1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gymnastik für's Pferd-Wirkung?

Diskutiere Gymnastik für's Pferd-Wirkung? im Allgemein Forum; Hallo, liebe Foris, ich beschäftige mich gerade intensiv mit Yoga ( für Menschen) und lese dazu unter anderem ein Buch darüber . Zu jeder Übung...

  1. mascho

    mascho Inserent

    Hallo, liebe Foris,
    ich beschäftige mich gerade intensiv mit Yoga ( für Menschen) und lese dazu unter anderem ein Buch darüber . Zu jeder Übung ist auch die "Wirkung" auf den menschlichen Körper beschrieben, wie beispielsweise "mobilisiert die Lendenwirbel" und ähnliches . Wie ist das denn eigentlich mit unseren Seitengängen, Volten und Rückwärtsrichten, Verstärkungen aus der Biegung heraus etc. ? Da müsste es doch auch bestimmte Auswirkungen auf den Pferdekörper haben, oder nicht? Hat jemand von euch Ahnung davn oder kann mir ein gutes Buch darüber empfehlen? Was denkt ihr darüber? Ich freue mich auf viele konstruktive Beiträge :biggrin:
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    also ich weiß ja jetzt nicht ob es konkret Bücher dazu gibt, aber in jedem guten Buch über Pferdeausbildung (ich kenns jetzt nur beim Westernreiten) wird doch gleichzeitig auch beschrieben welche Übung für welche Muskelpartien gut ist und wie man Trainingstechnisch Übungen aufeinander aufbaut und kombiniert. Ausserdem sollte jeder Trainer so etwas wissen. Meine Trainerin (EWU C) weiß genau welche Übungen ich machen kann um bestimmte Muskelgruppen zu trainieren.
    Frag doch mal am besten deinen Reitlehrer.
    LG
     
  3. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Also Gymnastizieren ist auf jeden Fall gut fürs Pferd! N Spezielles Buch darüber kenn ich aber leider nicht.
     
  4. Elfenzauber

    Elfenzauber Gesperrt

    Meinst du ein Buch, das dir sagt:

    - Wie welche Übung sich auf den Pferdekörper auswirkt
    - Was du bei welchem Problem durch welche Übung ändern kannst
    oder
    - Was es für "Gymnastik" fürs Pferd gibt?

    Denn im Grunde ist Dressur ja "Gymnastik" für das Pferd. Deshalb weiß ich gerade nicht, was für ein Buch du genau suchst. :)
     
     
  5. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo, doch da gibts schon ein buch dafür, ich persönlich hab das auch und wir haben schon übungen daraus gemacht

    //www.amazon.de/Zwischen-Losgelassenheit-Spannkraft-Besser-Reiten/dp/3861273691/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1246226676&sr=8-1

    gruss uli
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2009
  6. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter


    Naja, ich denke, genau das ist Sinn und Zweck der Dressurarbeit...

    Pferde gymnastizieren. Locker machen. Gute Muskulatur aufbauen. Gesunderhaltung möglichst über Jahre hinweg TROTZ geritten werden...

    Und dann noch kombiniert mit möglichst viel Bewegungsfreiheit über den Tag. Also ganz viel Koppel. Dann wird ein gesundes Pferd gar nicht erst so steif.

    Besonders kritisch wird`s dann, wenn Pferdi viel in der Box ist. Dann zum Reiten raus kommt. Möglichst noch richtig Leistung bringen soll. (hoffentlich nicht auch noch zusammengezogen wird) Und dann zurück in die Box.
    Genau dann sind Verspannungen, Muskel-, Gelenk- und Knochenprobleme ja echt vorprogrammiert.

    Dann muss man sich vielleicht noch paar zusätzliche Ausgleichsübungen einfallen lassen. (also Pferde-Yoga sozusagen :1:)
     
  7. Fili

    Fili Inserent

    Phu, das ist ein relativ komplexes Thema. Ich denke, es wird nicht möglich sein, das innerhalb eines Forumsthreads erschöpfend zu beantworten.
    Ich versuchs mal mit einigen Übungen.

    Biegung
    Biegung hat grundsätzlich eine lösende und versammelnde Wirkung auf den Pferdekörper. Lösend deshalb, weil das Pferd Hals und Rücken nur dann festhalten kann, wenn es die Muskelgruppen rechts und links angespannt hat. Wenn es sich biegt, verkürzen sich die Muskeln auf der inneren Seite, während sich die Muskeln aussen dehnen müssen, um die Biegung zuzulassen. Das führt zu einer Entspannung, das Pferd wird locker. Die versammelnde Wirkung kommt dadurch zustande, dass das innere Hinterbein in der Biegung weiter unter den Schwerpunkt tritt und dadurch auch mehr Last aufnimmt.
    Häufige Wechsel der Biegung machen das Pferd geschmeidig.

    Als Steigerung der normalen Biegung kann man die Übung “Übertreten lassen auf dem Zirkel” reiten. Durch das weite Untertreten, wird das Pferd animiert, den Hals fallen zu lassen und sich zu dehnen. Daher eignet sich diese Übung gut für Pferde, die Mühe mit der Dehnungshaltung haben. Auch wenn das Pferd mit dem inneren Hinterbein nicht untertreten will oder sich der Biegung widersetzt, ist es nützlich, es übertreten zu lassen.

