1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haftung des Vereins? Sachschaden - Spezialfall

Diskutiere Haftung des Vereins? Sachschaden - Spezialfall im Versicherungsfragen Forum; Ein Update: Wir haben jetzt schriftlich eine Beschwerde eingereicht. Ende vom Lied war, dass die Besitzerin meinte Sie müsse nicht haften, es war...

  1. nutron333

    nutron333 Neues Mitglied

    Ein Update: Wir haben jetzt schriftlich eine Beschwerde eingereicht. Ende vom Lied war, dass die Besitzerin meinte Sie müsse nicht haften, es war ja schließlich ein Schild aufgestellt auf den "... auf eigenen Gefahr" steht. Außerdem muss ein Verein da nicht haften und so weiter...

    Ihre Argumentation wirkt für uns total lächerlich, zumal so schilder absolut nichts bringen (https://pferderecht-beratung.de/haftungsausschluss-durch-hinweisschilder).

    Habt ihr eine Idee was man noch tun könnte? Also für das Geld jetzt einen Anwalt einzusetzen sehe ich nicht als sinnvoll an, zumal wir die Kopfhörer jetzt einigermaßen wieder Repariert bekommen haben. Aber die Einstellung zu dem Thema von Seiten des Vereins finde ich sehr fragwürdig. Zumal ja auch noch dazu kommt, dass einige Stunden ohne Lohn gearbeitet wurde (Probearbeit). Die machen da schließlich auch viel mit Kindern, da so eine Einstellung bei evtl mal auftretenden Verletzungen oder teureren Sachschäden zu haben finde ich nicht gut.

    Vielen Dank für eure ganzen Antworten! Das hat uns sehr geholfen :)
     
  2. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Die Kopfhörer funktionieren wieder, alles gut! Seht es als Lehrgeld an, beim nächsten mal Augen auf und nachdenken, wo man sein Zeug hinlegt.
    Im übrigen, hättet ihr nicht "reparieren" dürfen, zumindest nicht, wenn ihr den kaputten Kopfhörer ersetzt haben wollt.
    Was wollt ihr noch tun?
    Ihr könnt das unfair finden, wie ihr wollt, interessiert niemanden.
    Es bleibt euch nur die Möglichkeit zum Anwalt zu gehen!

    Probearbeit muss / darf nicht entlohnt werden, dem Arbeitgeber steht es frei (kann der Probearbeiter bevor er arbeitet aushandeln) eine Aufwandsentschädigung zu zahlen. Muss er aber nicht!
    Wie der Verein mit eventuelle Schäden umgeht, ob und wie er versichert ist, geht euch nichts an.
     
  3. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Nix, weil deine Freundin hat sich dumm verhalten und muss halt mit den Konsequenzen leben.
    Wenn die weniger schlimm sind als zuerst gedacht, umso besser für sie.
    Ansonsten gilt: Aus Fehlern lernen und in Zukunft Gehirn einschalten.
    Fällt unter: Lektionen aus dem Leben fürs Leben oder "Erwachsen werden und Verantwortung für das eigene Handeln entwickeln"
     
    Jessy & Alfi, melisse und satine gefällt das.
  4. nutron333

    nutron333 Neues Mitglied

    @Weltenwanderer richtig schlau , danke für die weisen Ratschläge zum Erwachsen werden!
    Wenn ihr das nächste mal also Anweisungen eures Chefs befolgt und dabei von euch etwas zu Bruch geht, Pech gehabt. Jetzt verstehe ich auch warum mein Chef im Metallbau immer so darauf bedacht war, dass wir sicher mit den Maschinen arbeiten.
     
  5. satine

    satine Inserent

    :bahnhof:
    Richtig. Wenn meine eigenen, privaten Sachen bei der Arbeit kaputt gehen, bin ich selber Schuld, denn die haben da nichts zu suchen.
    Alles, was ich für die Ausübung meines Berufs benötige, wird von der Firma gestellt.
    In meinem Fall: Auto, Büro mit zweckmäßiger Ausstattung, Handy.
    Geht meine Deko kaputt -> persönliches Pech. Schickt mein Chef mich raus und mir fällt mein Privathandy aus der Tasche -> Pech.
    Stelle ich meine Handtasche offen in einen Raum mit Klienten und hinterher fehlt mein Portemmonaie -> Pech. Auch wenn mein Chef mir sagen würde, dass ich sie offen da hin stellen soll.
    Mitdenken ist immer angesagt!
     
