehr richtig kauen können,gibt es die Grasscops+rüschnies,dazu
    2der4 machen röllchen aus der heulage
    das ist aber nicht mehr zu ändern
    da einfach Zähne fehlen oder locker sind
    laut Zahldoc ist so ein optimaler Zustand erreicht,mehr geht leider nicht mehr.


    glg melisse
     
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Bringt schon Kalorien ins Pferd.

    Der Westfale ist 180 cm oder so groß, der ist nun auch schon älter und braucht echt schon Mengen.
    Schon diese benötigte Futtermenge ist für mich ein Grund nicht so ein Pferd zu wollen. Das ist Hammer was der verdrückt.
    Diese Müslis bringen ja die Besitzer selbst an. In dem Senior von Josera ist der Mais und die Gerste Hydrotermetisch aufgeschlossen, also besser verwertbar, zusätzlich ist da Leinsamen und Weizenkleie drin.

    Das Weidebei (30 % Dinkel im Spelz, gewalzt; 30 % Gerste, gewalzt; 18 % Maisflocken; 10 % Dinkelspelz; 5 % Zucker - rübenmelasse; 4,4 % Vitamine*, Mineralien*, Spuren - elemente*; 2,6 % Leinkuchenflocken, kalt gepresst)
    würde ich persönlich aus dem Pony lassen, das ist ein EMS Kandidat und entsprechend Rehe anfällig. Sie hat sich das aber bei einer Beratung aufschwatzen lassenund will so die Mineralien ins Pony kriegen. Der letzte Bluttest ergab aber Mangel, zb. an Selen. Aber dafür einen überhöten Zuckerwert.
    Ich würde für die einfach einen Sack Luzerne hinstellen um da das Mineralfutter unterzumischen. Will die Besitzerin aber nicht. :bahnhof:

    Die beiden Araber bekommen Gerste und Hafer gequetscht. Und fürs geschmäckle das Freizeit von Josera (Hydrothermisch aufgeschlossener Mais (flockiert), hydrothermisch aufgeschlossene Gerste (gepoppt), Apfeltrester, Mais, Zuckerrübenmelasse, Weizenkleie, Pflanzenöl, Calciumcarbonat, Calcium-Natrium-Phosphat, Natriumchlorid, Magnesiumoxid, Lecithin. PfefferminzöL) dabei. Das wird zu gleichen Teilen gemischt.


    Meine eben nicht, bzw. nur ne Handvoll. Etwas gemein wenn alle was im Trog haben und sie nicht.

    Mir gefällt die fütterung vom Pony nicht, aber mehr als drauf hinweisen kann man nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Fütterung normal- oder schwerfuttriger Pferde im Winter im Offenstall - Ähnliche Themen

29456: Tierärztliche Informationsveranstaltung am 28.09.2018 (Fütterung)
29456: Tierärztliche Informationsveranstaltung am 28.09.2018 (Fütterung) im Forum PLZ Raum 2
Fütterung Englisches Vollblut
Fütterung Englisches Vollblut im Forum Pferdefütterung
Fütterung Araber
Fütterung Araber im Forum Pferdefütterung
Naturbelassene Fütterung
Naturbelassene Fütterung im Forum Pferdefütterung
Fütterung eurer Pferde
Fütterung eurer Pferde im Forum Pferdefütterung
Thema: Fütterung normal- oder schwerfuttriger Pferde im Winter im Offenstall