1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gewichtsverlagerung

Diskutiere Gewichtsverlagerung im Springen Forum; hallo zusammen Ich habe eine Frage, und zwar nehme ich seit kurzem in einer Reitschule Springunterricht. Bis jetzt hab ich immer gelernt, wenn...

  1. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    hallo zusammen

    Ich habe eine Frage, und zwar nehme ich seit kurzem in einer Reitschule Springunterricht.

    Bis jetzt hab ich immer gelernt, wenn ich von rechter Hand komme und nach dem Sprung links weg möchte, muss das Gewicht über dem Sprung nach links verlagert werden, damit das Pferd links in den Galopp einspringt. Meine jetzige Reitlehrerin sagt aber, das Gewicht muss in den rechten Steigbügel verlagert werden, damit das Pferd 1. Platz hat zum links einspringen und 2. durch meine Gewichtsverlagerung nach rechts den Ausgleich nach Links sucht und daher links einspringt.

    Was ist nun richtig?
     
  2. Lafayette

    Lafayette Inserent

    Kenne das auch nur so.
    Würde es nicht auch das pferd verwirren wenn das Gewicht rechts ist, man aber links rum gallopiert? *lach* mich verwirrt es schon beim drüber nachdenken
     
  3. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Wenn du dein Pferd in Innenstellung nach dem Sprung weiter reiten willst, würde ich das Gewicht auch über den Sprung umverlagern. Macht es für das Pferd einfacher, wenn es nicht im Außengalopp nach dem Sprung weiter laufen muss.
     
  4. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    Eben... ich bin verwirrt *seufz*

    ich will echt nichts falsches lernen, weil wenn mal gelernt, ista schwierig umzulernen.

    Die RL meinte auch: auch wenn man im galopp (z.b. Im stechen oder so) eine schnelle linke wendung reitet, dann hat man auch das gewicht rechts und "drückt" das pferd dann so quasi links, würde man das gewicht
    Links halten würde man das pferd eher rechts weg "drücken" und somit würde die enge wendung nicht klappen.
     
  5. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    Also ich komme auf rechter hand, bei x steht ein sprung, wechsle durch die ganze bahn und springe über den sprung bei x, danach auf links weiter. Also müsste ich das pferd links umstellen (wann genau?) und das gewicht überm sprung auf rechts verlegen, damit ich dann links weiterkann?!
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich kenns auch nur so. Passiert ja automatisch, wenn man in die Richtung guckt, in die man weiter will.
    Bei uns hieß es immer, wir sollen a) dahin schauen wo wir hin wollen und b) überm Sprung den neuen inneren bügel etwas mehr austreten.
    Also bei deinem beispiel mit dem Sprung durch die ganze bahn würde ich den linken Steigbügel etwas mehr austreten über dem Sprung und nach links zur nächsten ecke/dem nächsten Sprung gucken.
     
    NaBravo und ardana gefällt das.
  7. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Genau so würd ich es auch machen
     
  8. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    Genau so hab ichs auch gelernt. Und so hats auch immer geklappt, aber bei der neuen RL klappt eben rechter bügel austreten und links schauen (so wie sie es erklärt) auch.

    Ich habs zuerst so versucht wie ichs gelernt hab (linker bügel) links schauen, aber dann ist mir das pferd weiter im rechten galopp geblieben und musste dann in der ecke umspringen.
     
  9. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich reite ohne extra Bügelbelastung auf den Sprung zu, einfach so, wie ich den jeweiligen Galopp reite. Über dem Hindernis gebe ich mehr mit dem Oberkörper vor, wo es weitergeht, ich gehe dann ganz leicht rechts oder links am Hals vorbei, eben der besagte Blick in die kommende Richtung. Bewusst belaste ich keinen Bügel extra, unbewusst wahrscheinlich ganz leicht. Vor richtig engen Kurven gebe ich mit dem Zügel im Absprung und Flug schonmal ein leichtes Signal. Bis jetzt hatte ich nie Probleme mit dem Landen.
     
    MoonsFL gefällt das.
  10. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Je nachdem ja auch, wie weit das Pferd ausgebildet ist.
    Bei Jungpferden, die grad am Anfang standen und ihre ersten Sprünge gemacht haben, hab ich den Bügel noch etwas mehr belastet und bin mit dem ganzen Körper den Wechsel geritten. Bei meinem Alten, der vor seiner Zeit bei mir schon etliche S-Springen erfolgreich lief hat es eigentlich gereicht, den Blick ein bisschen in die Seite zu machen, damit er weiß wo er lang soll.
     
Thema: Gewichtsverlagerung