    Vorhandwendung
    Die Wendung auf der Vorhand kann man gut zur Moilisierung der Hinterhand nutzen. Steife Pferde können den seitwärtstreibenden Schenkel annehmen lernen.

    Hinterhandwendung
    Die Wendung auf der Hinterhand kann die Beweglichkeit der Schulter verbessern helfen, in dem man das Pferd dazu animiert, das innere Vorderbein möglichst weit seitwärts zu führen. Ausserdem ist es eine versammelnde Übung.

    Schulterherein
    Durch das seitliche Übertreten fördert Schulterherein die Beweglichkeit der Schulter. (Schulterfreiheit)
    Schulterherein kräftigt die Hinterhand des Pferdes. Jeweils das innere Hinterbein wird stärker belastet. Damit das Pferd seitwärts über das äussere Hinterbein treten kann, muss es seine Hanken stärker beugen. Im Schulterherein auf der linken Hand wird so das linke Hinterbein gekräftigt und gelenksam gemacht, auf der rechten Seite das rechte.
    Also bringt Schulterherein Ansätze von Versammlung mit sich …
    … und trägt zu mehr Gleichgewicht bei.
    Schulterherein gibt dem Pferd einen taktvolleren Schritt, ausdrucksvolleren Trab und gesetzteren Galopp.
    Durch die gleichmässige Längsbiegung trägt Schulterherein zum Geraderichten des Pferdes bei. Auf der hohlen Seite des Pferdes sollte man Schulterherein mit mehr Abstellung (3–4 Hufspuren) und weniger Biegung reiten. Auf der steifen Seite wird das Pferd stärker gebogen, dafür lässt man es mit weniger Abstellung gehen (3 Hufspuren).
    Das Pferd wird biegsamer.
    Das Pferd wird durchlässiger für die verhaltenden und seitwärtstreibenden Hilfen.
    Schulterherein eignet sich gut für Pferde, die sich im Genick versteifen. Wie wir schon beim Übertreten-Lassen gesehen haben führt das Untertreten eines Hinterbeins immer zu einer Biegung nach dieser Seite. Biegung veranlasst das Pferd wiederum, den Hals fallen zu lassen und sich zu dehnen.
    Das Pferd gewinnt an Leichtigkeit.

    Kruppeherein
    Im Travers schwingt das äussere Hinterbein auf das innere Vorderbein zu. Bekanntlich ist das innere Hinterbein jeweils das tragende Bein. Dieses tritt im Travers weniger unter den Körper des Pferdes. Dem Pferd fällt es daher leichter mit dem äusseren Hinterbein zu schieben als mit dem inneren zu tragen. Um diese Tendenz nicht noch zu verstärken, sollte man das Pferd vor allem auf seiner hohlen Seite nicht zu stark abstellen. Gleichwohl kräftigt Travers das innere Hinterbein, weil in der Seitwärtsbewegung die gesamte Masse des Pferdes über das innere Hinterbein hinweggeschoben wird. Das innere Hinterbein muss also verstärkt tragen, obwohl dem Pferd genau das im Travers schwer fällt. Dieser Seitengang darf deshalb nicht zu intensiv geübt werden.
     
  8. McBeal

    McBeal CTuG- Computertrottel und Genie vereint Mitarbeiter

    Spontan fallen mir drei Bücher ein, die vielleicht was sein könnten...

    Ich habe alle drei Bücher zwar gelesen, ist aber schon ein bischen her, drum weiß ich nicht mehr so genau, ob das so beschrieben ist, wie du dir das vorstellst.

    - "[ame="http://www.amazon.de/Reiter-formt-das-Pferd-Entwicklung/dp/3885423839/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1246276924&sr=1-1"]Der Reiter formt das Pferd[/ame]" von von Udo Bürger, Otto Zietzschmann

    Ich glaube, hier wird mehr das gesamte Muskel- / Knochensystem beschrieben, und weniger auf die einzelnen Übungen bezogen, aber trotzdem empfehlenswert (wenn auch recht trocken zu lesen).

    - "Reiten mit Verstand und Gefühl" von Michael Putz

    Ein Rundumschlag, gut zu lesen, sehr informativ, und wenn ich mich recht erinnere, werden auch ein paar Beispiele genannt, wieso, weshalb, warum man was reiten sollte...

    - "[ame="http://www.amazon.de/Lektionen-richtig-reiten-FN-Richtlinien-Olympiasiegerin/dp/3440101029/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1246277156&sr=1-2"]Lektionen richtig reiten; Übungen von A-Z[/ame]" von Britta Schöffmann

    Ich denke, das kommt dem, was du suchst, am nächsten. Ist im Prinzip wie ein Lexikon aufgebaut, und fand ich nicht schlecht.


    Just my two cents...
     
  9. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

Die Seite wird geladen...

Gymnastik für's Pferd-Wirkung? - Ähnliche Themen

Gymnastik für Reiter-Challenge - Wer macht mit?
Gymnastik für Reiter-Challenge - Wer macht mit? im Forum Allgemein
Gymnastik für Reiter
Gymnastik für Reiter im Forum Allgemein
Gymnastikübungen für den Reiter
Gymnastikübungen für den Reiter im Forum Allgemein
05.07. bis 06.07. 2008 Kurs zirzensische Pferdegymnastik
05.07. bis 06.07. 2008 Kurs zirzensische Pferdegymnastik im Forum Termine
Reitgymnastik?
Reitgymnastik? im Forum Allgemein
Thema: Gymnastik für's Pferd-Wirkung?