1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelände Gebiss

Diskutiere Gelände Gebiss im Allgemein Forum; Hey Ihr, bin meinen Kleinen bisher nur mit einem stick normalen Ausbildungsgebiss geritten , auch letzten Sommer im Gelände... wollte da noch...

  1. IdontKnow

    IdontKnow Inserent

    Hey Ihr,

    bin meinen Kleinen bisher nur mit einem stick normalen Ausbildungsgebiss geritten , auch letzten Sommer im Gelände... wollte da noch kein stärkeres drauf tun weil er halt noch so klein ist (ist jetzt 4 J.) nur wenn ich diesen Frühling wieder anfange mit ihm rauszugehen, würde ich schon lieber ein ETWAS schärferes drauftun...weil man ja nie weiß was passiert und dann denke ich mir einfach, lieber auf nummersicher gehen. Würde natürlich die meiste Zeit die Zügel sowieso durchhängen lassen halt nur das ich für den Notfall reserven habe ...

    Letztes Jahr im Gelände klappte alles super bis auf wenn auf einer Wiese andere Pferde laufen dann habe ich echt mühe ihn bei mir zuhalten (klar, er kennt das ja alles nicht)

    Das Problem ist halt auch, dass ich ein sehr ängstlicher Reiter geworden bin... mit meinem alten Pferd bin ich auch Anfangs jeden Tag ausgeritten bis zu dem Tag wo er anfing im Galopp sich nicht mehr bremsen zu lassen ab da bin ich 2 J. nicht mehr rausgegangen und da hatte ich auch immer ein ausbildungsgebiss drauf ... wollte ihm halt nie weh tun *was ein quatsch* aber deswegen möchte ich jetzt bei meinem neuen besser drauf achten :)

    Was könnt Ihr mir für einen Tipp geben, welches Gebiss da wohl am besten ist... möchte kein extrem scharfes nur ein bisschen wo ich ihn schon besser mit unter kontrolle hätte im notfall.

    Danke :biggrin:
     
  2. Ramira

    Ramira Inserent

    Hallo Idont,

    auf meiner Friesen Dame, habe ich reite meine wenn ich nicht das Ausbildungsgebisss drauf habe mit einem Passoa. Vielleicht kennst du ja das Gebiss, das is nicht so scharf wie ein Pellham. Dieses Gebiss geht wenn du es auf nimmst durch Genick. Ich finde es nicht schlimm, meine Dame springt da sehr gut drauf an. Fall Du noch Fragen hast Frag ruhig :spinny:
     
  3. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Ehrlich gesagt finde ich die Lösung, ein schärferes Gebiß als Notbremse zu benutzen, ziemlich schlecht!
    Ein normales Gebiß sollte völlig ausreichen! Wenn das nicht der Fall ist, solltest du an der Ausbildung deines Pferdes und dir arbeiten, weil das die Ursachen des Problems ist.
    Du solltest das Pferd viel vom Boden aus arbeiten, mehr Vertrauen aufbauen und auch im Gelände spazieren gehen, am besten mit Kappzaum!
    Wenn du mit Martingal reitest, hast du schon eine kleine "Sicherheitsleine", denn so kann sich das Pferd nicht völlig entziehen.
    Wenn du das schärfere Gebiß als Notbremse benutzt, verursachst du soviel Schmerz und noch mehr Panik, auf Dauer geht der Schuß nach hinten los!
     
  4. IdontKnow

    IdontKnow Inserent

    @ Ramira

    Danke für den Tipp werde es mal probieren *juhuu noch ein Friesenfan* :yes:

