1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geraldine (Klimke) wegen Hufrehe eingeschläfert

Diskutiere Geraldine (Klimke) wegen Hufrehe eingeschläfert im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Guten Abend, habe vorhin gelesen, dass Ingrid Klimke Geraldine wegen einer chronischen Hufrehe hat einschläfern lassen. Was haltet Ihr denn davon?...

  1. Luckyhorse

    Luckyhorse Bekanntes Mitglied

    Guten Abend,
    habe vorhin gelesen, dass Ingrid Klimke Geraldine wegen einer chronischen Hufrehe hat einschläfern lassen.
    Was haltet Ihr denn davon?
    Wie kann denn ein erst 10 Jahre altes durchtrainiertes Spitzenpferd eine solche Erkrankung bekommen?
    Bin richtig geschockt von der Meldung.
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Hab's heute Morgen auch gelesen.
    Hufrehe kann unterschiedlichste Ursachen haben.
    Traurig daß man es nicht in den Griff bekommen hat, wobei ich denke da wird alles gemacht worden sein was ging.

    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
    baobap und Princess of Diamond gefällt das.
  3. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    Ich denke auch das in dem Preissegment was das Pferd angeht nicht "einfach so" eingeschläfert wird.
    Da muss schon ein schwerer Befund vorliegen.
     
    baobap gefällt das.
  4. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Der huf ist die Achillesferse des pferdes.
    Das können völlig banale Sachen sein. Schon durch eine wurmkur bei der zu viele Würmer abgetötet werden kann durch die Geschehnisse im Darm eine Rehe ausgelöst werden.
    Rehe ist kein ausschließliches Problem fetter ponys.
     
    Tikka Masala, melisse, baobap und 4 anderen gefällt das.
     
  5. Binapa

    Binapa Inserent

    Mein Rehe Shetty ist schlank und trainiert.
    Wird täglich gearbeitet.
    Kutsche, Reiten, Freiarbeit...
    Bekommt täglich abgewogenes Heu das ich 1 std Wässer ansonsten nichts außer Mineralfutter das immer auf das aktuelle Blutbild abgestimmt ist.
    Keine Leckerlies, kein Apfel, keine Karotte.
    Ab und zu als Belohnung Sellerie und Fenchel.
    Steht seit Jahren auf einer Sandkoppel wo ich akribisch darauf achte, dass kein Grashalm nur das Tageslicht erblickt.
    Koppel wird alle 2 Wochen 10 cm tief umgefräst.
    Barhuf Bearbeitung alle 5-6 Wochen.
    Läuft an der Kutsche mit gepolsterten Hufschuhen....
    Trotz allem hat bei uns Hufrehe vor 3 Jahren und vor 2 Jahren zugeschlagen.
    Auslöser unklar.

    Was ich damit sagen will- das kleinste Ungleichgewicht im Organismus kann einen Reheschub auslösen.
     

    Anhänge:

    melisse gefällt das.
  6. Luckyhorse

    Luckyhorse Bekanntes Mitglied

    Ich habe überhaupt keine Erfahrung mit Hufrehe. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass die Krankheit entweder von Überlastung, Vergiftung oder Stoffwechselstörung (zu viel oder falsches Futter) kommt. Das ist bei so einem hochwertigen Pferd aber wohl ausgeschlossen.
    Dann kann das also jeden treffen?
    Erschreckender Gedanke.
     
  7. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ja,das kann jeden Treffen.Man kann die üblichen Auslöser so gut es geht ausschließen aber es kann leider trotzdem passieren :(
     
    melisse und Princess of Diamond gefällt das.
  8. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Rehe ist ein Arschloch!
    Habe es schon 2 mal in echt ungewöhnliche Fällen erlebt.
    Ein mal Warmblut einmal Connemara, beide eher schlank, gut trainiert, kein besonderes Futter, normale Weide mit anderen, die nix hatten.
    Es kann von so vielem kommen, auch vom falschen Futter, zu viel Futter oder Überlastung aber nicht ausschliesslich!

    Was mich da jetzt total nervt sind diverse Facebook Kommentare dazu in denen dauernd behauptet wird dass das Pferd nur eingeschläfert wurde weil es keinen Profit mehr bringen würde und man Rehe ja so toll in den griff bekommt!
    Das ist doch Bull****, Das Pferd wurde sicher sehr gut behandelt und ganz sicher wäre sie lebend als Stute mit der gezüchtet wird (evtl nur Embryotransfer möglich) als tot! Und ich glaube auch Spitzensportler mögen ihre Pferde, sie arbeiten doch auch sehr eng zusammen.
    Da pauschale Profitgier zu unterstellen und zu behaupten dass man das ja so einfach hingekriegt hätte finde ich einfach nur dämlich!
     
    melisse, baobap, Wüsten_Rose und 2 anderen gefällt das.
  9. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Die Stute meiner Freundin hat auch immer wieder Reheschübe und keiner weiß warum. Und die wurde schon mehr als einmal auf links gedreht. Ist allerdings ein Montagspferd. Und da wird vermutlich das Problem liegen. Zu viele Medikamente im Lauf der Zeit. Genauso das Pferd einer anderen Bekannten. Der hatte einen Elefantenfuß und musste über Monate Medikamente bekommen. Folge ist EMS. Beide Pferde werden auf S-Dressur Niveau geritten.
     
  10. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Mein Warmblut, schlank,nur mit Heu gefüttert hatte zwei Reheschübe vorne und dann einen auf allen vieren,Hinterhufe schlimmer betroffen.Den letzten Schub nicht aus Überlastung da bereits vier Monate absolut lahmfrei, nur gewaschen es Heu und Mifu ohne Getreide.
    Die Krankheit hat der Teufel geschickt.
    Stute einer Freundin wegen Rehe auf beiden Hinterbeinen(!) eingeschläfert.Aus dem nichts heraus, trotz Intensiv Behandlung in der Klinik nach zwei Wochen ausgeschuht.
    Auch hier ein schlankes Warmblut, im sechsten Monat tragend. Ohne Auffälligkeiten in der Trächtigkeit, Fohlen wohlauf,Vergiftungsrehe also ausgeschlossen.
    Beide Pferde übrigens ohne Weidegang, nur Auslauf auf grasfreiem Paddock.
     
Thema: Geraldine (Klimke) wegen Hufrehe eingeschläfert