1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Graswampe

Diskutiere Graswampe im Haltung und Pflege Forum; Hallöle! Meine Süsse hat sich, seitdem sie seit vier Wochen auf der Sommerweide steht, eine nette Grasmolle angefressen. Auf der Weide war viel...

  1. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Hallöle!

    Meine Süsse hat sich, seitdem sie seit vier Wochen auf der Sommerweide steht, eine nette Grasmolle angefressen. Auf der Weide war viel drauf, zuerst standen sie auch nur zu zweit, also Futter im Überfluss, und dann war sie nach dem Schmied eine Woche "platt" und hat nix getan. Deshalb ist sie wohl im Vergleich zu den Vorjahren ziemlich dick geworden.

    Da das Wetter im Moment ja auch ziemlich heiss ist, schwitzt sie beim Reiten schnell und viel und ist auch ganz schön schnaufig. Ist natürlich alles nicht so toll.

    Kann ich beim Reiten was tun, um sie möglichst schnell wieder von ihrer Kulle zu befreien? Ausser natürlich drei Stunden zu reiten, schaffe ich zeitlich nicht und ist bei dem Wetter sicher auch nicht sooo sinnvoll. Gibt´s Sachen, die sie mehr anstrengen könnten, so dass sie mehr Energie verbrennt? Wer hat Tips?

    Gruß,
    Sidocelline :wideeyed:
     
  2. Pamina

    Pamina Inserent

    hallo,
    am sinnvollsten wäre es wohl, wenn du sie täglich in etwas hügeligem gelände in zügigem schritt vorwärts reitest, wichtig ist dabei eine stetige anlehnung und viel v/a, damit auch die richtige muskulatur beansprucht und gefördert wird.
    trab und galopp kannst du da auch getrost erstmal weg lassen. erstens geht das mit übergewicht ziemlich auf die knochen, und zweitens ist zügiger schritt am sinnvollsten für ne gute kondition und fettverbrennung. wenn sie beim traben und galoppieren schnell schnaufig wird besteht die gefahr, dass sie die lust am arbeiten verliert, weil sie sich überfordert fühlt. damit ist euch ja dann beiden nicht geholfen.
    wenn sie bei der wärme viel schwitzt wäre es vielleicht ganz gut ihr entsprechend beizufüttern, damit kein mangel entsteht. durch übermäßiges schwitzen geht dem körper viel elektrolyte und salz verloren, diese speicher sollten nach möglichkeit wieder aufgefüllt werden.

    hast du vielleicht die möglichkeit sie vorübergehend nur tagsüber auf die weide zu stellen, oder sie auf eine magerere wiese zu lassen? in manchen ställen gibt es ja weiden für besonders leicht- bzw. schwerfuttrige pferde.
    oder falls ihr ne führmaschine habt könntest du diese ja auch öfter mal nutzen mit deiner maus.

    dann nur noch eine kleine anmerkung zum schluss: wenn pferde sich in ihrer figur verändern ändert sich meist auch die rückenform, so dass der sattel evtl. nicht mehr ganz optimal sitzt. vielleicht könntest du das auch mal überprüfen, nur um sicher zu gehen? manch einer denkt da nicht dran und wundert sich später, warum das pferd nicht v/a gehen mag oder keine rückenmuskulatur aufbaut, oder gar sattelzwang bekommt.

    LG
    sonja
     
  3. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    schließe mich da mal an!

    am aller besten ist wenn du sie täglich eine kleine Strecke Reitest, so ohne Bewegung auf dem fettesten Gras ist Gift dür das Pony! Ich kenne es selbst von meiner war da ziemlich unsinnig und jetzt steht sie mit Rehe in der Box und muss den anderen beim Grasfressen zusehen:-(

    Wie genau sind die Weiden den?
    Werden sie immer weitergetrieben auf das erste Gras oder bleiben sie auf der abgefresenen?

    urmel
     
  4. Dangie

    Dangie Inserent

    Hallo!!!

    Schließe mich den anderen auch an und es gibt noch ein Futter von Nösenberger das heißt Weidebei. Habe mal gegoogelt und habe es direkt kopiert.

    Weidebei ohne Hafer

    Für alle Rassen mit Weidegang, mehrstündig oder ganztägig bei normaler Belastung.
    Pferde, die zum Weidebauch neigen, Stichwort:
    „Der hochtragende Wallach"

    Erklärung: Gras und Heu machen nicht richtig satt! Das Pferd hat Hunger und frisst große Mengen Gras. Durch diese intensive Aufnahme von Gras wird extrem viel Wasser im Darm gespeichert (die Verdauung beim Pferd dauert ca. 2 Tage!). Der jetzt sichtbare Bauch ist ein Wasserbauch und kein Fettdepot – ganz im Gegenteil, dieser Bauch ist ein Zeichen für immensen Hunger!

