1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gebisslos Reiten?!

Diskutiere Gebisslos Reiten?! im Allgemein Forum; Hi alle zusammen! Ich habe mal einige Fragen zum Thema gebissloses Reiten, die mir noch in keinem anderen Thread befriedigend beantwortet...

  1. bops1987

    bops1987 Inserent

    Hi alle zusammen!

    Ich habe mal einige Fragen zum Thema gebissloses Reiten, die mir noch in keinem anderen Thread befriedigend beantwortet wurden.

    Ich wollte schon immer mal gerne ausprobieren, wie gebissloses Reiten so ist, wie es funktioniert und so weiter. Deshalb habe ich letzte Woche zunächst das Bitless-Bridle ausprobiert, davon war ich nicht so überzeugt. Die Übersetzung der Hilfen dauerte mir irgendwie zu lange und man musste auch so starke Hilfen geben, bis mal was passiert ist.

    Seit Sonntag probiere ich jetzt ein Hackamore aus. Das ist aus Leder mit kurzen Anzügen (kein mechanisches!!!). Darauf reagiert Arissa total sensibel, nimmt ihren Kopf schön runter, ohne sich hinter den Zügel zu verkriechen und läuft im allgemeinen auch schön locker. Ich habe sie damit sehr gut unter Kontrolle, den sie reagiert, sobald ich die Zügel aufnehme.

    So, dann jetzt zu meinen Problemen/Fragen:
    1. Eine Bekannte, die ziemlich gegen gebissloses Reiten ist hat mir gesagt, man würde mit solch einem Hackamore, wie ich es benutze seinem Pferd die Nase brechen können. Stimmt das?
    2. Jemand anderes sagte mir, ein Hackamore wäre so weich, dass die Pferde da einfach durchlaufen würden, wenn sie mal was nicht wollte. Ist da was dran?
    3. Gibt es noch andere gebisslose Zäumungen, die ihr schon ausprobiert habt und empfehlen könnt?

    Freue mich schon auf eure Antworten, also fleißig schreiben.
     
  2. karlotto

    karlotto Inserent

    Hi,
    ich reite zwar selbst net damit, kenne aber einige und vielleicht hilft dir das ja...

    zu 1: es behaupten zwar einige , aber ich glaub das geht allerhöchstens, wenn man sich so richtig abruppt in die zügel knallt, wenn überhaupt.ich bezweifle es.
    zu 2: also zu halten sind die (jdenfalls die die ich kenne) ganz gut, also die laufen dann zumindest net nders als mit ner trense.
    zu 3: ne freundin von mir hat gerade ihr pferd eingeritten und der kam so gut net mit dem gebiss klar, deshalb hat sie ihn auf sidepull eingeritten.sie kann ihn zwar auch gut halten, aber sie meint, sie hätte keine chance, ihn halt zu stellen usw.
    deshalb wird sie auch auf gebiss umsteigen.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Okt. 2006
  3. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Hallöchen!

    Ich bin selber zeitweise mit Hackamore geritten, aber nur im Gelände.

    Zu der Sache mit dem Nasenbein brechen: Hab ich auch schon gehört, aber so recht vorstellen kann ichs mir nicht - da müsste man sich schon richtig in die Zügel reinhängen... :-/

    Ich hab das Hackamore nicht als weicher empfunden als eine normale Wassertrense... Bei unserem Hafi war es so, dass er sogar sehr viel empfindlicher und sensibler auf das Hackamore reagiert hat, als es bei der Wassertrense der Fall war - also eher das Gegenteil... Ich fand, das hat schon etwas "schärfer" gewirkt, als die Wassertrense... Ich kann dir jetzt allerdings auch nicht sagen, ob das bei jedem Pferd so ist... ;) Wir konnten den Hafi damit jedenfalls sehr viel besser halten und er hat viel besser auf die Zügelhilfen angesprochen, obwohl sie um einiges feiner gegeben wurden, als mit Gebiss (weil wir Mädels Angst hatten, ihm weh zu tun, haben wir da nur äußerst vorsichtig Zügelhilfen gegeben).
     
  4. bops1987

    bops1987 Inserent

    Ich bin Arissa jetzt ja auch schon ein paar mal mit dem Hackamore geritten, zum Testen und sie reagiert da total sensibel drauf. Dabei müsste es ja eigentlich sehr weich sein. Ist ja eigentlich nur ein Lederriemen, der auf die Nase gelegt wird und wenn man das mal an der Hand ausprobiert ist das eigentlich schon weicher als ein Gebiss und das drückt dann auch noch auf die Zunge.

    Mir geht es aber nicht darum eine Alternative zum Gebiss zu finden, sondern etwas, dass ich so zum rumdaddeln benutzen kann, oder aber wenn es im Winter sehr kalt ist, dass sie dann nicht das eiskalte Gebiss ins Maul kriegen muss. Denn man merkt schon, dass man mit dem Hackamore nicht soweit kommt, wie mit einem Gebiss.
     
  5. Freaky

    Freaky Inserent

    Also im allgemeinen würde mich das auch sehr interessieren...aber kann man damit Dressur gehen?
    Bzw so auf Dressur Tuniere?

    Es gibt auch noch das sog. Glücksrad....auch ne tolle Art!
     
  6. isis-r

    isis-r Inserent

    Eines sollte man beim Hackamore bedenken, die Zügel stehen nicht an wie bei einer Trense! Viele versuchen mit anstehendem Zügel ihr Pferd durchs Genick zu reiten aber dafür ist das Hackamore nicht gedacht. Die Wirkung auf das Nasenbein ist doch wesentlich stärker und die Pferde sind an der Nase um einiges sensibler als im Maul.

