1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haflinger Krankheiten

Diskutiere Haflinger Krankheiten im Pferde Allgemein Forum; Hallo, stimt das das Haflinger extrem anfällig Kotwasser, Koliken und Hufrehe. meine Fragen hierzu: Wie kann man es vermeiden und was kan...

  1. Hafi-x3

    Hafi-x3 Neues Mitglied

    Hallo,

    stimt das das Haflinger extrem anfällig Kotwasser, Koliken und Hufrehe.
    meine Fragen hierzu:

    Wie kann man es vermeiden und was kan die ursache dafür sein?

    Danke schonmal im vohrraus!!!
     
  2. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    hallo Hafi-x3

    Hmm..ich bin kein TA und auch kein Hafiexperte, aber die meisten ponys sind extrem anfällig für Hufrehe.
    Das kommt daher, dass das hochgezüchtete Hochzuckerweidegras für Pferde nicht geiegnet ist, da es viel Fruktan (eine saccharidart, also mit zucker verwandt) enthält.
    Das ist für die Kühe relativ gut, aber Pferde, v.a. ponys (die sehr karge, fruktanarme Gräser gewohnt sind) reagieren darauf mit hufrehen.
    Hufrehe vorbeugen kann man in dem man 1.) darauf achtet, dass man keine zu Fruktanhaltige Gräser hat. Fruktanarmegräser wie Wiesenlischgras und rotschwingel sind gut geeignet, während deutsches weidegras Gift ist für Pferde. Auch ist es wichtig, im Frühling die Pferde langsam von Heu auf Grasumzusellen, evtl. sind Fressbremsen sinnvoll. Bereits erkrankte Pferde sind auf Sandpaddocks am besten aufgehoben.
    Haflinger sind extrem Leichtfuttrig (Wieder wegen der kargen Gräser, die mussten ja von wenig viel rausholen), so dass sie auch für Kolik und Stoffwechsel anfällig sind.
    Also, Fruktanarme Gräser (auf gaaaar keeeeinen Fall eine Kuhweide!) und Überfütterung vermeiden!
    Überfütterung hat (übrigens bei jedem Pferd) unschöne folgen --> Equines Cushing Syndrom, Hufrehe...
    Tjaaa, soweit mein Wissen, Hoffe ich konnte dir helfen ;-) (kann es sein, dass du dir einen Hafi wünschst? Viel glück! Sind ganz tolle Pferde, bin ein paar Jahre einen geritten <3) vielleicht kann ja jemand was ergänzen.
    Ach ja, und willkommen im forum natürlich :)
    Alles Liebe,
    Pinky (die Hafis auch gerne mag :) )
     
  3. Hafi-x3

    Hafi-x3 Neues Mitglied

    Danke für deine sehr ausfürliche antwort.
    und ja ich möchte mir ein pferd kaufen und dan bin ich auf die Rasse gekommen :D

    Schöne weinachten :))
     
  4. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Ich habe auch einen Haflinger (vom alten Schlag). Ich habe mit meinem allerdings wirklich Glück. Er wird im kommenden Jahr 19 Jahre alt und er hat weder Hufrehe, noch jemals eine Kolik gehabt, oder sonstwas. Kein Husten nix. Insgesamt war er einmal "krank" und das auch nur, weil ein anderes Pferd ihn getreten hat und er Verdacht auf Griffelbeinbruch hatte. Der Dr. in der Pferdeklinik meinte damals noch, dass er eine sehr gute Knochensubstanz hat, sonst wäre der Knochen durch gewesen. Ich kann insoweit also nur positives berichten. Allerdings -und das muss ich voll und ganz bestätigen-, sind Haflinger wirklich leichtfuttrig. Meiner muss jeden Sommer, bis in den Herbst hinein eine Fressbremse tragen. Und selbst damit wird er noch dick. Das ist tatsächlich schon ein Nachteil, denn häufig ist es so, dass man nicht jeden Tag den z.B. GG selbst an und ab machen kann und den Stallbetreibern nur schwer klar zu machen ist, wie wichtig die Fressbremse ist. Zusatzfutter benötigt er nicht^^ Um den Mineralhaushalt auszugleichen bekommt er anstatt Müsli etc. eine Mineralleckschale hingestellt :) Ich denke aber jede Pferdegesundheit hat auch viel mit den Haltungsbedingungen zu tun. Meiner stand sein Leben lang im Offenstall und anders würde ich ihn niemals halten wollen. Unsere Weiden werden übrigens nicht gedüngt und enthalten neben Gras auch jede Menge "Unkraut" (Kräuter) und Strauchwerk :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dez. 2012
     
  5. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Es reicht schon, wenn man den Weidegang reduziert bzw. kontrolliert. Generell ist eine Überfütterung zu vermeiden. Am besten ist stundenweiser Weidegang. Die übliche Methode, Ponys auf abgefressenen Weiden zu stellen führt dazu, daß 24 Stunden am Tag die frischen Grasspitzen abgefressen werden. Diese sind aber am gefährlichsten.
    Arbeit ist ein weiterer Faktor zur gesunderhaltung. Also regelmäßiges Training, kontrollierte Fütterung und qualitativ hochwertiges Futter sollten eigentlich verhindern, daß das Pferd an Rehe erkrankt.
     
  6. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Letzten Endes kann man aber doch sagen, das es keine "klassischen Haflingerkrankheiten" gibt. Das Haflinger anfälliger für Kotwasser oder Kolik wären, kann ich jedenfalls nicht bestätigen. Die Leichtfuttrigkeit ist eine Eigenschaft, die viele Rassen aufweisen.

    Ansonsten wurden ja schon sehr viele wichtige und sinnvolle Dinge geraten ;)
     
Die Seite wird geladen...

Haflinger Krankheiten - Ähnliche Themen

Passender Sattel für Haflinger??
Passender Sattel für Haflinger?? im Forum Ausrüstung
Trakehner-Haflinger-Mix Endstockmaß?
Trakehner-Haflinger-Mix Endstockmaß? im Forum Pferderassen
Haflingerstute 'Bianca'
Haflingerstute 'Bianca' im Forum Neue Besitzer gesucht
Haflinger schubbert Schweif
Haflinger schubbert Schweif im Forum Äußere Erkrankungen
Sarino 9 jähr. Haflinger Wallach gesucht
Sarino 9 jähr. Haflinger Wallach gesucht im Forum Neue Besitzer gesucht
Thema: Haflinger Krankheiten