1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haftung bei ungewolltem Deckakt

Diskutiere Haftung bei ungewolltem Deckakt im Versicherungsfragen Forum; Hallo Pferdeleute, wer weiss Bescheid über folgendes Thema, das ich Euch gerne unterbreiten möchte. Ich habe meinen Junghengst auf einem Fohlenhof...

  1. Eveline

    Eveline Neues Mitglied

    Hallo Pferdeleute, wer weiss Bescheid über folgendes Thema, das ich Euch gerne unterbreiten möchte. Ich habe meinen Junghengst auf einem Fohlenhof für Aufzucht eingestellt. Dieser Aufzuchtsbetrieb bietet Hengst sowie auch Stutenaufzucht an und es ist auch beides vorhanden. Vor einem Monat ist mein Hengst durch drei Zäune gebrochen und somit in die Stutenweide gekommen. Möglicherweise hat er dort eine Stute gedeckt. Meine Frage: Bin ich haftbar für die kaputten Zäune und bin ich haftbar für die Forderung der Stutenbesitzerin? Was wisst Ihr darüber? Grüssle
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    melde den Schaden ganz einfach deiner Haftpflichtversicherung. Die klären dann, ob sie überhaupt zahlen müssen, oder ob der Stallbetreiber das über seine Betriebshaftpflicht (oder selbst, wenn er keine hat) bezahlen muss.
    LG
     
  3. Eveline

    Eveline Neues Mitglied

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja das wäre eine Möglichkeit, doch leider habe ich die Reparatur des Zauns schon angemeldet und ist bereits von der Versicherung bezahlt worden. Es war erst nur die Rede, dass ein Tierarzt eine Ultraschalluntersuchung noch machen muss und ev. wenn sie es gewollt hätte die Abreibungsspritze. Das wäre noch ein Betrag gewesen, den ich aus eigenem Sack bezahlt hätte. Jetzt wird die Stutenbesiterin aber unverschämt und will die Stute dafür in eine Klinik fahren lassen, was dann noch mehr Kosten ergibt und alles soll ich bezahlen. Darum will ich jetzt genau wissen wie meine Rechte stehen um das eventuell von mir abwenden zu können. Ich könnte damit zu einem Rechtsanwalt gehen aber die machen ja auch nichts gratis. Ich hoffe, dass irgendjemand schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht hat und mir darüber genaues sagen kann. Grüssle
     
  4. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Hi,
    ist denn in deiner Haftpflicht für den Hengst der ungewollte Deckakt mitversichert? Sollte eigentlich schon, alles andere fänd ich nicht so schlau... *hüstel* ;-)

    LG!
     
     
  5. McBeal

    McBeal CTuG- Computertrottel und Genie vereint Mitarbeiter

    Ich hab dein Thema mal in den Versicherungsbereich geschoben, hier gucken die Versicherungsprofis eher rein, als bei der Zucht.

    Grüße,
    dat Beali
     
  6. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Ich würde die Idee mit der Klink evtl. gar nicht so schlecht finden. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass dort die meisten Untersuchungen um einiges besser + günstiger sind.
     
  7. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Ich bin zwar nicht im Thema voll drin aber wenn ich das mal mit logischem menschenverstande angehe:

    Wenn ich meinen Junghengst an einem Stall einstelle die Hengstaufzucht machen und er da abhaut ohne das ich in irgend einer weise dabei involviert war... (z.b. vergessen die box korrekt abzuschließen oder einen zaun wieder unter strom zu setzen)
    wäre für mich klar das der Stallbetreiber dafür haftet. Egal ob persöhnlich oder mit seiner Versicherung.
    Denn bei einer Hengstaufzucht sollten die Zäune etc. so sein das sowas nicht passiert! Erst recht wenn am gleichen Stall Stuten gehalten werden und es keine reiner Hengststall ist.
     
  8. Eveline

    Eveline Neues Mitglied

    Sorry aber was ich jetzt brauche sind nicht dauernde belustigende Gegenfragen. Ich möchte dazu Fakten erfahren. Ich gehe schliesslich davon aus, wenn ich mein Pferd in Obhut eines Aufzuchtbetreibers gebe, dass seine Zäune ausbruchsicher sind und ich nicht mit solchen Dingen belästigt werde. Hätte ich das Pferd selber versorgt und es bricht bei mir aus, ist das eine andere Sache und klar, dass ich für die Folgen haftbar bin. Ich wäre echt froh, wenn man meine Frage ernst nehmen würde. Vielen Dank.

    Habe gerade gelesen, dass auch Pferdefreunde sich nicht belustigen, denn vielen Dank. Ich freue mich auf jede Antwort, die mir in irgendeiner Weise weiter hilft. Nochmals vielen Dank und lieben Grüssen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Dez. 2011
  9. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst


    Ja.




    Ja.



    Falsch. Wieso sollte er? Du haftest aus Gefährdungshaftung, also musst auch in keiner Weise "involviert" sein, um voll zu haften.Dem SB muss dagegen erstmal ein Verschulden nachweisen. So und nicht anders ist das. :subdued:



    Wer hat sich hier lustig gemacht?



    Warum bist Du dann nicht bei Deinem Versicherungsberater / Anwalt, sondern in ein Forum mit lauter potentiellen Wendy-Welt-Einwohnern marschiert? Das hier ein paar Leute mit Ahnung rumgeistern, ist eher Zufall als alles andere.



    LG


    Dennis
     
  10. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ich hab mich mit meiner Gegenfrage nicht "lustig gemacht" - Fakt ist aber doch, dass es nicht sonderlich schlau ist (ich könnte auch "dumm" schreiben, tu ich aber nicht), bei einem Hengst den ungewollten Deckakt nicht mitzuversichern! Und wenn du ihn doch versichert hast, dann brauchst doch keine Angst zu haben. Dann springt die Versicherung ein und gut ist's.
     
Die Seite wird geladen...

Haftung bei ungewolltem Deckakt - Ähnliche Themen

Haftung bei Trittverletzung
Haftung bei Trittverletzung im Forum Versicherungsfragen
Haftungsauschluss bei Minderjährigen Fremdreitern
Haftungsauschluss bei Minderjährigen Fremdreitern im Forum Versicherungsfragen
Haftung bei absichtlich freilaufenden Pferden in der Reitbahn
Haftung bei absichtlich freilaufenden Pferden in der Reitbahn im Forum Versicherungsfragen
Haftung: Unterricht für eigenes Kind auf Fremdpferd
Haftung: Unterricht für eigenes Kind auf Fremdpferd im Forum Versicherungsfragen
Haftungsfrage Ansteckende Krankheit
Haftungsfrage Ansteckende Krankheit im Forum Versicherungsfragen
Thema: Haftung bei ungewolltem Deckakt