    Es gibt im großen Springsport einige, die mit Hackamore reiten aber man sieht doch die meisten Pferde gegen die Hand gehen sobald die Zügel zu fest anstehen.
     
  7. DreamEvil

    DreamEvil Neues Mitglied

    Hi ,

    zu deinen Fragen man kann mit einem Hack einem Pferd das Nasenbein brechen das ist korrekt.Doch es muss dabei eine solch starke Hebelwirkung entstehen die aus voller Agression herraus kommt.
    Ein Hack ist nicht so weich das ein Pferd es nicht bemerkt. Es gibt viele Reiter die meinen damit umgehen zu können und reiten ihr Pferd trotz Hack auf volle Ahnlehnung (stramm halten) das ist falsch.
    Diese werden mit langen Zügeln geritten und dazu wird eine leichte ruhige und sensible Hand verlangt.
    Außerdem gibt es viele sehr viele *leider* die ihre Pferde mit Hacks reiten und ihnen super starke Schmerzen zu fügen...sprich die Hebelwirkung eines Hacks ist so ausgelegt das es einen Druckpunkt auf das Nasenbein setzt , dieser tut ab einem bestimmtem Grad soooooo höllisch weh das dein Pferd bei kurzen Zügel freiwillig den Kopf hinab sängt und denkt das der Schmerz dann entlich aufhört und das wichtigste wenn man mit einem Hack arbeitet , kommen nicht vermehrt die Zügel sondern die Schenkel/Gewichtshilfen zum Einsatz....

    Ich reite seit 7 Jahren mit Hacks (kurze Anzüge)....ich reite mit fast allem was Gebisslos ist ( habe natürlich auch einige Trensen mit Gebiss) dennoch bin ich eher der ohne Eisen im Mund Reiter...

    Welche Zäumungen ich noch empfehlen kann ist , ein Sidepull , auf diese Zäumung kann eigenlich jeder reiten...es ist so ausgelegt das man keine vermehrten Paraden geben muss bzw. Hilfen....dabei kann im fast gleichen Styl wie mit einer NORMALEN Trense geritten werden....Es gibt sie auch in einigen Varis...Kosten ...30- ende offen...
     
  8. DreamEvil

    DreamEvil Neues Mitglied


    Hi....:D


    In der Dressur so weit mir bekannt lässt dich niemand mit einem Hack auftreten, da wie schon im Beitrag vorher von mir man das Pferd nicht in v.a reiten darf...


    Das Glücksrad ist auch eine sehr schöne Geschichte...Hat auch keinerlei Hebelwirkung nur auch einen direkten Druckpunkt der aber um einiges weniger ist als bei einem Hakamore....

    Finde sie nur total überteuert, wenn ich erlich bin ....
     
  9. bops1987

    bops1987 Inserent

    Danke, das waren echt gute Tipps. Bin sie damit bis jetzt nur am hingegebenen Zügel geritten. Ich hatte eine gebisslose Zäumung auch eher für entspannte Ausritte überlegt und nicht fürs Dressur reiten. Mich hat nur überrascht, dass sie gar nicht gegen die Hand angeht, wenn ich zum Beispiel durchparieren will. Sie schlägt nicht mit dem Kopf, nimmt ihn nicht hoch und gar nichts, sondern gehorcht einfach.
    Ich hätte auch nicht gedacht, dass die wirklich so sensibel darauf sind, denn bevor ich es ausprobiert habe dacht ich es ähnelt bestimmt dem mit Halfter reiten, aber als ich gestern mit ihr über einen Acker gallopiert bin und im Galopp die Zügel nur aufgenommen habe ist sie schon durchpariert. Also die Wirkung ist wirklich enorm.

    Ist eine gebisslose Zäumung, wenn das Pferd da so deutlich drauf reagiert denn überhaupt angenehm für das Pferd?
     
  10. DreamEvil

    DreamEvil Neues Mitglied

    Du musst mal nachvollziehen können , wie es ist ein Stück Metall/Eisen im Mund zu haben und jemand zieht mal recht mal links daran :) das ist nicht wirklich angenehm...Man kann sich die Zunge klemmen auh:( ...


    Ich habe mir bis vor diesen Jahren keinerlei Gendanken gemacht ob es ihn stören könnte, kannte ja nichts ohne Gebiss :D...

    Als ich es ausprobiert hatte war ich auch so vom Positiven überrascht wie du :D.

    Wenn du doch merkst das dein Pferd einfühlsamer läuft besser reagiert...dann wird es schon so sein das es ihr besser gefällt...Nur wichtig das auch du alles sanft machst :D ....
     
Die Seite wird geladen...

Gebisslos Reiten?! - Ähnliche Themen

Nach langer Pause Pferd gebisslos antrainieren+reiten?
Nach langer Pause Pferd gebisslos antrainieren+reiten? im Forum Allgemein
Gebisslos in Anlehnung reiten?
Gebisslos in Anlehnung reiten? im Forum Allgemein
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht!
Richtiger Sattel und richtiges Zaumzeug// Gebisslos Reiten, Tipps gesucht! im Forum Pferde Allgemein
Gebisslos Reiten
Gebisslos Reiten im Forum Allgemein
Online-Petition Tunierzulassung für Gebissloses Reiten
Online-Petition Tunierzulassung für Gebissloses Reiten im Forum Allgemein
Thema: Gebisslos Reiten?!