    Lösung: Das „Weidebei" sättigt sehr intensiv – vor allem durch den hohen Dinkel-
    anteil. Die Aufnahme von Gras wird reduziert, weniger Wasser im Darm gespei-
    chert. Das Pferd bekommt wieder eine passende Figur. Arbeitsleistung und Kon-
    zentration nehmen zu. Auch die Ausgeglichenheit kehrt zurück – wer hungert schon gerne? Diese Taktik bewährt sich bei 90% aller Pferde und kann auch eine Hufrehe durch zuviel Gras vermeiden! Probieren Sie es, Sie werden überrascht sein.

    LG
    Daniela
     
     
  5. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Danke schon mal für die Tips!

    Urmel: ich hab ´ne Hannoveranerin, kein Pony. Insofern ist sie wohl nicht ganz so rehe-gefährdet, bei Ponies geht das ja recht schnell. Ausserdem weide ich immer ziemlich gewissenhaft an. Sie steht jetzt auch schon seit Anfang Mai draussen.

    Bis gestern waren unsere Pferde auf immer derselben Weide, die war jetzt ziemlich abgefressen, so dass ich schon ganz glücklich war und auf die natürliche Fressbremse gesetzt habe. Seit heute hat unser Stallbesitzer die Pferde aber auf eine neue, riesengroße und frische Weide gestellt, weil er jetzt vier Wochen in den Urlaub fährt. Den Pferden geht das Gras bis zum Bauch.

    Insofern hilft jetzt wohl wirklich nur: arbeiten, arbeiten, arbeiten. Sie ist wohl auch nur so dicklich geworden, weil ich sie wegen des Schmiedes eine Woche garnicht reiten konnte. Sonst wird sie jeden Tag mindestens eine Stunde dressurmässig gearbeitet.

    Gruß,
    Sidocelline
     
  6. Urmel

    Urmel Guest

    Ui, also das ist ziemlich riskant mit dem frischen hohen Gras!

    Also ich würde jetzt wirklich versuchen jeden Tag zu arbeiten-am anfang natürlich langsam!

    Bekommen sie sonst auch noch was zu fressen? Heu/Stroh/Hafer?

    urmel
     
  7. Daria

    Daria Inserent

    wieso lasst ihr denn die Pferde auf so eine riesige Weide voll mit Gras?!?

    Trennt doch einfach mit einem Elektrozaun einen Teil der Wiese ab, auf dem die Pferde dann grasen können, ist der Teil abgeweidet, versetzt ihr den Zaun etwas. So machen wir es immer, dann kann man die Nahrungsaufnahme auch viel besser kontrollieren!
    Ist auch nicht viel Arbeit, da der Stallbesitzer ja weg ist.
    Heißt das, dass die Pferde jetzt vier Wochen auf der großen Weide stehen?

    @ Dangie: das ist ja intressant mit dem Weidebauch, wusste ich noch gar nicht, danke!

    LG Daria
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2007
  8. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Als riskant würde ich das nicht unbedingt bezeichnen, wie gesagt, die Pferde stehen ja schon seit sechs Wochen draussen. Das mit dem Zusatzfutter ist ein guter Tip, werd ich vielleicht mal ausprobieren.

    Urmel: zugefüttert wird natürlich nichts mehr. Das einzige, was sie zusätzlich bekommt, ist ein Apfel beim Satteln und zwei drei harte Brötchen oder Brot als Belohnung hinterher.

    Arebiten tu ich sie ganz normal, nach einer Woche Pause muss ich ja nicht erst langsam wieder aufbauen. Also geht sie ganz normal täglich ihre Stunde Dressur oder am Wochenende auch länger auf Ausritte (obwohl sich das jetzt dank der Bremsen erstmal ziemlich erledigt hat, seufz). Aber vielleicht gibt es ja auch bestimmte Dressurlektionen, die für Pferde etwas anstrengender sind (Seitengänge, Tempowechsel, viele Schritt-Lektionen o. ä.). Habt ihr da Erfahrungen? Wobei kommen eure Pferde schnell ins Schwitzen? Wann habt ihr das Gefühl, dass es echt anstrengend fürs Pferd wird?

    LG,
    Sidocelline
     
Thema: Graswampe