1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gnadenhof - füttern die nur oder werden die Pferde auch "betüddelt"

Diskutiere Gnadenhof - füttern die nur oder werden die Pferde auch "betüddelt" im Allgemein Forum; Bsp. Gut Aiderbichl und andere Gnadenhöfe (ich kenne nur diesen namentlich) wird den Pferden "nur" ein schönes neues Zuhause geboten, oder gibt...

  1. Sonnenschein123

    Sonnenschein123 Inserent

    Bsp. Gut Aiderbichl und andere Gnadenhöfe (ich kenne nur diesen namentlich)

    wird den Pferden "nur" ein schönes neues Zuhause geboten, oder gibt es da auch Putzeinheiten, Streicheleinheiten, spezielle Pflege bei Ekzemern, vielleicht auch etwas zusätzliche Bewegung (also nicht nur auf der Weide stehen)?

    Oder gibt es sogar vielleicht auch Personen, die "ihr" Pferd betreuen?

    Was ist von Privatpersonen zu halten, die Gnadenpferde aufnehmen: können die sich finanziell halten? - also nach Euren Erfahrungen und Informationen, die ihr mal bekommen/gehört habt.
    Halten die sich auf Dauer, oder müssen sie doch irgendwann feststellen, dass das finanziell nicht mehr zu tragen ist?

    Und wer nimmt die Pferde dann auf - gibt es da Hilfe, wenn ja, von wem? Bsp: VET-Amt, Gemeinde, oder so etwas?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Aug. 2013
  2. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Also, auf dem Pferdeschutzhof, den ich mir angesehen hab, liefen auch recht viele Pferdemädels rum,die dort geputzt und gepüngelt haben.Die wenigsten der Pferde dort waren aber reitbar. Die reitbaren Pferde gehen ja auch meist in die Vermittlung. Ich denke, die wenigsten Privatleute werden einem Gnadenpferd gerecht. Ich hab es so oft erlebt, dass es dann doch nur ein billiges Reitpferd werden sollte. Dann kommt der Spruch "ach, wir reiten ja nur ein bisschen, das geht" oder "das ist ja nur für die Kinder zum rumzockeln" usw nur die wenigsten Leute suchen zB nach einem reinen Beisteller für ihr allein gehaltenes Pferd zuhause, weil der alte verstorben ist oder so. Das sind schon Nadeln im Heuhaufen, würde ich sagen.
     
  3. Sonnenschein123

    Sonnenschein123 Inserent

    Hättest du oder hast du dein Pferd dahin gegeben?
     
  4. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Nö, ich bin in der glücklichen Lage, Rentner oder unreitbaren Pferde mit durch schleppen zu können. ich möchte auch nicht die Verantwortung für ein krankes oder unreitbares Pferd aus der Hand geben. Zu oft habe ich gesehen,dass solche Tiere sich noch viel zu lange rumquälen müssen, bevor sie erlöst werden. Außerdem ist mir das reiten dafür zu unwichtig. Wenn mein Pferd nicht mehr reitbar ist, dann ist das halt so. Fehlen wird mir dadurch nichts erhebliches.
    Ich fand den Hof allerdings soweit ganz in Ordnung. Die kranken, unreitbaren Pferde oder die mit psychischen Schäden, die im Umgang zur Gefahr für sich selbst oder Menschen werden konnten wurden halt nicht vermittelt. Die anderen, teilweise noch ganz jungen Tiere, wurden halt vermittelt. Der Hof hat sich glaub ich zu einem Großteil durch Spenden finanziert.Da kann man nicht unbegrenzt Pferde aufnehmen und alle behalten.
     
     
  5. Sonnenschein123

    Sonnenschein123 Inserent

    Würdest du mir bitte sagen, um welchen Schutzhof es sich handelt - oder eine Mail schreiben, wenn Du den Namen nicht öffentlich sagen möchtest?
     
  6. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Leider gibt es im Tierschutz viele schwarze Schafe. Gerade die privaten Tierschützer oder kleinen Vereine sind oft unseriös oder schlicht und einfach überfordert.
    Tierschutz kostet viel Geld! Alte und kranke Pferde sind meist teurer als gesunde oder junge Tiere.
    Da sich die meisten Vereine ausschließlich von Spenden und Mitgliederbeiträgen finanzieren und oftmals über keinen eigenen Stall + Weiden verfügen, dümpeln die meisten Vereine am Existenzminimum herum.
    Wo gespart wird, kann sich jeder an 5 Fingern abzählen.
    Ich persönlich würde nie eines meiner Pferde einem Tierschutzverein überlassen.
    Wenn ich mein Tier, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr halten kann, dann verkaufe oder vermittele es entweder selbst oder ich treffe eine andere, endgültige Entscheidung.

    Natürlich gibt es Ausnahmen, Tierschützer, die wirklich alles für ein Tier tun und auch NEIN sagen, wenn es sein muss.

    An dieser Stelle kann ich ruhigen Gewissens „Werbung“ für Martina Bess und ihre gefallenen Engel machen. Startseite
    (wenn diese Werbung nicht gewünscht ist, bitte löschen)

    Ich finde Martinas Konzept toll, alle Pferde werden optimal versorgt u. gepflegt. Die reitbaren werden ihren Möglichkeiten nach bewegt und was ich besonders Wichtig finde, sie steht für jedes ihrer Pferde ein. Selbst wenn die Tiere schon vor Jahren den Hof verlassen haben (vermittelt wurden) können sie im Notfall zurück. Die „Käufer“ bekommen dann sogar einen Teil der ursprünglichen „Schutzgebühr“ zurück.
    Ich kenne Martina und ihre „gefallenen Engel“ schon viele Jahre, noch NIE gab es Bettelmails.Natürlich freut auch Martina sich über jede Spende, aber im Gegensatz zu vielen anderen, kann sie ihren Pferdebestand auch allein finanzieren.
    Und sie bittet niemals um Geld! Sie freut sich über alte Halfter, Decken, Zubehör, wäscht das Zeug, pimpt es auf oder repariert es und verkauft es dann zum Wohle ihrer Tiere.
     
  7. Sonnenschein123

    Sonnenschein123 Inserent

    Kann jemand etwas zu dem Schutzhof Drei-Linden sagen?
    Erfahrungen oder Hören-Sagen?
     
Die Seite wird geladen...

Gnadenhof - füttern die nur oder werden die Pferde auch "betüddelt" - Ähnliche Themen

Sachspenden für Gnadenhof gesucht
Sachspenden für Gnadenhof gesucht im Forum PLZ Raum 4
Altersweide/Gnadenhof
Altersweide/Gnadenhof im Forum Haltung und Pflege
Gnadenhof
Gnadenhof im Forum Allgemein
Futterknappheit - Was zufüttern?
Futterknappheit - Was zufüttern? im Forum Pferdefütterung
Beruhigungspulver füttern
Beruhigungspulver füttern im Forum Pferdefütterung
Thema: Gnadenhof - füttern die nur oder werden die Pferde auch "betüddelt"