1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fütterung von Fohlen

Diskutiere Fütterung von Fohlen im Pferdefütterung Forum; Hi Wie manche vielleicht schon gelesen haben, bekommen wir in 2 Wochen bzw gegen Weihnachten je einen Haflinger-Absetzer. Und nach langem...

  1. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    Hi

    Wie manche vielleicht schon gelesen haben, bekommen wir in 2 Wochen bzw gegen Weihnachten je einen Haflinger-Absetzer.
    Und nach langem Überlegen und bereden mit der Züchterin steht nun die Frage im Raum was die Kleinen zu Futtern bekommen sollen.

    Grundsätzlich halte ich nichts davon Unmengen an Kraftfutter in Fohlen zu Pumpen, aber bei uns sieht die Futtersituation derzeit nicht sooo dolle aus. Heu kaufen wir mit Absicht sehr mageres, teilweise sogar noch aus 2013, gehaltvolles Heu wird ausgewaschen weil wir 2 EMS-Shettys haben :cry: Weide gibt es nur stundenweise, jetzt im Winter wird die Weide 24h geöffnet sein aber dann steht da auch nichts Essbares. Nächstes Jahr im Frühling/Sommer werden wir voraussichtlich eine zusätzliche Weide haben wo die Stöpsel mit meiner Stute zusammen ganztags stehen und die Shettys weiter im Offenstall bleiben, da bräuchten wir dann vermutlich nichts Beifüttern. Mineralfutter bekommen alle 3 vorhandenen Ponys zusätzlich in Absprache mit der TÄ.

    Bei der Züchterin gibt es zweimal täglich ein selbstgemischtes Müsli vor allem aus ganzen Körnern, Pellets (frag mich jetzt nicht was, sind groß und grün) und Bokashi (?).
    Und bei uns von jetzt auf gleich nur noch mit trocken Heu und Wasser, 24h/7 draußen und das im Winter, für ein Fohlen was im Wachstum ist? Dazu kommt dann noch der Stress durch den Ortswechsel, fremde Herde und keine Mama mehr.
    Wir machen uns halt Sorgen das es zu wenig ist. Muss ja schon meine große Stute mit Hafer beifüttern selbst wenn sie Reitpause hat.

    Ich hab leider nur einen Thread gefunden und der war von 2010, außerdem wurde ich da nicht so ganz schlau drauß :embarrassed:


    Meint ihr eine Hand voll Hafer mit passendem Fohlenmineral würde Sinn machen? Inzwischen bin ich kein so großer Fan mehr von Müslis, viel zu viel drin was ich nicht im Pferd brauche.
    Im Futterhandel wollten die mir natürlich direkt alles mögliche andrehen, u.a. was von Pavo wo Gen-Soja drinne war :autsch: Oder was anderes wo wir 2,5kg von Füttern sollten!? So viel kriegt ja selbst meine große nicht...
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    wenn die Fütterungsansprüche so unterschiedlich sind, solltet ihr die Pferde nicht zusammen halten. Gerade bei Fohlen wäre ich da sehr vorsichtig.
    Kraftfutter scheidet ja sowieso aus, das hast du gut erkannt. Dadurch kannst du sowieso nicht das rauhfutter ersetzen oder aufwerten.
    Warum die Züchterin pellets und Bokashi füttert, verstehe ich nicht so ganz. Ich würde einem Fohlen kein Bokashi füttern. Was soll das bringen?
    Das erste Fohlen was zu euch kommt wird also bis Weihnachten ohne Mama und Spielgefährten mit völlig fremden Pferden zusammen leben? Das halte ich für eine sehr schlechte absetzsituation. Könnt ihr das Fohlen nicht bei der Züchterin Lassen bis das andere auch da ist? Dort könnte sie es schon stressfreier mit den anderen dort absetzen.
    Wegen den unterschiedlichen Fütterungsansprüchen würde ich mir an deiner Stelle aufzuchtsplaetze in der Umgebung anschauen und die Fohlen in altersgerechten Gruppen aufwachsen lassen.
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    @ Gromit: Fohlen dort lassen geht wohl nicht, hatte Ana woanders geschrieben.


    Allerdings, Ana, sehe ich es wie Gromit - hier lese ich mehrere Gründe, die dagegen sprechen, die Jungs bei Euch aufwachsen zu lassen...
    Klar, es gibt schlechte Aufzuchtbetriebe, keine Frage, daa hätten sie es bei Dir besser.
    Nur: schlimmer geht immer...

    Fütterungsbedürfnisse maximal unterschiedlich, Bewegungsbedürfnisse maximal unterschiedlich, keine große Herde Gleichaltriger & "Erzieher", sondern eine Kleingruppe, in denen der erste Hengst sogar erstmal alleine wäre.
    Zusätzlich hast Du woanders geschrieben, daß ihr dann auch relativen "Kastrationsdruck" habt, weil Du Stuten hältst...

    Ganz ehrlich?
    So niedlich, passend und wohl günstig die beiden waren - jetzt müßt ihr eben Geld in die Hand nehmen und nen gescheiten Hengst-Aufzuchtplatz für 1 - 2 Jahre finden.
    Und wenns auf der Alm ist...
    (Aber bei Euch in der Eifel müßte es doch sowas geben?)

    Zur Fütterung: Gutes, reichhaltiges Heu, Wiede auch im Winter (es darf ruhig struppig und weniger sein!) und nur bei Bedarf Hafer / Mineralfutter sollten es tun.
    Müsli etc. würde ich auch nicht füttern.
    (Ihr wollt nicht auf Körungen vorbereiten, oder?)