    Princess of Diamond gefällt das.
  6. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Das Pferd wird schon dagegen versichert sein, aber die haben jetzt scheinbar keinen Bock, das zu melden (was vermutlich auch jetzt etwas spät ist). Vielleicht hat die Aufsichtsperson auch vergessen, zu erwähnen, das sie dazu geraten hat, den Rucksack genau da abzulegen. So oder so, wenn sie freiwillig nicht dafür aufkommen wollen, bleibt euch nur der offizielle Weg über Anwalt oder Anzeige, oder zumindest der Androhung solcher Maßnahmen.
     
    ayla-fan gefällt das.
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich geb dir da ja recht, aaaaber - man müsste doch überhaupt erstmal den kaufbeleg des kopfhörers nehmen und diesen beim vereinsvorsitzenden abgeben, um den wert des kopfhörers bemessen lassen zu können. wenn dann der vereinsvorsitzende die kopfhörer sehen wollte, müsstet ihr ihm halbwegs reparierte zeigen. wenn jetzt der bon von damals nicht mal mehr da ist und das ding zb 2 jahre alt ist - ja was will man denn dann? sie scheinen ja noch zu funktionieren. soll der vereinsvorsitzende 5 euro aus der kasse nehmen und sie euch geben dafür, dass das ding jetzt schnmuddelig bzw leicht verbogen ist?
    ich seh das problem v.a. darin, dass ihr euch so doll beschwert, das einzig korrekte, den tatsächlichen schaden beim pferdebesitzer mit belegen zu melden, macht ihr aber nicht.
     
    Ponyhof, PAweide, Askja und 4 anderen gefällt das.
  8. Ponyhof

    Ponyhof Mitglied

    Nutron: wie denn jetzt? Im Eingangspost war ein eine Kontaktperson, die anwesend war. Chef wäre aber beim Probearbeiten der Auftraggeber, also ein geschäftsführendes Mitglied vom Verein.

    Außerdem hat nur die Aufsichtsperson ihren Rucksack abgelegt ... nicht die Anweisung gegeben, das deine Freundin den Rucksack auch dahin legen soll, oder?

    Also da gab es keine "Anweisung" und wenn wirklich mein Chef mir eine Anweisung gibt, schalte ich trotzdem nicht einfach das Hirn aus. Ich springe nicht vom Dach wenn er sagt "spring" selbst wenn er sagt, das wäre eine Arbeitsanweisung. Du schlägst doch auch nicht beim Nachbarn die Scheibe ein, weil dein Chef dir sagt: schlag dem die Scheibe ein ?

    Und zusätzlich eben wie schon gesagt: ich würde nie nie nie annehmen, das Jemand teure Gegenstände in einer Tasche hat, die er dann irgendwo ablegt, wo Pferde frei rumlaufen.

    Ich würde da auch nicht nachfragen weil: wenn da was wertvolles drin ist, legt man das ja im eigenen Interesse gesichert weg ... im Zweifel fragt man dann eben nach: wo kann ich den Rucksack SICHER hinlegen? Also würde ich dann machen, wenn mir das nicht klar ist.

    Nur weil Jemand Anderes in seinem Rucksack nur eine Packung Tachentücher, ein Halstuch und Zweitschuhe hat und den daher auch in den Auslauf legt, muss ich das ja eben nicht ungefragt nach machen, ich bin ja ein Lemming ...
     
    Princess of Diamond gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Haftung des Vereins? Sachschaden - Spezialfall - Ähnliche Themen

Haftung bei Trittverletzung
Haftung bei Trittverletzung im Forum Versicherungsfragen
Haftungsauschluss bei Minderjährigen Fremdreitern
Haftungsauschluss bei Minderjährigen Fremdreitern im Forum Versicherungsfragen
Haftung bei absichtlich freilaufenden Pferden in der Reitbahn
Haftung bei absichtlich freilaufenden Pferden in der Reitbahn im Forum Versicherungsfragen
Haftung: Unterricht für eigenes Kind auf Fremdpferd
Haftung: Unterricht für eigenes Kind auf Fremdpferd im Forum Versicherungsfragen
Haftungsfrage Ansteckende Krankheit
Haftungsfrage Ansteckende Krankheit im Forum Versicherungsfragen
Thema: Haftung des Vereins? Sachschaden - Spezialfall