1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

große Probleme beim Trensen

Diskutiere große Probleme beim Trensen im Pferdeflüsterer Forum; Hallo, habe gerade schon das Forum nach ähnlichen Beiträgen durchsucht und leider nicht gefunden was mich überzeugt hat. Ich weiß nicht recht wie...

  1. Garazza

    Garazza Inserent

    Hallo, habe gerade schon das Forum nach ähnlichen Beiträgen durchsucht und leider nicht gefunden was mich überzeugt hat. Ich weiß nicht recht wie ich anfangen soll. Ist schon fast ein bisschen peinlich diese Frage zu stellen, da ich ja eig selbst davon ausgehe, dass das Problem eher beim Besitzer als beim Pferd liegt aber vielleicht habt ihr ja trotzdem irgendwelche hilfreichen Anregungen die uns ein wenig weiter helfen. Das Pferd unserer SB ist leider nur angeritten und kann noch nicht viel aber so wie ich die Stute kennen gelernt habe ist sie eigentlich eine liebe Maus. Wir haben uns bevor meine Freudin ihr eigenes Pferd hatte ein wenig mit der Stute beschäftigt. Sie hatte da schon große Probleme beim Trensen. Sie wollte einfach das Gebiss nicht nehmen. Haben aber ab dem ersten Mal immer mit viel Geduld und das Gebiss renbekommen. Hatten also nie einen Misserfolg. Unser Trick: Halfter erst mal drunter lassen damit einer die Stute festhalten konnte. Gebiss auf einer Seite rausschnallen und von der Seite behutsam reinführen. Dadurch musste sie ja wie beim Finger in die Seite schieben das Maul aufmachen und da es eine gebrochene Trense ist, brauchte man sie dann nur rumklappen. Es wurde von mal zu mal besser, da wir die Stute dann auch nicht immer gleich hart arbeiten ließen, weil wir befürchteten, dass sie das Ganze dann immer mit arbeiten verbinden würde. So und dann hatte meine Freundin ihr eigenes Pferd und die SB hat sich eine RB gesucht. Is eigentlich in Ordnung das Mädchen aber sie hat es nur die ersten Male hinbekommen die Stute zu Trensen (waren leider nicht immer dabei) und plötzlich hieß es, sie lässt sich absolut nicht mehr Trensen. Da ist nichts zu machen. Jetzt sind die RB und die SB aber so, dass sie sich nichts sagen lassen. Wir können denen also nicht vorschlagen, dass wir es noch ein mal probieren oder ähnliches. Wär ja alles halb so wild wenn die die Stute in Ruhe lassen würden. Jetzt haben die sich aber irgendeine "Heilpraktikerin" oder so was ähnliches hin geholt. Leider waren wir auch da nicht dabei. Und jetzt kommt das Disaster: Die wollen die arme stute sedieren lassen ihr dann die Trene umschnallen und das Gebiss reinschieben und sie dann mindestens 3 Tage und Nächte mit dem Gebiss stehen lassen. Was haltet ihr denn von so einer Idee also ich finde es eig grausam! Grenzt so etwas nicht schon an Tierquälerei? Das kann man doch nicht einfach machen oder? ich meine damit werden sie die Stute noch mehr traumatisieren und die wird das Gebiss wahrscheinlich nie wieder nehmen. Würde gern mal noch ein paar Meinungen hören. liebe Grüße Garazza
     
  2. Berliner_Reiter

    Berliner_Reiter Inserent

    Mhm, schwierig..

    Da es nicht dein Pferd ist, wirst du wohl kaum etwas gegen die "Methode" der Besitzerin machen können. :moody:

    Vielleicht schlägst du mal vor, dass du das mit der Maus übern könntest?

    Viele junge Pferde haben zu Anfang Probleme mit dem Gebiss. Und deine Freundin und du - ihr habt ja schon richtig angefangen. Evt. kann man der Kleinen das Gebiss mit etwas Honig daran schmackhaft machen?


    Ansonsten sehe ich leider keine Möglichkeit für dich, einzugreifen.
    Die Stute wird nicht daran sterben, wenn sie mit dem Gebiss fressen und saufen muss, aber was ist das denn für eine "Trainerin", die zu solchen Methoden rät? :err:
     
  3. Diva

    Diva Neues Mitglied

    also mir wird ganz schlecht, wenn ich so etwas lese, ich könnte Ko****
    Das ist doch ein Fake oder???
    Welcher PB wendet solche Methoden an?
    Da würde ich mal den TA ran holen und die Zähne kontrollieren lassen.
    Soll sich die PB mal selbst sedieren und sich 3 Tage mit Trense in Box stellen.
    Eine Schande ist das, weggenommen gehört ihr das Tier / die Tiere und eine saftige Anzeige dran.
    Meldung an Tierschutz aber sofort.
    Aber ich halte es für ein Fake.
     
  4. Garazza

    Garazza Inserent

    @Diva - ich wünschte ich wäre an deiner Stelle und könnte das ganze einfach auch für einen Fake halten. Leider kann ich das nicht, da ich den scheiß ja leider "miterleben" muss. Aber ich glaub da kann ich auch nich wegschauen. Geschweige denn können das die Besi meiner RB und meine Freundin. Vielleicht sollte ich mal auf Dummfang gehen und sagen ich möchte das mit dem Honig mal ausprobieren in der Hoffnung die lassen das mich und meine Freundin noch ein mal probieren, denn ich bin mir fast sicher, dass wir denen beweisen könnten, dass sich die Stute trensen lässt. Glaubt ihr das der Tierschutz bei sowas "schon" einschreitet? Ich habe mal gehört, dass da erst eine Menge dazu gehört bis der Tierschutz überhaupt was machen kann!