    @ wanderreiter

    naja, also da bin ich anderer Meinung... in der Halle wenn ich mit ihm arbeite oder auf dem Platz haben wir keinerlei Probleme zum anderen hört er aufs Wort...
    Mit meiner Aussage, man weiß nie was mal kommt war u. a. auch gemeint, was ist wenn wir rausgehen und unser Begleitpferd schießt auf einmal los? Da Pferde Herdentiere sind wird er sehr wahrscheinlich mitgehen. Genau dasselbe ist ja auch der Fall wenn ich ihn führe und er ist in seiner Pflegelphase z. Zt. führe ich ihn nur mit Hengstkette damit ich ihm ausreichend seine Grenzen zeigen kann und wenn er darauf parriert dann kann ich ihn auch mit Strick führen aber dafür muss er mir nicht 10 x vorher abgehauen sein weil ich keine Kette drauftun wollte... bin damals auch eine Stute im Gelände nur mit Pellem geritten weil die echt heftig war und so war es ein super liebes Pferd, aber ohne Pellem wäre es selbstmord gewesen. Man muss immer noch bedenken, dass Pferde unberechenbar sind und ihren eigenen Willen haben aber dafür muss ich nicht mit meinem Pferd auf der Straße laden. Erziehungssache hin oder her erzogen ist er bsp. wird er aber ich denke in manch einer situation hat sich schon der ein oder andere gedacht hätte ich doch ein anderes gebiss draufgehabt.
    Vom Martingal etc. halte ich nichts, klar kann sich das Pferd nicht ganz entziehen aber finde das nicht ausreichend, Panik erzeugt man meiner meinung nach nur wenn man richtig druck ausübt und das habe ich nicht vor, bevor ich wirklich am Gebiss zerre reite ich erstmal sämtliche volten wenn mir die möglichkeit gegeben ist nur für den Fall der Fälle das stärkere Gebiss!
    Trotzdem danke für Deine Antwort, kann es nachvollziehen bin aber anderer Ansicht :yes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2008
     
  5. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    ich gehe mit meiner araberstute mit einem normalen einfach gebrochenem westernbit mit shanks raus.
    darunter habe ich ein knoten halfter mit strick zu mir... sprich reite 3 züglig.
    der strick ist am sattelhorn fest und wenn ich mal "zulangen" muss dann ziehe ich nicht am maul sondern am halfter.
    bei ihr reicht es nach 1x ausreiten auch dass sie weiß dass sie die "kandarre" drin hat im maul.
    vorher war es ein elendes gezerre, gesperre und im maul hängen bis sie mal langsamer wurde.
    ehrlich, lieber ein kurzer schmerzhafter "ruck" als dauerhaft bremsen.

    diese "bodenarbeitsratschläge" sind übrigens acuh nicht auf jedens pferd zu münzen.
    wenn mein pferd im gelände gerne rennt bekomme ich das auch nicht mit bodenarbeit oder am kappzaum spazieren gehen weg.
    dann muss ich mit dem pferd lernen wie schnell okay ist und ich muss sicher sein dass es sich bremsen lässt wenn ich das will.
    wie lernt mein pferd wenn ich nebenherlaufe dass es in einem extatischen moment des jadtgalopps bitte zu bremsen hat wenn ich woaaahhh sage oder was auch immer?

    bei mir wars so dass ich einmal etwas mehr annehmen musste und sie wußte sie hat langsamer zu sein.
    jetzt reicht ein leises "brrr" oder " easy" und wenn nicht ein zupfen am 3. zügel und sie wird langsamer oder parriert durch :)

    gefahr erkannt, gefahr gebannt!

    damit sage ich nicht dass das bei jedem pferd sinnvoll ist ;)
    und per ferndiagnose lässt sich sowas auch immer schwer beraten.
    im prinziep muss man es selber wissen ob es ein dominanzproblem oder ein "wir verstehen uns nicht" ist.
     
  6. IdontKnow

    IdontKnow Inserent

    @hazira

    das ist auch eine sehr nützliche methode denke ich find ich auch nicht schlecht...

    finde es sind einfach 2 verschiedene paar Schuhe... Bodenarbeit mache ich mit ihm aber diese mache ich damit er beim führen parriert, lernt rückwärts zu richten usw. aber es ist ein unterschied ob ich oben drauf sitze und im galopp ihn zurück holen will oder ob er meint bei der bodenarbeit stress zu machen ...

    klar gibt es pferde, bei denen ist es ein dominanzproblem wenn sie loslaufen und machen was sie wollen im gelände aber das ist bei meinem nicht der fall...wir kommen super miteinander aus haben keinerlei probleme nur wie soll er das lernen wie schnell er im gelände sein darf, was er tun darf und soll wenn er es nicht kennt... also muss ich ihm auch da seine grenzen zeigen... dann wird er auch sicherer sein und glücklich sein sodass wir schöne ausritte gemeinsam haben werden ... er wird niemals ein durchgänger werden dafür ist er nicht der typ aber muss es ja auch nicht unbedingt drauf an kommen lassen ...