    LG, Charly


    EDIT:

    Die sind ja ziemlich berühmt, da könnte man sie wohl ohne viel Besuch lassen: Willkommen auf der Startseite
    Näher dran sind diese hier:
    Fohlenaufzucht in der Eifel Rheinland Pfalz | Westerreiten Eifel
    Duitse versie :
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Okt. 2014
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich kann dir nur sagen was unsere bekommen. Der "große" ist jetzt 7 Monate und seit einer Woche abgesetzt, die kleine wird in vier Wochen abgesetzt.
    Die haben bislang neben ausreichend Heu und Weide bei den Müttern am Trog genascht.
    Auch jetzt gibt es für den Großen kein spezielles Fohlen Zeugs.
    Der bekommt Morgens und Abends etwas Hafer (gequetscht),Gerste (gequetscht) und Josera Freizeit zu gleichen Teilen gemischt.
    Das Müsli wird übrigens einfach deshalb drunter gemischt weil die Alten das dann besser fressen. Ist also mehr als Geschmacksträger gedacht.
    Mengenmäßig, gewogen habe ich das noch nicht, wir habe so Maßbecher von Masterhorse. Die bekommt er Morgens und Abends etwa viertel voll.
    Auch Mineralfutter gibt es das einfache von Josera, nichts extra für Fohlen.
    Ich finde die Gefahr das man die mit speziellem Futter überversorgt viel höher, gerade wenn man es gut meint.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Der Link sieht nicht schlecht aus, das würde ich mir auf jeden fall anschauen. Und 130 Euro ist auch ein günstiger Preis, wenn das alles so gemacht wird wie beschrieben. Und du musst den Hengst nicht kastrieren lassen.
     
  6. User4711

    User4711 gelöscht

    Ich würde sonst drüber nachdenken, dass die entweder Tagsüber oder Nachts getrennt werden. In den 12Std. die sie getrennt stehen würde ich gehaltvolles (normales) Heu anbieten und zwar satt. Wenn der Paddock für die Lütten 800-1000qm groß ist, dann haben die auch genügend Fläche zum toben.

    Ansonsten würde ich ein gutes Mineralfutter anbieten und nur, wenn sie zu schlank werden Kraftfutter.
     
  7. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    So, nachdem ich jetzt richtig wach bin habe ich gemerkt das es schlimmer klingt als es hier bei uns ist ;) :embarrassed:
    Der Padock ist rund 1200qm groß, inklusive großer, für 5 Pferde ausgelegter Hütte. Heu gibt es ad lib aus engmaschigen Netzen, aber eben eher mageres Heu.
    Hab grad mit meiner Mutter geredet, wir sind uns einig die Kleinen mit der großen Stute zusammen ab morgens 7 bis Abends auf die Weide zu lassen - natürlich mit Unterstellmöglichkeit- und Heu aus der großen Raufe die wir zum Glück aufbewahrt haben.

    Bei der Züchterin können die Kleinen nicht bleiben, bzw mein Kleiner wäre auch da allein unter älteren Stuten bis seine deutlich jüngeren Geschwister von ihren Müttern abgesetzt werden. Das Absetzen bei ihm findet derzeit statt, die Züchterin überlässt es den Stuten und holt die Fohlen erst aus der Herde wenn die Trennung gedanklich schon am Laufen ist (weiß nicht wie ich das beschreiben soll). Also wird er nicht abrupt von der Mutter weggerissen wie man es sonst so kennt.

    @ Charly: Danke für die Links, ich schau sie mal in Ruhe durch.
    Allerdings bin ich kein Fan davon Fohlen nur unter Gleichaltrigen aufwachsen zu lassen, ich hätte schon gerne noch Ältere dabei.
    Ich hab schon über 35 Züchter, Ställe und Privatpersonen kontaktiert wegen Aufzuchtsplätzen, das ist ja noch schlimmer als einen normalen Stall zu suchen :autsch:

    Ursprünglich war geplant das wir noch dieses Jahr umziehen und einen bzw zwei große Offenställe anlegen um eben zumindest halbtags eine getrennte Haltung zu ermöglichen. Blöd gelaufen, diesen Winter müssen wir noch mit dem Vorhandenen auskommen.
     
  8. User4711

    User4711 gelöscht

    Ana, das ist doch schon mal ein guter Ansatz. Wenn geht würde ich in der großen Heuraufe dann nicht so mageres Heu füttern.
    Ansonsten sind Haflinger ja nicht bekannt dafür, dass sie schlechte Futterverwerter sind. Die werden schon nicht so schnell verhungern. ;)
     
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wobei das Wunschdenken ist, passiert in dem Alter nämlich nicht von alleine.;)
     
  10. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    Öhm, ich auch nicht!
    Ich denke, das hab ich auch deutlich geschrieben. ;)

    Sowas stelle ich mir unter Hengstaufzucht vor - alle Rassen, alle Größen, alle Alter:

    [​IMG]

    [​IMG]


    Klar, die Möglichkeit hat man nicht immer - aber anstreben sollte man es...

    Ist Eure Weide denn größer als die 1.200 qm Paddock?


    LG, Charly
     
Die Seite wird geladen...

Fütterung von Fohlen - Ähnliche Themen

Fütterung, Pflege und Haltung von Fohlen
Fütterung, Pflege und Haltung von Fohlen im Forum Pferdefütterung
Fütterung Kaltblutfohlen
Fütterung Kaltblutfohlen im Forum Pferdefütterung
Pferdefütterung kolikanfällig
Pferdefütterung kolikanfällig im Forum Pferdefütterung
29456: Tierärztliche Informationsveranstaltung am 28.09.2018 (Fütterung)
29456: Tierärztliche Informationsveranstaltung am 28.09.2018 (Fütterung) im Forum PLZ Raum 2
Fütterung Englisches Vollblut
Fütterung Englisches Vollblut im Forum Pferdefütterung
Thema: Fütterung von Fohlen