1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Habt ihr euch schon mal eine Reitstunde geteilt? Erfahrungen?

Diskutiere Habt ihr euch schon mal eine Reitstunde geteilt? Erfahrungen? im Allgemein Forum; Habt ihr euch schon mal eine Reitstunde geteilt, dass also zwei Schüler gleichzeitig ritten? Was sind denn eure Erfahrungen? Also, ich habe heute...

  1. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Habt ihr euch schon mal eine Reitstunde geteilt, dass also zwei Schüler gleichzeitig ritten? Was sind denn eure Erfahrungen?

    Also, ich habe heute gemerkt, dass das nichts für mich ist. Offensichtlich bin ich zu abhängig vom RL. :noe:

    Ab und zu erteilt der Trainer meiner RL Unterricht. Er macht das auch klasse. Ich habe dreimal bei ihm einzeln geritten und war begeistert. Mittlerweile ist es aber so, dass der Run auf ihn immer größer wird.
    So bin ich denn neulich gefragt worden, ob ich nicht meine Reitstunde teilen könnte. Also, dass mit mir noch jemand reitet. Ich hatte nichts dagegen. Wir haben eine RL im Stall, bei der das so üblich ist. Die gibt gar keinen Einzelunterricht und deren Schüler kennen das nicht anders.
    ich dachte also, warum nicht:

    Fazit: ich fand es Sch***

    Ich habe gemerkt, dass ich doch sehr abhängig bin, einzeln betreut zu werden, sprich: ständig eine Rückmeldung zu bekommen. "Das ist gut, das ist nicht gut, mach es mal so, ja so ist gut, merkst du es (nein), nein, das ist nichts, mach es mal so..."

    Beim zu Zweit Reiten muss man doch viel selbständiger reiten. Und ich habe gemerkt,dass ich das nicht gut konnte. Ich bin es nicht gewohnt und wurde immer unsicherer. Mein Pferd war auch nur mäßig. Die Reitstunde fand heute Abend um 19:30 statt, zu einer Zeit, wo sich mein Pferd schon auf einen gemütlichen Fernsehabend eingestellt hatte. Meine Stute war not amused, sondern schlecht gelaunt. Und da hätte ich mehr Hilfe gebraucht.

    Vermutlich war es auch noch zusätzlich mein Fehler gewesen, dem Reiten zu Zweit mit "dieser Partnerin" zuzustimmen. Denn sie reitet einfach viel besser als ich und ihr Pferd ist viel weiter als meins. Natürlich macht es einem RL mehr Spaß, an der Galopptraversale zu feilen als an Lösungsübungen für ein mittelbegabtes (und schlecht gelauntes) Pferd. So habe ich leider noch zusätzlich etwas wenig Aufmerksamkeit bekommen. :cry: als ein "ja gut, und jetzt lass es mal auf dem Zirkel Schenkelweichen."

    Seufz... Ne, ich kann das nicht. Ich brauch Einzelunterricht und Dauerkorrektur. Seufz... Ich kann mir nichts alleine und selbständig erarbeiten. Ich kann nur Anweisungen umsetzen....:cry:
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, mit meinem damaligen Freund. Ich fand's in Ordnung, hatte man mehr Zeit zum durchatmen.

    per Handy unterwegs.... komische Worte nicht auszuschließen...:-/
     
  3. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    kommt drauf an, WIE man das macht, die stunde teilen.

    ich hab das ganz oft gemacht, sowohl mit dem fuchs damals als auch jetzt mit spencer. allerdings ist das so, dass man immer abwechselnd dran ist. einer also 5 minuten gezielt unterricht kriegt auf dem einen zirkel, wo man eben was bestimmtes macht - während der andere grad 5 minuten "pause" hat, mit aufgabenstellung oder ohne (heisst, kann auch sein "und du reitest jetzt mal gechillt schritt am langen zügel, erholungsphase" oder eben "und du reitest jetzt so lange auf dem anderen zirkel im schritt und trab kehrtvolten").

    das hat immer hervorragend geklappt, weil man einerseits voll im fokus des RL ist, man andererseits aber auch seine erholungsphasen hat (körperlich wie mental) nach der direkten aufgabenstellung.

    obsi
     
  4. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Ich hatte bislang auch immer eher Einzelunterricht. Es gibt allerdings Momente in denen ich mir einen zweiten dazu wünsche um eben einmal ein Pause zu haben. Oder um selber mal Sachen zu erarbeiten. Das hat den Vorteil das man da schonmal auf Fehler achten kann die man dann beim alleine reiten direkt vermeiden kann.
     
  5. Barrie

    Barrie Inserent

     
  6. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Ich kenne es zum einen aus dem typischen Gruppenreitunterricht, wo ja auch ab und an jeder für sich reiten darf oder von diversen Reitkursen, wo aus Zeitgründen auch um die 3 Reiter zusammen in der Bahn waren.

    In einem Kurs sollten wir erstmal selbst machen, damit sich die Kursleiterin ein Bild von den versch. Reiter-Pferd-Paaren machen konnte.
    Dann bekam jeder immer mal so kleine Anweisungen, zudem wurde sich, wie Obsi es beschrieben hat, jedem einzelnen immer wieder ein paar Minuten zugewendet.
    Wirklich strukturierte Anweisungen bekamen nur die, die an der ein oder anderen Übung zu kämpfen hatten, bei Sachen, die soweit schon recht gut liefen, waren es eher Denkanstöße.

