1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gewöhnungsprüfung für Youngsters ab 3 Jahre

Diskutiere Gewöhnungsprüfung für Youngsters ab 3 Jahre im Pferde Allgemein Forum; Hallo, gerade habe ich in Pferd aktuell was gaaaanz tolles gelesen! Seit 1.1.08 gibt es nun eine Gewöhnungsprüfung für junge Pferde ab 3 Jahre....

  1. vinoverde85

    vinoverde85 Inserent

    Hallo, gerade habe ich in Pferd aktuell was gaaaanz tolles gelesen! Seit 1.1.08 gibt es nun eine Gewöhnungsprüfung für junge Pferde ab 3 Jahre. Das ist für die "Aussenseiter Pferde" gedacht, z.B Hafis, Friesen, Ponies, Kaltblüter, Springpferde, Freizeitpferde. Eben die, die wohl nicht eine steile Dressurkarriere hinlegen werden, die aber dennoch solide ausgebildet wurden. Und das kann man dort unter Beweis stellen. :biggrin: Steigert den Wert des Pferdes und ist bestimmt ganz toll wenn das Baby die erste gscheite Prüfung ablegt.
    Denn bisher gab es nur die Reitpferdeprüfung ab 4 Jahre, und da hatten nur die "Dressur cracks" mit angezüchtetem Raumgriff und Schwung eine Chance.:realmad:
    In dieser neuen Prüfung werden nur ganz einfache Hufschlagfiguren im 60-ger Viereck verlangt. Wichtiger ist hier die Bodenarbeit. Hufe müssen aufgehoben werden. Still stehen ist verlangt. Und das Beste: Typberwertung, Raumgriff und Schwung werden nicht bewertet!!! :yes:
    Und wisst ihr was! Die ach so tollen Dressurcracks können sich dann von unseren Pferden eine Scheibe abschneiden. Denn bei diesen Hottis ist´s ja Wurst ob sie sich brav führen lassen und so. Hauptsache der Stammbaum und die Platzierung stimmt :tongue: :realmad:
    Euro Meinung dazu???:eek2:
     
  2. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Na ich würd mich bedanken, wenn ich einen "Dressurcrack" hätte, der nicht solide ausgebildet ist... :confused2:

    Meiner Meinung nach gehört jedes Pferd, mit dem man als Mensch gefahrlos umgehen will, solide erzogen und ausgebildet. Und da sind Sachen wie still stehen beim Putzen, Hufe geben, sich vernünftig führen lassen etc. doch wohl absolute Muss-Regeln. Egal, welcher Typ Pferd mit wieviel Schwung und Raumgriff auch immer.

    Ich würde mich freuen, wenn die Gewöhnungsprüfung einfach für jedes Pferd offen wäre, egal, was es später mal werden will (Dressur-, Freizeit-, Spring-, Western- oder Fahrpferd).
     
  3. Elfenzauber

    Elfenzauber Gesperrt

    Hallo, die Idee an sich ist ja nett, aber glaubt ihr wirklich, dass das so viel anders laufen wird? Ganz ehrlich: Wenn ein kleines, nettes Normalo-Pony in dieser Prüfung genauso gut ist, wie der Dressurkracher mit Gängen bis in den Himmmer, wer wird vorne landen? (Wir gehen jetzt mal wirklich von einem gleichen Ausbildungsstand aus.) Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht das Durchschnittspony ist.

    Daher meine Meinung: Idee gut, aber Umsetzung?
     
  4. vinoverde85

    vinoverde85 Inserent

    man sieht leider die andere wahrheit, v.a. auf den Dressur Turnieren!:no:
    Von wegen Hufe geben ist auch beim Dressur Crack selbstverständlich. :swoon: Natürlich sollte es so sein, aber nei ja. Ich hoffe wirklich, dass die Umsetzung so sein wird wie beschrieben. Muss ja eigentlich, denn Regeln sind ja Regeln. Aber in dem Report steht allerdings auch: "Nur wenn zwei gleichstarke Pferde nach unserem Punktesystem auf den gleichen Platz kommen würde, wird das Pferd mit den besseren Gangarten den bessere Platzierung erreichen." Tja, wir werden sehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.:yes:
     
  5. vinoverde85

    vinoverde85 Inserent

    Aber die Experten sagen auch, dass die Berufsreiter mit ihren Spitzenpferden dort nicht teilnehmen werden, da es ihnen null bringt. Die geben ihre Cracks lieber weiterhin in den 70 Tage Test, oder in die normale Reiterprüfung für Pferde ab 4. Oder halt Körungen und Zuchtleistungsprüfungen, das gibt denen doch die Kohle! :spinny: Genauso wie man auch kaum ein spitzen Pferd auf ner GHP sieht. :nah: Die Hoffnung stirbst zuletzt. Denn irgendetwas muss sich ja ändern. Normalo´s haben ja bis jetzt kaum eine Chance. Mit meinem Kaltblut werde ich immer nur belächelt.
     
  6. Cat_85

    Cat_85 Inserent

    Das man Pferd ab drei Jahren vorstellen darf, sowas sollte man verbieten, meiner Meinung nach. :no: Diese Tiere müssen ja dann mit spätesten 2,5 Jahren schon angeritten werden. Nein danke. Weder im "großen" noch im "kleinen" Sport sollte man sowas unterstützen.
     