    Ich glaube, wenn ich das nur vorschlage sind die schon beleidigt! Wie kann ich mir nur einbilden, dass ich das hinkriegen könnte wenn diese super schlauen Pferdekenner das schon nicht hinkriegen. Ich meine ich bin ja auch noch jünger als die da kann ich mir sowas auf keinen Fall anmaßen =(
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Feb. 2012
     
  5. KatyB

    KatyB Neues Mitglied

    Ich finde dass das auch nicht die beste methode ist.zwar keine tierquälerei ich denke das pferd wirds überleben, aber man muss schritt für schritt arbeiten. sie muss das auftresen mit etwas gutem verbinden.wir hatten auch mal so ein problem bei unserem hengst.Wir haben jeden tag mit ihm geübt und ihn jedes mal wenn er den mund aufgemacht hat belohnt.so hat er gelernt wenn er den mund aufmacht wird er belohnt.dann haben wir ihn mit anderen sachen belohnt wie streicheln und so,damit er nicht nur für die leckerli´s den mund aufmacht.
     
  6. Garazza

    Garazza Inserent

    @KatyB - ja so haben wir es ja auch gemacht! nur ich weiß auch nicht was die mit der stute gemacht haben das es jetzt wieder angeblich soooo schlimm ist. Vielleicht lag es auch daran, das sie die Stute meist sehr gefordert haben vllt sogar überfordert beim Reiten. Aber ich weiß das alles nicht so genau. =( Ach man das ist alles so ein Mist. Es müsste einen Schein geben für Pferdebesitzer!
     
  7. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich finds absolut daneben was die planen. Tierqüälerei ist es nicht unbedingt, jedenfalls nicht in dem maße das da der Tierschutz oder ähnliches eingreifen würde. (Ich halte es persöhnlich für quälerei!)
    Nur sehe ich den SINN darin nicht. Dadurch lösen die doch das problem nicht das das Pferd das gebiss nicht ins Maul nehmen will!
    Ich würde versuchen nicht zu argumentieres das es quälerei wäre oder so sondern:

    Das Pferd wird Sediert und bekommt nur halb mit das ihm gegen seinen Willen was ins Maul geschoben wird.
    Wird wieder klar und hat das olle Ding im Maul.
    Klar KANN es fressen und trinken damit aber es ist doch störend fürs Pferd.
    Nach 3 Tagen wird das Ding aus dem Maul genommen.

    Glauben die tatsächlich das das Pferd das DANN wieder ins Maul nehmen will? Das rechnet doch damit das es dann wieder ewig lange das störende Ding hat!

    Total unlogisch die ganze Aktion....
     
  8. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    ...Und dann hat die Stute wunde Maulwinkel und - da sie jung ist - wahrscheinlich Schmerzen durch Zahnwechsel / entzündetes Zahnfleisch.

    SCHLIMM!

    Versuche auf jede denkbare Art, es ihnen auszureden!


    VIEL GLÜCK!

    LG, Charly
     
  9. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Das Pferd wird vor allem dadurch NICHTS lernen!
    Es begreift nur, daß das Gebiß ein ätzendes Ding ist, das stört und unangenehm ist.
    Es ist leider ein völliger Denkfehler zu glauben, ein Pferd dadurch die Trense gerne nehmen, im Gegenteil.
    Ein guter Vorschlag war, mit dem Pferd zu üben. Tunke das Gebiß in Zuckerwasser oder Honig, lobe das Pferd überschwänglich und stelle so einen positiven Bezug her.
    Wenn man das jeden Tag macht, hat das Pferd es ruck zuck begriffen!
     
  10. Garazza

    Garazza Inserent

    Ja genau das ist es. Wir verstehen nicht wie die sich das vorstellen! Ich meine es ist doch absolut logisch, dass man das Pferd am besten an das Gebiss gewöhnt in dem man das Gebiss als etwas positives darstellt.
    Außerdem ist das Pferd auch ziemlich schlau und lernt sehr schnell. Ich wage mir zu behaupten, dass das Thema nach aller spätestens 2 Wochen komplett vergessen wäre.
    Werde das mit dem Honig und Zuckerwasser mal vorschlagen. Mal sehen was dabei rauskommt. Ich kann euch spätestens Montag berichten wie es weiter geht...
    Danke für die vielen Meinungen!
     
Die Seite wird geladen...

große Probleme beim Trensen - Ähnliche Themen

Ich brauche Hilfe!Mein Pferd scheint große Probleme zu haben...
Ich brauche Hilfe!Mein Pferd scheint große Probleme zu haben... im Forum Allgemein
Große Probleme mit dominanten Wallach
Große Probleme mit dominanten Wallach im Forum Pferdeflüsterer
Wie viel darf ein Pony dieser Größe tragen?
Wie viel darf ein Pony dieser Größe tragen? im Forum Pferderassen
Hängertransport bei großer Hitze?
Hängertransport bei großer Hitze? im Forum Pferde Allgemein
Größe Westernpad
Größe Westernpad im Forum Westernreiten
Thema: große Probleme beim Trensen