1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarmineralanalyse

Diskutiere Haarmineralanalyse im Pferdefütterung Forum; hallo zusammen hat hier jemand mal eine haarmineralanalyse machen lassen und mag berichten? welche art von haarmineralanalyse wurde gemacht? ich...

  1. minida

    minida Aktives Mitglied

    hallo zusammen

    hat hier jemand mal eine haarmineralanalyse machen lassen und mag berichten?
    welche art von haarmineralanalyse wurde gemacht?

    ich bin am überlegen, eine machen zu lassen. ich erhoffe mir eine auswertung, wo ich sehen kann, von welchem mineralstoff und futter ein mangel vorhanden ist.
     
  2. minida

    minida Aktives Mitglied

    Niemand? :eek:
     
  3. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    In etwa sowas?

    Kleines Fellmineralien-SCREEN

    Parameter: Basisbestimmung der gängigen Mineralstoffe und Spurenelemente sowie toxische Elemente. Eine genaue Auflistung schicken wir Ihnen gerne per E-Mail zu.
    Achtung: bitte keine Mähnen- oder Schweifhaare verwenden!

    Großes Fellmineralien-SCREEN
    Parameter: Erweiterte Bestimmung auch exotischerer Elemente aus den Gruppen Mineralstoffe und Spurenelemente sowie toxische Elemente. Eine genaue Auflistung schicken wir Ihnen gerne per E-Mail zu.
    Achtung: bitte keine Mähnen- oder Schweifhaare verwenden!

    Quelle: https://vetscreen.de/pages/leistungsspektrum/abstriche-haarproben.php

    Selbst bisher noch nicht gemacht, aber evtl im Herbst bei beiden Ponys - bin mir noch nicht so ganz sicher. Soll wohl recht aussagekräftig sein. Und eben nicht nur eine Momentaufnahme wie bei ner Blutuntersuchung.
     
  4. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Meine Freundin hat das bei ihrer Stute via THP machen lassen.
    Die THP wollte explizit nur die Haare haben, Alter, Rasse und Geschlecht wissen...hat die Analyse gemacht. Danach kam die THP und sagte schon im vorneherein wo die Baustellen waren (Sarkoid, Hustenprobleme, Magengeschwüre etc) also im Endeffekt schon beeindruckend aber nichts was man eh schon wusste vom TA und gekostet hats 50 Euro.
    Wurde dann "energetisch" und mit Globuli behandelt.

    Ich bin da mehr der Blutbildfan :biggrin:
     
     
  5. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Das hört sich aber eher nach Bioresonanz an...
     
  6. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Meine Freundin meinte das war eine Haarmineralanalyse :bahnhof:
    Erklärst du mir den Unterschied
     
  7. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Haarmineralanalysen dienen eben zur Feststellung, ob es Mängel bei Mineralstoffen und Spurenelementen gibt und ob evtl Vergiftungen vorliegen. Die Stoffe lagern sich ja halt eben auch im Fell/in den Haaren ein oder so. Eine rein wissenschaftliche Untersuchung quasi.

    Bioresonanz:
    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bioresonanz-therapie.html
     
    Princess of Diamond gefällt das.
  8. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Eine richtige Haarmineralanalyse ist im Prinzip das gleiche wie ein Drogentest über die Haare.

    http://traceelements.de/
     
    Torin gefällt das.
  9. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Interessant, die verwenden Mähnenhaare...das Labor oben sagt, dass sie die auf keinen Fall haben möchten...:reflect:
     
  10. minida

    minida Aktives Mitglied

    Bei einem Bluttest sehe ich den „jetzt-zustand“ und bei einer haarmineralanalyse sehe ich die mängel über die letzten monate, richtig?

    Und ist es richtig, dass man bei einer haarmineralanalyse mehr sieht, als bei einem bluttest?
     
Thema: Haarmineralanalyse