1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geburtsrehe

Diskutiere Geburtsrehe im Pferdezucht Forum; Hallo ich bins nochmal! Hab mich schlau gemacht und herraugefunden, dass eine Geburtsrehe nur dann entseht, wenn nicht alles der Nachgburt aus...

  1. Phine

    Phine Guest

    Hallo ich bins nochmal!
    Hab mich schlau gemacht und herraugefunden, dass eine Geburtsrehe nur dann entseht, wenn nicht alles der Nachgburt aus der Stute herrauskommt.
    Dann können durch die reste Giftstoffe entstehen, die eine Rehe auslösen.
    Dehmnach wäre es kein Problem mieine Stutte zu decken, denn es steht nichts im Zusammenhang mit ihrer früheren Futterrehe( nachweislich durch die zugabe von Hafer im Winter)
    Es war *****kalt und ich dachte es wäre gut, da sie im offenstall steht. Heute bekommt sie keine kleinste Portion mehr egal wie kalt es ist, dann lieber mehr Heu.
    Aber durch zu gutes heu kann Hufrehe enstehen also muss ich auch aufpassen.
    Was meint ihr nun dazu??:confused:
     
  2. Manitu100

    Manitu100 Gesperrt

    Hey du...
    sry passt jetzt zwar nicht so ganz zum Thema,aber bekommen Pferde von Heu Hufrehe??ich habe eine reitbeteiligung,die Hufrehe hat.Er darf nur Heu fressen,kein Gras...also keine Eiweiße...
     
  3. Lind

    Lind Inserent

    Die vier klassischen Rehearten sind Geburtsrehe, toxische Rehe, Fütterungsrehe und Belastungsrehe - es gibt aber durchaus noch mehr Auslöser für Rehe, wie z.B. das Cushing Syndrom. Oft kann man den genauen Grund nicht feststellen.

    Die Fütterungsrehe kommt normalerweise von einer Fruktanüberfütterung. Fruktan ist eine Zuckerart, die im Gras eingelagert ist. Bei der Fütterungsrehe kann aber auch Eiweiß eine Rolle spielen. Normalerweise dürfte es im Winter keine Pferde mir Fütterungsrehe geben - gibts aber doch. Bei einem sehr dicken Pferd reicht manchmal schon ein zuviel an irgendwas und man hat die Rehe da. Normalerweise kann man einem rehegefährdetem Pferd bedenkenlos Heu füttern, nur zu dick darf das Pferd nicht werden und es sollte spät gemähtes Heu sein.

    Ob man mir Rehepferden grad züchten sollte ist eine andere Frage. Die Anfälligkeit für Rehe ist erblich. Ich weiß nicht, ob man unbedingt das Risiko eingehen sollte, dass das Fohlen diese Anfälligkeit erbt.
    Es ist richtig, dass die Nachgeburtsrehe normalereise entsteht, wenn die Nachgeburt noch vollständig herauskommt. Aber, es hat auch schon Stuten gegeben, die aufgrund des Hormonumschwungs mir Rehe reagierten. Es reicht oft schon, wenn irgendwo eine kleine Stoffwechselstörung auftritt und es kommt zu einer Rehe.
    Nun ist Rehe natürlich nicht immer tragisch und wenn man sie schnell behandelt passiert vielleicht auch gar nicht viel - aber wer weiß schon, was passiert. Das Problem ist natürlich auch, dass man Stuten mit einer Rehe mit Fohlen bei Fuß nicht sooo toll behandeln kann und wenn ein Pferd schon mal Rehe hatte und vielleicht auch schon eine Hufbeinrotation - bzw. absenkung hat, kann die zweite Rehe das noch verschlimmern.

    Ich würde das Risiko weder für die Stute noch für das Fohlen eingehen wollen.
     
  4. Phine

    Phine Guest

    Ich überlege auch nur, weil ich auch schon wie gesagt gegteilige Meinungen von wegen ein Fohlen würrde der Mutter einiges an Energie abnehmen und damit würde das Rehe Risiko sinken gehört!
    Allerdings habe ich immer noch keinen Bewwis gefunden, dasss Pferde Reheanfälligkeit vererben, weil es an anderen gründen liegt, dass Pferde Rehe bekommen, sowas ist ist doch nicht in den Genen verankert?
    Ich denke es sind doch einfach verschiedene Umstände die zu Rehe führen, aber keiner davon ist Vererbung oder?
    Außerdem müssten dann nicht alle Stuten die Veranlagung dazu tragen?
    Und Ponys nicht alle dicken Ponnys sind doch Träger der Rehe?( im Bezug auf Gene? Es gibt doch auch Warmblüter die zu fett sind und Rehe kriegen?
    Und was ist mit den unterschiedlichen Arten der Rehe?
    Meine Stute hatte Futterrehe und kann deshalb eien Belastungs oder Geburtsrehe kriegen?
    Ich absolut nicht durch kann mir das jemand erklären?
     