  7. Cordina

    Cordina Inserent

    was heißt denn ab drei jahre und bis wievile jahre??? ich finds nämlich auch furchtbar... manche dreijährigen laufen besser als gut gerittene 5-6 jährige... das darf egtl nicht sein, da diese Pferde ja dann wiklich verdammt früh angeritten worden sein müssen (<-- weiß nicht ob das jezz stimmt von der grammatik... klingt komisch)
     
  8. vinoverde85

    vinoverde85 Inserent

    Ja so ein Schmarrn!:swoon: Mit genau 3 Jahren angeritten ( = 3 Wochen lang pro Woche 2 mal 10 Minuten Training ) Ist das viel???:swoon: Fahrpferde werden mit 2,5 Jahren eingefahren und das mit Grund! :smile: Mein Pferd geht seit 3 Monaten vor der Kutsche und er wird im April drei. Kommt doch auf die Rasse an. Ein Araber z. B reitet man natürlich erst mit 4 bis 5 an. Und die Bodenarbeit macht doch schon mit 1 Jahr so spielerisch. Oder kommt bei dir der Hufschmid erst wenn er 4 ist??? Auch beim Ausschneiden muss das Pferd sich das Halfter drauf machen lassen sich führen und anbinden lassen, Hufe geben und möglichst still stehen bleiben. Nur das und genau das sollen sie in der Prüfung vorführen. So!:mad2:
     
  9. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Hey hey, nun mal immer langsam mit den jungen Pferden! Beschreib´ doch einfach mal etwas ausführlicher, was bei dieser Prüfung von den Pferden verlangt wird, worin die Aufgaben bestehen und wie die Bewertung erfolgen soll. Dann ist es wesentlich einfacher, sich darüber zu unterhalten, ob die Idee sinnvoll ist oder nicht.

    Es kann nicht jeder den Beitrag in der Zeitschrift lesen undmit den wenigen Angaben von dir kann zumindest ich mir nicht so recht was darunter vorstellen.

    Ausserdem sind sicher einige Dressur-Reiter unter uns, die deine Ansicht vom Benehmen der "Dressurpferdecracks" nicht so unbedingt teilen...

    Wie gesagt: ein paar sachliche Informationen tun dem Thread bestimmt ganz gut.
     
  10. Katrin

    Katrin Inserent

    Mit der Gewöhnungsprüfung sollen drei- und vierjährige Pferde und Ponys altersgerecht und schonend an den Turniersport herangeführt werden. Vorgestellt werden die Pferde in den drei Grundgangarten in einfachen Lektionen inklusive Handwechsel, verlangt wird außerdem das Über-Stangen-Treten im Schritt sowie das Absitzen, Hufheben und Führen. Während der Seminare werden verschiedene Pferde in der Aufgabe gezeigt und anschließend die Bewertung erläutert. Zu achten ist hierbei vor allem auf einen altersgemäßen Rahmen - Stichwort Remonteausbildung. Das Bewegungspotenzial fließt in die Notenfindung dagegen nicht ein. Als Vergleich dazu werden im Anschluss junge Pferde in einer Reitpferdeprüfung vorgestellt und auch hier das Beurteilungsverfahren erläutert. Neben je einer Note Schritt, Trab, Galopp, Typ und Qualität des Körperbaus sowie Temperament und Harmonie der Vorstellung gibt es künftig auch eine Note für die altersgemäße Erfüllung der Kriterien der Skala der Ausbildung. Die Seminare endet mit einer Auswertung und der Zusammenfassung der Ergebnisse. Die Veranstaltungen richten sich an interessierte Pferdebesitzer, Reiter, Ausbilder und Richter ebenso wie an Züchter, die sich einen Einblick über die Prüfungsmöglichkeiten für ihre jungen Pferde verschaffen möchten.

    Quelle: http://www.reitwelten.de/2007/11/15...er-junge-pferde-werden-vorgestellt/#more-1751

    Soviel zum Theme "wird nicht geritten".

    Ich finde, ab 3 MUSS jedes Pferd, was später Turniere gehen soll, eine Prüfung ablegen, die eben nur die Bodenarbeit beinhaltet, sprich führen lassen, Hufe geben etc. Alle anderen Prüfungen, die das reiten beinhalten, dürften erst ab 4 Zugelassen sein.

    @ Vinoverde: Ich würde mein Pferd je nach Reife evtl. kurz anreiten, nach vorheriger Vorbereitung und dann wieder reiterlich in Ruhe lassen, bis es (je nach Reife/Rasse) erst ab 3,5 bis 4 Jahren mit dem regelmässigen reittraining anfangen. Kutsche fahren würd ich auch schon früher, aber nicht mit tonnenschweren Wagen, sondern leichen Kutschen, da man meist 2-spännig anfängt, muss das Pferd ja auch nicht alles alleine ziehen, daher find ich das frühere anfahren ohne Gewicht auf dem Rücken (das die Bänder, Sehnen und Gelenke strapaziert) nicht schlimm. Ich denke, reiten und fahren kann man in dem Punkt nicht vergleichen.

    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Gewöhnungsprüfung für Youngsters ab 3 Jahre - Ähnliche Themen

Suche lieben Friesen für ein Fotoshooting in NRW
Suche lieben Friesen für ein Fotoshooting in NRW im Forum PLZ Raum 4
Springen für Reitabzeichen trainieren
Springen für Reitabzeichen trainieren im Forum Reitabzeichen
Aufhebungsvertrag für Einstellervertrag
Aufhebungsvertrag für Einstellervertrag im Forum Haltung und Pflege
Spielsand/Baumarktsand für Paddockplatten?
Spielsand/Baumarktsand für Paddockplatten? im Forum Haltung und Pflege
Erhöhung für Wintertränke
Erhöhung für Wintertränke im Forum Haltung und Pflege
Thema: Gewöhnungsprüfung für Youngsters ab 3 Jahre