1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gewichtsverhältnis Pferd-Reiter

Diskutiere Gewichtsverhältnis Pferd-Reiter im Allgemein Forum; Ich mach mir grad ein paar Gedanken über das Gewichtsverhältnis zwischen Pferd und Reiter wegen diesem Artikel:...

  1. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Ich mach mir grad ein paar Gedanken über das Gewichtsverhältnis zwischen Pferd und Reiter wegen diesem Artikel:
    https://www.propferd.at/main.asp?VID=1&kat1=87&kat2=644&NID=5148

    Sagen wir mal, man hat ein Shetty, welches gut trainiert ist und 200kg wiegt, könnte es also theoretisch 40kg Reitergewicht tragen?

    Ist es aber nicht eigentlich auch schädlich, wenn das Pony immer an der Belastungsgrenze geritten wird?

    Oft beobachtet man ja ziemlich ungleiche Paare, wo ich mir kaum vorstellen kann, dass ein erwachsener Mann nur 20% des Gewichts seines 1,35m großen Isis hat. Nur gesagt wird da auf Distanzritten usw nichts.

    Meint ihr, es würde Sinn machen bei Turnieren eine Grenze einzuführen, wer nicht daran teilnehmen kann?
     
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Sorry, aber DAS Thema hatten wir schon mehrfach.
    Mit teilweise sehr unschönen "Begleitumständen".

    Nicht jede(r) hier ist mit "Modell- Maßen" gesegnet oder taugen zu Jockey.

    .... und, ich spreche aus Erfahrung.
    Ich habe auch zugenommen, seitdem ich zu Reiten angefangen habe.
    Damals war ich 5 .....
     
    lumpi64 gefällt das.
  3. silke170

    silke170 Hetzjagdgeschädigt

    Das wäre wünschenswert. Ich bin ja selber auch grad zu klein für mein Gewicht, mein wunschpferd ist aber ein Pony- also ist abnehmen angesagt. Ab einem gewissen Gewicht sollte man meiner Meinung nach gar nicht mehr aufs Pferd, egal wie groß es ist, oder angeblicher gewichtsträger. Dann muss man halt abnehmen oder nicht reiten, und nicht seinen eigenen Egoismus pflegen.
    Natürlich nimmt ein Pferd nicht gleich Schaden wenn mal ein schwererer Reiter drauf sitzt, und manche stecken das ihr Leben lang gut weg, aber das Risiko wäre mir persönlich zu hoch.
     
  4. Delora

    Delora Inaktiver Nutzer

    Und wie soll die aussehen? Schablone mit Pferdetyp ansetzen?
    Ein Pferd ist nicht dazu gemacht, einen Reiter zu tragen und falsches Reiten führt immer zu Schäden. Wenn den Richtern ein schwerer Reiter auf einem gut schwingendem Pferderücken und einem zufrieden laufenden Pferd nicht stört, darf der auch gute Noten kriegen und am Turnier teilnehmen und ebenso darf der schwere Reiter aber auch den selben Punktabzug kriegen, wenns Pferd scheiße läuft - sei es nun, weil der Reiter zu schwer oder zu schlecht ist.

    Grundsätzlich haben viele Pferde schwerer Reiter im hohen Alter auffällig wenig Verschleiß. Die meisten achten von sich aus, da nicht zu überteiben.
     
    PinkPony, gabi, treuerhusar und 4 anderen gefällt das.
     
  5. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Ich bilde mir ja schon ein das es nicht so gut fürs Pferd ist dauernd an der oberen Belastungsgrenze zu gehen.
    Meine ehemalige Bereiterin wiegt 90kilo und obwohl das für Luke noch im Rahmen wär, lass ich sie nicht mehr Reiten. Hab ich kein gutes Gefühl bei. Und sie passt auch kaum in den sattel (17 zoll) und ich will auch keine größeren sattel, weil der uns beiden gut passt.

    Honey dürfte nach der Prozentrechnung 75kilo tragen. TÄ sagt wegen Rücken 60kilo, ich lass da keinen über 55 drauf auch nicht für einmal. Mein sattel und ich wiegen zusammen ~50 Kilo und ich bin Froh das ich nicht schwerer/größer bin.


    Eine Grenze bei Turnieren halte ich für sinnvoll aber auch nicht für die hundertprozentige Lösung. Weil zuhause kann man trotzdem machen was man will und als Freizeitreiter sowieso. So pauschal lässt sich das ja alles sowieso nicht sagen. Zum ausreiten würd ich meine Bereiterin auch mich auf den Luke lassen. Kommt irgendwie immer drauf an.... Man sieht das alles Pferd und Reiter ja auch an... Ob es harmoniert oder nicht....
     
  6. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Gerade mit Hinblick auf die verweigerte Teilnahme beim Turnier hab ich noch nichts gefunden.
     
  7. Ein TA hat mal zu mir gesagt:
    "Die meisten Leute regen sich auf, wenn ein Reiter 10 kg zu viel hat und täglich 1 - 2 Stunden auf seinem Pferd sitzt.
    Blöderweise regt sich aber niemand auf, wenn ein Pferd 100 kg zu viel hat und die dann 24:Stunden täglich mit sich rumschleppt.
    Das ist mMn viel schlimmer."
     
    Terrorbiene, Lafayette, lumpi64 und 12 anderen gefällt das.
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich finds völlig in Ordnung was da gemacht wurde.
    Wenn man von den 20% ausgeht ist man nämlich noch weit davon entfernt das nur dünne reiten dürften, und irgendeinen Wert muss man zur Orientierung ja nun heran ziehen.

    Beispiel: So ein Welsh A wird wohl so um die 300 Kilo wiegen. Das heißt das dann bei 60 Kilo eingeschritten würde.

    Und das finde bei 120 cm Pony völlig legitim.

    Weil sowas hier



    muss nicht sein. Das mag noch gehen wenn man mal eben Töchterchens Pony korrigieren will. Aber kein Dauerzustand.
     
    Flauschball, silke170 und Butterblume :)) gefällt das.
  9. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    ich bin der meinung...es kommt nicht auf gewicht, sondern auf reittechnik an! es gab da doch mal nen bericht im cavallo!? glaub ich. da hatte die baletttänzerin, mit ihren schlappen 50kg schlechter abgeschnitten, als z.b. glaubs war ne bauchtänzerin mit mehr kilos aufn rippen!

    ich bin der meinung, jeder kann reiten, egal wie viel er wiegt, wenn die technik stimmt. stimmt die nicht...ists egal ob 50 oder 100 kg!
     
    GilianCo und melisse gefällt das.
  10. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Naja aber wenn du eine Person mit 100 Kilo auf ein 1.20 Pony setzt kann die Technik so toll sein wir sie will. Ist trotzdem schlecht.
     
Thema: Gewichtsverhältnis Pferd-Reiter