     
  5. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Also, eine Rehe wird durch eine Kombination von verschiedenen Faktoren hervorgerufen. Einige davon sind auch erblich (z.B. Futterverwertung etc.). Sicher kann man nicht sagen "Rehe ist erblich", aber die Faktoren, die dazu führen, können durchaus vererbt werden, und das läuft auf dasselbe hinaus.

    Die Namen sagen es ja schon, Belastungsrehe entsteht durch Belastung. Wenn Dein Pferd einmal eine Rehe hatte, kommt es für diese Form der Rehe darauf an, wie empfindlich sie (noch) ist, es ist nicht zwingend so, daß sie eine Belastungsrehe bekommt, weil diese ja anders entsteht, als die Futterrehe. Das gleiche gilt an sich für die Geburtsrehe auch. Wie Du schon festgestellt hast, ist das eine Vergiftungsrehe. (letzten Endes ist auch die Futterrehe eine Vergiftungsrehe, weil das Pferd sich mit dem Überschuß an Energie selber vergiftet).

    Was Du gehört hast mit der Energie mag richtig sein, aber das gilt dann auch nur für die Zeit, für die die Stute dann das Fohlen säugt. Ob ich nur deswegen, weil es der Stute dann vielleicht besser geht, weil die Energie, die sie zu viel bekommt, an das Fohlen geht, decke, oder einfach die Energiezufuhr reduziere, würde ich mir gut überlegen.
     
  6. Phine

    Phine Guest

    Ne klar nur deshalb habe ich es nicht vor, aber ich wünsche mir ein Fohlen von meiner Stute und bis jetzt hat sie schon 5 Fohlen und keins davon hatte jemals Hufrehe!
    Außerdem geht es ihr gut, wei gesagt sie hatte nie einen einzigen Reheschub!
    Auch wenn die akute Phase extrem lange gedauert hat und bei ihhr ne Hufbeinabsenkung (minimal) vorliegt.
    Ich bin mir halt unschlüssig, weil meine Süße auch ne prächtige mami abgibt!
    Also wahrscheinlich lass ich mich von minem Tierarzt aufklären und beraten und werde dann das tun was er für gut hält!
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ok, so klingt das schon einleuchtender. Allerdings, wieso hatte sie nie einen einzigen Reheschub, ich hatte es so verstanden, daß sie Rehe hatte?!
     
  8. Lind

    Lind Inserent

    Versteh ich auch nicht ganz... die akute Phase hat sehr lange gedauert, aber sie hatte nie einen Reheschub???
     
  9. Phine

    Phine Guest

    Na danach hatte sie keinen mehr!
    Sie hatte einmal einen reheschub!
    Und dann nie wieder!
     
  10. Mutz

    Mutz Guest

    Hallo...

    Mir stellt sich die Frage, ob dir das Risiko nicht zu hoch ist, das deiner Stute etwas passiert....
    Denn egal warum dein Pferd eine Rehe hatte, es ist damit anfällig für Hufrehe und das bezieht sich auf ALLE Auslöser... naja, die Geburtsrehe vielleicht bedingt.

    Wenn deine Stute ein Hufbeinsenkung hat, stellt sich die Frage ob die Belastung einer erneuten Tragschaft nicht zu hoch ist.
    Dann, was ist mit der Fütterung? Eine Mutterstute musst du anders und Eiweissreich füttern, was böse ins Auge gehen kann.

    Insgesamt war mir das Risiko für meine Stute zu hoch, und ich wollte keinesfalls auch noch eine tragende Stute einschläfern lassen müssen.

    Nun mal generell zur Rehe...
    Wie schon ein Vorredner sagte, nicht die Anfälligkeit für Hufrehe ist erblich sondern Faktoren die dazu führen KÖNNEN.
    Egal welche Rehe ein Pferd hat... die Symptome und die Auswirkungen sind immer die gleichen.
    Heu für ein Rehepferd sollte nicht spät gemäht sein, sondern im Idealfall 1Jahr alt sein.

    Gruss
    Tina
     
Thema: Geburtsrehe