    Ich fand das auch immer okay, ich bin dann immer nach einer Weile so konzentriert, dass es mich nicht stört, wenn ich nicht dauernd im Fokus stehe, sondern probiere dann auch gerne mal selbst aus oder nutze mal die kurzen Pausen.
     
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Kommt auf den Reitlehrer an, den Mitreiter und was in der Reitstunde erarbeitet werden soll.

    Der Reitlehrer sollte flexibel sein und seine Aufmerksamkeit gerecht aufteilen zwischen den beiden Reitern.
    Der Mitreiter sollte ungefähr das gleiche Niveau haben und am selben Thema arbeiten.
    Das Thema der Reitstunde sollte so sein, dass man dazwischen selbstständige Aufgaben bekommen kann.

    Unser Reitlehrer gibt nur Einzelstunden. Ich hatte aber mal eine Trainerin, die auch gut 2 Reitschüler beschäftigen konnte. Thema war Speed Control im Galopp/ Aussengalopp/ Galoppwechsel. Während der eine auf dem einen Zirkel galoppierte, konnte der andere auf dem anderen Zirkel Vorhand/Hinterhandverschiebung machen. Dazu brauche ich keinen Reitlehrer, muss es aber zwingerndermassen zur Lockerung zwischen den Galopp-phasen reiten. Von daher sinnvoll, wirklich im Galopp arbeiten kann man eh nur max. 20 min.
    Ich denke bei Springreitstunden wird das ähnlich gehandhabt.
    LG
     
  8. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Der Sinn der Reitstunden ist ja, dass sie sich irgendwann mehr und mehr überflüssig machen. Weil sie den Reiter eigentlich soweit bringen sollten, dass dieser eben lernt, selbst kreaktiv, sinnvoll, richtig und passend auf dem Pferd zu agieren. Irgendwann sollte man eben als guter Reiter durchaus in der Lage sein, sich das selbst zu erarbeiten, ein Pferd aus eigner Kraft zu fördern, zu formen, Feinschliff zu machen.

    Also ist so eine Zweierstunde durchaus ein Gewinn. Irgendwann sollte man sich doch mal freistrampeln und nicht für jede reiterliche Handlung einen mit der Flüstertüte danebenstehen haben müssen ;) Und wo geht das besser, als in einer guten Gruppenstunde? Sowas fördert die Selbstständigkeit. Ich finde, Du solltest aufhören, rumzuheulen, dass Du einen Babysitter brauchst ;) Du bist doch auch sonst ohne RL in der Lage, zu reiten. Warum denn nicht im geteilten Unterricht? Ein bißchen mehr Eigenverantwortung (und Mut!) und dann halt eben die gestellte Aufgabe selbständig umsetzen und üben, derweil die Aufmerksamkeit des RL beim andren Schüler ist, gibt Dir die Chance, reiterlich "erwachsen" zu werden. Also. Popacken zusammengekniffen und dranbleiben (zumindest gelegentlich!) :) ;)

    PS: was ich nicht in Ordnung fände: wenn der RL seine Aufmerksamkeit überwiegend auf einen Schüler konzentriert, und der 2. derweil das gefühl hat, er ist nur als zahlender Lückenfüller dabei... (hatte ich schon mal auf einem Kurs... wir haben ja die "falsche" Rasse ;) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Okt. 2013
  9. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    tja, so war das halt auch ein bißchen. Es hat ihm halt Spaß gemacht, das andere Pferd zu fördern. Es ist halt ein Unterschied, ob man jemand noch Tricks für den fliegenden Wechsel auf der Geraden erklärt und die Galopptraversale verbessert als einfach nur ein blödes Schenkelweichen zu korrigieren. Seufz...
    Was mich zusätzlich verunsichert hat, war, dass meine RL zugeguckt hat. Sie saß mit anderen Leuten an der Bande, und manchmal schüttelte sie leicht ernsthaft den Kopf. So, als ob sie sagen wollte: "ne, das ist jetzt nichts. Wenn ich jetzt das Sagen hätte, dann würde ich jetzt eingreifen." Seufz.... Ich kenne ich sie ja sehr gut - und sie kennt mich und mein Pferd natürlich sehr gut...

    Ne, er kommt in fünf Wochen wieder. Dann will ich wieder eine Einzelstunde !!!
     
  10. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Laß Dich nicht verunsichern, Ric. (Hast Du mit Deiner RL schon drüber gesprochen? Wäre für mich dann ja schon interessant, warum sie den Kopf geschüttelt hat..)
     
Die Seite wird geladen...

Habt ihr euch schon mal eine Reitstunde geteilt? Erfahrungen? - Ähnliche Themen

Pferd zur Verfügung - wie handhabt ihr das?!
Pferd zur Verfügung - wie handhabt ihr das?! im Forum Allgemein
Welchen Pferdetyp habt ihr?
Welchen Pferdetyp habt ihr? im Forum Pferderassen
Welche Putzkiste habt ihr/ könnt ihr empfehlen?
Welche Putzkiste habt ihr/ könnt ihr empfehlen? im Forum Ausrüstung
Löcher auf der Weide.. Wie handhabt ihr das?
Löcher auf der Weide.. Wie handhabt ihr das? im Forum Haltung und Pflege
Habt Ihr Lesetipps? -- "Die Welt aus Pferdesicht"
Habt Ihr Lesetipps? -- "Die Welt aus Pferdesicht" im Forum Pferde Allgemein
Thema: Habt ihr euch schon mal eine Reitstunde geteilt? Erfahrungen?