    :yes:

    Danke hihi

    Falls noch jmd. ein paar andere Gebisse empfehlenswert findet, nur her mit den tipps :)
     
  7. Dingopony

    Dingopony Inserent

    ich halte die Idee mit dem scharfen Gebiss auch für eher schlecht.
    Die Zügel sollte man nicht als "Bremse od. Notbremse" sehen.
    Ich würde grundsätzlich versuchen, ihn zu sensibilisieren und ihn vermehrt über den Sitz reiten. Ach ja und nie ziehen, wenn er abgehen will wie gesagt Steißbein ran, locker bleiben und Aufwärtsparaden geben bis du durch kommst und nicht vergessen zu Atmen... Die Aufwärtparaden können ruhig stotterbremsenartig kommen je nach dem wie dein Pferd reagiert bzw. nicht reagiert.
     
  8. :wink:Da ist dann der Zügel aber auch ne Notbremse.:wink:
     
  9. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    ich seh dich schon steißbeinsitzend und aufwärtsparadegebend auf eine schnellstraße zurasen..... :wideeyed:
     
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Sorry, aber ganz ehrlich: Bevor ich bei einem durchgehenden Pferd anfange, stotterbremsenartig Aufwärtsparaden zu geben, hab ich lieber ein ETWAS schärferes Gebiss drin, nehm da EINMAL die Zügel etwas mehr an und der Gaul steht dann aber auch - und zwar sofort.
    Klar sollten die Zügel im Normalfall keine Notbremse sein, aber sorry: Auch ein noch so gut erzogenes Pferd kann mal durchgehen, einen Spinner kriegen und sich nicht mehr anhalten lassen usw - und da bleibt dir halt als Bremse dann nur noch der Zügel, wenn alles andere nichts hilft.

    Ich hab im übrigen sehr gute Erfahrungen mit dem Billy-Allen-Bit mit den kurzen Shanks gemacht. Das kannst auch mit 4 Zügeln reiten. Du schnalls das eine Zügelpaar ganz normal in die Shanks unten rein, das andere kommt direkt ans Mundstück dran. (Selbes Spiel gilt übrigens auch beim Pessoa-Gebiss, das hatte ich bei meiner lange Zeit drin)
    So kannst du ganz normal mit den am Gebissring eingeschnallten Zügeln reiten und sollte es wirklich mal der Fall sein, dass du mal durchgreifen musst, dann kannst die zweiten Zügel benutzen, die an den Shanks eingeschnallt sind.

    Ich bin der Meinung, wenn man so ein Gebiss nicht missbraucht und vor allem keine Westernkandare mit 3 Meter langen Anzügen reinschnallt, dann ist das durchaus eine akzeptable Lösung.
    Natürlich wäre es schöner, wenn das Pferd aufs Gebiss so fein reagieren würde, dass selbst im Renngalopp ein leichter Zuppler an der Wassertrense reicht um das Pferd jederzeit zum Stehen zu bringen - aber das ist nun mal nicht bei allen Pferden der Fall.
     
Die Seite wird geladen...

Gelände Gebiss - Ähnliche Themen

"schäferes" Gebiss fürs Gelände
"schäferes" Gebiss fürs Gelände im Forum Ausrüstung
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme
Pferd ging im Gelände durch - seit dem Probleme im Forum Allgemein
Pony sieht andere Pferde im Gelände
Pony sieht andere Pferde im Gelände im Forum Pferdeflüsterer
Galopp im Gelände
Galopp im Gelände im Forum Allgemein
35510...jemand aus der Nähe und Lust gemeinsam ins Gelände zu reiten?
35510...jemand aus der Nähe und Lust gemeinsam ins Gelände zu reiten? im Forum PLZ Raum 3
Thema: Gelände Gebiss